Kaufentscheidung Movano

  • Hallo zusammen!


    Vor kurzem habe ich einen recht gut erhaltenen Opel Movano angeboten bekommen. Hier kurz die Eckdaten:
    BJ 1999
    85kW
    Diesel
    2800 qcm
    9 Sitzer
    ca 140000km
    kein Rost
    nur ein paar Kleinigkeiten zu erledigen (Schließzylinder der Hecktür, Lenkstangenabdeckung)


    Das Fahrzeug würde ich gerne komplett ausbauen, sprich die zwei Sitzbänke rausschmeißen.
    Nun meine Fragen: Über den Preis ist noch nicht geredet worden, was sollte man für so ein Fahrzeug maximal ausgeben?
    Wie schätzt ihr die Sache mit den vielen einfach verglasten Fenstern ein?


    Ich freue mich auf eure Antworten
    lieber Gruß
    Sören

  • Zitat von kleenerTiger


    .....
    Wie schätzt ihr die Sache mit den vielen einfach verglasten Fenstern ein?


    Hallo Sören,


    sofern diese Fenster nicht ausgetauscht werden, schränken sie Dich natürlich etwas ein. In der Ünergangszeit ist das aber noch ok, hier muß man dann halt etwas mehr heizen. Thermovorhänge sind sicherlich auch eine Alternative. Aber es hängt halt sehr stark von der geplanten Nutzung ab.


    Besten Gruß


    HWK

  • Hi,


    das mit den Fenstern hat 2 Seiten:
    Die Isolation ist da zwar nicht gegeben, aber so einen Kastenwagen bekommst du sowieso nicht richtig isoliert. Unbenutzte Fenster kannst du ja auch mit farblich passender DC-Fix Folie von innen bekleben und dann isolieren.
    Andererseits sind die Glasfenster kratzfester als der Campingkram. Für den Alltagsbetrieb und den Besuch der Waschstraße vorteilhaft.


    Was hast du vor? Ehr einen Multivan zu bauen, oder richtig mit Hochdach und Komplettausbau?

    Gruß, Holger


  • soll schon ein Komplettausbau mit Hochdach und Nasszelle werden. Nutzung von Frühjahr bis Herbst.
    An die Isolierung und Klebefolie hatte ich auch schon gedacht - zumal ein großes Fenster sowieso zwecks Vebreiterung für ein Heckquerbett weichen würde (soll so ähnlich werden wie die GFK-Bettverbreiterung von Minimaxiwomo.de).
    PS: Hochdach hätte er schon :)
    Weiß nur leider immer noch nicht, was man dafür bezahlen sollte...

  • Zum Preis kann ich dir auch nicht viel sagen, schau mal in die Schwacke-Liste oder such bei Mobile.de ähnliche Fahrzeuge. Das gibt wenigstens einen Anhaltspunkt.


    Was hat der denn für ein Hochdach? Wollte den schonmal jemand zum Womo umbauen?


    Du musst dir schon darüber im klaren sein, dass du viel arbeit in ein 10 Jahre altes Auto steckst! Meistens hält schon beim Neuausbau die Einrichtung länger als das Fahrzeug! Und umbauen in ein mehr als 10 Jahre jüngeres Fahrzeug: Vergiss es, das paßt sowieso nicht und der Aufwand ist fast wieder wie beim neuen Ausbau.


    Also vielleicht doch ein neueres Fahrzeug, wenn der Geldbeutel das zulässt?
    Oder eine Pritsche/Fahrgestell und eine Kabine drauf? Die kann man dann wechseln auf den nächsten Untersatzt, wenn nötig.

    Gruß, Holger


  • Hoi kleenerTiger-Sören und willkommen hier :D


    Über den Preis kann ich Dir auch nichts sagen, ausser: er muss niedrig sein!
    Ich habe Anfangs 90er auch einen Toyota Hiace (1989) ausgebaut mit allem drum und dran, wintersicher isoliert, Hochdach rauf, Nasszelle rein usw.
    Ende 90er hat der Rost begonnen, verursacht allerdings hauptsächlich durch meine Isolation (ausgeschäumt) und die ca. 230'000km Laufleistung als Alltagsauto.
    Nie mehr werd ich so viel Arbeit in ein Ding stecken, das sobald es fertig ist beginnt zu rosten! :x
    Siehe Fotos unten...
    Mein Tipp: Kauf einen Pritschenwagen und bau eine Kiste drauf...wenn das Auto nix mehr ist (z.B. auch durch Unfall) Kiste runter und auf die nächste Basis...

  • .. ich will hier auch keine Reklame für Pickups mit Wohnkabine machen!Nach wirft man mir noch Voreingenommenheit vor! Nenee...
    Aber es wäre eine weitere Möglichkeit 8)


    P.S.:
    Meinen roten Transit da unten hatte ich neu gekauft und ausgebaut. Den habe ich dann gut wieder verkaufen können nach ca 7 Jahren.

    Gruß, Holger


  • Hallo Sören,


    wenn Du Dir schon so viel Mühe geben willst und einen kompletten Ausbau startest dann würde ich Dir raten einen Kastenwagen ohne Fenster zu kaufen. Die vorhandenen Fenster schränken einen schon ein wenn man auch mal im Herbst bei Nachttemperaturen von teilweise unter Null Grad drin schlafen möchte. Bei meinem T4 sind nur die Flügeltüren verglast und das reicht schon was da an Kälte rein kommt bzw. Wärme abhaut wenn man heizt. Im Sommer ist es dann mit der Wärme genau anders herum, der Wagen heizt sich irre auf.


    Zu den von Dir angegebenen Daten: Wenn der Opel in einem sehr guten Zustand ist und Du ihn lange fahren willst kann das schon eine gute Basis für ein Sommerfahrzeug sein, eben mit den oben genannten Nachteilen.
    Preislich würde ich nicht mehr wie 6000€ dafür veranschlagen.


    Gruß Christopher

    Mercedes Vario 816 mit Holzkoffer

  • Hallo,
    zum Preis kann man so eigentlich nichts sagen, weil der doch sehr modellabhängig (kurz, mittel, lang, Flachdach, Hochdach, 2,8 t, 3,3 t, 3,5 t) ist, vom Allgemeinzustand mal ganz abgesehen. Die Faustregel von Picco würde ich allerdings unterstützen : "Niedrig muss er sein", ist in Deutschland ja doch ein Exot (bei Ersatzteilen kannst Du Dich dafür aber auch bei Renault bedienen). Von den wenigen, die ich -neben meinem- kenne (2 Fahrzeuge aus der Serie um 2000) könnte ich allerdings nichts böses berichten.
    Wenn Du den Wagen nicht gerade im Winter nutzen willst, stören die einfach verglasten Fenster bis auf deren Tendenz zur Kondenzwasserbildung nach meiner Erfahrung nicht wirklich (die VW-Bullis hatten auch keine). Ich hatte vor meinem Movano einen Vito Marco Polo (einfach verglaste Fenster rundum, KEINE Isolierung mit Ausnahme der Dachschale des Hubdaches). Mit der recht kräftigen Heizung konnte man darin auch mal bei leichtem Frost übernachten, ein übermäßiges Aufheizen im Sommer (auch bei geschlossenem Hochdach) konnte ich so extrem, wie Christopher es geschildert hat, nicht feststellen. Aber vielleicht lag es auch daran, dass die Wärme gleichmäßig überall reinkam (Mangels Isolierung )
    Also, wenns vom Preis und auch sonst passt, warum nicht. :P
    Also vielleicht demnächst "Willkommen im Club" :wink:


    Gruß
    Lutz

    unterwegs in einem Opel Movano aus 2005, Ausbau fertig in 2007, soweit das überhaupt möglich ist

  • Hallo,


    meine Bemerkungen zu den Fenstern war mehr als Vergleich zu Isolierfenstern zu sehen.
    Ich hatte auch schon Busse mit einfachen Glasfenstern und gabe damit bei Themperaturen um 0°C drin geschlafen. Die Themperatur im Fahrzeug Innenraum hält sich auf jeden Fall ohne Glasscheiben besser.


    Gruß Christopher

    Mercedes Vario 816 mit Holzkoffer


  • Gefällt es dir hier im womobox-Forum?
    Dann würden wir uns über deine Unterstützung freuen! Mit nur wenigen Klicks kannst du uns eine Spende via Paypal zukommen lassen. Bitte jetzt


  • Servus Sören,


    es ist zwar ein alter Hut, aber Du willst ein 10 Jahre altes Auto kaufen, das warscheinlich Euro 0 hat.
    In vielen Städten kommst du gerade noch mit Euro 3 rein.
    Für Deinen Ausbau rechne mal mit einem Jahr. in der Zwischenzeit wird die Euronorm nicht besser. Prüfe doch erst einmal, in wie weit Dein Auto in der Euronorm nachrüstbar ist und ob es nicht ratsamer wäre auf ein neueres Baujahr zurück zu greifen.


    Viele Grüße aus dem verschneiten Chiemgau
    Werner


    MB-Vario Selbstausbauer

  • Hallo und erstmal vielen Dank für alle eure Antworten!


    Also... der Movano ist L2H2 und war bisher nie ausgebaut, hat derzeit hinten nur zwei 3er-Sitzbänke drin. Laut Schlüsselnummer würde er eine rote Plakette bekommen. Das würde mir reichen - zumal das Geld für ein jüngeres eher nicht da ist (euch brauche ich ja nicht zu erzählen, wie teuer ein Ausbau werden wird ;) )


    So wie es aussieht, könnte ich ihn mit neuem Tüv wohl für ca. 4500,- bekommen.... (also schonmal weniger als die hier irgendwo genannten 600,- ;) )


    Bis dahin viele Grüße
    Sören

  • Gut, wenn du den für 4500 bekommst und mit den genannten Einschränkungen leben kannst.
    Einen Pickup mit Kabine in brauchbarem Zustand würdest du dafür sicher nicht bekommen.
    Ich würd dann den Ausbau möglichst modular machen, so dass bei einem Umzug in ein anderes Fahrzeug möglichst viel wiederverwendet werden kann.

    Gruß, Holger


  • Hallo Sören,


    für 4500€ denke ich ist das Fahrzeug nicht überteuert.
    Was die Kosten für den Ausbau angeht liegt das ganz an Dir bzw. deinen Ansprüchen.
    Wie Holger schon geschrieben hat würde ich auch darauf achten das Du möglichst viele Teile in einen eventuellen Nachfolger bauen kannst.


    Gruß Christopher

    Mercedes Vario 816 mit Holzkoffer

  • Hallo zusammen,
    bzgl. der Plakette sollte vorab festgestellt werden, ob der Wagen auch nach Umbau/Zulassung zum WoMo die gleiche behält, und sei es auch nur die rote (welche in den nächsten Jahren durch unsere Reformeuphoristen sicherlich ersatzlos verschwinden wird).
    Unser Interessent sollte auch wissen, wo er sich reisemässig vorzugshalber aufzuhalten gedenkt.
    In Skandinavien werden allmählich immer mehr Zonen eingerichtet - jedoch die sind cleverer bzw. toleranter: Die Zonen betreffen nur Fahrzeuge über 3,5to.

    Aus NRW grüsst Berny.
    --------------------------------------------------------------------------------
    Renault Trafic Hochdach, langer Radstand, Selbstausbau 1992.

  • Zitat von Berny

    Hallo zusammen,
    b.........
    In Skandinavien werden allmählich immer mehr Zonen eingerichtet - jedoch die sind cleverer bzw. toleranter: Die Zonen betreffen nur Fahrzeuge über 3,5to.


    Gibt es dort ähnliche Regelungen wie bei uns ? bzw die gleichen Plaketten???


    mit solcher geht dann nichts?

    .





    ***

  • Zitat von Berny

    Hallo zusammen,
    bzgl. der Plakette sollte vorab festgestellt werden, ob der Wagen auch nach Umbau/Zulassung zum WoMo die gleiche behält, und sei es auch nur die rote (welche in den nächsten Jahren durch unsere Reformeuphoristen sicherlich ersatzlos verschwinden wird).


    Wer kann mir denn sowas verraten? TÜV? Dekra?

  • Hallo zusammen,


    in derEinstufung zur Feinstaubplakette sollte sich durch die Umrüstung nichts ändern. Unter 2,8t sind PKW und Wohnmobile in einer Kategorie und es wird hier nicht unterschieden. Über 2,8 t sind ebenfalls die Nutzfahrzeuge (Transporter etc.) sowie die Fahrzeuge mit mehr als 8 Sitzplätzen und auch die Wohnmobile wieder in einer Gruppe zusammengefaßt.


    Da der Opel wohl mehr als 2,8 t haben wird, ist es also egal, ob er als Transporter oder als Womo zugelassen ist - zumindest für die Feinstaubplakette. Sollte er im Moment noch unter 2,8 t sein, würde ich über eine Auflastung nachdenken, wobei sich die Einstufung für die Staubplakette meist vergünstigt.


    Besten Gruß


    HWK

  • Die meisten, und auch günstigsten Movanos hatten an den Türen das 2500 oben kleben, für 2,5to Zulassung. Wer damals nicht darauf gachtet hat, lies ihn Auflasten (mein Nachbar) auf über 2,8to wegen der Steuer. Es gab auch ab Werk 2800er Movanos, aber seltener zu finden.


    Durch Ab oder auflasten um ein paar Kilo läst sich hier die Farbe aber manchmal deutlich ändern. Ich kenn es von den "Geländewagen".
    Da hilft aber nachfragen beim TÜV oder Amt.

    .





    ***


  • Gefällt es dir hier im womobox-Forum?
    Dann würden wir uns über deine Unterstützung freuen! Mit nur wenigen Klicks kannst du uns eine Spende via Paypal zukommen lassen. Bitte jetzt


Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Dich mit anderen Mitgliedern direkt austauschen
- Eigene Beiträge und Themen erstellen