Was passt am besten zu uns??

  • Moin,
    wir sind eine 4köpfige Familie und wollten mal nach dem Rat von Campingexperten fragen!
    Wir bevorzugen ebenfalls den Campingurlaub, müsen jedoch über eine neue Lösung bezüglich des Fahrzeuges nachdenekn.
    Da wollten wir mal nach interessanten Tipps und Ideen fragen.
    Wir haben bisher einen selbstausgebauten T4 mit Hochdach. Da wir aber nur das eine Fahrzeug haben, unpraktisch für den Alltag.
    Wie können wir den Luxus im Campingurlaub mit einer Alltagstauglichkeit kombinieren. Wir wollen nicht mehr auf den Kühlschrank, das Porta Potti, die Möglichkeit unterwegs einfach mal stehen zu bleiben, das Wissen bei Regen nicht wegzuschwimmen, missen.
    Was können wir machen?
    Vielleicht habt ihr ja auch total verrückte Ideen, die aber brauchbar sind.
    Alltag und Campingmobil??
    Vielen Dank,
    Gruss
    Steffen

  • Hallo Steffen,
    wenn ich das jetzt richtig verstanden habe seid ihr eine 4 köpfige Familie und habt jetzt einen "VW Bus" und der ist im Alltag zu unpraktisch?
    Und du suchst jetzt ein Wohnmobil für 4 Personen, der im Alltag weniger unpraktisch ist?
    Sorry, aber ich glaube das wird nix. Wenn der Bus unpraktisch ist, dann doch wegen der Größe, oder?
    Ein kleineres Mobil für 4 Leute gibts aber wohl kaum.
    Oder hab ich da was falsch verstanden?
    Viele GRüße
    Lothar

  • Hallo Lathar,
    der Bus ist für den Alltag schon genau richtig, aber für den Urlaub fast zu klein und für nur 3 Wochen Sommer nen Womo täglich fahren ist auch irgendwie nicht schlau!
    War so gemeint, was gibt es für Alternativen, den Campingluxus eines Womos nicht zu verlieren, aber im Alltag ein "normales", oder halbwegs normales Fahrzeug zu haben!
    Danke,
    Gruss
    Steffen

  • Hallo Steffen,


    wenn Du sowie schon daran gewohnt bist keine Tiefgaragen oder Parkhäuser anzufahren sollte der Sprung zu einem etwas größerem Kastenwagen ( z.B. inder Größe James Cook ) kein all zu großes Problem darstellen.
    Sonst würde ich Dir auch zu den beiden Varianten raten die Rainer bereits genannt hat.


    Gruß Christopher

    Mercedes Vario 816 mit Holzkoffer

  • ...einen fifthwheeler, also einen sattelschlepperähnlichen Auflieger auf einem Pickup mit Doppelkabine, wäre das nichts für Euch? Muß ja nicht so ein riesiges Ami-Schlachtschiff sein.


    Einen Tandem-Wohnwagen im gutem Zustand findet man mit was Suchen für rel. kleines Geld im mobile.de, den umbauen, als Zugwagen einen Japan-Pickup wie den Navara oder etwas ähnliches.

  • Moin,
    vielen Dank für die Ideen! Gar nicht so abwägig.
    Könnte ich nicht so eine Car Camp auch an meinen T4 anhängen? Ich will eben keinen eigenen Wohnwagen. Damit kann man nicht mal an einer schönen Stelle stehen bleiben, da man sofort auffällt. Wie könnte ich einen umgebauten Wohnwagen huckepack nehmen?
    Vielen Dank,
    Gruss
    Steffen

  • Hoi Steffen


    Zitat von SteffenLeb

    Könnte ich nicht so eine Car Camp auch an meinen T4 anhängen?

    Hast Du Dir die Homepage nicht angeschaut?
    Nein, kanst Du nicht, das geht nur beim Astra!

    Zitat von SteffenLeb

    Wie könnte ich einen umgebauten Wohnwagen huckepack nehmen?

    So ähnlich wie im Bild unten, das ist ein in D hergestellter Fifthwheeler:

  • Hallo Steffen, wenn ich mir so alles sparsame zusammmenreime, was Du bisher in diesem Thread von Dir gegeben hast, bist Du erstens nicht mit allzu großem Vermögen gesegnet, denn sonst hättest Du längst ein großes Womo, wachsen zweitens Deine Nachkommen langsam aus dem T 4 raus, dessen Platzangebot nicht so prickelnd groß ist, ziehst Du drittens vor, Dich abseits von Camping- und Stellplätzen irgendwohin zu stellen und legst dabei Wert darauf, nicht als Camper auf Anhieb erkannt zu werden.


    Na ja, damit scheidet ein kleiner Wowa im Schlepp oder ein Fifthwheeler, der nun weiß Gott nicht unauffällig ist, aus. Wenn Du, weil Du das "Freizeitmobil" auch als Alltagsauto nutzen musst/willst, nicht was größeres anschaffen kannst, dann bleibt eigentlich nur eine Lösung, nämlich Tarnung. Du brauchst mehr Lebensraum, da führt kein Weg an einem zusätzlich mitzunehmenden Fahrzeug vorbei, also an einem Anhänger, in dem die Kiddies pennen können.
    Also besorg Dir einen gebrauchten Planenanhänger ab 2,50 m Länge und so breit wie möglich bis etwa 750 kg zul. Gesamtgewicht. Unter die Plane baust Du Dir aus Kanthölzern 4x4, Styrodur und dünnem Siebdruck außen und dünnem Sperrholz innen einen Kasten, den Du Dir mit zwei Betten, unter die Du was stauen und auf denen man sitzen kann, ein Schlafzimmer für den Nachwuchs. Ob Du denn noch eine Art Vorzelt mit einer hochklappbaren Rück- oder gar Seitenwand einplanst, wie Du Tageslicht und Belüftung da reinbekommst, bleibt Deinem Basteltalent überlassen. Es reicht ja auch ein Partypavillion aus dem Baumarkt für 30 bis 40 Euronen, den Du an geeigneten Aufenthaltsstellen aufschlagen kannst, denn Platz genug hast Du ja mit dem Anhänger, um ne ganze Ecke mehr transportieren und mitnehmen zu können.
    Wenn Du den Kasten leicht herausnehmbar baust, dann hast Du übers Jahr noch den Hänger allein für sonstige Transportaufgaben zur Verfügung.
    Ist etwas unkonventionell, die Geschichte, aber vielleicht ist das die eierlegende Wollmilchsau, die Du suchst. Du musst Dich nur an den Gedanken gewöhnen und Deine Familie davon überzeugen, dass auch ein dafür an sich nicht gedachtes Gefährt sich für den Zweck eignet. Natürlich solltest Du auch über einen Platz verfügen, wo Du das im Jahr unterstellen kannst. Preiswert ist diese Lösung allemal und einen gebrauchten Hänger solltest du auch finden können für einigermaßen kleines Geld...... :idea:

  • Zitat von SteffenLeb

    Moin,
    vielen Dank für die Ideen! Gar nicht so abwägig.
    Könnte ich nicht so eine Car Camp auch an meinen T4 anhängen?


    Hallo, Steffen,


    ich habe ja auch jahrelang versucht, die eierlegende Wollmilchsau zu finden. Der Heku CarCamp hatte mich auch gereizt, aber ich habe trotz intensivsten Nachfragens sowohl bei Heku als auch bei WÖN, die das Teil eigentlich bauen, bezüglich Kombination mit anderen Fharzeugen auf Granit gebissen. Selbst für meinen Signum, der von der Heckform dem Astra sehr ähnlich ist und ansonsten in allen Daten belastbarer als der Astra ist, waren sie nicht bereit, über eine Adaption des CarCamp nachzudenken. 'Friß, Vogel, was da ist oder laß es' - so mein Eindruck von Heku.
    Wenn Du im Forum nach 'TwinCab' suchst, findest Du noch eine Alternative - alledings ist diese nie über den Prototypenzustand hinaus gekommen.


    Ich hatte auch schon über eine eigene Konstruktion mit nachlaufender, aber fest verbundener Achse nachgedacht, aber da gibt es einfach zu viele 'wenn' und 'aber' - um das hinbekommen zu können, mußt Du schon Fahrzeugbauer sein und gute Verbindungen zum TÜV o.ä. haben.


    Am Ende hab' ich den Traum von einer fest verbundenen Kabine auf eigener Achse verworfen. Ich baue mir jetzt für einen T5 DoKa zwei absetzbare Kabinen: eine kleine tiefgaragentaugliche Alltags-Hubdachkabine, die mit eingefahrenem Dach das Fahrzeug nicht größer macht als den normalen T5 Kastenwagen mit langem Radstand, mit ausgefahrenem Dach aber volle Stehhöhe, Schlafplatz für 2 Personen, eine 1,4m breite Küchenzeile und eine 60cm schmale Naßzelle mit Porta-Potti und Duschmöglichkeit(!) bietet. Für flotte Wochenendtrips optimal und im Alltagsbetrieb als großer Kofferraum nutzbar. Suche einfach einmal nach dem Begriff 'Hubdachkabine'.
    Später kommt dann eine 'große' Urlaubs-Alkovenkabine wie die von vgs2rainer oder Krabbe dazu, die für größere Urlaubstouren aufgesattelt wird.


    Ein paar Vorteile habe ich ja schon genannt. Weitere sind: man braucht nur ein einziges Fahrzeug für alle Zwecke. Das Fahrzeug kostet mich im Jahr nur etwa € 660,- Steuer (LKW) plus Versicherung (WoMo). Die anfallenden Kosten können gut gestreckt werden, was einem auch erlaubt, sich das eine oder andere Schmankerl zu erlauben (Volluftfederung, Allradantrieb, ordentliche Motorisierung etc.), man kann auch mit einem ganz einfachen gebrauchten Baustellenfahrzeug anfangen und später ohne nennenswerte Umbaukosten auf ein besseres Fahrzeug umziehen.


    Viele Grüße
    Leerkabinen-Wolfgang

    die nächsten Festivitäten in http://www.Bodenheim.de:

    vierter Sept.-Samstag (24.09.2022): Weinprobe in den Weinbergen

    05.-07.05.2023: Leerkabinen-Treffen

    erstes Juni-WE (02.-05.06.2023): Weinfest (Stellplatz nicht nutzbar)

    Stellplätze vorhanden! Bei Fragen eMail/PN an mich

  • Zitat

    Also besorg Dir einen gebrauchten Planenanhänger ab 2,50 m Länge und so breit wie möglich bis etwa 750 kg zul. Gesamtgewicht. Unter die Plane baust Du Dir aus Kanthölzern 4x4, Styrodur und dünnem Siebdruck außen und dünnem Sperrholz innen einen Kasten, den Du Dir mit zwei Betten, unter die Du was stauen und auf denen man sitzen kann, ein Schlafzimmer für den Nachwuchs.


    Ohje, da möchte ich im Sommer nicht drin liegen.

    Gruß Ralf

  • Hallo,
    vielen Dank für die Anregungen!! Sie sind sehr hilfreich und lassen meine Ideen mal in alle Richtungen schweifen.
    Heku ist gut, aber ein Astro ist wiederum für den Alltag zu klein, sonst wäre das die Lösung.
    Selber bauen, fällt wie Wolfgang schreibt weg.
    Ich denke eine Kabine auf nem Landy oder ähnlichem wäre eine Lösung für uns. Was uns auch genervt hat ist das Aufräumen iim Auto, bevor man vom Camping mal eben losfahren kann zum Einkaufen.
    Nen T4 Doka scheint mir von der Ladefläche wiederum sehr gross...
    Dazu noch nen paar Fragen:
    -Welcher Pick up ist euerer Meinung zu empfehlen?
    - T4 mit Ladefläche und Zuladung?
    - Alltagstauglichkeit mit Hardtop?
    - Erfahrungen mit Landrover Defender oder Toyota Hilux?


    Vielen Dank,
    Gruss
    Steffen
    PS: So ein Pick Up mit Kabine könnte der eierlegenden Wollmilchsau sehr nehe kommen?

  • Zitat von SteffenLeb

    Nen T4 Doka scheint mir von der Ladefläche wiederum sehr gross...

    :?::?: Kopfkratz :?::?:
    Die Ladefläche von T5 DoKa ist 2,16*1,9m klein - wie kann Dir das zu groß sein? Mit vier Personen?


    Den T5 kannst Du mit einer Volluftfeder an der HA auf 3.5t auflasten (nebenbei komfortableres Fahren, leichtes Auf- und Absatteln, Anpassung an Betrieb mit und ohne Kabine etc.). Serienmäßig ist mein T5 ein 3-Tonner, eingetragenes Leergewicht 2050-2365kg, ok, bei mir bestimmt der obere Wert, aber auch so habe ich nach Auflastung noch rund 1.2t zur Verfügung. Und bei Verzicht auf Allrad, den stärksten Motor und einiges an Zusatzausstattung lassen sich 1,4-15,t Nutzlast sicher realisieren.


    Pickups haben gegenüber dem T5 für mich drei gravierende Nachteile: feste seitliche Ladebordwände und eine lange Motorhaube, welche das Gesamtfahrzeug unnötig lang macht, ohne zusätzlichen Wohnraum zu schaffen. Für mich Anlaß genug, den T5 auszuwählen - wobei der Transit auch in die Wahl gekommen war. Und nicht zuletzt der Spritverbrauch. Japan-PickUp's sind überwiegend zu schwach, bleiben Range Rover und ein paar Ami-PickUp's. Ob die mit 8-10l/100km zu fahren sind, wage ich zu bezweifeln...


    Viele Grüße
    Leerkabinen-Wolfgang

    die nächsten Festivitäten in http://www.Bodenheim.de:

    vierter Sept.-Samstag (24.09.2022): Weinprobe in den Weinbergen

    05.-07.05.2023: Leerkabinen-Treffen

    erstes Juni-WE (02.-05.06.2023): Weinfest (Stellplatz nicht nutzbar)

    Stellplätze vorhanden! Bei Fragen eMail/PN an mich

    2 Mal editiert, zuletzt von Leerkabinen-Wolfgang ()

  • Zitat von Leerkabinen-Wolfgang

    Den T5 kannst Du mit einer Volluftfeder an der HA auf 3.5t auflasten (nebenbei komfortableres Fahren, leichtes Auf- und Absatteln, Anpassung an Betrieb mit und ohne Kabine etc.)


    Lieber Wolfgang,
    bist du Dir da so sicher?
    Ich habe im T5-Board was gelesen, dass Goldschmitt auf Wunsch von VW keine Auflastungen mehr durchführt :cry::?:cry:
    Ich weiß nicht genau was da dran ist, hab es nur so am Rande mitgelesen. Ich hab die Nummer ja Gott sei Dank durch! 8):lol:8)
    Aber wenn Du auflasten willst, drück ich dir die Daumen, dass Du das noch irgendwie hinkriegst. Vielleicht betrifft das nur die Volluftfedern vorne und hinten.


    Gruß
    Herby

    Probier's mal mit Gemütlichkeit

  • Hoi zämä


    Zitat von SteffenLeb

    -Welcher Pick up ist euerer Meinung zu empfehlen?

    Für Deine Vorgaben mit 4 Köpfen...vieleicht ein Ami oder ein Land-Rover 130, aber sicher keiner der Asiaten. Alle zu wenig Platz, zu schlechte Gewichtsverteilung oder zu geringe Zuladung!
    Ein Doppelkabiner hat vorne knapp genug Platz aber die Kabine hintendrauf ist eher klein und die Gewichtsverteilung schlicht gefährlich!
    Ein KingCab ist vorne zu klein...und hinten auch nicht riesig.

    Zitat von SteffenLeb

    - T4 mit Ladefläche und Zuladung?

    Ja, wenn die Zuladung 1200kg übersteigt könnts eventuell gehen.

    Zitat von SteffenLeb

    - Alltagstauglichkeit mit Hardtop?

    Alltagstauglich ist für den einen ein Rolls-Royce, für den anderen ein Piaggio Ape...was verstehst Du darunter?

    Zitat von SteffenLeb

    - Erfahrungen mit Landrover Defender oder Toyota Hilux?

    Der Landy als 130er ginge, der Hilux hat zu wenig Zuladung und als Doka siehe oben.

    Zitat von SteffenLeb

    So ein Pick Up mit Kabine könnte der eierlegenden Wollmilchsau sehr nehe kommen?

    Ja...für 2 Personen schon, aber 4??? Eher nicht!

  • Zitat von Questman

    ....Ohje, da möchte ich im Sommer nicht drin liegen.


    Hallöchen Questman, schon vergessen? Was gegen Kälte isoliert, isoliert auch gegen Wärme. Du hast Plane, Luft, 40 mm Styrodur und Sperrholz, was besseres als Isolierung findest Du kaum. Und dass man in jedem Fahrzeug für Quer und Längslüftung sorgen muss, brauche ich hier keinem zu erzählen, oder? Mit reiner Metall- oder Planenaussenhaut hat das doch nix zum tun. Und wenns so richtig 25 Grad nachts hat, wer hindert Dich, mit offener Heckklappe zu schlafen oder mit der Matratze unter den Sternenhimmel zu ziehen, wenns ganz arg wird? Im Zelt machst Du es doch auch nicht anders....... nur, wenns arg regnet, bist Du im Hänger besser untergebracht. Und, das ist der Nebeneffekt, Du kannst noch einiges mehr mitnehmen als im Bulli allein.

  • Zitat von Balu


    Ich habe im T5-Board was gelesen, dass Goldschmitt auf Wunsch von VW keine Auflastungen mehr durchführt

    Das würde erkläen, warum Goldschmitt mir noch kein Angebot für die Auflastung gemacht hat. Aber bei Venta-Supply geht das auf jeden Fall noch.


    Viele Grüße
    Leerkabinen-Wolfgang

    die nächsten Festivitäten in http://www.Bodenheim.de:

    vierter Sept.-Samstag (24.09.2022): Weinprobe in den Weinbergen

    05.-07.05.2023: Leerkabinen-Treffen

    erstes Juni-WE (02.-05.06.2023): Weinfest (Stellplatz nicht nutzbar)

    Stellplätze vorhanden! Bei Fragen eMail/PN an mich

Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Dich mit anderen Mitgliedern direkt austauschen
- Eigene Beiträge und Themen erstellen