Wohnmobil 230V Anschluss CEE Dose notwendig?

  • Hallo


    Wieder mal eine Frage was man darf und nicht, bzw. was geht beim TÜV durch.


    Schaut mal auf diese WEB Seite und schaut euch unten links, diese kleine Anschlussdose an.
    http://www.svb.de/out/1/html/0/catalog/s_113.pdf


    Nr. 32360


    Sind diese zugelassen?


    Ich will kein Loch wegen dem normalen CEE Stecker mit dem Kappdeckel dran haben.


    Grüße


    Mike

    Träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum

  • Hallo Mike,
    ich weiß überhaupt nicht, ob es da bestimmte Vorschriften gibt. Aber Ip67 = wasserdicht, was will man mehr. Du brauchst halt ein Aapterkabel für Deine Verlängerung und für die Steckdosen am (europäischen) Campinplatz kommst Du um CEE-Stecker nicht rum! Aber wenn du Zweifel hast, kontaktiere den TÜV-Menschen Deines Vertrauens. Je mehr Du ihn in Dein Projekt einbindest und je mehr OKs Du ihm aus der Nase ziehst, desto eher geht die Abnahme problemlos über die Bühne!
    Gruß
    Herby

    Probier's mal mit Gemütlichkeit

  • Hallo Mike,


    dieser Anschluss wird auch von der Fa. Exkab bei ihren Alu-Kabinen benutzt,
    was natürlich nicht autoamtisch bedeutet, dass sie einem TÜV-Prüfer gefallen. ;)

    Gruß Ralf

  • Hallo Mike, ich hab jetzt schon 4 Womos gebaut, für den Netzanschluß hat sich noch nie ein TÜVer interessiert. Und da die von dir favorisierte Dose ja für Netzspannung (16A) zugelassen ist. gibt es sicher kein Problem.
    Viele Grüße
    Lothar

  • Hallo zusammen,


    wir wollten damals auch einen kleineren Stecker verwenden. Vom TÜV wurde ich darüber aufgeklärt, dass diese CEE Stecker die Besonderheit haben, dass die Masseverbindung besonders niederohmig sein soll und dass bei eiem Trennen der Verbindung sichergestellt ist, dass auf jeden Fall die Masse als letztes nach den Anschlüssen für Null und Phase getrennt wird. Bei der Abnhame hat es sich aber auch nicht dafür interessiert.


    Besten Gruß


    HWK

  • Hallo


    Danke für eure Infos, dann werde ich diese nehmen.


    Viele Grüße


    Mike

    Träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum

  • Hallo Mike


    In der Letzten oder vorletzten Ausgabe des "Allradler" war ein Bericht drin über einen 230Volt Anschluß von der Fa.=b2c_insert&cookie_v[1]=EB&cookie_d[1]=&cookie_p[1]=%2f&cookie_e[1]=Fri%2c+23-Oct-2009+08%3a47%3a13+GMT&cookie_n[2]=b2c_hk_cookie&cookie_v[2]=WW1&cookie_d[2]=&cookie_p[2]=%2f&cookie_e[2]=Fri%2c+23-Oct-2009+08%3a47%3a13+GMT&scrwidth=1024] Defa drin. Hier wurde beschrieben wie dieser Anschluß an einem Landy eingebaut wurde.
    Ist vielleicht auch noch interessant für dich.

  • Hallo Rainer


    Im Allradler 03/09 Seite 23 habe ich es gefunden.
    Ist das DEFA Stecksystem wo für Heizungen im KFZ Bereich verwendet werden.
    Werde es mir genauer anschauen.


    Zu meinem Stecksystem habe ich von SVB eine Anwort erhalten da ich angefragt hatte ob es für Wohnmobile auch verwendet werden darf.
    Antwort
    "dieser Stecker hat KEINE CE Zulassung.
    Er ist keine alternative zu den blauen Steckverbindungen"


    Grüße


    Mike

    Träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum

  • Eine Info zum DEFA-System:


    In unserem Landkreis werden die Notarztfahrzeuge mit diesen sehr kleinen und unauffälligen Steckverbindungen ausgerüstet. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Leute vom Rettungsdienst Teile mit fehlender Zulassung verbauen.


    Funktionieren tut diese Steckverbingung übrigens besser als die blaue CEE-Steckerdose. Beim Abziehen der Kupplung klemmt nichts, das Einstecken ist nicht so eine Fummelei. Allerdings hat es keine oder keine wesentliche mechanische Abziehsperre. Ich finde das eher einen Vorteil. Ein Zug am Kabel und die Verbindung löst sich. Kann sich natürlich auch leichter mal unabsichtlich lösen.


    Sepp R

  • Hallo zusammen,


    @ Sepp : ist der Anschluß dann für die gesamte Bordstromversorgung oder nur für die Motorheizung ?


    M.W. verbaut DEFA das System mit vorkonfektionierten Kabeln. Vielleicht haben die eine CE-Zulassung für ihr Gesamtsystem und nicht für die Einzelteile (ist nur eine Vermutung).


    Im Bootsbereich sind die Teile schon fast europaweiter Standard (selbst bei deutschen Herstellern). Der Stecker kann übrigens mit einem an diesem befindlichen Überwurfring an der Steckdose festgeschraubt werden, dann ist das System auch erst wasserdicht.


    Ich würde auch einfach mit dem TÜV-Prüfer sprechen, der das Auto am Ende checken soll. Wenn der sagt, der Stecker geht OK, ist alles in Ordnung.


    Gruß
    Lutz

    unterwegs in einem Opel Movano aus 2005, Ausbau fertig in 2007, soweit das überhaupt möglich ist

  • Der Anschluß ist natürlich für das gesamte Bordnetz, Motorheizung haben die nicht.


    Und klar, es ist nicht nur ein separater Einbaustecker sondern ein vorgefertigtes System mit Kabel, kostet auch.


    Alleine das Verbindungskabel mit Schukostecker, 3 m Kabel und der DEFA-Kupplung kostet so um die 50 Euro. Und man sollte es unterwegs nicht verlieren - kriegt man nicht so leicht.


    Sepp R

  • Hallo


    Nur kurz zur Diskussion.
    Das Stecksystem von SVB ist nicht das DEFA System, das sind zwei verschiede. Ob DEFA eine Zulassung hat :?::?:


    Grüße


    Mike

    Träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum

  • Die CEE Steckdose am Womos oder Booten haben den Vorteil, dass die Kontakte in der Dose mehr Fläche haben und somit mehr Stromleistung bzw. weniger Wiederstand im Kabel ist .
    An manchem Campingplatz wo lange Kabel benötigt werden bringen sie eben Vorteile. 8)

    Viele Grüße Dieter


    Qualität setzt sich eben durch !
    und wie verfahren
    Mit einem Womo kann man sich nie verfahren,
    man lernt höchsten neue Wege u. Ziele kennen.

  • Da bin ich mir nicht ganz sicher, ob das Argument von hockd stimmt. Klar sind die Stifte in der CEE-Steckerdose dicker, aber das bedeutet nicht automatisch, dass auch die Kontaktflächen größer sind. Letzteres hängt von der Qualität der Konstruktion und Verarbeitung ab.


    Ich stelle nur fest, dass bei mir die Kontaktstifte in der CEE-Einbaudose stark oxidieren. Meine Vermutung ist, dass eher schlechte Übergangswiderstände dafür verantwortlich sind. Haben andere Anwender auch Probleme mit den korrodierten Kontaktstiften ?


    Sepp R

  • Hallo nochmal,


    @ Sepp : CEE-Dose seit 2006 am Fahrzeug, bisher keine Probleme mit korrodierten Kontaktstiften.


    @ Mike : diese SVB-Steckdose ist obwohl wasserdicht meist in einer Backskiste im Boot eingebaut. Sieht irgendwie auch nicht so nett aus, wenn die Aufbausteckdose draussen "öffentlich" rumbamselt, finde ich. Bei Charterbooten findet sich auch bestimmt irgendwer, der sie, wenn sie zugänglich montiert wäre, aus Versehen wegtritt (abbricht). Ich gehe mal davon aus, dass Du die Steckdose auch nicht einafch irgendwo an die Seiten- oder Rückwand des Aufbaus schrauben willst, sondern das Teil verdeckt in einer Kiste oder unter dem Boden der Kabine landet. Wenn dem so ist und der TÜV auf CEE besteht, könntest Du doch auch eine CEE-Aufbausteckdose nehmen. Die ist eigentlich genau so wie die Bootssteckdose, bloß etwas größer.


    Gruß
    Lutz

    unterwegs in einem Opel Movano aus 2005, Ausbau fertig in 2007, soweit das überhaupt möglich ist

  • Hallo Sepp und Lutz
    Das mit der Qualität stimmt
    Wenn man Schuko- Baumarkt nimmt wirds ja auch nicht besser.
    Ich benutze meine Kabel seit fast schon jahrzehnten und in letzter Zeit hab ich auch schon in Angboten, schlechtere Stecker gesehen wie die alten und sie waren billiger .
    die Lings oben von den Bootsbedarf mit den Bootsstecker ist US- Norm für ersatz für Boote aus den USA. Ihr wisst 110 Volt auf 240 Umgestickt.
    Fakt ist, guter Stecker mit Kabel wo ein großer Drahtquerschnitt hat,da läuft der Saft am bsten.

    Viele Grüße Dieter


    Qualität setzt sich eben durch !
    und wie verfahren
    Mit einem Womo kann man sich nie verfahren,
    man lernt höchsten neue Wege u. Ziele kennen.

  • Hallo


    Wer hat Infos was für ein Leitungsquerschnitt die DEFA Kabel haben?
    Von der Eingangssteckdose bis zur Sicherung/FI sollten es 3x2,5mm sein.


    Grüße


    MIke

    Träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum

  • Ich noch mal.


    Hat keiner das Defa Kabel verbaut?
    Siehe letzten Beitrag.


    Grüße


    Mike

    Träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum

  • Zitat von SeppR

    Ich stelle nur fest, dass bei mir die Kontaktstifte in der CEE-Einbaudose stark oxidieren. Meine Vermutung ist, dass eher schlechte Übergangswiderstände dafür verantwortlich sind. Haben andere Anwender auch Probleme mit den korrodierten Kontaktstiften ?
    Sepp R


    Moin Sepp,
    Dir kann geholfen werden: Kupplung auseinandernehmen, die Kontakte etwas zusammen- =enger biegen und nach Säuberung Vaseline dran bzw. drin. Beim Stecker eben auch etwas Vaseline an die Stifte nach deren Reinigung. Die Vaseline hat ausserdem noch den Vorteil, dass es bei Messing auf Messing nicht mehr den relativ starken Materialabrieb gibt.

    Aus NRW grüsst Berny.
    --------------------------------------------------------------------------------
    Renault Trafic Hochdach, langer Radstand, Selbstausbau 1992.

  • Hallo
    Habe mich nun für das DEFA System entschieden und günstig bei EBAY gekauft. EBAY Artikelnummer: 220493275836
    DEFA Warm Up 230 V Komfort Anschlusskabelsatz A460785 für 30,-€.


    VG


    Mike

    Träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum

Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Dich mit anderen Mitgliedern direkt austauschen
- Eigene Beiträge und Themen erstellen