Zwischenrahmen beim Mercedes Vario für einen Wohnkoffer mit Alkoven

  • Hallo zusammen,


    ich bin recht neu hier im Forum und stelle hoffentlich nicht zu viele Fragen.


    Wir haben einen Mercedes Vario 815 mit Doppelkabine erworben, das soll die Basis für unser neues

    Reisemobil werden.


    Wir möchten gerne einen Koffer selbst aus Siebdruckplatten fertigen, die handwerklichen Fähigkeiten sind vorhanden und die notwendigen Werkzeuge stehen auch zur Verfügung.


    Der Koffer soll mit einem längerem Alkoven verfertigt werden welcher auf dem Fahrerhaus aufliegen soll.

    Damit wäre der Koffer vorne fixiert.


    Wie fertige ich jetzt den Zwischenrahmen richtig, abgesehen von den Aufbaurichtlinien?

    Logisch würde für mich sein das diesen hinten federnd gelagert werden müsste damit der Koffer nicht eventuellen Verwindungen des Fahrgestells ausgesetzt wird.


    Oder habe ich da einen Denkfehler?


    Wölcke Reisemobile baut die Koffer auch mit fester Verbindung auf dem Führerhaus.


    Besten Gruß und ein sonniges Wochenende

    Holger

  • Wenn eine flexible Lagerung des Hilfsrahmens realisiert werden soll, dann wird der normal hinten starr befestigt, und vorne flexibel durch Federlagerung oder nur mit seitlichen Gleitbacken. Benötigt wird eine solche Konstruktion allerdings nur für ernsthaften Geländeeinsatz. Für normalen Einsatz wird der Hilfsrahmen fest verschraubt, oder allenfalls mit kleineren Federn etwas Bewegung ermöglicht.

    Die Aufbauer realisieren einen Alkoven übrigens normal freitragend. Er wird mit dem Führerhaus lediglich mittels dünner Verblendungen verbunden.

    Es ist zwar durchaus möglich mit Siebdruckplatten zu bauen, würde aber Sandwich Material GFK-PU-GFK bevorzugen.


    LG Wolfgang

  • Hallo Holger,


    habe auch einen Koffer aus Siebdruckplatten auf meinem Vario und diesen fest mit dem Fahrerhaus verbunden.

    Ich habe keinen Alkoven aber die Verbindung Koffer/Fahrerhaus ist starr ausgeführt.

    Als Zwischenrahmen habe ich den Unterbau der Pritsche genommen.

    Auch wenn man oft liest das diese Konstruktion zu "weich" ist kann ich über keinerlei Bewegung zwischen Fahrerhaus und Aufbau berichten.

    Es ist schon auch eine Frage des Einsatzgebietes wie federnd der Zwischenrahmen gelagert sein sollte.

    Ich denke aber das wenn man sich nicht querfeldein bewegt eine starre Verbindung, also nicht federnd gelagert, ausreichend ist.

    Auch mit langem Alkoven würde ich keinerlei Federlagerung verbauen so lange das Fahrzeug nicht offroad bewegt werden soll.

    Schau Dir doch mal die etwas älteren Blogbeiträge von AMUMOT an als er noch mit dem Vario mit Alkovenkabine ( auch eine Holzbauweise ) unterwegs war. Der hat sein Fahrzeug bestimmt nicht geschont und da hat sich auch nichts bewegt bzw. bewegen können.


    Gruß Christopher

    VW T5 Doka und Mercedes Vario 816 mit Holzkoffer

  • Vielen Dank für die ausführlichen Infos!


    Woelke baut den Alkoven tatsächlich fest auf das Führerhaus und lagert den Koffer hinten ganz leicht beweglich, ich denke es sind Gummilager die 3 - 4 cm Bewegung zulassen.


    AMOMUT habe ich mir auch angesehen , es zeigt das es auch ohne bewegliche Befestigung geht.

    Offroad wollen wir nicht unterwegs sein, wenn überhaupt auf schlechten Wegen.


    Den Alkoven möchte ich schon gerne auf dem Dach der Doppelkabine aufliegen lassen.


    Mal schauen was der Prüfer möchte mit dem ich so etwas vorher besprechen werde. Ich bin gespannt.



    Einen schönen Abend

    Gruß

    Holger

  • Hallo, also ich habe an meinem auch alles starr verbunden. Die Alkoven liegen auf dem Führerhaus und sind an den Türholmen mit Flacheisen die in diesen von oben durch das Dach eingeschoben sind und dort verschraubt abgestützt. Da knarzt nichts und Spitzkehren sind null Problem, Gelände hat er auch schon etliches hinter sich gebracht. Na ja dann hat ihn mal ein Wirbelsturm umgeworfen und flach auf die Straße gelegt.

    Wieder aufgestellt und weiter gefahren, auch das hat die Verbindung schadlos ausgehalten. Ok neuer Lack war nötig.

    Gruß Klaus

  • Wenn du so einen Langalkoven über das Führerhaus machst, ich schätze mal 2m lang, nur in Holz. Freitragend, wird der gefühlsmäßig zu schwer.

    Aufliegend auf dem Dach lösen sich irgendwann die Verbindungen zwischen Kofferteil und Alkoven hinter der Doppelkabine.

    Gruß Ralf

  • Wenn man Kabine und Fahrerhaus eh verbindet, muss der Alkoven nicht freitragend ausgelegt werden.


    So meine Meinung


    Gruß Nunmachmal

    Ich habe viel aus meinen Fehlern gelernt, ich glaube ich mache noch einen.

  • Es ist spannend die Meinungen zu hören.


    Ich habe mir einiges bei den Mobilen von Woelke angesehen. Die setzen den Koffer mit dem Alkoven ohne Boden auf das Fahrerhausdach, erst dann wird gedämmt und ein Alkovenboden eingezogen.

    Der Alkoven wird vorher mit dem Dach verklebt, ebenso die Stirnwand zum Fahrerhaus.


    Der Zwischenrahmen wir dann nach hinten leicht flexibel befestigt, da ist maximal eine Bewegung von 3-4 cm möglich schätze ich.


    In den Aufbaurichtlinien für den Vario steht es genau anders herum, da soll ein Koffer vorne flexibel bzw. beweglich und hinten soll dieser starr befestigt werden.


    Jetzt soll da mal jemand schlau draus werden......


    Ich versuche einen Termin beim TÜV zu bekommen, ich warte auf einen Rückruf.

    In einem persönlichen Gespräch mit dem dann zuständigen Prüfer hoffe ich die Antwort zu bekommen wie ich es ausführen soll.


    Danke und Gruß

    Holger

  • Wenn du einfach einen Koffer aufbaust, dann natürlich vorne flexibel. Wenn du aber das Fahrerhaus fixiert dann musst du ihm hinten Luft geben. Wenn der Koffer oder der Hilfsrahmen stabil ist, verwindet sich nichts. Dann hebt er in der Verschränkung einfach das Bein.


    Gruß Nunmachmal

    Ich habe viel aus meinen Fehlern gelernt, ich glaube ich mache noch einen.

  • Genau so, wie nunmachmal es schreibt. Im Regelfall, bei „freistehendem“ Koffer, wird hinten starr und vorn beweglich gelagert.

    Wenn eine feste Verbindung zu Fahrerhaus gewünscht ist, dann muss man von fest lagern. Ob man nun hinten dann flexibel oder starr lagert hängt vom Chassis und den Einsatzbedingungen ab.

    Viele Grüße
    Krabbe
    (Sachkundiger für Campinggasanlagen)

  • Hallo zusammen noch einmal.


    Wenn ich mir die Reisemobile von Woelke ansehe haben diese eine feste Verbindung zum Fahrerhaus, der Alkoven wird sogar mit dem Fahrerhausdach verklebt.


    Somit muss der Koffer vorne fest mit dem Chassis verbunden sein. Nach hinten sind die Verschraubungen leicht federnd ausgeführt.


    Das entspricht definitiv nicht den Aufbaurichtlinien wenn ich diese richtig lese.


    Ich werde mein Vorhaben mit dem TÜV Prüfer besprechen um dann bei der Abnahme keine Probleme zu bekommen. Ich hoffe der Prüfer lässt sich auf mein Vorhaben ein. Ich sehe persönlich keine Probleme den Koffer vorne fest zu montieren und hinten diese eventuell etwas elastisch auszuführen. Wenn das überhaupt notwendig ist.


    Besten Gruß

    Holger

    Einmal editiert, zuletzt von Vario2021 ()

  • Hallo Holger,


    mach den Zwischenrahmen von vorne bis hinten fest und alles ist gut.

    Alles was passieren kann ist das Dir mal ein Rad abhebt - aber das dauert bis dies geschieht.


    Gruß Christopher

    VW T5 Doka und Mercedes Vario 816 mit Holzkoffer

Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Dich mit anderen Mitgliedern direkt austauschen
- Eigene Beiträge und Themen erstellen