Ich stelle vor: Projekt Lets do it!

  • Hoi,
    wir, ein Objekteinrichter mit Schreinermeisterpatent und ein Elektrotechniker, möchten uns und unser Projekt hier kurz vorstellen, um dann an euer Wissen zu gelangen :twisted: !


    Kurz: Haben vor ca.5 Jahren ein uraltes Mobil gekauft und sind damit rumgereist. Dabei mussten wir feststellen wie Lebensmüde dies aufgrund von Instabilität und Schimmelbildung war.
    Also die grosse Flex genommen und ab mit der Kabine, die aus Holzgerüst mit aufgetackertem Alublech bestand (lustig für diejenigen die auf Wasserspiele im Inneren stehen wenns regnet!)
    Die freigelegte Britsche ausgerichtet und mit einem soliden Stahlgerüst verschweisst.
    Soweit sind wir nun! Den Rest sieht man ja auf den Bildern...


    Haben nicht unbedingt die Megaerfahrung mit Kabinenselbstbau und improvisieren da recht fleissig, immer mit Blick auf die vielen Regeln der Physik und der Stvo! Also für Anregungen sind wir jederzeit Dankbar, besonders was die Verlegung der Gasleitungen angeht die demnächst auf dem Programm steht.
    Geplant sind Boiler, Heizung und Kühlschrank mit Gasanschluss.


    Gruss Team T&F

    Wird schon werden...

  • Hallo,
    viel Spass bei eurem neuen Improvisationsprojekt!
    Ich bin da bei euch guter Dinge! Ein Objekteinrichter und Schreinermeister sollten doch in der Lage sein ein neues Holzgestell auf Alu zu tackern und viel raffiniertere Wasserspiele kreieren können, damit die Unterhaltung für Regentage gerettet ist :mrgreen::mrgreen:
    Spaß beiseite! Ich denke als Schreinermeister und Elektrotechniker habt ihr doch schon fachlich die halbe Miete :idea:
    Und was das Gas anbelangt, dafür haben wir hier Gott sei Dank Krabbe, der ist auf diesem Gebiet die absolute "Konifere" 8)8)
    Ich wünsche euch frohes Gelingen


    Herby

    Probier's mal mit Gemütlichkeit

  • So das wars erst mal... Sind schon ein bischen weiter und haben die ersten Bleche auch hinten Am gerüst angepunktet und zusätzliche Quer und Längsstreben für die Stabilität eingebrannt. Bis Ende der Woche sollte das Dach raufkommen. Geplant Blech als Grund, Fahrzeugbodenbauplatten in der Mitte und Gummimatte oben= Dachterasse.

  • Hi und Willkommen hier im Forum.


    Da habt Ihr euch ja was vorgenommen, das gibt ja einen Komplettneubau.
    Sehe ich das richtig, baut Ihr jetzt ein Stahlrohgerüst, welches mit Stahlblech verkleidet wird? Bekommt Ihr da keine Gewichtsprobleme und habt keine Angst vor Rost?


    Und auch, wenn ich mich nicht gerade als Koryphäe bezeichnen würde, bei Gasfragen dürft Ihr Euch gerne melden, ein wenig kann ich dazu erzählen.
    Ich fang schon mal an und hoffe ich raube Euch nicht Eure Illusionen: Wie stellt Ihr Euch das mit den Geräten vor, alles neu, oder wolltet Ihr die alten Geräte weiterverwenden? Wenn letzteres, dann dürfte das nicht mehr zulässig sein, da die Geräte wahrscheinlich noch 50 mBar-Geräte sind und einer Neuinstallation ist nur noch mit 30 mBar-Geräte zulässig.
    Eine Übersicht zu den aktuellen Vorschriften findet Ihr auch in der Wissensbasis des Forums.

    Viele Grüße
    Krabbe
    (Sachkundiger für Campinggasanlagen)

  • @ Krabbe: Wenn der Neubau die alten Maße behält braucht das Teil ja nichtmal zur Abnahme zum TüV.
    War ein Womo, ist ein Womo und bleibt ein Womo. Also "nur" die Reparatur des Wasserschadens. :D:lol::D


    Damit können die 50Millibar drin bleiben.


    Ob das allerdings wirklich sinnvoll ist, oder ob die Oldies nicht ausgetauscht werden sollten werden wohl nur die Besitzer entscheiden können.


    @Improvisateur: So wie ihr möchte ich auch mal improvisieren können.
    Respekt!
    Gewicht: Da hätte ich auch Angst. Habt ihr das im Blick?

  • @ dm,


    die Maße Ändern sich vielleicht nicht, aber das Leergewicht.
    Also doch zum TÜV wegen Neuabnahme.

    Viele Grüße
    Krabbe
    (Sachkundiger für Campinggasanlagen)

  • Zitat von dm


    Gewicht: Da hätte ich auch Angst.


    hallo


    weiss nicht
    was hat das ding den nutzlast?


    aber allein die 200laufmeter stahlprofile die da rumliegen werden schon ne menge gewicht haben, oder? ..


    lg
    g

  • Hoi. Danke für eure Willkommensgrüsse


    Also um die Gewichtsfrage zu klären;
    Ist ein 7,5Tonner 8) ,
    die Britsche ohne Aufbau hat knapp 3t,
    das gesammte Material inkl. Dämmung und Innenausbau (Gas, Wasser, Sch...) liegt bei knapp 2t,
    bleiben summasummarum noch 1,5 t übrig um Sprit, Wasser, Kiteequipment und Sonnenliege mit zu nehmen. Denke das langt.


    @Krabbe: Wir haben zwar kein Edelstahl benutzt, aber wenn man gründlich alles grundiert und hinterher deckend lackiert und schlüsselstellen mit einer Schutzversiegelung versieht sollte Rost kein Problem sein. Wir dachten uns wenn schon eine geübte Hand im schweissen und das nötige Werkzeug vorhanden sind dann wäre doch eine echte Karosserie am stabilsten und einfachsten zu bauen wenn hinterher alles nahtlos geschlossen sein soll.


    Die Maße bleiben gleich, aber zur Abnahme müssen wir hinterher sowiso.


    Zum Gas; wenn schon denn schon, also alles neu oder "neu"-gebraucht, denke da sollten wir nicht zu sparsam sein.
    Im Fall da jemand etwas weiss wo man z.B. günstig an Geräte kommt ausser bei ebay, dann her mit euren Tips... :roll:


    Bis denn Gruss

    Wird schon werden...

  • Zitat

    wo man z.B. günstig an Geräte kommt ausser bei ebay, dann her mit euren Tips...


    Was spricht gegen die gewerblichen Anbieter dort? Ich beobachte die Preise für diverse Sachen dort auch schon eine zeitlang.


    Es gibt da einige seriöse Anbieter die deutlich unter den üblichen "hohen" Preisen bleiben.


    Z. Bsp. eine Truma E2400 muß man nicht für 900€ kaufen wenn es sie auch für 700€ gibt.
    Und das nicht nur von privat oder Hinterhofklitschen.

    Grüße vom QM.

  • :wink: nichts gegen ebay, is echt nen lohnender Markt wenn man immer wieder Preise vergleicht!
    Nur vielleicht gibts noch andere Quellen die nur Innsider kennen... :?:

    Wird schon werden...

  • Zitat von Krabbe

    @ dm,


    die Maße Ändern sich vielleicht nicht, aber das Leergewicht.
    Also doch zum TÜV wegen Neuabnahme.


    Nee, nur Änderungsgutachten.


    Wie dem auch sei: das Fahrzeug bekommt einen komplett neuen Aufbau, der muß beim TÜFF vorgeführt werden. Man könnte das sicher umgehen und einfach nur eine Anpassung des Gewichts (einfaches Änderungsgutachten ohne Komplettabnahme) durchführen, die feine englische Art ist das aber nicht. Dann jedoch könnte man auch die 50mbar weiterverwenden, wenn's denn unbedingt - vor allem im Anbetracht der alten Geräte - sein muß.


    Björn

Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Dich mit anderen Mitgliedern direkt austauschen
- Eigene Beiträge und Themen erstellen