Feuerlöscher

  • Hallo allerseits!


    Vielleicht halb off-topic, aber für den Fall, dass Der Aufbau mal Feuer fängt..


    Wie haltet Ihr das eigentlich mit Feuerlöschern?
    Packt Ihr in Eure Wohnmobile normale Feuerlöscher für den Hausgebrauch, oder sollte man besser die Automobil-Variante wählen?
    Letzte sind halt meist winzig klein und reichen gerade mal für nen qualmenden Zigaretten-Anzünder :?


    Wir machen uns vor allem Gedanken um die Temperaturen, die an warmen Sommertagen in unserem kleinen Mobil auftreten können;
    40+ Grad sind sicher drin - und wenn's dann doch ein paar Grad wärmer wird.. hält das jeder Feuerlöscher aus?


    Hmm....
    Ach ja: wieviele habt Ihr denn so dabei? 1.. 2.. ?


    Jan

  • Hallo Jan,


    bei uns ist ein 2 kg Pulverlöscher und eine Löschdecke an Bord. Entgegen landläufiger Meinung reicht solch ein 2 kg Löscher für einen Entstehungsbrand aus (sofern man damit umgehen kann).


    Problematisch ist sicherlich die Reinigung nach einem Einsatz, da sich das Pulver in der hinterletzten Ecke wiederfindet. Aber hier geht es ja dann nicht um Sauberkeit sondern um das Verhindern eines Brandes, dem dann das ganze Womo zum Opfer fällt bzw. zum EIndämmen eines Brandes, damit sich die Besatzung retten kann.


    Probleme durch Temperatur etc. haben wir noch nicht gehabt und sind mir auch nicht bekannt. Das man den Löscher an eine gut erreichbare Ecke möglichst im Schatten positioniert ist - so denke ich - klar.


    Besten Gruß


    HWK

  • Hallo, Jan,


    in meinem 'Dicken' hatte ich zwei Feuerlöscher: einen 2kg Pulver- und einen 2kg Kohlendioxid-Löscher: eigentlich ist ein CO2-Löscher nicht für feste Brennstoffe geeignet, aber nach meiner Erfahrung (freiw. Feuerwehr, Brandschutzbeauftragter in der Firma) hat man häufig eine Chance, auch solche Brände mit CO2 zu löschen.
    Falls man das schafft, bleibt das WoMo ohne jegliche Löschschäden - falls nicht, kann ich es immer noch mit dem Pulverlöscher versuchen. Wie HWK schon geschrieben hat, hat man dann aber viel Spaß, das WoMo wieder sauber zu bekommen...


    Viele Grüße
    Leerkabinen-Wolfgang


    P.S. genauso handhabe ich das übrigens in meinem Haus, nur daß ich hier einen 6kg Pulverlöscher als Backup habe.

    die nächsten Festivitäten in http://www.Bodenheim.de:

    vierter Sept.-Samstag (24.09.2022): Weinprobe in den Weinbergen

    05.-07.05.2023: Leerkabinen-Treffen

    erstes Juni-WE (02.-05.06.2023): Weinfest (Stellplatz nicht nutzbar)

    Stellplätze vorhanden! Bei Fragen eMail/PN an mich

  • Hallo Wolfgang,


    die CO2 Löscher sind sicherlich die erste Wahl, wenn man an die Verschmutzung denkt; nur ist die Anwendung in einem kleinen geschlossenen Raum bedenklich, da das CO2 erstickend und narkotisierend wirkt. Daher habe ich mich auch für den Pulverlöscher entschieden, obwohl wir in der Firma an den CO2-Löschern intensiv trainiert worden sind und auch das Training einmal im Jahr wiederholen müssen.



    Besten Gruß


    HWK

  • alternativ Aerosol-Löscher, verursachen auch keine Löschschäden und sparen auch noch sehr viel Gewicht. Zünden per Treibsatz ähnlich eines Seenot-Signals. Frostsicher und 5a Betriebssicherheit. Habe deswegen komplett von den Pulverlöschern umgestellt im Toyo.



    Bezug zB hier:
    http://www.svb.de/sicherheit+s…her/feuerloesch+stab.html
    leider recht teuer...


    .

    Gruß Sönke


    HDJ 80 mit J4 Fahrerhaus und Hubkabine

  • Hallo Sönke,


    diese Art von Löscher kannte ich bisher noch garnicht und habe mal bei unserer Betriebsfeuerwehr nachgefragt. Die sagten, dass die Dinger als stationäre Einrichtung und auch als Handlöscher gut wären, sofern es sich um Brände von Flüssigkeiten oder Gasen handelt. Feste Brennstoffe (Holz) sollen hiermit nicht effektiv gelöscht werden können. Ein weiterer Nachteil wäre, dass man nach der Zündung den Löschvorgang nicht unterbrechen kann (wie z.B. mit einem Pulverlöscher), damit noch etwas Reserve besteht.


    Man riet mir bei der Ausrüstung eines PKW´s halt zwei der Löscher an Bord zu haben; beim Womo riet man davon ab, da sich hier glutbildende Materialien im Aufbau befinden, die damit nicht gelöscht werden können. Also gibt es leider im Fall der Fälle eine Riesen-Sauerei mit dem Pulverlöscher.


    Besten Gruß


    HWK

  • Wie lange last Ihr eure Pulverlöscher im Auto liegen? Wie lange Haltbarkeit bzw Lagerfähigkeit ist i.O. um die Betriebssicherheit zu gewährleisten???


    Hab selbst einen 2kg Pulverlöscher im Auto liegen.

    .





    ***

  • Ich habe mit Aerosol-Löschern noch nicht gearbeitet, kann also wenig zu diesen sagen. Ich nehme aber an, daß sie eher mit CO2- als mit Pulverlöschern vergleichbar sind, d.h. sie vermögen nur eine gewisse Zeit den Sauerstoff vom Brandherd fernzuhalten bzw. diesen soweit abzukühlen, daß der Brand erlischt.


    Um es noch einmal klar zu sagen: ein CO2-Löscher ist grundsätzlich NICHT zum Löschen von glutbildenden Stoffen (feste Brennstoffe) geeignet. Allerdings habe ich mit diesem Löschertyp bei kleinen Bränden und vor allem stoßweisen Sprühstößen den Brand lange genug kühlen und vom Sauerstoff fernhalten können, daß das Feuer erloschen ist. Aber ich würde mich nie NUR auf einen CO2-Löscher im WoMo oder Haus verlassen. Deshalb meine Empfehlung: löschschadensminimierender Ersteinsatz des CO2-Löschers, wenn das nicht reicht, Pulver hinterher.


    Mein Tip: geht 'mal zu Eurer Feuerwehr und fragt, wann die 'mal wieder eine Übung mit Feuerlöschern machen. Vielleicht lassen die Euch zuschauen oder gar selbst üben - denn das wichtigste beim Löschen mit einem Feuerlöscher ist das richtige Handling! Wer einen Löscher 'voll abzieht' und nur in die Flammen sprüht, darf sich nicht wundern, wenn das Feuer munter weiter brennt...


    Viele Grüße
    Leerkabinen-Wolfgang

    die nächsten Festivitäten in http://www.Bodenheim.de:

    vierter Sept.-Samstag (24.09.2022): Weinprobe in den Weinbergen

    05.-07.05.2023: Leerkabinen-Treffen

    erstes Juni-WE (02.-05.06.2023): Weinfest (Stellplatz nicht nutzbar)

    Stellplätze vorhanden! Bei Fragen eMail/PN an mich

  • Da bringst Du mich auf eine Idee für "Bodenheim 2010".


    Wie wäre eine Feuerwehrübung mit tragbaren Feuerlöschern.
    Evtl. kannst Du die Bodenheimer Feuerwehr dazu motivieren.


    Die Vorführung muß ja nicht nur für die Treffen-Teilnehmer sein, sondern soll natürlich auch von den Anwohnern besucht werden,
    die sich dann auch mal die Wohnmobile anschauen könnten.


    Nur mal so als Idee. :oops:


    Edit:


    Evtl. könntne einige Teilnehmer auch ihre seit kurzem abgelaufenen Löscher mitbringen.
    Würde dann die Kosten geringer halten,
    wenn man diese zum "testen und probieren" nimmt.

    Gruß Ralf

  • Zitat von Questman

    Da bringst Du mich auf eine Idee für "Bodenheim 2010".


    Wie wäre eine Feuerwehrübung mit tragbaren Feuerlöschern.
    Evtl. kannst Du die Bodenheimer Feuerwehr dazu motivieren.


    Daran hatte ich schon einmal gedacht. Das Problem ist die Ensorgung des 'verschossenen' Pulvers - in der Nähe des Stellplatzes klappt eine solche Geschichte definitiv nicht. Ich behalte den Wunsch aber auf jeden Fall einmal im Hinterkopf. Ach so - eine solche Übung wäre aber auf jeden Fall mit einer kleinen Aufwandsentschädigung verbunden, zumindest wenn ich die Mainzer Berufsfeuerwehr ansprechen muß (die haben entsprechende Mittel, daß nach gelöschtem Feuer ein neues entfachbar ist - wir bei der Freiwilligen nehmen einen echten Holzstapel, der dann aber nach einer Löschaktion definitiv aus ist und sich auch nicht wieder entzünden läßt...).


    Viele Grüße
    Leerkabinen-Wolfgang

    die nächsten Festivitäten in http://www.Bodenheim.de:

    vierter Sept.-Samstag (24.09.2022): Weinprobe in den Weinbergen

    05.-07.05.2023: Leerkabinen-Treffen

    erstes Juni-WE (02.-05.06.2023): Weinfest (Stellplatz nicht nutzbar)

    Stellplätze vorhanden! Bei Fragen eMail/PN an mich


  • Gefällt es dir hier im womobox-Forum?
    Dann würden wir uns über deine Unterstützung freuen! Mit nur wenigen Klicks kannst du uns eine Spende via Paypal zukommen lassen. Bitte jetzt


  • ich hatte mir mal die Produktinfo zukommen lassen, ist leider nicht nach Brandklassen (wie bei uns üblich) zugeordnet, aber wohl für alle Feuer geeignet. Wenn etwas sehr nachhaltig glüht braucht es vielleicht einen zweiten Durchgang oder Wasser etc. Klar taugen die Dinger nur für Entstehungsbrände. Wir haben zwei im Toyo, werde aber noch einen größeren mit 100sec kapazität ergänzen. Vorteil ist das geringe Gewicht, man kann mehrere so verteilen daß man sofort ran kommt und sie klumpen nicht wie Pulver oder frieren ein...
    Im einem LKW hätte ich auch noch einen CO2 Löscher, der ist mir aber so zu groß und schwer...




    ...

    Gruß Sönke


    HDJ 80 mit J4 Fahrerhaus und Hubkabine

  • so hier ist die Info Seite zum Aerosol-Löscher. Er ist Zugelassen für die Brandklassen ABC !
    http://www.mangiafuoco.it/de/home.asp


    So eine Feurlöschübung gab es auf dem AMR Treffen, viel Arbeit für den Veranstalter und wenig AHA Effekt wenn nur eine Benzinlache gelöscht werden kann mittels Pulverlöscher.

    Gruß Sönke


    HDJ 80 mit J4 Fahrerhaus und Hubkabine

  • es geht ja nicht ums Putzen, das Pulver greift die elektrischen Kontakte an, kannst danach die Elektrik neu machen :roll:

    Gruß Sönke


    HDJ 80 mit J4 Fahrerhaus und Hubkabine

  • nach längeren rundherumumlesen in sachen feuerlöscher kommt mir kein pulverköscher ins mobil. es ist ja nicht nur das problem, dass man das pulver so gut wie nicht mehr wegbekommt (weit schlimmer als seesand, den man ja auch nach jahren noch in diversen ritzen und falten findet), sondern dass es höchst aggressiv ist und korrosionsschäden verursacht.
    da mir CO2 zu riskant und auch nicht effektiv genug ist (kaum geeignet für A), habe ich mich für schaumlöscher (AFFF, Lightwater) entschieden. ein 2kg ABF löscher(einer aus der Jockel mini-serie, der auch für fettbrände geeignet ist) kommt in die küche für einen eventuellen entstehungsbrand und zusätzlich werden wir noch einen 6kg-AB-aufladelöscher (frostgeeignet) mitführen, der an einem der sitze im fahrerhaus angebracht werden soll, so dass er auch von außen entnehmbar ist. letzterer eher, um menschen und tieren in anderen fahrzeugen helfen zu können. denn wenn der brand am/im womo erst einmal lodert, sollte man tunlichst die beine in die hand nehmen...

  • Hallo miteinander,


    hab meine 2 kg Pulverlöscher schon dreimal erfolgreich gebraucht für Entstehungsbrände:
    !. Bauernhof im Allgäu (glühendes Holzgebälk). (Die1/4h später kommende Feuerwehr hat ein neues Aufflackern verhindert).
    2.Großzelt mit brennender Gaskartusche auf Campingplatz
    3.Reifenbrand an BMW PKW auf BAB.
    Ein 4.Mal wollte ein Wohnmobilreifen nach Reifenpanne abbrennen. Er hat es sich gerade noch anders überlegt wie ich mit dem Löscher in der Hand daneben stand.
    Die Folgeschäden waren vernachlässigbar. Die Schadensverhütung immens.
    Wichtig war : Griffbereit!!!Schnell!!!Abstellbar!! Und unter die Flammen schießen, dahin wo der Brandherd sitzt!!

  • Hallo


    Hatte mal nen 6kg Pulverlöscher mit auf einer 3-wöchigen Sahara-Reise, den von Zuhause der vorm Heizungskeller hängt und alle zwei Jahre gewartet wird.
    Kurz nach der Rückkehr von der Reise war wieder die Überprüfung. Habe dem Fachmann dabei zugeschaut, im Löscher war ein einziger Klumpen von dem ehemaligen Pulver. Es war so heftig verdichtet das es nicht mehr regenerierbar war.
    Ich habe dem Prüfer erzählt das ich den Löscher 3 Wochen im Unimog auf Pisten und im Gelände spazieren gefahren habe, das muß wohl die Ursache für die Verdichtung des Pulvers gewesen sein.
    Hat jemand mal etwas ähnliches gesehen?
    Wenn das so wäre müßte ja jeder Löscher der an einem Fahrzeug hängt früher oder später davon betroffen sein.


    Werde mich mal nach so einem Löscher umsehen;
    http://www.gloria.de/utcfs/Tem…68%26siteId%3D446,00.html


    Gruß Andreas

  • ein schaumlöscher ist sicher eine gute lösung in engen räumen, wie es ein womo ja ist.


    wenn es aber pulver sein soll, dann wäre ein sog. aufladelöscher zu empfehlen. der erzeugt den druck erst, wenn er in betrieb genommen wird. evtl. durch pistenfahrten verdichtetes pulver sollte dann durch den druckstoß aufgewirbelt werden und vorschriftsmäßig die düse verlassen.

  • ich selbst habe einen 1kg halon (ja, ich weiß, mittlerweile verboten) und 2kg co2 dabei. es gibt einen einfach ein sicheres gefühl.


    edit: soviel ich aus meiner ffw zeit noch weiß, ist auch der schaum höchst aggresiv im nachhinein.

  • Zitat von tommy

    ... soviel ich aus meiner ffw zeit noch weiß, ist auch der schaum höchst aggresiv im nachhinein.


    es gibt ja inzwischen zwei sorten schaum - die eine ist quasi mit flüssigkeit angerührtes pulver und ebenso aggressiv. die andere besteht aus sog. lightwater oder AFFF und soll nicht aggressiv sein. so werden z.B. auf den seiten der fa. Gloria diese zwei sorten schaumlöscher angeboten.


  • Gefällt es dir hier im womobox-Forum?
    Dann würden wir uns über deine Unterstützung freuen! Mit nur wenigen Klicks kannst du uns eine Spende via Paypal zukommen lassen. Bitte jetzt


Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Dich mit anderen Mitgliedern direkt austauschen
- Eigene Beiträge und Themen erstellen