Warmwasser mit Generator

  • Hallo an euch.


    Habe mal eine Frage:
    Bei meinem Wohnmob hab ich einen Warmwasserspeicher, 5Liter mit 230 Volt eingebaut.
    Bei einem Standplatz mit Stromanschluss ja kein Problem und funkt. gut.
    Nun überlege ich mir wenn ich autak sein will das ich mir zum Aufladen des Speichers einen kleinen Generator besorge un da kommen wir auch schon auf den Punkt.
    Der Speicher hat ca 2000W, ich möchte mir aber nicht so einen grossen Generator besorgen sonder einen mit ca 800Watt.
    Benötigt nun das Aufheizen des Wassers etwas länger an Zeit oder ergeben sich noch weitere defizite mit einem "zu schwachen Generator".


    Habe elektrisch nicht so einen Plan. :?:

  • Hallo hallo,


    wenn die Heizung 2000 Wa als leistungsaufnahme hat, so kann man nur einen genrator verwenden, der mindestens 2000 W als Dauerabgabeleistung hat. Sofern man halt nur einen 800 Wat Geno anklemmt, ist im günstigsten Fall die Sicherung am Geno raus oder der Geno geht auf Störung. Im ungünstigen Fall wird die Wicklung des Geno durchbrennen.


    Besten Gruß


    HWK

  • Hallo!


    Bei 2000 W an 230 V hat das Teil einen Widerstand von ca. 9 Ohm.
    An 12 V angeschlossen fließt ein Strom von ca. 1,3 A, das ergibt eine Leistung von ca. 15 W . Das wird der Generator zusätzlich schaffen, warmes Wasser wird aber kaum erzeugt. Der Wärmeverlust des Speichers ist vermutlich größer als die Heizleistung.


    Das Kühlwasser ist eine bessere Heizquelle, der vorhandene Speicher aber kaum geignet dafür.


    Fritz

  • Das Kühlwasser zu nutzen ist natürlich eine tolle Idee, mir ist aber der Aufwand zu gross. Möchte schon meinen 5L Speicher nutzen.
    Meine idee war eben ein Generator anzuschliessen und wenn ich Dusche oder Abwasch mache und wenns niemanden stört lass ich den Generator laufen....
    Ich dachte wenn ich mit 800Watt den Speicher lade würde das nur ein wenig länger dauern.
    Ist der Heizstab also nur für 2000Watt "geeignet"

  • Zitat von Fritz

    Hallo!


    Bei 2000 W an 230 V hat das Teil einen Widerstand von ca. 9 Ohm.
    An 12 V angeschlossen fließt ein Strom von ca. 1,3 A, das ergibt eine Leistung von ca. 15 W .


    Hallo Fritz,


    der Widerstand beträg ca. 25 Ohm. bei 2000 W fließt ein Strom von ca. 9 A und bei einer Spannung von 220 ist dann ein Widerstand von ca. 25 Ohm erforderlich.


    hallo,


    der Heizstab kann auch bei geringerer Leistung gefahren werden, das ist nicht das Problem. Nur benötigt man dann einen Generator mit geringerer Spannung. Bei einer Spannung von 110V würde ein Strom von ca. 4,5 A fließen, was eine Heizleistung von ca. 500 Watt entsprechen würde. Man bräuchte dann die vier-fache Zeit, um das Wasser zu heizen. Das wäre die einzig mögliche Alternative, da 110 V-genos schon mal angeboten werden.


    Aber billiger als ein zusätzlicher Gas-Boiler wird es sicherlich nicht, da auch erhebliche Verluste auftreten.


    Und nur nebenbei: man macht sich auf dem Stellplatz keine Freunde, wennn der "Moppel" dann über zig Stunden läuft und vor sich hin stinkt.


    Besten Gruß


    HWK

  • Hallo zusammen,


    ein 2000 W Geno ist aber nicht ganz billig und auch recht wartungsintensiv und schwer. Man sollte aber in jedem Fall daruf achten, dass die 2000 W dann die Dauerleistung sind. Es wird häufig mit Spitzenleistung oder mit einer maximalen Leistung im 5-Minuten Intervall geworben. Solche Genos kannst Du nicht gebrauchen. Auch sind diese Dinger recht durstig, sofern man halt keinen Auf Dieselbasis nimmt (die wiederum teurer und auch lauter sind).


    Besten gruß


    HWK

  • Hallo hallo,


    wenn Du schon Gas an Bord hast würde ich Dir auch zu einem Gasboiler raten.
    Hast Du aber kein Gas verbaut solltest Du mal über die Dualtop nachdenken. Die ist dann zwar noch etwas teurer als ein Leisegenerator mit 2000W aber dann hast Du keine Treibstoffprobleme zu lösen und hast eine den Benzingeruch nicht.
    Brauchst Du den Moppel auch noch für andere Einsätze ist die Dualtop natürlich Quatsch.


    Gruß Christopher

    Mercedes Vario 816 mit Holzkoffer

  • Die 2,5 KW Generatoren, soviel brauchst Du Minimum, die man im Baumarkt bezahlen kann bzw die über die Bucht billig zu schießen sind, haben keinee vernünftige Regelmimik, sind also nicht für alle Zwecke uneingeschränkt nutzbar. Außerdem sind sie ungedämmt, also für die Nachbarn im Umkreis von 100 m eine absolute Zumutung. Das wäre aus meiner unmaßgeblichen Sicht ein Fall für eine klammheimliche Haloninhalation, womit das Thema dann erledigt wäre, ein für allemal...hihihi.
    Der Honds 20i, der mit 16 kva bei 8,7 Amp Dauerleistung in etwa infrage käme, obwohl er noch nicht ganz 100%ig ausreichen dürfte und der mit ein paar Einschränkungen zumutbar wäre (5om weit weg stellen in eine Graben, mit der optionalen Auspuffverlängerung ist er noch leiser), kostet ab 1500 € neu. Dafür kannst Du die Trumatherme auch rausschmeissen und durch einen schönen 14 l Gasboiler ersetzen, dann haste waste wirklich brauchst.
    Aber ich hab einen Tipp, wo es viel billiger geht: Nimm nen Wasserkessel auf dem Herd und koch dir 2 l Wasser kurz vorm Dampfen. Mit ner Kanne kaltem Wasser dabei hast Du Brauchwasser zum Spülen oder Waschen genug und für die paar mal, wo Du frei stehst, geht das ohne Investition ab. Ist zwar nicht so schön und bequem wie aus der Leitung, aber billig.
    Und überleg mal, ans Zusatzgewicht denken und zwei Kästen Bier zu Hause lassen, Generator auspacken, startklar machen, anwerfen, Wache schieben, ob ich da nicht mit der Halonsprayflasche rumschleiche, nachtanken, Spritkanister stinkfrei verpacken, ans Tanken denkrn, warten, zerren und fluchen, bis das Sch...ding endlich anspringt, laute Auseinandersetzungen mit den Nachbarn, blaues Auge kühlen, das alles ist Arbeit, die Du selbst machen mußt, während: "Schatz, setzt Du mal grad Warmwasser auf, bitte?" doch viel einfacher ist, oder? :mrgreen::shock::roll:

  • Hallo, Thomas,


    so eine ähnliche Idee hatte ich auch schon einmal für meine kleine Alltagskabine: ich habe überlegt, in einen Kochtopf unten seitlich ein (verschließbares) Loch zu bohren, hier einen Schlauch und eine temperaturfeste Pumpe dran zu hängen und dann über einen Thermostatmischer WW der gewünschten Temperatu abzuzapfen.


    Bei meiner Minikabine wäre das sehr platzeffizient, da der Topf immer noch normal genutzt werden könnte.


    Allerdings plane ich im Augenblick den 'Mißbrauch' einer normalen Diesel-Standheizung (Eberspächer will nächste Jahr eine mit einer Minimalleistung von 1200W auf den Markt bringen, die dauerhaft laufen könnte und so relativ wenig Strom fressen würde), deshalb habe ich noch nicht nach der hochtemperaturfesten Pumpe gesucht...


    Viele Grüße
    Leerkabinen-Wolfgang

    die nächsten Festivitäten in http://www.Bodenheim.de:

    vierter Sept.-Samstag (24.09.2022): Weinprobe in den Weinbergen

    05.-07.05.2023: Leerkabinen-Treffen

    erstes Juni-WE (02.-05.06.2023): Weinfest (Stellplatz nicht nutzbar)

    Stellplätze vorhanden! Bei Fragen eMail/PN an mich


  • Gefällt es dir hier im womobox-Forum?
    Dann würden wir uns über deine Unterstützung freuen! Mit nur wenigen Klicks kannst du uns eine Spende via Paypal zukommen lassen. Bitte jetzt


  • Hallo Wolfgang


    Zitat

    (Eberspächer will nächste Jahr eine mit einer Minimalleistung von 1200W auf den Markt bringen, die dauerhaft laufen könnte und so relativ wenig Strom fressen würde)


    gibts sowas nicht schon annähernd mir den Warmluftmodellen?
    Airtronic
    oder sind die ständig am "An und Ausgehen" und verbrauchen daher sehr viele Strom?


    Hast Du zu Deiner o.a. Anmerkung schon irgendwelche anderen Hinweise.


    Da ich mich "noch" nicht wirklich entschieden habe, ob Gas oder Diesel ( im Moment tendiere ich eher zu Gas)
    würde das meinem Entscheidungungsfindugsprozess vielleicht auf die Sprünge helfen. ;)

    Gruß Ralf

  • Auf dem letzten Caravan-Salon habe ich mir die Webasto DualTop angeschaut und bin dann auch einmal zur Konkurrenz gegangen. Da ich ja im Endausbau zwei Kabinen abwechselnd nutzen möchte, die Heizung/WW-Bereitung eine der teuersten Punkte bei der KAbinenausstattung ist und ich das Fahrzeug auch im Alltag nutzen werde (was für mich als 'Laternenparker' eine Standheizung sinnvoll macht, kam die Idee auf, alle drei Wärmequellen in einer zu vereinen. Und da der Alltagsbetrieb den größten Nutzungsanteil ausmacht, ist eine normale Wasserstandheizung in meinem Fall) auf jeden Fall notwendig.
    Je nach Nutzung werde ich vermutlich das Wasser, das die Standheizung erwärmt hat, dem Fahrerhaus und Motot (Alltagsbetrieb) oder dem Aufbau (Wohnbetrieb) zuführen, und zwar hier in einen Wasserboiler, der mit Kühlwasser warmes Brauchwasser erzeugt und den ich als Puffer für die Aufbau-Heizung (Erwärmeung über Wasser-/Luft-Wärmetauscher) nutzen kann.
    Allerdings habe ich das Probelm, daß meine Alltagskabine nur rund 8m³ Rauminhalt haben wird, viel zu wenig, um die Wärme 'normaler' Standheizungen abnehmen zu können. Eine solche Heizung würde also stromfressend Vorglühen, dann ein paar Minuten mit 2,5kW laufen und dann wieder ausgehen, woraufhin nach einiger Zeit wieder stromfressend vorgeheizt werden muß, um die Standheizung wieder in Betrieb zu bekommen.


    Auf dem Eberspächer-Stand sagt mir ein Mitarbeiter, daß diese Firma 2009 eine ihrer 'normalen' WW-Standheizungen mit drei Leistungsstufen ausstatten wil, nämlich zusätzlich mit einer 1,2kW-Stufe.


    Diese 1,2kW könnte ich auch bei der kleinen Kabine vermutlich ganz gut 'unterbringen', so daß die Heizung kontinuierlich laufen würde und somit (fast) nur der Strom für die Pumpe und den Lüfter des Wärmetauschers benötigt werden würde. Der durchschnittliche Stromverbrauch der Heizung sollte sich so erheblich verringern.


    Weiterer Hintergrund meiner Überlegungen: ich habe einfach keinen Platz in der Minikabine, um auch nur eine 5kg-Gasflasche unter zu bringen. Ich habe ja schon mit dem Gedanken an ein gasbetriebenes Fahrzeug gespielt, aber die notwendigen Tanks bringe ich bei einem Allradfahrzeug im Rahmenbereich einfach nicht unter. Deshalb die aktuelle Planung...


    Viele Grüße
    Leerkabinen-Wolfgang

    die nächsten Festivitäten in http://www.Bodenheim.de:

    vierter Sept.-Samstag (24.09.2022): Weinprobe in den Weinbergen

    05.-07.05.2023: Leerkabinen-Treffen

    erstes Juni-WE (02.-05.06.2023): Weinfest (Stellplatz nicht nutzbar)

    Stellplätze vorhanden! Bei Fragen eMail/PN an mich

  • Zitat von Leerkabinen-Wolfgang

    Ich habe ja schon mit dem Gedanken an ein gasbetriebenes Fahrzeug gespielt, aber die notwendigen Tanks bringe ich bei einem Allradfahrzeug im Rahmenbereich einfach nicht unter.....


    Hi mein allerbester Dabbelju, erinnerst Du Dich noch an den ollen James Cook von Westphalia auf Basis des DB 207 und besser? Der hatte einen länglichen schmalen 8 l oder kg? (hab varjassen) Tank für das Gas, mit dem Kühli, Herd und Heizung betrieben wurden. Platzbedarf etwa wie ein 6 kg Feuerlöschen, also länglich schmal. Wenn Du sowas ergattern könntest, dafür dürfte sich im Fahrgestell noch ein Plätzchen finden lassen und er ist mit LPG betankbar. Damit kannst Du deinen Gasbedarf m.E. decken, sogar für die Heizung mit der kleinsten Wowa-Truma, die Du bei Deiner Kabinengröße ohne Gebläse platzsparend einbauen und es mit Stufe 1 puppenlustig warm bekommen könntest, wenn Du nicht gerade bei minus 17 Grad auf Schnee stehst.
    Der Charme ist auch der Preis, denn die Dinger kannst Du auf Wowa - Schlachthöfen fürn Appel und n Ei billigst bekommen. Mit nem neuen Piezozünder und nem neuen Edelstahlkamin oder sogar mit nem Seitenwandkamin aus dem Trumaregal laufen die sicher zu Deiner großen Freude.
    Wenn Du Deinen Frischwassertank hinter die Heizung in den Unterteil des Kleiderschranks einbaust, hast Du den zuverlässig frostfrei und wenn Du ein herausnehmbares Trennbrett dazwischen vorsiehst, auch angewärmtes Wasser, wenn die Heizung läuft.... 30 Grad sollten bei einem 20 l Tank erreichbar sein. Vorschlag "zur Güte", was soll die sündhaft teure Eberspächer? Du siehst, ich denk auch an Dein Portemonnaie....hihihi, wozu hat man Forumsfreunde?

  • Hallo HWK!


    Du hast natürlich Recht wenn du schreibst:


    Hallo Fritz,


    der Widerstand beträg ca. 25 Ohm. bei 2000 W fließt ein Strom von ca. 9 A und bei einer Spannung von 220 ist dann ein Widerstand von ca. 25 Ohm erforderlich.


    Eigentlich kenne ich das Ohmsche Gesetz etc. , aber so geht es, wenn man nicht richtig nachdenkt. Ich habe ja auch über einen 12 V Generator "gequatscht". Auf den Gedanken so eine externe 220 V "Höllenmaschine" in Betrieb zu nehmen bin ich gar nicht gekommen. Wohl deswegen, weil ich die Dinger unmöglich finde. (Könnte ich eine längere Geschichte als Begründung zu schreiben)


    Fritz

  • Hallo Fritz,


    nichts für ungut!! Aber den Geno zu betrieben, ist auch aus meiner Sicht Energieverschwendung (aus chemischer Energie mache ich dann Thermische, dann mechanische und dan wieder elektrische um dann wieder thermische Energie)und auf einem Stellplatz neben einem Geno zu stehen ist für mich eine Qual.


    Besten Gruß


    HWK

  • Also doch Haloninhalation zur Beruhigung des Genos.


    Was passiert eigentlich bei einer solchen Haloninhalation. Geht dann den Geno aus oder hinüber ?


    Ich kann mir das nicht richtig vorstellen, hab auch selten Halon in der Hosentasche.


    Sepp R

  • Zitat von hallo

    Hallo an euch.
    Habe mal eine Frage:
    Bei meinem Wohnmob hab ich einen Warmwasserspeicher, 5Liter mit 230 Volt eingebaut.
    Habe elektrisch nicht so einen Plan. :?:


    Hallo,
    beim Selbstbau vor 16 Jahren hatte ich seinerzeit einen Plan. Somit haben wir Warmwasser bis zu 15Liter mit bis zu 60°C, auf +/- ein ° genau regelbar.
    Kostenaufwand war seinerzeit im zweistelligen DM-Bereich.

    Aus NRW grüsst Berny.
    --------------------------------------------------------------------------------
    Renault Trafic Hochdach, langer Radstand, Selbstausbau 1992.

  • Zitat von SeppR

    Also doch Haloninhalation zur Beruhigung des Genos.


    Was passiert eigentlich bei einer solchen Haloninhalation. Geht dann den Geno aus oder hinüber ?


    Hallo Sepp,


    der Geno geht einfach aus, da ihm dann die Luft zur Verbrennung des Kraftstoffes fehlt. Aber Halone sind ja aus Sicht der Oronschicht etwas problematisch und sind z.T. auch für Feuerlöscher verboten worden. Einfach den Ausknopf drücken ist genauso wirksam.


    Besten Gruß


    HWK

Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Dich mit anderen Mitgliedern direkt austauschen
- Eigene Beiträge und Themen erstellen