Dieselverbrauch

  • Mich interessiert was die "Jungs" (und evtl. "Mädels" :wink: ) mit den 102 PS TDI 32.2 Hochdach an Diesel verbrauchen.
    Ich haben einen 32.2. den mein Vorbesitzer mit einem Huber-Turbo (kein TDI) auf 81kw/110 PS schon beim Kauf hat tunen lassen. Außerdem habe ich noch 'ne 280 cm lange Pacwolf Dachbox auf dem Dach.
    Ich verbrauche bei 100 km/h ca. 10 L., bei 110 ca, 11 L und bei 120 (wie meist auf der Autobahn) ca. 12 L auf 100 KM.
    Habe ca. 185.000 problemlose KM auf dem Tacho :lol:


    PS: Habe gesehen das dieses Thema nicht ganz neu ist,aber der letzte Eintrag hierzu ist zwei Jahre alt...

  • Hallo LLcoolandi,


    fahre einen T4 TDI102Ps mit orginal VW-Hochdach.
    Mein Verbrauch bei 110km/h mit Tempomat und voller Beladung ( Urlaubsfahrt mit Motorroller hinten drauf ) liegt bei 8,5l auf 100 Kilometer.
    Im Alltag ohne Beladung und fast ausschließlich überland gefahren komm ich ohne Probleme auf unter 7,5l auf 100 Kilometer.
    Mein Fahrstiel ist nicht gerade mit Vollgas durch die Gegend brausen aber ich bin auch kein Schleicher.


    Der T4 ist jetzt knapp sechs Jahre alt und hat 198000Kilometer auf dem Buckel.


    Gruß Christopher

    VW T5 Doka und Mercedes Vario 816 mit Holzkoffer

  • Hallo LLcoolandi,


    hab einen Malibu32/3 mit Abt-Chiptuning 131 PS.Bei flotter Autobahnfahrt ca.160 kmh und vollgeladen verbraucht er 10,5 ltr.Bei vmax ca 180 kmh sind es ca.11 ltr.Wenn ich auf Landstr. im 5 ten Gang mit 80 kmh unterwegs bin verbraucht er ca.8-8,5 ltr. :D


    Gruß Rudolf


    PS: 131 PS machen richtig spaß

    Malibu 32/3

  • Habe ich vergessen zu schreiben, Original war das 'nen 78 PS Diesel...Ist mein Verbrauch nun normal wenn man keinen Einspritzer-Motor hat ??? Was verbraucht ein 78 PS 32.2 dann ?

  • Hallo,


    mein 2,4l 78PS Multivan mit Automatikgetriebe lag immer so bei 9-11Litern. Habe aber von anderen T4-Fahren mit diesem Motor bessere Verbrauchswerte gehört und die fahren alle mit Hochdach durch die Gegend. Haben allerdings ein manuelles Getriebe drinn und liegen dann bei 8-10Litern.


    Gruß Christopher

    VW T5 Doka und Mercedes Vario 816 mit Holzkoffer

  • Hallo,
    hatte früher T4 78 PS Karmann Karuso, war auch mit Hochdach und Karosserieverlängerung. Dieser Verbrauchte zw 8 und 9 Liter, auch mit Koffer auf dem Dach.
    Jetzt fahre ich 102 PS Doka Tdi. Mit ca 100/km h braucht er ca 9L , mit Absetzkabine liegt er etwa bei 10,5L.


    Gruß Helmut

    Grüße aus der Waldsiedlung Iggelheim
    unterwegs mit T4 2,5 TDI Doka, mit Bimobilabsetzkabine

  • Ich glaube ich sollte dringend meine Einspritzpumpe neu einstellen. Meine Syncro-Doka mit 2,5 l TDI braucht (bei Vollgas = 125 mit Wohnkabine) ca. 14,5 l

    Viele Grüße
    Krabbe
    (Sachkundiger für Campinggasanlagen)

  • Hallo Krabbe,


    Zitat von Krabbe

    Ich glaube ich sollte dringend meine Einspritzpumpe neu einstellen. Meine Syncro-Doka mit 2,5 l TDI braucht (bei Vollgas = 125 mit Wohnkabine) ca. 14,5 l


    Der zu viel verbrauchte Kraftstoff muß ja irgendwo hin. Sprich: der Motor verbrennt ihn nicht komplett, das Abgas ist schwarz oder blau. Ist das der Fall? Wenn nicht, wird eine Einstellung der Pumpe nicht viel bringen.
    Denkbar wäre ein - vielleicht durch Serienstreuung bedingtes - "Motortuning". Eine Mehrleistung würde damit auch höheren Kraftstoffverbrauch bedeuten. Beim VW-TDI ist seit jeher der Luftmengenmesser ein Problempunkt, der sitzt im Ansaugtrakt zwischen Luftfilter und Turbolader. Im Regel-Problemfall gaukeln sie der Elektronik zu wenig angesaugte Luft vor, ergo spritzt die Pumpe auch nur die zur (falschen) Luftmenge passende Dieselmenge ein. Das geht natürlich auch umgekehrt, das Teil signalisiert mehr Luft als da ist, es wird mehr eingespritzt, es gibt etwas mehr Leistung, aber meistens auch mehr Ruß im Abgas, der aber nicht immer sichtbar sein muß.


    Mein entwicklungstechnisch alter 2,9l-Vorkammer-Diesel in meinem MB 210D möchte bei Tempo 110 immerhin 11l/100km haben, bei 140, die wirklich nur nach langem Anlauf mit Vollgas möglich sind, gehe ich von deutlich über 14l aus, habe aber auch nur einen 2,8t-Kastenwagen. Deine Wohnkabine ist deutlich größer und breiter und hat dadurch einen viel größeren Luftwiderstand als ein schmaler und auf geringen Luftwiderstand getrimmter Kastenwagen.


    Bedenken sollte man auf jeden Fall die Getriebeübersetzung. Ich weiß nicht genau wie das bei VW realisiert wird, bei MB gab's jedenfalls beim T1 unterschiedliche Achs- und Getriebevarianten. So hatte z.B. der große zwillingsbereifte 4xxD immer das kurz übersetzte Getriebe, aber die längste Hinterachse. Das führte zu maximal 117km/h, die durch das lange Getriebe auf 127km/h gesteigert werden konnte.
    Ich könnte mir vorstellen, daß VW vielleicht bei den Nutzfahrzeugen mit höherer Tonnage eine andere Antriebsübersetzung einbaut als bei den Pkw-Varianten. Und dann wäre auch ein derartiger Kraftstoffverbrauch zu erklären.
    Zu bedenken ist auf jeden Fall auch Dein Syncro-Antrieb, der auch nicht spurlos am Gesamt-Antriebswiderstand vorübergeht. Hinzu kommen die Reifen, evtl. unerwünschte Verwirbelungen am Heck durch Fahrradträger etc.


    Gruß, Björn

  • Hi Björn,


    Kompliment, trifft fast alles zu.
    Luftmassenmesser ist neu und i.O. Luftfilter auch.
    Getriebeübersetzung ist bei Syncro-Doka kleiner. Etwas kompensiert durch 6% größere Bereifung.
    Es wird wohl am Einspritzzeitpunkt liegen. Da reagiert der TDI m.W. relativ empfindlich mit Mehrverbrauch und Leistungsverlust, auch wenn die AU-Werte noch im Rahmen sind und nur wenig qualmen zu sehen ist, da zwar verbrannt wird, aber nicht ganz vollständig und nicht im optimalen Zeitpunkt.
    Das Problem ist nur, dass eine Werkstatt da in meinen Augen meist nicht gewissenhaft genug ist. Solange der Einspritzzeitpunkt einigermassen in der Toleranz liegt ist denen das ausreichend und den Rest kann bitteschön die Motorelektronik nachregeln.
    Deshalb such ich noch nen Motorflüsterer, der mir das macht. (Bzw. hätte da schon einen, nur da gibt es ein Zeitproblem und er ist leider etwas weiter weg.)

    Viele Grüße
    Krabbe
    (Sachkundiger für Campinggasanlagen)

  • Hallo Krabbe,


    Dein Verbrauch scheint mir auch zu hoch zu sein.
    Mein T4 syncro LR TDI AXL Mod. 2002 mit Alkoven festkabine scheint mir vergleichbar zu sein mit Deinem Womo.
    (Querschnitt 1,99 x 2,80 m - Aerodynamik weil Festaufbau mit Spaltenverkleidung wohl bei mir etwas besser).
    Mit Verbrauchsangaben bei Vollast kann ich leider nicht dienen (Höchstgeschwindigkeit nach Tacho : gute 140. Tacho geht bei 100 fast exakt).
    Mein Jahresdurchschnittsverbrauch liegt verlässlich bei 8,7 l/100 km.
    Autobahn mit etwa 100 Schnitt: ca 9,5 l. Landstraßenbummelei ca 8,2 l/km. km-Zähler zählt genau!
    Ich habe sehr wenig Kurzstreckenverkehr - überwiegend Nah- und Fernreisen und fahre natürlich nicht sehr schnell - jedoch auf der Landstraße und in der Stadt nicht als Verkehrshindernis, auf der Autobahn weitgehend in der rechten Spur (mitschwimmen im Windschatten).
    Die Tendenz ist nach 114 Tkm immer noch leicht sinkend.
    Übrigens war beim fabrikneuen Wagen die Bremse nicht ganz freigängig was ich lange nicht bemerkt hatte.
    Nach rel. frühem Belagwechsel anschließend geringerer Verbrauch und leichteres Ausrollen.


    Auf Deinen sparsameren Verbrauch! einen schönen Gruß vom Alten Hans

  • Hallo Krabbe,


    bei flotter Fahrt mit Kabine schaffe ich auch bestimmt 14-15l. Ohne Kabine mit 150-160km vollgas liegt mein T4 bei knapp über 11l. Da fehlt dann auch der 6.Gang. Nur das ist nicht mein normaler Fahrstil. Mit ca 100km fährt es sich doch viel entspannter und viel langsamer ist man auch nicht, selbst über große Strecken.


    Gruß Helmut

    Grüße aus der Waldsiedlung Iggelheim
    unterwegs mit T4 2,5 TDI Doka, mit Bimobilabsetzkabine

  • Hallo Helmut,


    das Beruhigt mich ja schon ein wenig. Ohne Kabine brauche ich auch fast 12 l und hätte gerne die Verbräuche vom Alten Hans.
    Aber bei 110 - 120 mit Kabine ist der Verbrauch eigentlich auch nicht deutlich geringer.
    Mit dem Tempo habt Ihr natürlich Recht. Auf Urlaubstour lass ich es auch gerne gemäßigter angehen. Aber eine meiner "Rennstrecken" ist die A5 / A7 von Frankfurt über Kassel (durch die Berge) nach Norden. Da verschlägt es uns des öfteren mal für ein Wochenende hoch. Und wegen der Berge ist dann eigentlich nur Vollgas drin. Dazu kommt dann noch, das wir dann ja auch meist Freitags noch zumindest nen halben Tag arbeiten müssen und frühestens gegen 13:00 auf der Bahn sind. Und dann ist die Strecke leider ein Rennen gegen die Uhr, um noch vor den üblichen Staus durchzukommen und zu einer halbwegs vernünftigen Zeit anzukommen. Mein Großer tut mir dann schon leid, aber der TDI kann soetwas ja zum Glück besser ab, als vorher der T3.

    Viele Grüße
    Krabbe
    (Sachkundiger für Campinggasanlagen)

  • Zurück zur Frage,
    Malibu 32.2, Baujahr "98", ACV-Motor (2,5 l, 105PS):
    Verbrauch im Sommerurlaub (max 130km/h) gut 9 Liter!
    Stadtverkehr im Sommer knapp 10, jetzt 10,5 Liter. Ich fahre manchmal geruhsam, manchmal "sportlich".
    Haben die Chiptuner eine Verringerung des Verbrauchs gegenüber vorher bemerkt?
    Wenn ich sehe, wie es bei mir manchmal aus dem Auspuff qualmt, denke ich eine verbesserte Steuerung könnte echt was bringen (außer PS).
    Grüße
    Conga

  • @Conga


    halte persönlich nichts von Chiptuning, da das Einspritzverhalten verändert wird und ich mit fast allen getunten Fahrzeugen, welche ich selbst gefahren bin, nicht mit der Laufkultur zufrieden war. Das getunte TDI nicht so sehr rußen sollen kann ich nicht bestätigen. Bei straffer Fahrweiße sind die meißten TDI dann schon ganz tolle Raucher.


    @Krabbe


    Dein Verbrauch erscheint mir doch relatiev hoch. 12Lieter im Solobetrieb empfinde ich als abartig. Die steigerung um ca.2Lieter mit Kabine finde ich akzeptabel.
    Mein absoluter maximaler Verbrauch ist bei 9.8Liter und da bin ich in knapp 6Stunden von Stuttgart nach Wilhelmhaven gefahren, also immer 140km/h und schneller.
    Wie in einem vorigen Bericht schon geschrieben fahre ich vollbeladen mit einer Reisegeschwindigkeit von 110km/h und bin dann bei 8.5Lietern.
    Habe mich schon mit einigen Karmann Colorado-Fahren unterhalten und die liegen bei ebenfalls ca.110km/ um die 9,5-10Lietern. Da erscheinen mir deine 14-15Lieter doch sehr viel. Auch mit Syncro ist das meiner Meinung nach viel zu viel.


    Gruß Christopher

    VW T5 Doka und Mercedes Vario 816 mit Holzkoffer

  • Auch ich würde gerne nochmal auf die (meine) Ausgangsfrage zurück kommen...
    Jemand 'nen Tip was ich mit meinem "Intercooler" machen muss/kann um wenigstens annähernd auf einen vernünftigen Verbrauch zu kommen ? Oder vielleicht nimmt die große Dachbox doch sooooooviel an Diesel ????

  • Die Dachbox macht schon einiges aus.
    Ich habe die originale Fiamma-Box drauf.
    Ohne Box verbrauche ich im normalen "Gemischtverkehr" (viel Stadt, ein bisschen Landstraße, wenig Autobahn) knapp 1 Liter weniger!
    Grüße
    Conga

  • Ich denke auch, dass Dein Verbrauch für einen Huber-getunten AAB mit Hochdach und Dachbox nicht zu hoch ist.

    Viele Grüße
    Krabbe
    (Sachkundiger für Campinggasanlagen)

  • Hallo,
    kennst Du http://www.t4-forum.de,
    dort gibt es einen Andreas, dieser fährt auch einen Huberumbau in seinem California, der kann Dir sicher mehr sagen.


    Gruß Helmut

    Grüße aus der Waldsiedlung Iggelheim
    unterwegs mit T4 2,5 TDI Doka, mit Bimobilabsetzkabine

  • LLcoolandi


    dein Sprittverbrauch läßt sich nur durch gemäßigtes Gasgeben und durch abbauen aller Teile die die Aerodynamik beeinträchtigen senken.
    Du hast zwar durch deine Leistungssteigerung mehr Dampf unter der Haube aber immernoch die gleiche, kurze Übersetzung in deinem Getriebe.
    Was zur Verbrauchsminderung beitragen könnte wäre der Einbau eines längeren fünften Gangs oder das aufziehen von größer Dimensionierten Reifen. Mit größeren Reifen meine ich nicht breiter sondern einen größeren Durchmesser also auch eine gößere Ablauflänge was wiederum eine Längere Übersetzung ergibt zwischen Motor und Straße.
    Bei der Variante mit größeren Reifen muß allerdings der Tacho angeglichen werden.
    Sprittverbrauch senken bedeutet Drehzahl senken. Die einfachste Art dies zu erreichen ist langsamer Fahren und die Gänge nicht ausdrehen also frühes hochschalten.


    Gruß Christopher

    VW T5 Doka und Mercedes Vario 816 mit Holzkoffer

  • Zitat von VWBusman


    Bei der Variante mit größeren Reifen muß allerdings der Tacho angeglichen werden.


    Wobei der Tacho bei den meisten T4 meiner Erfahrung nach um ca. 5-6% zu wenig anzeigt. D. h. bei bis zu 5-6% größere Reifen ist meist noch keine Tachoanpassung notwendig. Dann reicht für die Eintragung ein Tachoprotokoll aus.
    Die echte Tachoabweichung kann man sehr leicht mit einem tragbaren Navi feststellen, da diese meist auch die echte Geschwindigkeit anzeigen können.


    Ich fahre 225/70R15 statt 195/70R15. Die Reifen sind ca. 6,2 % größer und mein Tacho zeigt jetzt mit den Reifen die richtige Geschwindigkeit an.
    Aber vorsicht, wenn nach Reifentausch der Sprittverbrauch verglichen wird. Dann muß natürlich berücksichtigt werden, dass der km-Zähler auch weniger anzeigt.

    Viele Grüße
    Krabbe
    (Sachkundiger für Campinggasanlagen)

Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Dich mit anderen Mitgliedern direkt austauschen
- Eigene Beiträge und Themen erstellen