Fest gewordenes Sika 221

  • Hallo miteinander,
    meine Kartusche Sika 221 läuft diesen Monat ab, ist aber im obersten Kartuschenteil schon hart geworden.
    Wenn man ca 1 cm durchsticht wirds weich.
    Trotz Versuchen ein möglichst großes Loch in die harte Schicht zu bohren - was erst mal gelingt - stopft beim Auspressen sofort wieder alles zu so daß nichts aus der Kartusche kommt.
    Weiß jemand einen guten Trick, das Sika doch noch normal aus der Kartusche auszupressen ohne sie zu zerstören?


    Danke und Gruß vom Alten Hans

  • Hallo Alter Hans,


    wenn Du auch im Besitz einer Schlauchpistole bist (das sind die in denen man Schläuche und Kartuschen einsetzen kann), schneidest Du einfach das obere Ende Deiner Kartusche ab, rein in die Beutelpistole und weiter geht´s. Manchmal musst Du den Rand zum verstärken ein wenig umbördeln (warum nur manchmal kann ich Dir auch nicht sagen :? ). Ist zwar ein höllischer Saukram und die Kartusche ist zerstört aber besser als das Gute Zeugs wegzuschmeißen ist es allemal.
    Mir kommt es aber komisch vor, dass die Kartusche von oben nach unten durchhärtet, das geht eigentlich immer anders herum. Normalerweise ist 1 Jahr abgelaufenes Sika immer noch auspressbar.


    Gruß
    MaDaCu

  • Zitat von MaDaCu Fahrer


    wenn Du auch im Besitz einer Schlauchpistole bist (das sind die in denen man Schläuche und Kartuschen einsetzen kann), schneidest Du einfach das obere Ende Deiner Kartusche ab, rein in die Beutelpistole und weiter geht´s. Manchmal musst Du den Rand zum verstärken ein wenig umbördeln (warum nur manchmal kann ich Dir auch nicht sagen :? ). Ist zwar ein höllischer Saukram und die Kartusche ist zerstört aber besser als das Gute Zeugs wegzuschmeißen ist es allemal.


    Mal ganz ehrlich: die Sauerei saubermachen hinterher kosten viel kostbare Zeit und zerstört u.U. die nicht ganz billige Beutelkartuschenpistole. In diesem Fall finde ich, daß Wegwerfen und neukaufen allemal vertretbar ist.


    Zitat von MaDaCu Fahrer


    Mir kommt es aber komisch vor, dass die Kartusche von oben nach unten durchhärtet, das geht eigentlich immer anders herum. Normalerweise ist 1 Jahr abgelaufenes Sika immer noch auspressbar.


    Definiere oben und unten.... :roll:
    Die zum Aushärten notwendige Feuchtigkeit kommt "oben", also an der Düse, in die Kartusche. Auf der Kolbenseite ist das ganze weitgehend dicht, aber eben auch nicht komplett, sonst wäre das Zeug ja für immer und ewig halt- und spritzbar.


    Gruß, Björn

  • Hallo Hans,


    das die Kartusche diesen Monat abläuft und schon nicht mehr ganz gebrauchsfähig ist ist ärgerlich. Aber wenn Du bedenkst wieviel Geld Du schon in dein Fahrzeug gesteckt hast sollte es an den paar Euro für ne neue Kartusche nicht fehlen. Schmeiß das Dingen am besten weg und ärger dich nicht länger damit rum. Ne neue, gute Kartusche lässt sich doch prima ohne Ärger verarbeiten :) .
    Da macht die Arbeit doch auch viel mehr Spaß.


    Gruß Christopher

    Mercedes Vario 816 mit Holzkoffer

  • Hallo Christopher,


    da hast auch wieder recht - nur muß ich für die neue Kartusche 20 km fahren.


    Madacu und Björn, so eine tolle Pistole hab ich leider nicht.
    Die Kartusche ist tatsächlich von der Spitze her ausgetrocknet.


    Schade, und ich hab auf einen ganz raffinierten Trick gehofft! Selber bin ich natürlich auf keinen gekommen.


    Danke für Eure Antworten


    Gruß vom Alten Hans

  • Hallo Hans
    Du schreibst ja "ohne Zerstörung" und das geht nun irgendwie nicht.
    Ich habe da weniger Berührungsängste, wenn ich nur etwas kleineres
    kleben will zieh ich mir Wegwerfhandschuhe an und greife zum Messer.
    Es gäbe im Baumarkt sogar Leerkartuschen.............oder versuche es mal mit einem Schlauch.... gemacht habe ich es aber noch nicht.
    Gruß
    Christian

  • Hallo.
    ich hätte auch ein paar Fragen zu Sika.


    Wie verhält es sich bei den jetzigen Temperaturen von ca.3-5 Grad?


    Wird es fest? Darf es bei den momentanen Temperaturen verarbeitet werden?



    Danke für Eure Antworten

    HDB

  • Also bei den jetzigen Temperaturen braucht Sika extrem lange um auszuhärten, also durchaus mehrere Tage.


    Dies musste ich beim Ausbau im Februar feststellen.


    Daraufhin bin ich drauf gekommen auszuprobieren ob man Sikaflex in der Kühltruhe bei -18 Grad lagern kann, ohne dass die angebrochene Kartusche aushärtet.



    Nach 3 Monaten Gefrierschrank konnte ich nun die angebrochene Kartusche nach dem Auftauen benutzen so als ob sie frisch wäre.
    Ich hatte lediglich eine Spax-Schraub in die Spitze gedreht.
    Normalerweise kann man das Zeug nach dieser Zeit nur noch wegwerfen.



    So wie ich das beurteilen kann, sind die Fugen und Klebungen normal wie bei einer frisch geöffneten Kartusche.


    Sicherheitshalber würde ich das eingefrorene Sika aber nicht bei "kritischen" Klebungen /Fugen verwenden.



    Nachahmung auf eigene Gefahr !!!

  • Hallo miteinander,


    der Inhalt der angebrochenen aber noch fast vollen SIKA Kartusche ist dank Eurer Hilfe gerettet - ohne große Sauerei. Eure Beiträge haben mich in eine andere Richtung denken lassen: Kartusche zerstören! Das wars.


    Habe eine leere Kartusche genommen, den Boden nach unten raus gedrückt und dann die Sika Kartusche ziemlich oben am Mundstück mit einer kleinen Bügelsäge (altes Sägeblatt) abgesägt. Ganz oben war der eingetrocknete Teil, dann kams ganz frisch.
    Die Sikakartusche konnte ich unten in die Leerkartusche ein wenig einschieben dann hats massiv geklemmt, einen Hammerstiel hinten in die Sikakartusche eingesteckt und das ganze auf der Hobelbank zusammengepreßt.
    Es gelang mühelos, das ganze Sika in die andere Kartusche zu pressen.
    Dann konnte ich wieder ganz normal arbeiten mit der einfachen Kartuschenpistole und hatte ca 5 % Sikaverlust (das was sowieso eingetrocknet war)
    Nochmals danke und Gruß vom Alten Hans

  • ....hm.... wieviel Gehirnschmalz bei allen hier und Aufwand beim Alten Hans ist aufgewendet worden, um irgenwas zwischen 4 und 7 € zu retten?


    Wer den Pfennig nicht ehrt......????


    Wenn ich unter Zeitdruck wäre und noch viel vorhätte (Ausbau bis zum....), würde ich keinen Gedanken dran verschwenden und zur neuen Kartusche greifen....auch wenn ich noch arbeiten müsste...denn in der Zeit, in der ich mich mit unserer Kartusche hier befassen müßte, könnte ich was anderes machen, was den vielfachen Wert einspielen würde.......


    Lasst mich so sagen: Luxus pur, dass wir uns leisten können, unsere Freizeit damit zu verbringen, das Gehirn nicht einrosten zu lassen und sogar noch einen wenn auch kleinen Nutzen zu erzielen.

  • Danke für den Thread!


    Mich nervt es jedes mal, dass 9€ für Sika hopps geht. Sind zwar nur 9€, aber wenn man immer nur geringste Mengen braucht und nicht alles an einem Tag erledigen kann, dann summiert sich das. Zudem halte ich es für unnötig Sachen wegzuwerfen, wenn sie noch verwendbar sind.


    Sehr gut fand ich den Tip, die angebrochene Kartusche ins Eisfach zu legen.

  • Hallo Thomas,


    da muß ich mich ja doch ein bißchen verteidigen wenn Du natürlich auch nicht unrecht hast.
    Erstens ist mir das ja schon öfters passiert mit dem Sika, so wies auch Greifswald schreibt.
    Zweitens dachte ich daran daß das auch vielen anderen Ausbauern hin und wieder passiert - natürlich nicht in der heißen Phase des Ausbaus sondern später bei den kleinen Reparaturen und Verbesserungen.
    Drittens bin ich halt Schwabe.


    Um so mehr hab ich mich über die vielen Antworten gefreut die ja dann zu einer guten Lösung geführt haben.
    Nichts für ungut und Grüße vom Alten Hans.

  • Ich brauchte das Sika für ein spezielles Projekt immer mal wieder in kleinen Mengen im Abstand von einigen Tagen. Und das auch noch wechselnd in grau, weiß und schwarz.
    Da kommt man schon auf so Ideen.

  • Hi Thomas,


    im Prinzip hast Du ja recht, als ich während des Ausbaus viel geklebt hatte und mir Sika gleich in im 6er Pack gekauft hatte, da hab ich dann auch nur ins Regal gegriffen und ne neue Tube aufgemacht.
    Aber letztens wäre die Methode vom Alten Hans Gold wert gewesen: Ich bin abend noch basteln gefahren - wollte was kleben - und was war? Sika trotz Spaxschraube und umwickeln mit Klebeband wegen der längeren Liegezeit fest. - Griff ins Regal: Nix mehr da. :shock:
    Ich war leider auf die Idee vom Alten Hans nicht gekommen, mußte die Arbeit beenden und hatte natürlich erst 3 Tage später Zeit neues Sika zu kaufen. :evil:

    Viele Grüße
    Krabbe
    (Sachkundiger für Campinggasanlagen)

  • hallo Freunde.....


    Ich hab keinen gescholten oder kritisiert, sondern nur ein paar Betrachtungen losgelassen....... und ein wenig über ein kleines großes Thema philosofiert.......


    und seitwärts in eine angebrochene Sikakartusche bin ich auch schon mehrfach rein....... nur war sie dann anschließend reif für die Tonne, aber meist war dann sowieso nur noch ein kleiner Rest drin. Nur einmal bin ich für eine Winzigkeit seitwärts mit nem 3er Bohrer rein und hab einen halben Teelöffel von unten mit dem Hammerstiel gegen den Schraubstock rausgedrückt und anschließend mit nem Fitz Folie und was Tape wieder verschlossen....


    Ihr seht, auch die Eifeler Sparsamkeit steckt an.....ja, ja, wir armen wegen Geiz aus Schottland Vertriebenen müssen zusammenhalten......hihihi..... :P:D

Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Dich mit anderen Mitgliedern direkt austauschen
- Eigene Beiträge und Themen erstellen