Bucher Duro 4x4S Prototype

  • Hallo


    Unser Bucher Duro 4x4S Prototype ist in den letzten 4 Jahren
    unser rollendes Zuhause auf unseren Reisen nach Island und in den Alpen geworden.
    Bei einer Stehhöhe von 188cm und einer
    Gesamthöhe von 285cm bleiben noch 36cm Luft unter den Achsen.
    Eine Küche mit 2flammigem Origo 3000 und einer Sitzecke für 4 mit
    80l H2O und 260l Sprit.
    Die Kabine habe ich selbst aus ALMG3 auf die original Pritsche gebaut.
    Zu finden sind wir im Net unter http://www.nnw-expeditions.com.



    Beste Grüsse


    Serge


    http://www.nnw-expeditions.com

  • Hallo Serge


    Wie kommst du an dieses extrem seltene Fahrzeug? Den Duro kenn ich gut von meiner Dienstzeit bei der Armee. (Allerdings das Serienfahrzeug)
    Habe ihn immer gern gefahren.
    Hat dein Prototyp auch einen VM Diesel und das Puch Automatikgetriebe verbaut?

  • Hallo Serge,


    willkommen im Forum.


    Kannst Du ein paar Angaben zu den Kabinenmaßen machen und wie Du sie eingeteilt hast?


    Gruß Christopher

    VW T5 Doka und Mercedes Vario 816 mit Holzkoffer

  • Hallo!


    Das Auto ist ja interessant, der 3 Achser ist besser. Aber der Typ macht letztlich nur Werbung für sich und sucht Menschen die mit ihm eine "Expeditionsreise" (verlassen des Heimatortes) in die Alpen oder nach Schottland machen. Für Island nimmt er dann Notraketen mit.
    Kann man das verstehen?



    Fritz

  • Hallo Fritz


    "Für Island nimmt er dann Notraketen mit." Ich muss schon sagen dass so ne Redewendung nicht ganz schmeichelhaft klingt. Erstmal muss mann wissen wie eine Rettung überhaubt in Island abläuft.In einem Land wo die Rettung schon seit Jahrzehnten auf Seenotfälle ausgelegt ist muss es jedem klar sein dass jedes Schiff Rote Siganlraketen an Bord hat.
    Diese Signalgeber werden eingesetzt damit die Rettungsteams die Leute einfacher lokalisieren können.
    "der 3 Achser ist besser" Was heisst besser oder schlechter mit einem 3Achser kannst du ganz klar all die Reisen die ich mache vergessen da das Fahrzeug auf engen Bergtrassen oder in engen Lavafedern viel zu lang ist. Mein Duro hat eine Gesamtlänge von 5.15m Reservrad inklusive.
    Der Radstand der serienmässigen Duros sie ein 1 Meter länger als meiner.
    Erzähl mal einem Bergbauern in den Anden dass er sich auf einer Expedition befindet wenn er seine Lamas auf der karge Weide treibt.


    Die Sache mit der Werbung kannst du auch vergessen e.V. heisst auch bei uns eingetragene Verein. Bei der Webseite gehts um den kulturellen und geografischen Austausch und nicht um Profit.


    Grüsse Experte Fritz



    Serge

  • Hallo, Ice/Serge,


    willkommen im Forum! An und für sich habe ich nichts dagegen, wenn sich auch gewerbliche (oder wie in Deinem Falle quasi-gewerbliche) User im Forum tummeln, sofern sie (und das ist bei Dir ja wohl der Fall) mit dem Thema Wohnmobilbau etwas zu tun haben und sich maßgeblich aus diesem Grunde hier betätigen.
    Allerdings möchte ich Dich bitten, in Deiner Signatur auf Deinen Backround aufmerksam zu machen.


    Ansonsten, was die Signalraketen angeht: wenn wir auf Klettersteigtour in den Dolomiten unterwegs sind, haben wir auch immer welche dabei - nicht überall hat man Handyempfang, und da können solche Raketen doch manchmal ganz hilfreich sein.


    Der Duro ist ja ein eher seltenes Fahrzeug - wie sieht es denn da mit Ersatzteilversorgung und Reparaturfähigkeit in den nördlichen Ländern aus?


    Soweit ich weiß, ist der Duro ja mehr oder minder für die schweizerische Armee entwickelt worden - Fahrkomfort stand da ja bestimmt nicht im Pflichtenheft. Wie fährt man in so einem Fahrzeug die 1000 und mehr Kilometer bis zur Fähre? In zwei Etappen mit einer Übernachtung darin, wie wir es mit unserem LT machen?


    Viele Grüße
    Leerkabinen-Wolfgang

    die nächsten Festivitäten in http://www.Bodenheim.de:

    03.-05.09.2021: Leerkabinen-Treffen

    erstes Juni-WE (04.-07.06.2021): Weinfest fällt aus

    vierter Sept.-Samstag (25.09.2021): Weinprobe in den Weinbergen


    Stellplätze vorhanden! Bei Fragen eMail/PN an mich

  • Hallo Leerkabinen-Wolfgang


    Ich hatte mir die Frage mit der Signatur auch schon gestellt.Kanns du mir einen Typ geben wie ich das formulieren soll.Wie wäre es mit .......
    Expedition Organisator oder.......
    Ich verschiffe den Duro aus Rotterdam auf einem Flatrack mit Eimskip nach Island,da die Fähre für mich viel zu umständich ist. Was den Komfort im Duro angeht ist es ein Kinderspiel, Automatikgetriebe und sehr tiefer Schwerpunkt machen das Fahren PKW ähnlich.Die grobstolligen Reifen machen bei grosser Geschwindigkeit schon viel Lärm.
    Die Ersatzteilversorgung ist kein Problem ,der Motor ist Ford V6 4.0l,das Automatikgetriebe ist von Mercedes.Ich habe noch viele Teile von einem Serien Duro erhalten so dass bis auf den Motor heute zum Serien Modell fast keine Unterschiede mehr bestehen.
    Reparaturfreundlich ist das Fahrzeug weil sich die Kabine ganz nach vorne legt wie beim Lkw.


    Beste Grüsse


    Serge

  • Ford V6 - 4L :? der ist aber nicht gerade ein Spritsparwunder! Wieviel verbraucht der Duro denn damit?

    Gruß, Holger


    Bilder meiner alten Kabine hier, und die aktuellen Kabine --> hier
    all.jpg

  • Hallo Ice!



    Klang nicht schmeichelhaft der Satz mit den Notraketen, da hast du vollkommen recht.
    Ich habe mich beim Betrachten deiner Seite geärgert, weil eben eine Reise die den Heimatort verläßt und nach Schottland geht eine Epeditionsreise ist (Expedition ist laut Duden eine Forschungsreise in unbekanntes Gebeit), habe mir dann das Islandprogramm angesehen und festgestellt, dass das alles ganz normale Pisten sind (für die zum Teil allerdings 4x4 erforderlich ist) und habe mich somit gefragt, was mit Hinweisen wie 2 x Garmin, Satelitentelefon, VHF Funk, Notraketen, Notstromgerät bezweckt wird?
    Ich halte das alles nicht für erforderlich nach Islandreisen in den 60ger Jahren und dann erneut 3 Reisen in den 80ger Jahren. Daß jemand in Not geraten wäre habe ich nicht gehört, vielleicht musste er mal einige Stunden auf einen 4x4 warten wenn er mit dem VW Bus auf dem Weg zur Askja in einer Furt stecken blieb.


    Ich wollte dich nicht ärgern, war nur verärgert.


    Gruß


    Fritz

  • Hallo savon99
    Also das ist ein langer Traum von mir gewesen nur der Preis konnte man sofort vergessen.Ich war immer von Klein Quadratisch Parktisch Fahrzeugen faziniert . Hatte auch früher mal einen Volvo Lappländer C202.
    Der Duro stand in der Schweiz mit 20000km gelaufen und zu einem sehr günstigen Preis in einer Offroad Zeitschrift und jetzt steht er bei mir.


    Hallo VWBusman
    Der Aufbau ist 2.6m lang 2m breit und 1.88m hoch.Die Konstuktion ist
    aus 3mm ALMG3 der durch das Kanten seine Steifheit bekommt.Der obere Kranz aus Riffelblech wurde auf die original Überrollbübel hinten und vorne gesetzt,dann wurde das begehbare Dach mit dem Kranz verschraubt und verklebt. Die Seiten und inneren längs Gepäckablagen sind aus einem Stück gekanntet die dann an dem Kranz vorbei eingeschoben wurden. Wieso diese Konstruktion? Ganz einfach wegen
    dem Gewicht und der Stabilität.Die Glasfenster stammen aus Feuerwehr Fahrzeugen.Die Isolation ist überlappender Fussbodenkork im oberen Teil.Unten haben wir 10mm Industrie Neopren genommen.
    Nächste Woche werde ich versuchen Bilder von Innen reinzustellen.
    All meine Bilder sind zu gross ich hoffe dass das klappt.


    Guten Rutsch an alle


    Grüsse


    Serge

  • Hallo Holger


    Der Motor ist zwar ein kleiner Kraftzwerg aber Durst hat er wie ein Grosser.
    Normal 18-20 l 100km
    Sand bis 25 l 100km
    Naja von nichts kommt nichts.


    Guten Rutsch an alle


    Grüsse


    Serge

  • Hallo Serge,


    verstehe ich das jetzt richtig das Du nur Kork und Neopren als Isolation hast? Das hält warm bzw. im Sommer die Wärme draußen?



    Gruß Christopher

    VW T5 Doka und Mercedes Vario 816 mit Holzkoffer

  • Hallo Christopher


    Also 5mm Kork auf dem Dach genügt um Innen 20 Grad unter dem Dach zu haben und draussen minus 5 Grad dann bleibt der Schnee auf dem Dach liegen.Einziges Problem sind die Fugen da habe ich 3mm Leisten drüber geklebt.Werde dir versuchen ein Bild reinzustellen nächste Woche.
    Unten der Neopren liegt lose auf dem Aluboden mit einem Bodenbelag drauf selbe System wie im Auto .Sinn der Sache ist wenn ich Innen etwas anbringen muss kann ich das sofort im Alu verankern.


    Grüsse


    Serge


  • Der Serienduro hat ein VM Diesel. Auch der säuft ein bisschen. So 18 Liter haben wir immer reingelassen. Ursprünglich hatte die Schweizerarmee den Duro mit einem Benziner bestellen wollen. Sie haben sich dann im letzten Moment für den Diesel entschieden. Leider musste dann dank dem Mercedes (Puch) Getriebe, welches sie unbedingt haben wollten, ein schnelllaufender Diesel beschaffen. Die genaue Drehzahl weiss ich nicht mehr. Daher säuft auch der Diesel viel.
    Bequem zum Fahren waren sie, nur im Sommer hatten wir eine Sauhitze im Cockpit. _Und die Kunstledersitze kleben so schön :)

  • Zum Thema Notraketen:


    ich habe in Island auch immer welche dabei, allerdings nicht fürs Autofahren sondern wenn ich abseits der ausgetretenen Pfade wander und fotografiere.


    Ich kenne Serges Auto in Natura, vor 2 Jahren sind wir uns öfters über den Weg gefahren und ich finde das Fahrgestell persönlich recht interessant.
    Den 2Achser würde ich dem 3Achser vorziehen.

Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Dich mit anderen Mitgliedern direkt austauschen
- Eigene Beiträge und Themen erstellen