Richtige Basis???

  • Ich bin der Neue hier und finde eure Seite einfach genial!!!


    Fange meine Planungen an für ein Alkovenwohnmobil mit Leerkabine.
    Das Fahrzeug sollte ca 8m bis 8,5m lang sein, ca 2,35m bis 2,45m breit sein und ca 3,5m bis 3,7m hoch sein. (Für 2 Erwachsene und bis 3 Kinder (momentan 1 Kind). :)


    Das Basis sollte ein MAN L2000 oder MAN TGL sein, oder vielleicht auch ein Mercedes Atego auf 7,5t Basis mit einem Radstand von 4200mm oder 4500mm (wegen einem kürzeren Überhang hinten).
    Könnt ihr mir sagen woher man technische Daten und technische Zeichnungen von Rahmen, Fahrerhaus für diese Fahrzeuge bekommt?
    Und auch die Aufbaurichtlinien von den Herstellern?
    Oder hat vielleicht einer von euch auf den Herstellern schon ein Womo gebaut und die Daten zuHause?
    Vielleicht hat ja jemand auch Bilder von Womo auf diesen Fahrzeugen.


    Und noch eine Frage:
    Ich habe mir ein Gesamtpreis von ca 75.000€ gedacht.
    Für das Fahrgestell 25.000€, für die Leerkabine 25.000€ und für den Ausbau 25.000€
    Ist das ein reeler Preis (5.000€ hin oder her egal) oder muss ich da mit den Ausmaßen der Kabine und ein wenig Komfort (2 Fernseher, Solar, Klimaanlage, usw) mit einem höherem Preis rechnen?
    Ich bin LKW-Mechaniker und werde also am Fahrzeug alles selber machen (Kabine festsetzen, Kabien ausschneiden, Zusatzrahmen anfertigen) und den Ausbau auch soweit es geht alles selbst machen.


    Würde mich auf zahlreiche Antwort freuen!
    Vielleicht auch ein paar Bilder von solchen Wohnmobilen!


    Servus und ein schönes Wochenende noch!


    Christoph

  • Hallo Christoph,


    herzlichen Glückwunsch zu dem Entschluß - wir haben ihn bis heute nicht bereut.


    Unser Womo ist auf dem MB 817 mit einem Achsstand von 4,9 m aufgebaut. Bei Deiner Planung sollten es sicherlich 4,50 m sein, somst ist der Überhang zu lang, was ein Steuern solcher Mobile nicht gerade einfach macht.


    Ich kann Dir gerne mal unsere Plaäne geben, da wir auch für 2E und 3K geplant haben.


    Die Kosten sind wohl realistisch eingeschätzt, die Kabine wird wohl etwas preiswerter, aber die Sachen für den Ausbau werden wohl eher etwas teurer (Fenster, Türen, Klappen etc.).


    Die technischen Daten sollten auf den HP der Hersteller zu finden sein oder aber von diesen zu beziehen sein. Von den Aufbaurichlinien für MB 817 (sind fast identisch mit Atego) kann ich gerne eine Kopie machen. Wichtig für die Planung ist eigentlich nur die Höhe des Rahmens und die Höhe des Fahrerhauses über dem Rahmen. Das sind eigentlich die Abmessungen, die die Alkovenhöhe bedingen und somit die Gesamthöhe des Fahrzeuges. Hier sollte an der Höhe des Alkoven nicht gespart werden.


    Besten Gruß


    HWK

  • Hallo Christoph


    Falls Du einen MAN möchtest dann gibt es hier technische Zeichnungen und Daten. Einfach anmelden.


    http://www.manted.de


    Grüße



    Mike

    Träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum

  • Hallo Christoph.


    ich muss mal schauen ob ich noch Pläne von
    unserem Atego 823 habe, den ich 2003 gebaut habe.


    gruss achim

  • Servus Christoph_84
    find ich gut dass das Unterallgäu immer stärker vertreten ist.. :wink:
    Auch ein Hallo von mir
    Gruß
    Gregor

  • Vielen Dank für eure Antworten.


    Mal schaun ob in meiner nähe solch ein fahrzeug steht dann kann ich mal genau den rahmen messen und zu zeichnen anfangen.
    hab da so einiges an grundriss ideen. mal schaun ob ich da welche aufs blatt umsetzen kann.

  • Zitat von Questman

    Hallo Christop,


    hier gibts auch noch ne "Anregung". ;)


    Abgeguckt! Technisch klingt das ja fast wie eine Beschreibung meines Autochens, aber meiner ist länger! :)
    Die Ausführung ist offenbar professioneller als meiner jemals sein kann und wird, dafür brauchten die sich ja auch nicht mit den Nachteilen eines Alu-Möbelkoffers rumschlagen...
    Rückblickend (ich bin ja immer noch nicht fertig) muß ich wohl sagen, daß ich deutlich schneller und auch preiswerter gefahren wäre, hätte ich mir auf ein beliebiges Fahrgestell eine Sandwich-Kabine setzen lassen.... Naja, beim nächsten Mal ;)


    Björn

  • Zitat von paulikxp

    ....
    Rückblickend (ich bin ja immer noch nicht fertig) muß ich wohl sagen, daß ich deutlich schneller und auch preiswerter gefahren wäre, hätte ich mir auf ein beliebiges Fahrgestell eine Sandwich-Kabine setzen lassen....



    hallo


    wem sagst du das?
    ich saniere seit gut einem jahr einen 3,5t alkoven
    bisher rund 600stunden
    in DER zeit hätte ich schon lange ne leerkabine ausgebaut .....


    *seufz*


    lg
    g

  • Zitat von abo


    .....saniere ....bisher rund 600 Stunden......


    Warum hört auch keiner auf mich, sowas hab ich schon mehrfach hier durchblicken lassen und expressis verbis auch schonmal gepostet meist im Zusammenhang mit den Selbstbauplänen von Kabinen...... hihihi....


    Aber gemach... gemach..... dasselbe gilt auch für Häuser, die man kauft, um sie umzubauen. Wenn das nicht ein erhaltenswertes Denkmal ist (also Neuschwanstein würde ich nicht in nen Bungalow verwandeln.... :roll::wink: ), ist das alles Blödsinn. Ich hab ein ehemaliges Wochenendhaus von 65 qm in ein zwar einmaliges Landhaus mit 13 Ebenen und jetzt 150 qm + 28 qm Wintergarten umgebaut, GsD auch einiges in die Isolierung investiert, aber das hat mit Kaufpreis im Lauf der Zeit über 500.000 DM = 250.000 € gekostet. für das Geld hätte ich das besser abgerissen und völlig neu und ebenerdig gebaut. Jetzt hab ich das Problem der Treppe, weil wir praktisch auf der ersten Etage wohnen, während unten der Wellnessbereich ist mit Sauna, Whirlpool, Weinkeller und Kaminzimmer und Wintergarten mit Bar. Noch geht es uns einigermaßen gut mit den Knien, aber meine Beste braucht dazu schon die Hilfe des Orthopäden. . Das ist wie ein Selbstbau - Womo von Pauli"xxxxl", irgendwann entdeckt man, dass es zu groß oder zu teuer oder sonstwie unpraktisch oder gar ungeeignet für die gewünschte Anwendung oder Lebensgestaltung ist und dann hat man es mit all der Arbeit, den Ideen, dem Gehirnschmalz und teilweise dem Herzblut, was man reingesteckt hat, am Hals..... 8):shock: ... ist etwas ernüchternd.... also vorher das Gefühl ausschalten und mal ganz nüchtern alles aufschreiben und gegenüberstellen, was positiv und negativ ist, Kosten, Gebrauch, Zukunftsziele usw. lohnt sich meist......
    Wenn man dann eine falsche Entscheidung getroffen hat, dann wenigstens fundiert und nach reiflicher Überlegung!!!!nn :twisted::P:D

  • also die seite von MAN mit den technischen daten und zeichnungen find ich einfach super! Mal schaun ob ich so langsam mit den Grundrissplanungen anfangen kann. Hat nicht jemand von euch ein paar Zeichnungen von Grundrissen zur Verfügung?

  • Hallo Christoph

    Zitat von christoph_84

    Hat nicht jemand von euch ein paar Zeichnungen von Grundrissen zur Verfügung?


    einfach mal die Internetseiten der einschlägigen Hersteller durch forsten, dort sind meißten auch die Grundrisse veröffntlicht. OK zugegben die passen so im Ganzen zwar meißt nicht zu den Persönlichen Vorstellungen, (sonst würd´ man sich ja nich´ selber was bauen) aber einzelne Passagen sind schon mal nicht so schlecht gelößt.......
    ..........so hat man zumindest vileicht ´ne Basis für eigene Ideen.


    Ich fand es auch immer Hilfreich auf Messen durch die "Mobile zu schländern" . Das weiß man schnell: "so iss mir das aber zu eng" oder "soviel Platz brauch´ ich hier nich´"


    Ich hab tatsächlich schon mal ´nen Bandmaß mit gehabt und ganz dreist z.B. die Durchgangsbreiten in verschiedenen Mobilen gemessen.......


    Zitat von Thomas Frizen-Fischer

    Wenn man dann eine falsche Entscheidung getroffen hat, dann wenigstens fundiert und nach reiflicher Überlegung!!!!nn


    Also ich treffe falsche Entscheidungen lieber auf Basis von Kurzschlußreaktionen :shock::shock: ......so hat man hinter her immer ´ne Ausrede :lol::lol::lol:


    Gruß Rolf

    Gruß Rolf

  • Zitat von L3H3

    .....treffe falsche Entscheidungen lieber auf Basis von Kurzschlußreaktionen, so hat man hinter her immer ´ne Ausrede......


    Oh Rolf, das grenzt an Vorsatz... hihihi.... Bist Du Dir sicher, dass Du nicht doch ne verkappte Frau sein könntest? Die Logilk würde passen.... :roll::lol:

  • Hi Thomas, hab´ grad´ nochmal schnell nach geschaut........mit deiner Vermutung liegst du falsch... :lol::lol:
    Hab mir halt gedacht: meine bessere Hälfte kommt ja auch immer ´damit durch wenn sie "Investitionen" tätigt........... :shock::?:o:lol::lol:

    Gruß Rolf

  • Ein Beispiel... (Unser Koffer ist 4.5*2.5*2.5 m)

    Leider sind die Beischrifte auf Holländisch.


    Und so sieht es aus.

    Der 600 l Wassercontainer steht etwa in der Mitte, oben der Hinterachse.


    Spass und Erfolg!

    If you can't fix it with a hammer, you've got an electrical problem.

Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Dich mit anderen Mitgliedern direkt austauschen
- Eigene Beiträge und Themen erstellen