Wasserhahn verrückter Fehler

  • Hallo,
    ich glaube ich dreh durch!!!
    Seit gestern schaltet mein Wasserhahn ncht mehr durch, d.h. Tauchpumpe schaltet sich nicht mehr ein.
    Jetzt wirds ganz verrückt. Wenn ich mit einem Durchgangstester den Wasserhahn alleine teste habe ich Durchgang (Piepston). Schließe ich den Wasserhahn dann wieder ordnungsgemäß an die Pumpe an gibt es keinen Durchgang mehr. Nehme ich den Hahn wieder vom Stromkreislauf und teste auf Durchgang funktioniert er wieder, Nehme ich ihn wieder in den Stromkreislauf hat er wieder keinen Durchgang. Das kann ich 100mal wiederholen. Immer das gleiche Phänomen.
    Woran kann das liegen.
    Vielen Dank Wolfgang

  • Hallo Wolfgang,


    zwei Vorschläge:


    1. eines Deiner Kabel im Pumpenkreislauf ist defekt - das würdest Du aber merken, wenn Du die beiden Kabel zum Schalter einfach verbindest (Pumpe müsste anlaufen).


    2. im Schalter ist ein Kurzschluss gegen Masse (über das Waschbecken oder die Rohranschlüsse) - den findest Du beim Test der Schalterkontakte mit dem Durchgangsprüfer nicht - allerdings sollte dann beim testen irgendwo eine Sicherung fliegen (muss aber nicht, wenn der Kontakt zur Masse schlecht genug ist).


    Gruß, Tobias.

    2016er Sprinter 319CDI (906.136) mit Al-Ko Tiefrahmen und Ormocar-Koffer, gasfreier Ausbau
    Mehr zu unserem Fahrzeug gibt es hier - unsere Reiseberichte aus Mittel- und Nordeuropa findet ihr hier.

  • Hallo Wolfgang,
    der Schalter in der Pumpe tut nur noch so, als ob er Durchgang gibt !?!
    Dein Durchgangstester arbeitet mit einem sehr kleinen Prüfstrom, darum zeigt er einen Durchgang an. Die Pumpe fordert aber einen hohen Strom, den höchsten im Moment des Anlaufens, so viel (besser gesagt so hoher !) Strom geht aber über den Schalter nicht mehr drüber.
    Entweder den Schalter an den Kontakten reinigen oder die Pumpe samt Schalter (Modulbauweise in Plastik vergossen sei Dank!!!) in die Tonne hauen.


    Grüße aus Berlin


    Stefan

  • Wie von Wolfgangchen beschrieben sitzt der Schalter im Hahn, nicht in der Pumpe. Ich hatte vor einiger Zeit ähnliche Effekte. Die Mikroschalter in den Hähnen sind recht empfindlich. Kombiniert mit einer rel. starken Tauchpumpe halten sie dem höheren Strom auf Dauer nicht stand. Man kann die Lebensdauer deutlich verlängern, wenn man die Pumpe über ein Relais ansteuert. Der Schalter im Hahn muss dann nur den geringen Steuerstrom für das Relais verkraften. Also: Hahn austauschen, evtl. Schaltrelais verwenden.


    Gruß Hero

  • @ hero: ...manchmal hift halt zweimal lesen, aber der Effekt ist der gleiche. Ein Relais macht dann natürlich Sinn!


    Grüße aus Berlin


    Stefan

  • Hallo,


    also ich weiß nicht ob der Aufwand mit Relais gerechtfertigt ist?
    So ein Wasserhahn mit Schalter ist ja nicht gerade ruinierend teuer.


    Bei mir würde der alte Hahn einem neuen weichen müssen.


    Gruß Christopher

    VW T5 Doka und Mercedes Vario 816 mit Holzkoffer

  • Ist die Frage wie er installiert ist. Ich hatte mal einen (nicht von mir) ausgebauten Bus, da hätte ich die ganze Wand zerlegen müssen um den Hahn auszutauschen. Da gab's dann statt dessen einfach 'nen gescheiten Fußschalter und alle waren glücklich.

  • Zitat von VWBusman

    also ich weiß nicht ob der Aufwand mit Relais gerechtfertigt ist?
    So ein Wasserhahn mit Schalter ist ja nicht gerade ruinierend teuer.



    Gruß Christopher



    Hallo Christopher !


    Also der Schalter kann meistens nur 4A vertrage, habe gleich mal in den Reimo geschaut. Wenn Du also eine Pumpe mit 50Watt in der Spitze hast brauchst Du sehr häufig eine neuen Wasserhahn weil die Kontakte abbrennen und dann halt nichts mehr geht wie oben beschrieben.


    Dann doch lieber ein Relais für 4 € und ein paar Flachstecker und Kabel.


    MfG Dirk

    Gruß Dirk




    Hier gehts zur Hompage von den Paketkoffern, wo ihr auch Umbaufotos von unserem Kögelkoffer anschauen könnt oder Fotos von den Treffen.

  • Hallo, vielen Dank für die vielen Zuschriften. Habe heute einen neuen Wasserhahn gekauft. Er funktioniert! Lag also tatsächlich daran, obwohl er mit dem Durchgangstest funktionierte.
    Sagt mal, werden jetzt auch Leiharbeiter für die Konstruktion von elektrischen Bauteilen benutzt? Kann doch wohl nicht sein, dass die Wasserhahnschalter bei Benutzung von handelsüblichen elektrischen Pumpen versagen. Bin ja nicht so leicht aus der Kontrolle zu bringen, aber so langsam resigniere ich bei dem was heutzutage so alles an technischem Murks verkauft und angeboten wird.
    Viele Grüße Wolfgang

  • Hallo Wolfgang,


    diese Schwäche gibt es schon lange, nicht erst heutzutage. Ich erinnere mich noch, dass mir bei meinem zweiten Ausbau vor ca. 20 Jahren der Reimo-Händler, bei dem ich den Wasserhahn gekauft habe, den Tipp mit dem Schaltrelais gegeben hat. Ich bin dem Rat gefolgt und der Hahn hat dann auch bis zum Verkauf des Fahrzeugs 12 Jahre später gehalten. Die Hähne sollen halt billig sein; daher die schwächlichen Schalter. Dass man beispielsweise mit einem für max. 6 A ausgelegten Mikroschalter im Hahn keine 20 A - Tauchpumpe schalten sollte, ist klar -- und das war auch schon früher so. :)
    Wenn du ein Relais einbaust, wird es dir der Hahn mit einem langen Leben danken.


    Gruß Hero

  • Seht ihr, das ist alles Plastikschrott. Deshalb habe ich eine Druckpumpe und einen Einhebelmischer mit Schlauchauszug und Brause vom lidl für 25 Euronen gekauft :-)
    Das mit dem Relais ist natürlich eine machbare Lösung... bis irgendwas am Platikhahn abbricht...

    Gruß, Holger


    Bilder meiner alten Kabine hier, und die aktuellen Kabine --> hier
    all.jpg

  • Zitat von VWBusman

    Hallo,
    also ich weiß nicht ob der Aufwand mit Relais gerechtfertigt ist?
    So ein Wasserhahn mit Schalter ist ja nicht gerade ruinierend teuer.
    Bei mir würde der alte Hahn einem neuen weichen müssen.
    Gruß Christopher


    Jau, Christopher, so ist'srichtig!
    Und noch'n Tipp: gleich 10 Hähne auf Vorrat kaufen... :idea::twisted:


    Bereits auf unserer ersten Tour ging der im Hahn eigebaute Microschalter kaputt. Hatte ihn dann repariert und ein Relais zwischengeschaltet. Hält bis heute, ist ja auch erst 16 Jahre her...

    Aus NRW grüsst Berny.
    --------------------------------------------------------------------------------
    Renault Trafic Hochdach, langer Radstand, Selbstausbau 1992.

  • Das Problem ist Geiz ist geil.


    Versuche mal in Ansbach 3 VA-Schrauben M5 einzeln zu bekommen!!!!
    Die Baumärkte haben die Werkzeughändler gekillt.
    Verkauf erfolgt, wenn überhaupt vorhanden, dort höchstens abgepackt, d.h. ich brauche 3, soll aber 6 oder mehr Schrauben kaufen (gibt nur 45mm aufwärts, brauche aber 30 mm).
    Die Muttern dazu gibt es wenn überhaupt nur als 50er Pack, ebenso Scheiben.


    Tja, dann muß ich eben wegen 3 Schrauben nach Nürnberg fahren!!!!

  • Zitat von apiroma

    Das Problem ist Geiz ist geil.
    Versuche mal in Ansbach 3 VA-Schrauben M5 einzeln zu bekommen!!!!
    Die Baumärkte haben die Werkzeughändler gekillt.
    Verkauf erfolgt, wenn überhaupt vorhanden, dort höchstens abgepackt, d.h. ich brauche 3, soll aber 6 oder mehr Schrauben kaufen (gibt nur 45mm aufwärts, brauche aber 30 mm).
    Die Muttern dazu gibt es wenn überhaupt nur als 50er Pack, ebenso Scheiben.
    Tja, dann muß ich eben wegen 3 Schrauben nach Nürnberg fahren!!!!


    Hallo,
    wenn Dir der weite(?) Weg nach Nürnberg zu umständlich und kostspielig ist, kannste zu lange Schrauben auch folgendermassen verkürzen:
    Mutter draufdrehen, gewünschte Gewindelänge absägen, Grad an der Schnittkante 45° mit einer Feile beseitigen, Mutter wieder 'runterdrehen.

    Aus NRW grüsst Berny.
    --------------------------------------------------------------------------------
    Renault Trafic Hochdach, langer Radstand, Selbstausbau 1992.

  • Das ist mir auch bekannt, aber was soll ich mit den restlichen Schrauben anfangen (bzw. warum soll ich je nach Menge 10 bis 50 Euro ausgeben???).
    Egal, ich habe dann halt in ner Maschinenbaufirma nachgefragt und die 3 Schrauben gegen eine Spende erhalten.

  • Mein lieber Apiroma, wenn Du die Dinger nicht morgen brauchst, kannst Du mir ne PM schicken und genau spezifizieren, was Du brauchst. Im Nachbardorf haben wir zweieinhalb Quellen, in Aachen, wo ich jeden Di sowieso hinkomme, eine Superquelle, wo ich absolut alles an Schrauben einzeln bekommen kann, sogar in Zoll-und Inch-Abmessungen (Schrauben Frank in Aachen Brand).
    Im Dorf gibt es einen Eisenwarenhändler, wo Du eine sehr gute Auswahl hast, einen Fenster-, Türen und Geländerbauerer in Metall, der mit Niroschrauben gut sortiert ist, einen Baumarkt, der eine ganze Reihe Schrauben auch einzeln verkauft, aber da weiß ich nicht auswendig, ob Edelstahl dabei ist (deswegen die halbe Quelle), Du siehst, die Eifel ist ein Paradies für Selbermacher....hihi.
    Ich würds für Dich kaufen und Dir schicken können, ist allemal billjer als von Mittelfranken nach Aachen zu fahren....hihihi

  • Hallo Apiroma,


    die meisten der großen Baumärkte gehen in der Zwischenzeit wieder auf den Verkauf von loser Ware über. Bauhaus und auch ornbach bieten auch VA-Schrauben etc. an. Aber in jeder großen Stadt gibt es eigentlich einen Fachhandel, dermeist auch an Privat verkauf (wenn diese Läden auch nicht mit den freundlichsten Öffnugszeiten gesegnet sind).


    Besten Gruß


    HWK

Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Dich mit anderen Mitgliedern direkt austauschen
- Eigene Beiträge und Themen erstellen