Platten für den Leerkabinenbau - Monopan

  • Die genaue Beschreibung des Materials findet man unter http://www.monopan.de
    Hier mal ein Auszug aus der Seite:


    Das Material könnte mich begeistern


    Gruß
    Jens


    Edit durch Mod Picco: Link angepasst

    Das isländische Pferd, eines der geländegängigsten Transportmittel der Welt

  • Hi Jens


    Das Material scheint fast optimal zu sein !!
    sehr leicht ,sehr stabil (für LKW Aufbauten).
    Nur eins stört mich etwas, es gibt keine thermische Trennung von Außen.-u. Innenschicht,da die Waben mit beiden Schichten verbunden ist.
    Evtl. ist dann innen noch zusätzlich eine Isolierung notwendig ??
    Oder auch nicht ,denn Volker Lapp baut einen Expeditionstrailer aus Monopan ohne Innere Isolierung??
    siehe http://www.volker-lapp.de/pages/products.htm


    Hab mir den Trailer auf der Off Road-Messe in Bad Kissingen angeschaut
    Macht einen sehr guten Eindruck. Nur die Deckschicht scheint etwas dünn zu sein da sich die Waben abzeichnen !!


    Gruß Rudi

    Gruß Rudi

  • Hallo, Jens,
    hi, Rudi,


    auf das Material sind wir im schon einmal gestoßen (http://www.womobox.de/phpBB2/viewtopic.php?t=700), und schon damals war kam die Frage nach der Wärmedämmung auf: so wie ich das verstehe, sind die Waben nicht ausgeschäumt, so daß die Wärmedämmung wohl nur eingeschränkt funktioniert. Ansonsten wäre das Material wirklich nicht übel...


    Gruß
    Leerkabinen-Wolfgang

    die nächsten Festivitäten in http://www.Bodenheim.de:

    03.-05.09.2021: Leerkabinen-Treffen

    erstes Juni-WE (04.-07.06.2021): Weinfest fällt aus

    vierter Sept.-Samstag (25.09.2021): Weinprobe in den Weinbergen


    Stellplätze vorhanden! Bei Fragen eMail/PN an mich

  • Hallo!
    Ich bin hier neu im Forum, aber ich möchte trotzdem gleich mitmischen!
    Ich bin gerade dabei, einen Magirus-DoKa zum Offroad-Mobil umzubauen.
    Seit einiger Zeit treibe ich mich viel auf Messen und Treffen herum und ich denke, dass ich mich inzwischen recht gut mit den Kabinen und Ihren Werkstoffen auskenne!
    Also - zum Thema monopan:
    Die Vorteile liegen auf der Hand: siehe oben. Soviel ist unstrittig.
    Allerdings denke ich, dass das Material, obwohl sehr leicht und stabil und robust NICHT für Wohnkabinen geeignet ist:
    1. Wärme- und somit Kälteisolierung = Null, da kein Isolierstoff;
    2. Lichtdurchlässigkeit ist zu hoch: ich kenne zwei Fahrzeuge mit diesem Koffermaterial - und beide würden es nicht mehr machen. Wenn die Sonne scheint und man die Hand von außen vor das Material hält, kann man von innen die Kontur sehen! Ich habe mir ein Muster schicken lassen - -wirklich 1a-Material, aber eben besser für den Nutzfahrzeugbau!
    Ich denke, vom Preis-Leistungsverhältnis her sind 40mm PUR-Sandwichpanele mit 3mm Außen- und Innendeckschicht aus GFK am besten für soewtas geeignet. ich jedenfalls halte mich daran!

  • Moin,


    Ich habe mal den K-Wert von Monopan bekommen, der liegt bei 2.1 !
    Also völlig indiskutabel für Womoaufbauten.
    Für den Bereich Kühlaufbauten gibt es jetzt aber was Neues:
    Monofresh
    Das Zeug besteht wie Monopan aus extrudiertem PP mit Glasfaseranteil als Deckschicht. Statt PP-Waben ist zwischen den Deckschichten aber ein Schaum zur Isolierung. Klingt doch nett, gell ?
    Sobald ich Näheres weiß, melde ich mich.


    Gruß
    Jens

    Das isländische Pferd, eines der geländegängigsten Transportmittel der Welt

  • Hier ein paar Daten zu den Platten:


    Beispiel: MonoFresh EP42 TN0.7
    =Platte mit PP-Deckschichten von 0,7 mm und Kernschaum aus PP
    Paneelstärke 40 mm


    Flächengewicht der Platten:
    4,11 kg/m²


    K-Wert:
    0,85 W/(m²*K)


    ab Werk lackierte Oberfläche, verklebbar mit den gängigen PU-Klebern (Sikaflex 252)


    Als Deckschichten sind lieferbar:
    PP mit Glasgehalt 60% in Schwarz oder Natur
    Flächengewicht 980 g/m² (das ist die 0,7 mm-Deckschicht im obigen Beispiel)
    Flächengewicht 1480 g/m² (das sind 1,0 mm)


    Innenschicht: PP-Schaum mit 42 kg/m³


    Lieferbar sind die Platten von 22 bis 90 mm Dicke, variiert wird logischerweise über die Dicke des Schaumes innen.


    Die Platten sind für Privatkunden nicht direkt zu kaufen, man muß den Umweg über einen Fahrzeugbauer machen, der diese Platten verarbeitet. Welcher das ist, düfte man bei http://www.wihag.de erfragen können.


    Gruß
    Jens

    Das isländische Pferd, eines der geländegängigsten Transportmittel der Welt

  • Hallo Jens,
    hört sich bis dato ganz gut an, obwohl K-Wert gegenüber MaBu
    (0,65) etwas schlechter zu sein schein - oder. wobei ich mich
    nicht so gut auskenne.
    :roll: Was ist PP ??? - Unterschied gegenüber von Polystrol-Hartschaum ???


    Gibt es von den Platten auch eine Skizze hinsichtlich dem Aufbau
    (Aussenhaut / Isolierschaum / Sperrholz ?? / Dekor ) ???
    Wie z.B.: von MaBu auf Site: http://www.mabu-leerkabinen.de…de/material/material.html


    Wobei letzteres - sprich Innenwand Sperrholz meines Erachtens
    ein wichtiger Punkt ist um die Möbel sicher befestigen zu können.
    Oder wie siehst Du das :?:


    Und natürlich: wie ist der Preis pro qm
    z.B. bei einer Plattenstärke von 40 mm.


    Gruß
    Axel

  • Hallo
    Bin als Leichtgewicht-Freak 97 mit einem Alucupond-Ausbau in einem Pajero durch Afrika gedüst. Haben jetzt einen Monopan-Aufbau auf IVECO fertig gestellt (40er Platten für die Kabine, 15er für die Kästen) und waren schon in der Wüste. Das Material hat sich 1A bewährt (gibt nichts leichteres, extrem stabil etc). Zu euren sogenannten Nachteilen:
    Isolation: Klar ist der K-Wert nicht berauschend, aber die Luft in den Waben ist bekanntlich auch Isolationswirkung. Entscheidend ist ein kältebrückenfreier Aufbau (Kondenswasser, kalte Oberflächen etc.) und der ist bei Monopan gegeben und Heizen müsst ihr bei allen Aufbauten.
    Lichtdurchlässig: Kann mit einer entsprechenden Lackierung (die man sowieso braucht) vermieden werden.
    Vorteile: Die GFK Deckschicht ist thermisch mit den Waben verschweisst und nicht wie bei den Schaumstoffen verklebt. So kann sich auch kein Klebstoff mit der Zeit lösen und der PP oder PU Schaum zerbröseln. Zudem kann auch bei kleinsten Beschädigungen in der Aussenhaut Wasser nur in ganz wenige Waben eindringen und nicht wie beim Schaum alles zerstören.
    Zudem können beim Ausbau alle Anbauten mittels Spreitznieten einfach und bombenfest verbunden werden usw.
    Gruss
    Peter

  • Hi Peter!
    Ich bin noch auf der Suche nach 15er Platten für den Innenausbau.
    Eigentlich wollte ich mir Sandwichplatten aus Sperrholz - Hartschaum - Sperrholz selber machen, aber das ist erstmal ein enormer Aufwand.


    Wie war die Verarbeitung der Monopan-Platten? Wie hast du die Möbel zusammengefügt? Lässt sich das Material kleben?
    Wie hast du die offenen Kanten abgedeckt? Wie Scharniere und Schlösser befestigt?


    Bin an allen Details interessiert!


    Gruss,
    Dirk

    Gruss,
    Dirk
    _______________________________________________________________


    Es ist einfach, glücklich zu sein. Es ist nur schwer, einfach zu sein.

  • Hallo,


    wir stellen GFK Platten in der Dicke 3 mm bis 22 mm her.


    Z.B. 8 mm Glas GFK, beschichtet, Gewicht ca. 2800g/m2 !!!!!
    thermische Leitfähigkeit 0,06 W/mK
    thermische Beständigkeit 0,13 m"k/W


    Muster oder Musterdaten bitte per Email anfragen.
    Es ist ein ganz neuer Artikel. Deshalb noch keine Internetseite hierzu.


    Bitte Emails an schulze@essers-schaererei.de

  • Servus Leute
    bin gerade auf eure Seite gestossen und hab mich gleich angemeldet, geile Seite :lol:


    Hatte letztes Jahr ersten Kontakt mit Fa. Wihag. Diese hatte zu dem Zeitpunkt nur MonoPan in ihrer Angebotspalette und die anderen Varianten MonoFresh und MonoIce im Entwicklungsprozess.
    MonoFresh ist fuer Frischhaltefahrzeuge bis +8 Grad und MonoIce fuer Tiefkuehlfahrzeuge bis -20 Grad.
    Bei einer Nachfrage bei der Fa. Wihag im Juli 2003 bezueglich der Produktionsreife von MonoFresh kam folgende Antwort:


    "Die Entwicklung des Paneels ist weitgehend abgeschlossen. Kleine Mängel in der Oberfläche bestehen noch. Mit hoher Wahrscheinlichkeit werden diese bis Ende des Monats behoben sein. Eine Serienproduktion besteht noch nicht, sondern nur auftragsbezogen. Der Preis liegt zwischen 25 und 50 € je nach Dicke des Paneels und ist abhängig von der Abnahmemenge."



    Wer von euch hat bereits Erfahrung mit MonoPan oder MonoFresh und kann mir Tips ueber Vorteile und Probleme beim Verbau geben?
    Wuerde auch gern mit CH-Peter in Kontakt treten! Schickt mir alles was ihr habt!

  • Servus zusammen


    betreff Monopan gibt es momentan anscheinend keine Diskussionsgrundlage. :(
    Hoffe diesmal ist meine Adresse mit abgebildet in meiner Antwort. 8)
    Wuerde mich freuen etwas von denjenigen zu hoeren, die auch schon Erfahrungen mit Monopan gemacht haben,
    bezueglich Verarbeitung und Problematik. :D

    Ciao!
    ANDY

  • Ich könnte mir vorstellen, daß man die Probleme Durchschimmern und Wärmeisolierung lösen könnte, wenn man innen auf das Monopan eine 10 mm geschlossenporige PE - Schaum - Platte (Isomattenmaterial) aufklebt und diese im Sichtbereich mit Teppichboden, Kork o.ä. kaschiert. Das bedeutet ca 5 bis 15 kg mehr Gewicht bei einer 4 m Kabine, erträglich, und man hat die Vorteile der Schlagzähigkeit, der absoluten Dichtheit und des geringen Gewichtes erhalten.

  • Hallole zusammen


    Ich kann Thomas nur beipflichten, für mich würde die durchscheinende Struktur des Monopan keinerlei Rolle spielen, da ich von innen auf jeden Fall mind. 20mm Isolierung aufbringen würde. An der ganzen Sache "Monopan" stört mich nur, daß ich bis dato auf keinerlei handfeste, aus erster Hand stammende Infos gestossen bin. Die Site WIHAG kenne ich auch, aber ich habe bis heute von denen nicht mal eine Adresse eines Aufbauherstellers in der Gegend erhalten, bei dem ich mal nachsehen könnte. Dabei fände ich dieses Material auch für mich soooooo interessant. Falls jemand das Zeugs aus erster Hand bereits kennt oder jemanden weiß, der dies verarbeitet und bei dem man mal nachfragen kann, der soll doch bitte, bitte das hier kundtun, er würde viele glücklich machen.


    chiao, Jo

    Wo ein Pick Up ist, ist auch ein Weg (nicht immer, aber immer öfter)



  • Servus Peter!


    Werde im Sommer auch einen Monopan Aufbau realisieren, hatte bereits Kontakt zu WIHAG, sind sehr freundlich und auskunftsbereit. Die haben momentan weitere Plattenwerkstoffe in der Entwicklung (mit Isolierung).


    Wuerde aber gern von jemanden der bereits das Material verarbeitet hat Infos bekommen.


    Daher meine Fragen:
    Woher hast du das Material bezogen? Groesse und Abmasse?
    Wie war die Verarbeitung? Probleme?
    Kosten der Platten und Anlieferung/Selbstabholung?
    Was wuerdest du jetzt anders machen?
    Kann ich dich mal anrufen?

    Ciao!
    ANDY

  • hallo Andy,
    hast Du von CHPeter nochmal was außerhalb des Forums gehört - wäre vielleicht doch für viele wichtig - wenn nicht,will ich gerne nochmal meinen Monopanolog posten,der leider vorgestern im EDV-Nirwana verschwunden ist.Wir haben uns sehr intensiv mit Monopan auseinandergesetzt aber keine eigenen praktischen Erfahrungen -deshalb meine eher verhaltenen Mitteilungen.Aber bevor Du loslegst sollte man doch noch ein paar Punkte klären - der wichtigste ist zB Monopan hat keine GFK Deckschicht !!! Monopan ist durch und durch Polypropylen (PP) sprich ein Thermoplast der nicht geklebt werden kann ! :evil:
    Monopan ist als Wekstoff absolut irre - aber mE nur für Großserienverarbeitung geeignet. Falls Du von CHPeter nichts gehört hast, kann ich Dir zumindest mit unseren Vorversuchen, etc weiterhelfen.

    der Urologe


    Vorsorge tut gut - KAT fahren

  • Hallo Experten!
    Scheint eine tolle Sache zu sein das Monopan.
    Ist ja scheinbar aus Polypropylen.
    Polypropylen ist normalerweise brennbar.
    Hat einer von Euch einen Materialrest und kann einen kleinen Versuch machen? Achtung, Rauch nicht einatmen!
    Bin daran interessiert, ob und wie gut es brennt. :?:
    Kleine Flamme an die Kante halten und abwarten.
    Danke, Geist

  • Servus Urologe
    von CHPeter habe ich nichts gehört. Was meinst du mit Vorversuchen?
    Aber von Wihag habe ich mir Unterlagen schicken lassen und mich telefonisch erkundigt.


    Bezüglich Großserienverarbeitung wie du befürchtest sehe ich keine Probleme, da die Plattengrößen nach den eigenen Maßangaben zugeschnitten werden und bereits mit angeschweißten Winkeln abgeholt werden können. Zusätzlich zur Abholung bekommt man noch ein Schweißgerät ausgeliehen mit dem man die Plattenwinkel aneinanderschweißen kann. Weitere Montagehilfen werden auch noch gestellt.


    Bei Wihag wird noch ein Werkstoff mit den Namen MonoFresh geführt. Dieser ist etwas leichter als MonoPan und hat zusätzlich noch isolierende Wirkung. Der Werkstoff ist aber noch nicht in der laufenden Produktion erhältlich. Laut Wihag sollte ein Produktionsanlauf in der Serie schon längst umgesetzt werden. Gibt aber anscheinend noch Probleme mit der Schaumausdehnung zwischen den beiden Deckschichten.


    Nur soviel, MonoPan ist ohne weiteres mit den üblichen Karosserieklebern wie Sikaflex oder ähnlichem klebbar.
    Verbindungen können auch mit Spreizniete erzeugt werden.
    Desweiteren wegen der Brandgefahr würde ich sagen, wenn es in einem Wohnmobil brennt ist es wahrscheinlich egal aus welchem Material die Aussenhaut ist, da es eher im Innenraum brennt (Frag dich mal wie schnell sich ein Überzug oder Polsterschaum entzündet?).
    Und wenn es aussen brennt fackelt wahrscheinlich gerade dein Motorraum ab, und dann ist es auch egal aus welchem Material dein Kasten ist.


    Für weitere Anregungen und Infos wäre ich dankbar

    Ciao!
    ANDY

Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Dich mit anderen Mitgliedern direkt austauschen
- Eigene Beiträge und Themen erstellen