Spülwassertank Toilette

  • Tach Leute!
    Ich muß mir schon wieder gedanken machen.
    Als Toilette soll eine Dometic CT 3110 verbaut werden.
    Die gibt es mit oder ohne eigenen Spülwassertank.
    Mein Bordtank (der wird auch groß) wird nur ca 50 cm von der Toilette entfernt sein.
    Macht es Sinn die Toilette mit Tank zu nehmen und eine Zapfstelle bei der Serviceklappe zu installieren? *
    Dort könnte ich natürlich auch so Wasser entnehmen,bzw. direkt den Spülwassertank füllen.
    Oder doch direkt an das geplante Druckwassersystem anschließen?


    * Die Serviceklappe der Toilette wird sich hinter der linken Seitentür befinden.
    Dort wird es auch noch Stauraum für andere Sachen geben, daher die Idee mit einem Wasserhahn im Stauraum.

  • Deine Frage scheint auf den ersten Blick rhetorisch zu sein aber so einfach ist die Entscheidung nicht-ich denke , es hängt davon ab , wieviel Frischwasser Du für die Toilette entbehren kannst - zu allen Zeiten! - und ob Dir die zusätzliche Sicherheit den doppelten Installationsaufwand wert ist.
    Ich habe mich für einen eigenen Toilettenspülwassertank entschieden - aber es ist viel (unnützer)Zusatzaufwand.
    LG
    Ralf


    edit
    wenn der Tank bei mir so nah gelegen wäre , würde ich sicher keinen großen Aufwand treiben....

    der Urologe


    Vorsorge tut gut - KAT fahren

  • Hallo zusammen,


    die Druckwasserlösung ist eigentlich die einfachere und auch bequemere Lösung.Hier braucht man nicht noch den kleineren Tank auffüllen. Wir haben uns damals bewußt für diese Lösung entschieden und würden es immer wieder so machen.


    Besten Gruß


    HWK

  • Schließt man die Toilette einfach an das Bordwassernetz an?
    Einen Anschluß muß ich ja sowieso legen, sei es um die Toilette direkt zu speisen
    oder um einen Zapfhahn zu bedienen.
    Einerseits könnte ich mir den Hahn sparen, andererseits hätte ich den Luxus, direkt mit einem Schlauch die Toilette zu füllen bzw.
    diverse Sachen abzuspülen.
    Grüße,AT

  • Hallo AT,


    die Toilette wird direkt an das Druckwassernetz angeschlossen. Es wird beim Druck auf den Knopf nur ein kleines Magnetventil geöffnet und das Spülen so eingeleitet.


    Der Auusenanschluß einer Zapfstelle ist mehr als sinnvoll. Meist kann man dann auch noch kaltes und warmes Wasser mischen.So kann man dann bei Bedarf auch mals draussen was abspülen oder z.B. auf dem CP die Küche so in die Nähe des Grills bringen. Wir haben das ganze dann auch noch mit einer Aussensteckdose für Gas kombiniert, so dass Grill etc auch noch vom Gastank versorgt werden können.


    Besten Gruß


    HWK

  • Das ist bestimmt sehr bequem.
    Wird bei mir aber nix mit Außenküche, da ja der Wasserhahn in Fahrtrichtung links und der Eingang auf der anderen Seite ist.
    Letztlich könnte die Variante mit Hahn und zusätzlich Toilette ohne Spülwassertank auch reizvoll sein.
    Oder doch mit Spülwassertank..........
    Grüße,AT

  • Ich habe die Dometic-Toilette ohne eigenen Spülwassertank, werde sie aber trotzdem nicht an die Druckwasseranlage des Haupttanks anschließen, sondern über einen separaten Kanister mit Tauchpumpe versorgen. Ich sehe darin diverse Vorteile:


    - Für die Toilette kann ich auch Wasser ohne Trinkwasserqualität nehmen, z.B. aus einem Bach oder See, ohne den Haupttank zu kontaminieren.
    - Wanderung von Fäkalkeimen von der Toilette in das Frischwassernetz ist ausgeschlossen.
    - Die Spülung ist durch die Tauchpumpe wesentlich leiser als mit Druckpumpe, besonders nachts ein angenehmer Vorteil.
    - Der Kanister ist leicht zu reinigen und auch an Naturgewässern einfach zu befüllen, da herausnehmbar.


    Grüße
    Hero

  • Zitat

    Es wird beim Druck auf den Knopf nur ein kleines Magnetventil geöffnet und das Spülen so eingeleitet


    Ich habe jetzt bei mir die Feststellung gemacht, daß dabei der Druck viel zu groß ist und das Wasser über die Toilette hinausschießt :D


    Gruß Martin

  • Hallo,


    ich hab bei meinem Auto die Wasserversorgung etwas anders aufgeteilt :
    die Küche wird aus einem Kanister mit Tauchpumpe versorgt, Aussendusche, Waschgelegenheit und Toilette aus einem extra Wassertank. So habe ich immer frisches Wasser zum Kochen, die B-Ware im Tank bekommt etwas Chemie zur Haltbarmachung /Entkeimung, das reicht dann fürs Waschen / Duschen / Toilettenspülen.


    Zum "Überdruck" in der Toilettenspülung :
    Bei meinem Klobausatz war ein Plastikröhrchen dabei, das zur Reduzierung des Querschnitts in den Schlauch für das Spülungswasser gesteckt werden konnte. Justierung (Erhöhung) der Wassermenge durch Aufbohren des Röhrchens. Also irgendwie versuchen, den Schlauchquerschnitt möglichst weiter weg von der Spüldüse der Toilette vermindern, dann sollte es -zumindest spülungstechnisch- klappen.


    Gruß
    Lutz

    unterwegs in einem Opel Movano aus 2005, Ausbau fertig in 2007, soweit das überhaupt möglich ist

  • Gut, ich glaube ich werde es folgendermaßen machen:
    -Toilette mit eigenem Spülwassertank.
    -Zapfstelle hinter der Serviceklappe.
    Vorteile:
    -Ich kann die Toilette mit Wasser aus dem Tank oder aus anderen Quellen füllen.
    -Der Wasserhahn kann auch anderweitig genutzt werden, um div. Sachen abzuspülen bzw zu reinigen.
    -Ich kann den Tank weitestgehend ohne Umweg über den Abwassertank entleeren.


    Hat schon jemand Erfahrung mit dem Spülverhalten der neuen Toilette CW 3110?
    Das WC würde ich wegen des Platzes und dem Keramikinlay bevorzugen.
    Grüße,AT


  • Gefällt es dir hier im womobox-Forum?
    Dann würden wir uns über deine Unterstützung freuen! Mit nur wenigen Klicks kannst du uns eine Spende via Paypal zukommen lassen. Bitte jetzt


  • Zitat von Martin

    Ich habe jetzt bei mir die Feststellung gemacht, daß dabei der Druck viel zu groß ist und das Wasser über die Toilette hinausschießt :D


    Gruß Martin



    Hallo Martin,


    das hatte ich auch am Anfang. Auch bei mir war dieses Plastikröhrechen dabei. Ich habe einfach in den Schlauch zum Magnetventil eine Drossel eingesetzt, die ich dann einstellen konnte. Das hat super funktioniert und mir die Fummelei beim Aufbohren des Röhrchens erspart.


    BEsten GRuß


    HWK

  • Hallo Lutz
    wie funktioniert das mit Tauchpumpen? In jeden Kanister eine Pumpe, wie kommt dann Wasser aus den Hähnen, muss da extra die Pumpe eingeschalten werden, wie kann man das am komfortabelsten machen. Beim WC muss da auch vorher ein Schalter betätigt werden damit die Spülung funktioniert?
    Danke für die Antworten

  • Hallo Hans,
    (den Namen habe ich hoffentlich noch richtig im Hinterkopf :?::wink:
    Ist immer ein bisserl schwierig, wenn man so anonym bleibt, nur 'ne sinnfreie Buchstabenkombination als Nick und ohne Grußformel am Ende :roll: )
    Das mit der Tauchpumpe funktioniert in der Tat so, dass sie irgendwie eingeschaltet werden muss. In der Regel geschieht das mit einem Automatikschalter am Wasserhahn. Wenn Du den Hahn aufdrehst, schaltet ein Mikroschalter die Pumpe an, wenn Du ihn abdrehst, schaltet der Mikroschalter die Pumpe ab. Also ganz bequem! Aber der Pumpe ist es eigentlich egal, wer sie einschaltet. Das funktioniert mit einem Schalter oder Taster genauso. Es gibt auch Druckschalter, die Du in die Leitung setzt, und die bei Druckabfall in der Leitung schalten. Diese Druckschalter kenne ich aber nicht aus eigenerErfahrung, habe ich nur im Katalog (Z.B. Reimo) gesehen.


    Gruß
    Herby

    Probier's mal mit Gemütlichkeit

  • Zitat von rhjhsh

    Hallo Lutz
    wie funktioniert das mit Tauchpumpen? In jeden Kanister eine Pumpe, wie kommt dann Wasser aus den Hähnen, muss da extra die Pumpe eingeschalten werden, wie kann man das am komfortabelsten machen. Beim WC muss da auch vorher ein Schalter betätigt werden damit die Spülung funktioniert?
    Danke für die Antworten


    Hi Hans,
    das mit den Schaltern hat Herby ja schon erklärt. Der Knopf der Toiletenspülung hat üblicherweise ebenfalls so eine Doppelfunkion, er schaltet das Magnetventil, dass den Wasserdurchlauf freigibt, und zusätzlich auch die Pumpe ein und aus. Einen extra Schalter für die Pumpe brauchst Du nicht (sage ich jetzt einfach, ohne das von Dir favorisierte Örtchen genau zu kennen).
    Wenn Du getrennte Wasserversorgungen machen möchtest, brauchst Du auch für jeden Versorgungskreis eine Pumpe.
    Wenn Du die "Hauptwasserversorgung" mit mehreren Kanistern machen willst, kannst Du Dir aussuchen, ob Du mehrere Kanister mit Pumpen ausstattest (mehr Wasserdruck, gleichmäßige Leerung der Kanister, mehr Liter ohne tätig werden zu müssen) oder mit der Pumpe von Kanister zu Kanister "wanderst" (merkbare Reserve, weil ja die Pumpe schon beim ersten leeren Kanister die Arbeit einstellt). Bei mehr als 2 Kanistern könnte man auch die Systeme mischen (2 Kanister mit Pumpe und 1 ohne als Reserve).
    Gruß
    Lutz

    unterwegs in einem Opel Movano aus 2005, Ausbau fertig in 2007, soweit das überhaupt möglich ist

  • Danke für Eure schnellen Antworten,
    ich will natürlich nicht anonym bleiben und ich wollte natürlich auch nicht unhöflich sein wegen der vergessenen Grußformel,
    mein Name ist Hans, ich bin in der Nähe von Burghausen zuHause, auf der österreichischen Seite.
    Ich fühle mich sehr wohl hier
    Ich habe noch kein Fahrzeug, werde aber von einem Händer informiert, wenn ein UPS Fahrzeug verkauft wird. (Habe schon einige Absagen gemacht)
    Vor einigen Jahre hatte ich einen umgebauten Sprinter, ist aber am Rost gestorben.
    freundliche Grüße aus Österreich.
    Hans

  • Hallo,


    will nochmal auf dieses Thema zurück greifen, weil ich mir auch solch eine Dometic CTW3110 einbauen will. Kann mir jemand sagen, wie breit der herausnehmbare Wassertank ist. Das konnte man mir noch nicht mal bei WAECO/Dometic sagen. Will das wissen, weil meine bereits eingebaute Serviceklappe etwas klein geraten ist.


    Danke und Grüße


    Christoph

  • Hallo Christoph,


    Hilft des? CT3000-series-Installation.pdf 2,19 MB
    Hat ein paar Abmessungen drin.


    Von http://www.dometic.com/de/Euro…-und-Betriebsanleitungen/



    Überlegen auch, uns die CT 3110 zu installieren. Keramik-Schüssel bei 10kg Nettogewicht klingt ja gut - nur der Kommentar
    "Wanderung von Fäkalkeimen von der Toilette in das Frischwassernetz"
    hat uns jetzt irgendwie ins Grübeln gebracht :lol:


    Merci,
    Jan

Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Dich mit anderen Mitgliedern direkt austauschen
- Eigene Beiträge und Themen erstellen