Klappdachkabine einmal anders

  • "Klappdachkabine einmal anders" ist als Titel eigentlich untertrieben. :wink:


    Hier gibts mal einen Unimog mit Alurahmenkabine und Klappdachzu sehen,
    der sich in vielen Bereichen von dem hier üblichen, bislang gesehenen stark unterscheidet:


    Zum einen gibts einen Durchstieg ins Fahrerhausüber die Zeltplane bei aufgestelltem Dach:
    und zum anderen eine richtige Badewanne: :shock:


    Interessant ist auch die Ebene, die sich je nach Tag oder Nacht hochklappen läßt und dadurch eine recht flexible Nutzung des doch begrenzten Raumes ermöglich.


    Leider ist kein Text dabei, aber die vielen Bilder lassen schon einiges erkennen.

    Gruß Ralf

  • Ralf, wie hast du das nur wieder gefunden :!: Tolle Idee hat der Kollege da umgesetzt. Scheinbar gibts auch große Wassertanks 8)

    Gruß, Holger


  • was interessant ist, is wie hr alles zusammen mit dem Gewicht geplant habt?
    sind das wasser oder Dieseltanks?
    lasst ihr das Wasser in der Wanne wie im Wildenwesten, wo es öfters benutzt wurde oder wird das täglich getauscht ;)
    Was wiegt das Dach?


    lg Jfk

  • Zitat von 2vgsrainer

    Wow :shock:


    Das ist ja schon eine tolle Konstruktion, wobei mir die "Inneneinrichtung" etwas zu zweckmäßig und ungemütlich ist.


    ...das sehe ich genau so.


    Das Dach gefällt mir aber ganz gut.


    Die konischen Wände des Daches sind warscheinlich um etwas Windunempfindlicher zu sein!?


    Gruß Christopher

    Mercedes Vario 816 mit Holzkoffer

  • Da sieht man mal wieder, was beim Querdenken rauskommen kann. Das Konzept weicht erfrischend vom Üblichen ab. Der Einstieg ins Fahrerhaus über die MG-Luke setzt allerdings eine gewisse Sportlichkeit voraus. Die offene Konstruktion mit tausenden Nieten und Schrauben im Sichtbereich hat für mich den Charme des späten 19. Jahrhunderts, als Gustave Eiffel und Genossen mit Leichtbau anfingen (Gitterbrücken; Eiffelturm, etc.). Wer auf sowas steht, warum nicht? Allerdings habe ich den Regenschirm überm Bett vermisst (wegen dem Kondenswasser :wink: ). Ob ich eine Badewanne in so einem kleinem Mobil bräuchte, weiß ich allerdings nicht.


    Gruß
    Herby

    Probier's mal mit Gemütlichkeit

  • Nun - die Badewanne brauchts schon - um das Kondenswasser aufzufangen! Mit diesem Wasserrecycling lässt sich in kühlen Gefilden die Autonomie des Wasserhaushaltes sicherlich um Tage verlängern...


    Gruss Werner

  • Mit den hübschen Mädels an Bord auf dem Boulevard Magenta in Paris braucht man doch vor dem Bummel abends eine Erfrischung im Whirlpool. Außerdem bedürfen die vielen Beulen, blaue Flecken und Kratzer von der scharfen Kanten und Schraubenköpfen häufiger etwas näheren Studiums und Pflege.
    Und wenn man vom Bau des Centre Pompidou noch ein par Abfälle abstauben konnte als Metallbauer mit Märklinkasten-Vergangenheit, was liegt dann näher, als so ein Auto zu bauen, mit dem man sich 60 Jahre später einen Grabplatz auf dem Cimetière Père Lachaise schon jetzt verdient hat...... :roll::shock::lol:


    Vive la France..... nur die Pétanque - Kugeln haben noch keinen angemessenen Platz gefunden, wo man sie richtig bewundern könnte, aber vielleicht ist der Erbauer noch nicht soweit und das kommt später....hihi

  • Zitat von pedroricco

    Nun - die Badewanne brauchts schon - um das Kondenswasser aufzufangen! Mit diesem Wasserrecycling lässt sich in kühlen Gefilden die Autonomie des Wasserhaushaltes sicherlich um Tage verlängern...

    Zitat von Thomas Frizen-Fischer

    Und wenn man vom Bau des Centre Pompidou noch ein par Abfälle abstauben konnte als Metallbauer mit Märklinkasten-Vergangenheit, was liegt dann näher, als so ein Auto zu bauen, ....hihi


    Das ist das Schöne an diesem Forum:
    Immer geballtes Fachwissen, auch wenn's nicht ganz ernst gemeint ist :lol:
    Gruß
    Herby

    Probier's mal mit Gemütlichkeit


  • Gefällt es dir hier im womobox-Forum?
    Dann würden wir uns über deine Unterstützung freuen! Mit nur wenigen Klicks kannst du uns eine Spende via Paypal zukommen lassen. Bitte jetzt


  • Bewundernswert ist , sich mit seiner Idee nächtelang auseinanderzusetzen , tagelang diese zu verwirklichen und dann noch die Zeit zu finden der Freundin im Rohbau den Rücken abzuseifen - ce n ´est que le savoir vivre de la France :!::oops:
    Grüße
    Volker

  • Ich finde es als besonders wichtig, daß der Erbauer seine Ideen, Wünsche und Vorstellungen umgesetzt hat.
    Er hat es getan. Er ist aus der Norm ausgebrochen. Punkt.
    Viele sind der Meinung daß man immer vernüftig, realistisch und in einer gewissen Norm leben muß.


    Womo-Selberbauer nicht, weil sie ja sonst ein "normales" Mobil kaufen könnten. Zumindest ein altes, gebrauchtes, also in jeder Preisklasse zu finden.


    Und so hat dieses "fantastische" Mobil auch seinen glücklichen Erbauer und bestimmt viele Bewunderer. Egal wieviele dabei auch wie ich den Kopf schütteln und sagen: Das wäre nichts für mich.


    Grüßle Andreas

  • Zitat von wildwassermenne

    Ich finde es als besonders wichtig, daß der Erbauer seine Ideen, Wünsche und Vorstellungen umgesetzt hat.
    Er hat es getan. Er ist aus der Norm ausgebrochen. Punkt.

    Dem ist nichts hinzuzufügen! Punkt :!::wink:
    Gruß
    Herby

    Probier's mal mit Gemütlichkeit

Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Dich mit anderen Mitgliedern direkt austauschen
- Eigene Beiträge und Themen erstellen