Atego Plywoodkoffer mit Ladebordwand wird Wohnmobil

  • Moin,muss eigentlich so eine Ladebordwand in der Fahrt geschlossen sein ? Sonst könnte man ja auch die Mopeds auf sie stellen ,verzurren und hoch fahren und sichern. Dann entweder mit einem Gestell und Plane abdecke,oder auch eine Kiste drauf stellen,in der sie stehen. Dann gibts ein super Wohnraum,mit viel Stauraum.

    Leben ,und leben lassen !

  • Zitat von Leerkabinen-Wolfgang

    Wie wäre es, auf den Stauraum unter dem Fußbereich des fahrerseitigen Bettes zu verzichten und genanntes Fußteil nach unten klappbar zu gestalten? Dann könnte die Sitzbank quer zur Fahrtrichtung bis an die Heckgarage heran gehen, das bringt so etwa 50-60cm abzgl. Matratzenstärke. Gleichzeitig stellt die herabhängende Matratze ein nettes Polster zum ankuscheln dar.
    Und da die Teilung der Matratze irgendwo im Kniebereich passieren würde, wo wenig Last vom Körper existiert, merkt man auch beim Schlafen die Teilung der Matratze gar nicht so sehr.


    Noch eins: die Ladebordwand ist zwar nett als Hubvorrichtung, aber auch schwer. Wäre nicht ein Kranausleger mit Rollkatze o.ä. wie z.B. bei Joe realisiert eine gewichtssparende Alternative? Vor allem kann man hier notfalls manuell die Motorräder anheben und einladen. Bei einem Hydraulikausfall (wie gerade bei unserem Feuerwehr-Mehrzweckfahrzeug) geht gar nichts mehr.


    Hallo Wolfgang,


    die Idee mit dem herabklappbaren Bett ist nicht schlecht, muß ich mal genauer drüber nachdenken, ob diese Verlängerung der Sitzbank für uns Sinn macht, oder der Stauraum wichtiger ist. Möglicherweise entscheiden wir das im Zuge der Bauarbeiten.


    Die Bühne ist sicherlich nicht leicht, so um die 500 - 700 kg, aber genau wegen der Ladebordwand in der Doppelfunktion als "Kran" und Tür haben wir so ein Fahrzeug gesucht und gewollt. Klar, kann Hydraulik ausfallen, aber so ist das ja generell mit der Technik: Was nicht dran ist, kann auch nicht kaputt gehen. Aber ich traue der gerade 5 Jahre alten Hydraulik, die in Ihrem Leben bisher nur Elektroartikel tragen mußte, noch einiges zu. :wink:

    Gruß vom Niederrhein
    Michael

  • Zitat von syt

    Moin,muss eigentlich so eine Ladebordwand in der Fahrt geschlossen sein ? Sonst könnte man ja auch die Mopeds auf sie stellen ,verzurren und hoch fahren und sichern. Dann entweder mit einem Gestell und Plane abdecke,oder auch eine Kiste drauf stellen,in der sie stehen. Dann gibts ein super Wohnraum,mit viel Stauraum.


    Soweit mir bekannt ist, kann man durch entsprechenden Umbau (Kürzen, Beleuchten, Unterfahrschutz) und zusätzlicher Sicherung die Bühne offen fahren. Man braucht dann aber noch eine zusätzliche hintere Wand, der Überhang (jetzt schon recht groß) wird noch einmal 1,50 m länger und vor allem die Gewichtsverteilung wird durch den dann enormen Hebel sehr ungünstig. Die beiden Motorräder (Varadero1000 und BMW 650 GS) wiegen zusammen gute 500 kg, die dann fast 3 m hinter der Achse drücken.


    Aber trotz vieler nett gemeinter Anregungen und Tpps zur Optimierung: Das Raumkonzept mit der durch die Ladebordwand geschlossenen innenliegendne Heckgarage mit darüberliegenden Längsbetten und anschließendem Wohnraum bleibt auf jeden Fall (für uns) die richtige Aufteilung.


    Trotzdem sind wir für alle Anregungen empfänglich und offen, auch wenn vieles für uns weniger Sinn macht.


    Eine andere thematische Baustelle wäre die Frage nach Luft- oder Wasserheizung und bei ersterer Diesel oder Gas. Tendenziell wäre uns eine dieselbefeuerte Wasserheizung am liebsten, aber da gibt es wohl auf dem Markt nichts für uns Geeignetes. Zur Zeit tendieren wir zur Alde. Mit dem mögliche Wärmetauscher ist die Beheizung des Wohnteils während der Fahrt mit Motorabwärme möglich und umgekehrt heizt die Wohnraumheizung den dicken Diesel bei Bedarf vor. Klingt nicht unsympatisch, wenn auch der Aufwand natürlich erheblich größer als bei einer reinen Luftheizung ist.


    Es gibt viel zu Überlegen, aber das wißt Ihr ja selbst. :D

    Gruß vom Niederrhein
    Michael

  • Vlt. wäre bei euch die Dusche im Eingangsbereich was passendes. Das könnte dann zur etwas grösseren Sitzgruppe verhelfen...
    Duschen bzw. Duschraum in Freizeitmobilen werden m.M. nach überbewertet. Man kann diese im Eingangsbereich mit etwas tüffteln ganz schick und praktisch realisieren- evtl auch mit Klappwänden...

    LG,
    Beni


    You weren't born just to pay taxes and die...
    One life, live it!

  • Moin Beni,


    diese Veriante war auch kurzzeitig in der Pipeline, aber da wir Innen wegen des Doppelbodens auf jeden Fall noch 2 Stufen haben werden, um die Aussentreppe nicht zu hoch werden zu lassen, ist das so nicht machbar.


    Der Duschraum für uns ist aus drei Gründen wichtig:


    - Wir haben eine (kleinen) Hund, der sich gerne "einsaut" und deshalb gelegentlich grundgereinigt werden muss.
    - Nasse Klamotten (auch Motorradklamotten) können dort gut ablaufen.
    - Da wir (zumindest in der Planung) oft an Stellen ohne entsprechende Sanitärausstattung stehen werden, sollte dieser Komfort schon sein.


    Außerdem wird es ja zum späteren Zeitpunkt kein reines Freizeitfahrzeug sein, bzw. wird die "Freizeit" denn etwas zeitaufwändiger..... :lol:

    Gruß vom Niederrhein
    Michael

  • Zum schnellen einheizen wäre eine Luftheizung ideal,für ein längeres gleichmässies aufwärmen eine Wasserheizung,mit den genannten vorteilen wie,Motor vorwärmen, oder mit Motorwärme den Wohnraum wärmen,eine Fussbodenheizung verlegen,und in allen Ecken wärme zu bekommen.Kommt sicher auch da drauf an,ob ich mehr Richtung Süden unterwegs sein möchte,,also dann nicht so oft heizen muss.Oder wie viel Geld ich in das Fahrzeug stecken will,oder kann.

    Leben ,und leben lassen !

  • Zitat von syt

    ......Oder wie viel Geld ich in das Fahrzeug stecken will,oder kann.


    Klare Antwort (wie wahrscheinlich von fast jedem hier): Am Ende wohl mehr als vorher erwartet! :shock:

    Gruß vom Niederrhein
    Michael

  • Hallo Michael,


    ich würde wieder zu einer Dieselheizung greifen und diese als Luftheizung nehmen.
    Die Installation ist einfacher und vor allem leichter als bei einer Wasserheizung.
    Auch wenn Du mit dem 7,5t einiges an Zuladung hast ist diese schnell verbaut.
    Ich nehme mal an Du hast noch etwa 2,8t Nutzlast!?
    Wenn Du deine beiden Motorräder mit 500Kg kalkulierst bleiben noch 2,3t für den kompletten Ausbau und dessen Zuladung.
    So wie Du schreibst soll richtig gelebt werden wenn ihr damit unterwegs seid und da ist dann auch viel Frischwasser dabei was
    auch viel an Gewicht ist. Ich würde nicht zu leichtsinnig mit den Kilos umgehen sondern genau darauf achten was verbaut wird.
    Auf die 6m Ladelänge brauchst Du auch bei Leichtbau einiges an Gewicht alleine für den Möbelbau. Da wird die Isolation, welche
    als sehr Leicht eingeschätzt wird, schnell mit einigen Kilos zu Buche schlagen. Auch die Wasser und Batteriekapazität sind schnell ein paar Hundert
    Kilo die man nachher nicht sieht.


    Gruß Christopher

    VW T5 Doka und Mercedes Vario 816 mit Holzkoffer

  • Tja,so genau wird man es nicht beziffern können,ausser man oder frau weiss,was genau ,zu welchem Preis,eingebaut werden soll.Zu welcher Heizungsart fühlst du dich hin gezogen ? Schon ein mal ein womo mit ww Heizung benutzt ?


    Vom Gewicht her,könnte er ja auch noch auf lasten,falls zu wenig Zuladung über bleibt

    Leben ,und leben lassen !

  • Ich bezweifle das er 2,8t Zuladung hat.
    Grob 4t fürs Fahrgestell, sagen wir ne ½t für die Hebebühne, der Aufbau samt Hilfsrahmen etwas weniger als ne Tonne (bis jetzt). So schätze ich mal. Da bleiben grade mal 2t.
    Dazu die zwei Motorräder 500kg, Wasser für eine befriedigende Autarkie 300kg, Akkus dem entsprechend ca. 100kg, Ausbau ca. 800kg und man kann gleich noch paar hundert Kilo für sämtliches Equipment (Dämmung, Kabel, Elektrogeräte, Solar Panele, ...) dazu rechnen. Und schon sind die 7,5t wech... Jo, geht schnell... :roll::?
    Und bis hier ohne Klamotten usw... Das wird sehr sehr knapp.

    LG,
    Beni


    You weren't born just to pay taxes and die...
    One life, live it!

  • Hallo Christopher,


    Hallo Beni,



    wer lesen kann ist schon im Vorteil, nicht wahr!? :wink::wink:


    Im Startbeitrag steht geschrieben


    Zitat von Varsderorist

    Mal sehen, wie eng es dann mit derzeit knapp 2,3 t Zuladung wird.




    Dafür gibt's für jeden ein :wink:


    einen für Beni :wink:


    einen für Christopher :wink:



    VG


    Anton

    Wir brauchen dringend ein paar Verrückte - seht euch doch mal um, wo uns die Vernüftigen hingebracht haben!

  • Hallo Anton,


    Danke für dein :wink: .


    Ja, wer lesen kann ist klar im Vorteil.
    Wenn es sogar nur 2,3t Nutzlast sind wird aus meiner Sicht die Warmwasserheizung noch mehr zur Zuladungsverschwendung.
    Der Koffer ist, wie schon geschrieben, mit den 6m Innenlänge alles andere als klein und da sind schnell viele Kilos verbaut welche man nachher nicht sieht und von denen man nichts hat.
    Das man eventuell noch auflasten kann mag stimmen aber ob es erstrebenswert ist muß der Eigner selber beurteilen.


    Gruß Christopher

    VW T5 Doka und Mercedes Vario 816 mit Holzkoffer



  • Moin Christopher,wieso sollte aus deiner Sicht,eine Warmwasserheizung ,ne Zuladungsverschwendung sein ? Bei dieser grösse von Fahrzeug ,und was alles mit rein soll,gibt es andere Möglichkeiten,Gewichte ein zu sparen,wenn es denn sein muss,denk ich mal.

    Leben ,und leben lassen !

  • ... ja, die 500kg für die Bühne... aber das war ja eines der Ziele für diese Fahrzeug.
    Es scheint aber schon was viel zu werden für die 7,5to Klasse. :roll: Man vertut sich da leicht, wenn man so ein großes Fahrzeug sieht. Der hat nur doppelt so viel Zuladung, wie mein kleiner Pickup!

    Gruß, Holger


    Bilder meiner alten Kabine hier, und die aktuellen Kabine --> hier
    all.jpg

  • Zitat von holger4x4

    ... ja, die 500kg für die Bühne... aber das war ja eines der Ziele für diese Fahrzeug.
    Es scheint aber schon was viel zu werden für die 7,5to Klasse. :roll: Man vertut sich da leicht, wenn man so ein großes Fahrzeug sieht. Der hat nur doppelt so viel Zuladung, wie mein kleiner Pickup!



    Der Michael hatte doch beim ersten Beitrag geschrieben, das er die Klasse 2 hat,und am Fahrzeug eine 7 T. Hinterachse verbaut ist,somit kann er das Fahrzeug auch mit,oder über 8 T. Zulassen.Gruss ,der syt

    Leben ,und leben lassen !

  • Hallo Varaderorist.
    Darf auch ich Glückwünschen mit so ein tolles Projekt !
    Meine Bemerkungen auf Basis von deine Zeichnung sind:
    1. Eintritt Tür + Küchenfenster gehen nicht zusammen (bestelle sofort ein Reserve Fenster) Dunstabzug da seitlich machen !
    2. Oberhalb dein 1 m Garage willst du Stauraum von Hinten machen. In mein Fzg, da ist es 65 cm aber bei nur 2m Aufbauhöhe. Das da oben ist nicht sinnvoll. Ich wurde eher versuchen diesen extrem hohe Ort als Stauraum von Ihnen zu verwenden. Oder es wird ein Plattform mit Lift. Allerdings sind Euronorm Kisten 60x40 cm und die brauchen zusätzlich ausschiebeplatz.
    3. Deine Dusche, Waschbecken, Toilette ist einfach noch nicht fertig. Weiter ausarbeiten bitte aber der Platz ist gut und reicht definitiv.
    4. Kannst du von dein Aufbau nicht der Oberkante vorne mit 45° abschrägen ? Es sieht mit 2,50m und der Spoiler nicht echt dynamisch aus…
    Mache weiter dann können wir extra Ideen zufügen !


    Gruesse Campo

    TGM 13290 4x4 in Aufbau

  • Das Küchenfenster würde ich als Schiebefenster realisieren ,so mit stösst die Tür nicht gegen das geöffnete Fenster.Den hinteren Stauraum über der Garage,könnte ja auch zusätzlich von innen benutzt werden ? Den vorderen Windabweiser könnte man auch durch einen breiteren leichtbaukoffer ersetzen,so das er zum hinteren wohn Koffer in höhe und breite passt,mit zwei Türen dran,für leichtes Gepäck ?

    Leben ,und leben lassen !

    Einmal editiert, zuletzt von syt ()

  • Die Varaderos sind doch im leben keine 1,8m hoch! Meine (zugegeben kleine) DR350 hat (ohne Spiegel, ist ein Handgriff, die abzuschrauben und im Gelände brauch ich die sowieso nicht) hat 1,25m Höhe, da passt noch ein komfortables Bett über die Heckgarage trotz 2m Innenhöhe (OK ich hab fürs Vorderrad noch eine Stufe abgesenkt, spart 10cm...)


    Gruß, Willi

  • Hallo Syt,


    die Wasserheizung bei einem so großen Fahrzeug/Aufbau braucht dann auch entsprechend viel Installation und daher auch viel Flüssigkeit welche die Wärme transportiert.
    Die gleiche Länge an Luftrohre sind vergleichsweise verschwindend wenig Gewicht dagegen.
    Das es auch an anderer Stelle noch viel Einsparungspotenzial gibt ist klar.
    Auch wenn der Atego noch aufgelastet werden kann und der Eigentümer die dazu passende Fahrerlaubnis hat braucht man das nicht unbedingt ausreizen.


    Gruß Christopher

    VW T5 Doka und Mercedes Vario 816 mit Holzkoffer

  • Zitat von VWBusman

    Hallo Syt,


    die Wasserheizung bei einem so großen Fahrzeug/Aufbau braucht dann auch entsprechend viel Installation und daher auch viel Flüssigkeit welche die Wärme transportiert.
    Die gleiche Länge an Luftrohre sind vergleichsweise verschwindend wenig Gewicht dagegen.
    Das es auch an anderer Stelle noch viel Einsparungspotenzial gibt ist klar.
    Auch wenn der Atego noch aufgelastet werden kann und der Eigentümer die dazu passende Fahrerlaubnis hat braucht man das nicht unbedingt ausreizen.


    Gruß Christopher


    Eine Wasserheizung macht wirklich Sinn,wenn du vor hast,in der kühlen Jahreszeit drin zu wohnen.Die Wärme wird nicht mit einem Luftgebläse,wie ein Föhn rein geblasen,sondern gleichmässig,und in allen Ecken geben die Rohre die Wärme ab,so fern die Leitung verlegt sind.Das bekommst du schlecht mit einem,oder mehreren Gebläsen hin.Auch die eingeblasene Luft ist trockner,so das ich meine,das das Wohnklima ,für mich persönlich besser ist.Ich möcht es nicht mehr missen,höchstens zusätzlich,zum schnellen vorwärmen,würde ich die Luftheizung wählen.

    Leben ,und leben lassen !

Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Anderen Mitgliedern Nachrichten schicken oder direkt mit ihnen chatten
- Eigene Beiträge und Themen erstellen