Möbelbau: Klappendrehpunkt bei frei hängenden Oberschränken

  • Bei allen Wohnmobilen von der Stange die ich kenne und bei fast allen selber gebauten, öffnen sich die Klappen der Hängeschränke nach oben. Sprich Scharnier unter der Decke und irgendein Aufsteller dazu, damit die Klappe oben bleibt. Dabei fallen mir auf Anhieb nur Vorteile ein, wenn man die Klappen mit den Scharnieren unten befestigt.


    1. Wenn schwere Sachen drin liegen und gegen die Klappe rutschen, ist der Druck auf die Möbelverschlüsse viel geringer (Hebelwirkung)
    2. Wenn der Inhalt auf der Piste durcheinander gekommen ist, fällt er beim Öffnen nur auf die Klappe und nicht auf den Boden
    3. Man spart sich die mechanischen Aufsteller
    4. Der ganze Querschnitt der Klappe steht zum Einladen zur Verfügung, meist steht die ja oben nicht ganz waagrecht.


    Hab ich was wichtiges übersehen, oder warum machen das alle trotzdem andersrum? Werde meine Klappen die Tage anbringen und da wollt ich vorher noch Eure Meinungen hören, noch hab ich die Freiheit...

  • Wenn du die Klappen offen lassen willst, sind sie ev. im Weg. Ich hab sie aus den oben aufgeführten Überlegungen auch mit den Bändern nach unten montiert und bin zufrieden

  • Hallo mangiari


    Zitat von mangiari

    .....schwere Sachen drin liegen ......


    sorry aber die gehörn dort nicht rein... :wink:


    ...Hauptgrund der dagegen spricht die Klappe unten anzuschlagen sind die Mitreisenden auf dem Rücksitz (quasi die Hinterbänkler :lol: )......wenn wären der Fahrt (z.B. durch erschütterungen) sich das Schloss öffnet und die Klappe herunter schlägt.............das tut mächtig AUA!! :?:? ....... :lol:....ausserdem könnte bei einem solchen herunter schlagen die Klappe abreissen.....

    Gruß Rolf

  • Also bei mir geht's nur um die Klappen in der Küche über der Arbeitsplatte, da sitzt niemand. Dass die stören wenn sie runter hängen ist 'ne gute Argumentation, da habe ich echt nicht dran gedacht. Muss ich mal ausprobieren. Beim Kochen will man ja die Schränke nicht immer sofort wieder zumachen, wenn man da ständig Zeug draus braucht. Muss ich mal gucken ob die so weit hängen, dass sie auf der Anrichte stören.


    Auf der anderen Seite würden sie den Effekt der Abzugshaube gleich noch erhöhen :D

  • und warum nicht einfach so wie Hängeschränke in der Wohnung aufgebaut sind, Scharnier links oder rechts?
    In meinem Standard Womo sind teils die Schränke so, wir finden es prima.
    Im neuen werden alle so sein.


    Mike

    Träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum

  • Zitat

    Wenn du die Klappen offen lassen willst, sind sie ev. im Weg


    Außerdem wird´s dunkel, wenn man in der Küche ein Fenster hat.

  • Mit den richtigen Aufstellern öffnen de Klappen bis zur Decke nach oben (sprich, sie stehen waagerecht) somit ist der einzige Platzverlust der cm in der Deckenhöhe und die Klappen sind quasi weg. Wenn die Klappen nach unten öffnen würden, dann würde ich immer dagegen rennen und außerdem würde es bei mir die Sicht in den Schrank erschweren (gerade für Astrid, die ja etwas kleiner ist als ich.) Gegen das rausrutschen von Gegenständen würde ich eh eine Leisten in den Schrank machen.

    Viele Grüße
    Krabbe
    (Sachkundiger für Campinggasanlagen)

  • Ja ist immer je nach Anwendung. Meine Innenhöhe ist nicht so groß, man würde eher mit dem Kopf gegen die aufgestellte Klappe stoßen als dass man unten gegen sie rennt. Leisten mag ich nicht, weil man dann die Schränke nicht so einfach sauber machen kann, wenn mal was reingekrümelt hat.
    Aber auf jeden Fall schon mal vielen Dank für die vielen Anregungen, werde einfach Abfallholz als "Testklappen" mit Tape an die Schränke machen und dann schauen was weniger stört.


    Seitwärtsklappen sind in meinem Fall nicht praktisch, erstens weil neben den Klappen direkt die Wand anfängt und zweitens weil die Klappen nicht eben werden sondern einen Radius bekommen, damit sie mit 4mm Multiplex trotzdem steif sind und schließen.

  • Hallo, Frank,


    für den Fall, daß Deine Klappen eine geringere Höhe aufweisen als der Schrank tief ist, könnte man die unten angeschlagenen Klappen vielleicht auch um 270° öffnen und mit Magnetschnäppern o.ä. unter dem Schrank fixieren. Dann sind die Türen gut aus dem Weg und Deine anderen Vorstellungen sind auch alle erfüllt - sofern zwischen den untergeschlagenen Klappen noch etwas Platz für Beleuchtung bleibt...


    Viele Grüße
    Leerkabinen-Wolfgang

    die nächsten Festivitäten in http://www.Bodenheim.de:

    vierter Sept.-Samstag (24.09.2022): Weinprobe in den Weinbergen

    05.-07.05.2023: Leerkabinen-Treffen

    erstes Juni-WE (02.-05.06.2023): Weinfest (Stellplatz nicht nutzbar)

    Stellplätze vorhanden! Bei Fragen eMail/PN an mich

  • Hallo,


    Zitat von mangiari

    Leisten mag ich nicht, weil man dann die Schränke nicht so einfach sauber machen kann, wenn mal was reingekrümelt hat.


    ich hab´ in meinen Küchenoberschrank eine "Reling" rein gemacht (war in dem fall ein überdimensionierter Griff eines Haushaltsküchenschranks)


    ...zwei oder mehr kurz senkrechte Stäbe und darauf quer über die gesamte Schrankbreite (oder zumindest annähernt) einen Langen Stab (Rund oder eckig ? egal) aus irgent einem schönen Material und es fällt nichts mehr raus und die Krümmel kann man unten drunter raus fegen...

    Gruß Rolf

  • Hallo mangiari,


    auch wenn die unten angeschlagenen Klappen keinen Aufsteller benötigen und daher einfacher und billiger zu montieren sind empfehle ich Dir die Klappen oben anzuschlagen und Aufsteller zu verbauen. Selbst wenn die Klappe nicht ganz bis zur Decke öffnet ist sie Dir weniger im Weg als wenn sie nach unten hängt oder waagrecht in den Raum steht.


    Gruß Christopher

    Mercedes Vario 816 mit Holzkoffer

Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Dich mit anderen Mitgliedern direkt austauschen
- Eigene Beiträge und Themen erstellen