Vorstellung eines Neuen ohne richtiges WOMO ...

  • Hallo und guten Tag.
    Ich gehöre eher zu den Leuten die zwei linke Hände und keine Geduld haben. Mein WOMO Ausbau ist auch eher laienhaft ausgeführt. Ich hab mich hier angemeldet um die Bilder in den Beiträgen zu sehen und neue Ideen für meine Stufe 2 zu bekommen. Ich werde also wenig zu Fragen anderer beitragen können und viel eher als "Abgucker" im Hintergrund unterwegs sein. Deswegen will ich wenigstens hier eine vollständige Vorstellung meiner kleinen mobilen Behausung hinterlassen :lol:


    Also Grundlage: Normalerweise fliege ich in Urlaub oder ich fahre mit dem Moped. Allerdings gibt es das eine oder andere lange Wochenenden an dem ich mit dem Auto wohin fahre und dann übers Wochenende "zelte". Mein letztes Auto war ein Fiesta. Wenn ich da den Beifahrersitz umgelegt habe, den Übergang BFS zur Rückbank abgepolstert habe konnte ich gut und bequem drauf schlafen. Als der Fiesta seinen Geist aufgab habe ich mich mal umgeschaut und günstig mein "Traumauto" gefunden. Es sollte so sein wie ein Fiesta, nur mehr Platz aber immer noch altagstauglich. Ich muß jeden Tag damit 100 km zur Arbeit fahren und in ein Parkhaus mit 1,9 Meter mußte es auch reinpassen (einzige Parkmöglichkeit an meinem Arbeitsplatz). Es wurde ein Fiesta Courier. Vorne so breit wie ein normaler Fiesta und hinten breiter und höher (für mich sogar Sitzhöhe, aber davon später mehr) und das ganze bei 40 cm mehr Länge und 1 Liter Mehrverbrauch zum normalen Fiesta.


    "Umbau": Der Umbau durfte nicht fest sein, da der nächste Fiesta Courier auch damit ausgestattet werden sollte und ich im Alltag nicht den ganzen Umbau immer spazieren fahren wollte. Zuerst bekam der Kofferraum ein feste Kiste mit Gurten an den Gepäckhaltepunkte im Fiesta fixiert. In die Kiste kam das Werkzeug, Abschleppstange, Ölflasche und Ersatzkanister die sonst immer lose im Kofferraum rumgeflogen sind. Die Kiste ist so konstruiert das man darauf sitzen kann (also Sitzhöhe für mich ohne Kopfberührung mit dem Dach ... aber ich darf auch nicht mehr wachsen :wink: ) und vorne ein Brett einhängen kann. Wenn man die Rücksitzbank und den Beifahrersitz umklappt und das Brett einhängt (vorne auf zwei Tischbeinen gelagert) ergibt sich eine Liegefläche von 50 cm Breite und 2 Meter Länge. Der Fiesta bekam noch schwarze Vorhänge (vorne mit Gummizug eingehängt, hinten einfach mit eingenähten Magneten an die Fenster "geworfen") und 10 LED in die Dachreling mit FB schaltbar.


    Erster Test: War 2007 zweieinhalb Wochen Normandie im September. Ging ganz gut los, wurde aber zum "Disaster" weil es nach 4 Tagen anfing zu Regnen und 2 Wochen lang nicht aufgehört hat. Somit wurde es im Fahrzeug immer feuchter und ich konnte zum Schluß nur noch mit einem elektrischen Heizlüfter die Feuchtigkeit rausbringen.


    Umbau Teil 2: Soll jetzt in Angriff genommen werden. Bin gerade in der Planungsphase (sieht dann zum Schluß immer anders aus wie geplant :oops: ) und wenn der Fiesta im Mai neuen Tüv bekommt fang ich an. Umbau Teil 2 sieht eigentlich nur so aus: Gegenüber der Kiste wird ein Schrank (am Boden wieder mit Gurte an den Gepäckpunkten verankert und oben in der Dachinnenreling an zwei Punkten verschraubt, somit ist der Schrank innerhalb von Minuten ein- und ausgebaut. Die Kiste bekommt unten ein großes Fach in zwei Etagen unterteilt. Erste Etage Klamotten, zweite Etage Lebensmittel. Abgeschlossen wird das Fach mit einem Schiebedeckel der aufgezogen und von unten abgestützt einen Tisch ergibt, welcher in der Höhe der Sitzkiste gegenüber angepaßt ist. Kochen tu ich nicht im Auto wegen der Benzindämpfe die eventuell aus Ersatzkanister oder Tankanschluß (direkt unter dem Schiebefenster) entweichen. Dann kommt ein freies Teil mit kleinen Regalen an der Rück- und den Seitenteilen (z.B. ein kleiner 7" TFT DVB-T TV und ein kleiner Avi-Abspieler) und als Abschluß noch mal ein geschlossenes Teil in dem die gesamte Elektrik untergebracht wird. Es wird einen FI für den ankommenden 220V Strom geben, eine Steckdose für 220V (elektrisches Heizgebläse), ein Schaltnetzteil für die Wandlung 220-12 Volt, ein Ladegerät für den Blei-Gel Akku und den Blei-Gel Akku. Alle Verbraucher werden 12 Volt sein (außer Heizung). Es gibt eine kleine Kühlbox und einen Satelittenempfänger die nur laufen wenn der 220-12 Volt Umspanner laufen und zwei 12 Volt Energiesparlampen, das TFT TV Gerät und der Avi Abspieler die auch im Akkubetrieb laufen werden. Außerdem befindet sich noch ein Solarladeregler für den Akku im Schrank der durch ein kleines 5 Watt Panel Strom in den Akku pumpen soll, wenn kein 220V Anschluß zur Verfügung steht. Außerdem kommen noch ein paar 12V Steckdosen an das Teil um USB Ladegeräte und Tauchpumpen für Kanister kurzfristig anschliessen zu können.


    Das Teil will ich dann für 3 Wochen im September in Griechenland testen 8)


    Kleine Änderungen an Phase 1 hab ich auch noch ... die Klappmatratze bekommt einen festeren Schaumstoff ... ich war wohl für die billige Matratze etwas zu schwer :oops:


    Jetzt folgen noch Bilder, weil ich nicht weiß ob das ok ist und man die Postings mit den Bildern einfach wieder löschen kann ohne den Text editieren zu müssen.


    Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit und sorry schon mal fürs Ideen klauen :roll:

  • Der "Innenausbau"
    Sieht etwas unordentlich aus, war so mitten im Umbau (vorne sieht man noch die schwarzen Vorhänge, hinten sind Sie schon ab) von Wohnen in Fahren und da habe ich eine kurze Regenpause ausgenützt und mal ein Bild gemacht.

  • Hallo,


    willkommen im Forum.


    Wie ich sehe bist Due in Genie ( nur wer das Chaos beherrscht ist ein Genie :wink: ).


    Mit so einem Fahrzeug als Basis habe ich auch mal geliebäugelt, und mir dann meinen ersten Bus gekauft.
    Wenn man allerdings wie Du damit nur Kurztrips unternehmen will oder in den warmen Süden fährt sollte das ausreichen.


    Willst Du wirklich mit einem 5-Watt-Solarpanel die Batterie laden?
    Ich möchte Dich da nicht entmutigen aber 50-Watt sollten es schon sein damit Du auch was aus der Batterie entnehmen kannst.


    Gruß Christopher

    Mercedes Vario 816 mit Holzkoffer

  • Hallo, Matthias,


    auch von mir ein herzliches Willkommen - auch wenn Dein Titel ja nur halb richtig ist: was für ihn ein WoMo ist, entscheidet jeder selbst, nicht wahr? :wink: Jemand in einem Clou-Liner wird unser kleines Kabinchen auch nicht ernst nehmen - für uns ist es aber das Ideal...


    In diesem Sinne: viel Erfolg beim Ideenklau
    Leerkabinen-Wolfgang



    P.S.: während unserer letztjährigen Bretagnetour haben wir als Stellplatznachbarn ein 50+ - Paar gehabt, die zusammen in einem Kangoo logiert haben - das ging auch... (Aber ein bißchen leid haben sie mir schon getan, weil es an dem Tag kalt und regnerisch war)

    die nächsten Festivitäten in http://www.Bodenheim.de:

    vierter Sept.-Samstag (24.09.2022): Weinprobe in den Weinbergen

    05.-07.05.2023: Leerkabinen-Treffen

    erstes Juni-WE (02.-05.06.2023): Weinfest (Stellplatz nicht nutzbar)

    Stellplätze vorhanden! Bei Fragen eMail/PN an mich

  • Hoi u076216 und herzlich willkommen hier!


    u076216... ...ab sofort nenn ich Dich Matthias, ob Du Dich nun u076216 nennen willst oder nicht... :twisted:


    Ich begreife nicht was Du da erzählst, Du hast ja ein Womo!
    Oder ist das weisse Ding da auf den Fotos nicht Dein Eigentum?


    Zitat von u076216

    ...ich dachte die Franzosen hätten einen Stecker mehr in der Mitte ??

    Das waren nicht die Franzosen... Tipp: 'Wer hat's erfunden?' 8)

  • Zitat von VWBusman

    Wie ich sehe bist Due in Genie ( nur wer das Chaos beherrscht ist ein Genie :wink: ).


    Willst Du wirklich mit einem 5-Watt-Solarpanel die Batterie laden?
    Ich möchte Dich da nicht entmutigen aber 50-Watt sollten es schon sein damit Du auch was aus der Batterie entnehmen kannst.



    Das mit Genie und Chaos ist nett ausgedrückt, meine Kollegin hat das Bild gesehen und mich erst mal als Messi tituliert. Wie gesagt ist mitten im Umbau und außen alles naß weil es seit Tagen regnet. Also mußten alle Sachen immer im Auto liegen und da sah es dann halt immer wild aus ;)


    Du hast mit den 50 Watt natürlich recht. Aber sieh das mal mit meiner "Philosophie". Keine Umbauten am Auto und alles etwas kleiner. Im Akkubetrieb laufen nur eine 13 Watt Lampe und 8 Watt für den TFT TV über den Akku. Der Akku wird nur eine Leistung von 10 oder 12 Ah haben (bin mir noch nicht sicher ob Zyklischer oder Standart Typ). Bei gleichzeitiger Nutzung beider Verbraucher hält die Batterie bei 12 Ah etwa 3,5 Stunden bis zur halben Entladung. Das langt für 2 Abende ohne Aufladung. Dann brauch ich eh neues Wasser, ne Dusche und ein WC ;)
    Ok weiterrechnen, wenn ich einen Solarpanel von 5 Watt habe, rechne ich mal mit 3 Watt die rauskommen mal 10 Stunden Sonne in Griechenland (hoffentlich), werden also 30 Watt nachgeladen. Das Verlängert die Laufzeit um etwa 1,5 Stunden pro Tag Ladung.
    Außerdem ist da noch die Größe und Installation des Panels. Das 5 Watt Teil ist in Gummi eingefaßt und 42 x 34 groß. Kann also in kürzester Zeit aus- und eingepackt werden und je nach Sonne fahrzeugunabhängig ausgerichtete werden. Ein 50 Watt Modul wäre viel zu groß und müßte auf dem Fahrzeug installiert werden. Und beim nächsten Campingplatz würde ich mich ja dann auch wieder anstöpseln und der Akku würde über 220V geladen werden. Aber trotzdem danke für den Hinweis !





    Zitat von Leerkabinen-Wolfgang

    Jemand in einem Clou-Liner wird unser kleines Kabinchen auch nicht ernst nehmen - für uns ist es aber das Ideal...


    P.S.: während unserer letztjährigen Bretagnetour haben wir als Stellplatznachbarn ein 50+ - Paar gehabt, die zusammen in einem Kangoo logiert haben - das ging auch... (Aber ein bißchen leid haben sie mir schon getan, weil es an dem Tag kalt und regnerisch war)


    Na ja, ein WoMo hat für mich alles was man zum normalen Leben braucht, also Dusche, WC, Küche usw. Mein Teil ist nur eine Unterkunftsmöglichkeit :wink: Aber es macht schon Spaß wenn der Clou Liner an die Scheibe klopft und fragt ob er mal reinschauen könne. War auf einem Normandie Campingplatz und der Nachbar hatte nur den Lichtschein meines TFT TVs gesehen und wohl aus Langeweile mal reingeschaut. Ich hab meine Sitzkiste für Ihn geräumt und meinen zweiten Platz auf der Rücksitzbank benutzt und so haben wir zwei Stunden lang übers Camping gequasselt. Und dann hat er mir sein Leid geklagt weil die großen WoMos nicht in die Ortschaften reinfahren dürfen. ... Ich durfte 8)


    Und das mit kalt und Regen ist ja auch im kleinen Auto kein Problem ... wenn es nicht 2 Wochen am Stück passiert. Wenn man dann in den kleinen Autos ohne Isolierung liegt und der Regen hämmert aufs Dach ... mmhhh und dann noch mal schön umgedreht im warmen Schlafsack 8)

  • Zitat von Picco

    u076216... ...ab sofort nenn ich Dich Matthias, ob Du Dich nun u076216 nennen willst oder nicht... :twisted:


    Kannst Du gerne. Früher habe ich mich immer versucht mit meinem Vornamen anzumelden. In Foren mit vielen Teilnehmern ist er aber meist schon weg, so nehm ich einfach meine Personalnummer aus der Firma, damit hab ich dann keine Probleme mehr gehabt :lol:


    Zitat von Picco

    Ich begreife nicht was Du da erzählst, Du hast ja ein Womo!
    Oder ist das weisse Ding da auf den Fotos nicht Dein Eigentum?


    Das weiße "Ding" (las das mal nicht den FIFOCOU hören !!!) ist mein Eigentum, aber wie drüber geschrieben verdient ein Fahrzeug erst den Titel WoMo wenn man damit überleben kann :wink:


    Zitat von Picco

    Das waren nicht die Franzosen... Tipp: 'Wer hat's erfunden?' 8)


    Aaahhh die Schweizer warens ... da hab ich wohl was verwechselt.


    Hey, tolle Ausstattung auf der Ladefläche ... Klo und Spiegel ... Respekt !
    Ich hab auch schon mal 2 Touren mit Motorradplanenhänger gemacht. Während der Fahrt haben die zwei Matratzen das Moped geschützt und als das Moped vom Hänger war haben wir zu zweit schön gemütlich im Hänger gepennt und unsere Sachen wurden nicht von einem Platzregen davongespült wie bei den Kollegen in den Zelten 8)

  • Hi und willkommen im Forum!


    Wie du an den Bildern unten siehst, haben wir auch mit dem Fiesta angefangen! Nur das mit dem Schlafen darin hat wegen unserer Größe nie geklappt, damals sind wir dann mit Zelt gefahren.
    1 Woche Regen in Belgien hab ich auch noch in Erinnerung. Wir sind dann immer mir dem Auto und Heizung an rum gefahren um die Klamotten wieder trocken zu bekommen!


    Zu den Steckern: Die Franzosen haben in der Mitte noch den Pin für den Erdungskontakt, das ist schon richtig. Es gibt aber Kombistecker die auch hier passen.

    Gruß, Holger


  • Herzlich wilkommen.
    Das ist doch schon fast ein Luxusliner. Meine ersten womo-Erfahrungen hab ich zwei Jahre lang in einem Corsa gesammelt und es geht sogar noch kleiner.


    Ein paar Tipps die ich noch hätte:


    Nimm lieber 'nen kleinen Blei-Gel Akku statt 'ner normalen Autobatterie. Bei Pollin bekommt man die recht günstig. Und da kannst regelmäßig viel Strom rausziehen ohne dass sie so schnell schlapp machen. Hab einen kleinen 12V 7Ah, den ich immer mit nehme um bei kleinen Partys im freien mit Car-Endstufe und Boxen Musik zu machen. Die gibt's auch in verschiedenen Bauformen, ganz praktisch wenn man für so 'nen breiten Klotz keinen Platz hat.


    Du könntest die Vorhänge nicht nur über die Scheiben hängen sondern über die ganze Wand, so dass sie überall Kontakt haben (mit so Magnet-Band) und dann so geschlossen-porige PE-Schaum-Folie mit rein nähen. Dann sind die luftdicht und isolieren recht gut. Ich hab so den Vorhang für meinen Ducato-Durchstieg genäht. Rascheld bisschen und lässt sich nicht beliebig klein zusammenlegen, aber so richtig viel ist es auch wieder nicht. Man bekommt so Folie in manchen Baumärkten als Trittschalldämmung (nicht Styropor, muss schon geschlossener PE-Schaum sein) für wenig Geld auf 'ner riesen Rolle. Dann hast zum einen 'ne Basis-Isolierung und zum anderen in der Früh nicht das ganze Wasser an den Fenstern. Auch wenn die Sonne scheint ist ne Isolierung am Fenster nicht ganz unpraktisch im Auto.


    Viel Spaß beim bauen und beim Ideen gucken.

  • Schau mal da:
    http://www.volkswagen-nutzfahr…ten/caddylifetramper.html
    Zugegeben, das Ding is nicht ganz billig. So ein Heckzelt erweitert den Nutzraum schon ganz Ordentlich, und man kann stehen, zB. um in der Heckküche das Essen zuzubereiten. Und Gucken kostet noch nix.
    Nimmst Du nach dem Ende des Fiesta zB. einen Scudo (oder einen seiner Brüder) kannst Du schon ein richtiges Womo bauen, alltagstauglich, mit vertretbaren Kosten.


    Grüße aus dem Vogtland

  • Der Vorteil vom Womo gegenüber dem zelten ist ja gerade, dass man nichts abbauen muss, keine nassen Zeltplanen hat wenn's geregnet hat, man kann auch mal am Straßenrand schlafen auch mitten in der Stadt...
    Man kann einfach heim fahren oder weiter und muss sich um nichts kümmern, nichts abbauen, nichts trocknen.
    So ein Heckzelt verbindet doch die Nachteile von Womos und PKW + Zelt.

  • Zitat von mangiari

    So ein Heckzelt verbindet doch die Nachteile von Womos und PKW + Zelt.

    Das finde ich jetzt gar nicht: man muß ja das Zelt nicht aufbauen, aber man hat halt die Möglichkeit, bei Bedarf den Lebensraum zu vergrößern (und das von Uwe verlinkte Zelt sogar als 'Basislager' stehen lassen, so daß noch nicht einmal lange aufgeräumt werden müßte bevor es zu einem Abstecher los geht. Ich könnte mir ein Zelt in dieser Art jedenfalls gut als 'Alltagskabinen-Extension' vorstellen.


    Viele Grüße
    Leerkabinen-Wolfgang

    die nächsten Festivitäten in http://www.Bodenheim.de:

    vierter Sept.-Samstag (24.09.2022): Weinprobe in den Weinbergen

    05.-07.05.2023: Leerkabinen-Treffen

    erstes Juni-WE (02.-05.06.2023): Weinfest (Stellplatz nicht nutzbar)

    Stellplätze vorhanden! Bei Fragen eMail/PN an mich

    Einmal editiert, zuletzt von Leerkabinen-Wolfgang ()

  • Das oben verlinkte Zelt ist ein schlechter Witz für den Preis. :roll:


    Das hier, oder ettliche andere, bekommst Du für höchsten die Hälfte, des kleinen Caddy-Zeltes und kannst es noch flexibler einsetzen und hast ne vernünftige Größe.


    Gruß Ralf

  • Zitat von Leerkabinen-Wolfgang

    Das finde ich jetzt gar nicht: man muß ja das Zelt nicht aufbauen, aber man hat halt die Möglichkeit, bei Bedarf den Lebensraum zu vergrößern


    Ja das stimmt. Wenn's optional ist, ist es sicher praktisch. Aber ich würde mich auf keinen Fall davon abhängig machen, so à la man muss das Zelt aufbauen um genug Platz zum Schlafen zu haben.
    Im Endeffekt ja auch alles nur Tipps und Meinungen, wissen und entscheiden kann's ja nur derjenige um den es geht.

  • Zitat von holger4x4

    Wie du an den Bildern unten siehst, haben wir auch mit dem Fiesta angefangen! Nur das mit dem Schlafen darin hat wegen unserer Größe nie geklappt, damals sind wir dann mit Zelt gefahren.
    1 Woche Regen in Belgien hab ich auch noch in Erinnerung. Wir sind dann immer mir dem Auto und Heizung an rum gefahren um die Klamotten wieder trocken zu bekommen!
    Zu den Steckern: Die Franzosen haben in der Mitte noch den Pin für den Erdungskontakt, das ist schon richtig. Es gibt aber Kombistecker die auch hier passen.


    Also bei 1,85 Meter war der umgeklappte Beifahrersitz plus Rückbank lang genug, allerdings war es auch schon der IVer Fiesta. Jetzt bei 2 Meter Bettlänge wäre das auch für euch kein Problem mehr.


    Komischerweise hat die Kabeltrommel und die Heizung ganz normal Eurostecker gehabt. Wer weiß woher die Teile waren :wink:

  • Zitat von mangiari

    Herzlich wilkommen.
    Das ist doch schon fast ein Luxusliner. Meine ersten womo-Erfahrungen hab ich zwei Jahre lang in einem Corsa gesammelt und es geht sogar noch kleiner.


    Ein paar Tipps die ich noch hätte:


    Nimm lieber 'nen kleinen Blei-Gel Akku statt 'ner normalen Autobatterie.


    RESPEKT !!! Im Ford KA zu zweit :roll:


    Vielen Dank für den Tip mit der Folie. Bräuchte ich beim Courier für den ganzen Innenraum. Außer der "Fahrerkabine" ist alles direktes Blech ohne Isolierung. Das Auto ist definitiv nur für warme Gefilde oder nur Wochenendausflüge wenns draußen kälter ist (dann aber nur mit dem guten Schlafsack). Wenns nur ein paar Tage feucht oder kalt ist, habe ich ja jetzt den Heizlüfter 8)


    Bei der Batterie hattest Du was falsch verstanden. Nur die eingebauten 10 Leds (sind so ne Art blendfrei Beleuchtung für die Rücksitzbank und den Laderaum, sowas gibt es beim Courier nicht, ist halt ne billige Verarbeitung) sind an die Autobatterie angeschlossen. Verbleibt ja auch immer im Auto. Die Batterie in Ausbaustufe zwei wird so ne Blei Gel Geschichte wie deine Musikbatterie. (Hier mal die 10 Ah Zyklenbatterie, die 12 Ah Standard sieht aber genau so aus.)

  • Zitat von Uwe adsV

    Schau mal da:
    http://www.volkswagen-nutzfahr…ten/caddylifetramper.html


    Nimmst Du nach dem Ende des Fiesta zB. einen Scudo (oder einen seiner Brüder) kannst Du schon ein richtiges Womo bauen, alltagstauglich, mit vertretbaren Kosten.


    Bei uns in Darmstadt gibt es immer die Hessenschau. Da gibt es immer einige Aussteller (Wohnwagen und Reimo z.B.) Da waren das letzte Mal auch Caddys mit Heckzelte, da hab ich mir sowas schon angeschaut. Ein Heckzelt in der Art des Caddys fällt bei mir ja aus, da ich keine Klappe sondern zwei gleich große Türen habe. Aber ich werde mir aus Plane, Magnete und Fleecestreifen sowas bauen. Die Türen sind fast 80 cm breit und können arretiert werden. Somit verlängert sich das Auto um die 80 cm, wenn ein Dach über den Türen wäre. Das Dach baue ich aus der Plane. Auf die Unterseite kommt das Fleece (um den Autolack zu schützen) und dazwischen werden die Magnete genäht, somit hält die Plane ohne Abspannung am Auto und es ist innerhalb von Sekunden montiert und demontiert. Bei Regen bleibt man trocken und wenn die Sonne scheint sitzt man im Schatten 8)

Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Dich mit anderen Mitgliedern direkt austauschen
- Eigene Beiträge und Themen erstellen