Schweissgerät

  • Hallo,
    ich bin auf der Suche nach einem gescheiten Schutzgas-Schweissgerät. Zur Anwendung kommen soll dieses ausschliesslich im KFZ-NFZ-Bereich, ich hab nicht vor, damit Baggerschaufeln zusammenzuschweissen oder ähnliches.


    Angeboten wurde mir bereits eins von ESS welches wohl sehr hochwertige Geräte sein sollen. 450 EUR für ein 20 Jahre altes Gerät ohne Flasche.


    Alternativ habe ich mal nach Geräten von z.B. Elektra-Beckum ausschau gehalten, hier ist mir ein 230V Gerät bis 140 A untergekommen. Ich habe mir allerdings dann vom Anbieter selbst davon abraten lassen. Mehr als 1mm Karosserieblech gingen damit nicht gescheit, den Gitterrohrrahmen an meinem Bus mit 2mm Wandstärke könnte ich vergessen. Ein Hammerschlag und die Naht ist wieder auf.


    Nun habe ich gehört, dass die Baumarkt-Geräte von Güde wohl recht geeignet sein sollen, obwohl ich von dem Baumarktzeug sonst nicht viel halte. Speziell die im Preissegment um 500 EUR wären sehr gut, und man kann sie noch von 400 auf 230V runterschalten, für den Fall dass man keinen Drehstrom zur Verfügung hat, und man kann Marken-Schlauchpakete anschliessen.


    Was sollte ich nun tun? Bis 500 EUR würde ich ausgeben wollen. Lieber ein altes Gerät in Profiqualität oder ein modernes aus dem Baumarkt mit 5 Jahren Garantie?


    Achja, wenn jemand von Euch eins abzugeben hat, bitte gerne anbieten.

  • Hi,


    habe mir vor ca. 15 Jahren ein MIG / MAG von Einhell gekauft, halt dieser Baumarkt-Sche... , muss allerdings sagen, dass es bis heute prima funktioniert, relativ klein, aber reicht mir für die meisten Sachen aus.


    Inzwischen habe ich allerdings in meinem Freundeskreis einen Metallbauer, der mich wann immer ich möchte, in seine Werkstatt läßt, das ist dann natürlich ein nochmals besseres Arbeiten.


    Wenn mein eigenes, obiges also irgendwann mal nicht mehr ist, oder ich zu viel Geld haben :D, kaufe ich mir folgendes:
    Das Inverter-Teil von Lorch geht gem. Hersteller bis 4 / 10 mm, und wenn Lorch das schreibt ... .


    Verfahren Elektroden-Schweißen
    Elektrodendurchmesser 1,5 - 4,0 mm
    Schweißbares Material Stahl, Edelstahl
    Empf. Materialdicke bis 10 mm
    Schweißbereich 5 - 150 A
    ED bei max. Strom (40°) 40%
    Strom bei 60% ED (40°) 135 A
    Netzspannung 230 V
    Gewicht 5,2 kg

    Verfahren WIG-Schweißen
    Elektrodendurchmesser 1,0 - 2,4 mm
    Schweißbares Material Stahl, Edelstahl, Kupfer
    Empf. Materialdicke 1 - 4 mm / Kupfer 1 - 3 mm
    Schweißbereich 5 - 150 A
    ED bei max. Strom (40°) 40%
    Strom bei 60% ED (40°) 135 A
    Netzspannung 230 V
    Gewicht 5,2 kg


    Vorteil dieses Geräts: Man kann es, da klein und leicht, immer im Fahrzeug mitnehmen. OK, mit deiner Sparkasse oder was auch immer wirst du wahrscheinlich nicht irgendwo in der Mongolei mit Rahmenbruch liegen und keine sonstige Hilfe haben, ich finde das allerdings recht hilfreich.
    Nur mal so als Anmerkung, was noch als Option ginge.


    Kannst du schweißen oder ist es eher heißkleben oder sogar Löcher brennen? :lol: Es hilft eigentlich nur: Üben, üben, üben. Alu ohne permanente Übung kannst du komplett vergessen! VA sollte halten, aber Sichtnähte ist so eine Sache. Für den Anfänger ist ein MIG / MAG-Gerät mit automatischem Drahtvorschub aus meiner Sicht das einfachste: Wenn man erst einmal die richtige Spannung und den richtigen Vorschub gefunden hat, kann man sich auf die Schweißstelle konzentrieren und muss nicht auf den Drahtnachschub achten.


    Ach ja, wenn es dein Budget erlaubt, kauf dir einen vernünftigen Helm mit Autoverdunklung, seit ich den habe, geht es noch mal so gut!


    Zu deinen Fragen: Güde ist recht gut. Allerdings, was soll an einem Schweißgerät groß kaputt gehen. Der Trafo? Eher weniger. Und bei den heutigen Verhalten mancher Märkte in Bezug auf Garantie bzw. Gewährleistung wäre ich mit den 5 Jahren pers. nicht so optimistisch. Also ich würde eher das alte Profi-Gerät nehmen.

  • Hallo


    Zitat von joe

    Kannst du schweißen oder ist es eher heißkleben oder sogar Löcher brennen? Es hilft eigentlich nur: Üben, üben, üben. Alu ohne permanente Übung kannst du komplett vergessen! VA sollte halten, aber Sichtnähte ist so eine Sache.


    OooHHH wie Recht du Hast!!!


    Ich hab 2x 3Wochen Schweißlehrgang gemacht (gehörte zu meiner Ausbildung), und das was ich zustande kriege ist auch nicht wirklich vorzeigbar.... :roll::roll:


    WIG für Anfänger..........das geht garnicht!!


    Ich tendiere dazu solche arbeiten einem Schweißfachmann zu geben........gut wenn man einen kennt :lol:


    oder man muß halt ´ne paar Euros investieren :cry:


    Gruß Rolf

    Gruß Rolf

  • Während meiner Truck Trial Zeit hatte ich, weils auch um Überrollkäfige aus 5,2 mm Rohrwandstärke und Unimogfahrgestelle ging, ein ausgesprochenes Profigerät besorgt, ein ESAB 240 Ampere mit Schutzgas, wechselbarem Drahtvorschub von 0,8 bis 1,6 mm und, wie sich das gehört, auf 380 V.
    Für mich "stillen Bräter" natürlich total ovrdressed, bis auf ein bischen heften und ein ein klein wenig was amateurhaftes hab ich da tunlichtst die Finger von gelassen.
    Geschweißt hat mein Freund Dieter, der normalerweise mit 600 bis 2000 Ampere an auf 300° vorgeheiztem Material schweißt, Fahrgestelle von Loks und Waggons bei Talbot....... der konnte es.... es war ein Genuß, dem zuzusehen......
    Manchmal wünsch ich, ich hätte das Ding damals nicht mit verkauft, aber ich hatte 2400 dafür gegeben und konnte es nach 5 Jahren für 1750 DM verkaufen, da war die Versuchung zu groß.


    Wenn ich jetzt noch was zu schweißen hab, mein Nachbar Herbert ist ein durch die Wolle gefärbter Metaller, der hat sich sogar eine echte Schmiedeesse in den Keller gebaut.... nur weil er Spaß dran hat...... da krieg ich alles.....


    An Werkzeig hab ich noch nie gespart....... früher beim Hausbau die schwere Upat und die Hilti, zum Sägen was von festool...Facom......alles Profizeug...es zahlt sich aus, auf dem Baumarktmist zu verzichten.....

  • Hallo Martin,


    wenn Du nicht ein geübter Schweißer bist kauf Dir ein gebrauchtes Profigerät.
    Schweißen ist reine Übungssache welche aber mit ordentlichem Gerät wesentlich leichter geht. Wenn Du Dir beim Schweißen nicht sehr sicher bist und nicht erst mal etliche Meter Übungsschweißnaht schweißen willst laß die Schweißarbeiten, welche Sicherheitsrelevant sind, vom Fachmann ausführen. Das kostet Geld. Selber gemachter Pfusch eventuell das Leben.


    Gruß Christopher

    Mercedes Vario 816 mit Holzkoffer

  • Hoi Martin


    Solltest Du beim Schweissen nicht so geübt sein, kauf Dir einen Inverter!
    Zur Zeit meiner Ausbildung zum Heizungsmonteur sind die Dinger gerade so auf den Markt gekommen, so dass in den Schweisskursen noch mit den Trafos geschweisst wurde.
    Nur die, die schon genügend geübt hatten durften mal an den einzigen Inverter.
    Du glaubst nicht, welch ein Unterschied das ist! :shock:
    Wo die Trafoanlagen (oder doch der Schweisser? :oops: ) die Elektrode aufgrund von kleinen Stromschwankungen immer wieder an das Werkstück klebte, konnte man mit dem Inverter schön gleichmässig wunderbare Nähte ziehen und war deshalb sogar noch schneller!
    Aber lass auf jeden Fall sicherheitsrelevante Teile nur vom Fachmann schweissen!!!


    Gruss


    Picco

  • Hallo,
    nun hatte ich mich fast für das Güde Mig 190 entschieden, welches mir auch von erfahrenen Schweissern als "brauchbar" beschrieben wurde, da kommt ein Kollege ebenfalls mit dem Tipp "Inverter" um die Ecke.


    Nun, beim großen Auktionshaus sind die noch rar gesät, vor allem mit Schlauchpaket. Meist werden die mit Elektrodenzange ausgeliefert.


    Eigentlich kommt am Ende nur dieses Gerät hier in Frage:
    http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAP…iewItem&item=230220181060


    Was haltet ihr davon? Ich habe leider überhaupt garkeine Erfahrung mit Invertergeräten, bisher habe ich alles nur mit Schutzgas gemacht, und ein oder zweimal Elektrode.

  • hallo Martin 0302,


    zu dem speziellen Gerät kann ich nichts sagen , aber bei der Firma hab ich meinen Inverter und 2 Automatikhelme gekauft und bin top zufrieden -auch mit dem Service nach dem Kauf.

    der Urologe


    Vorsorge tut gut - KAT fahren

  • Ich habe mir einen Automatikhelm bei Welt-der-Werkzeuge auf der Essener Motorshow gekauft, letzte Woche endlich mal ausprobiert und mir prompt die Augen verblitzt. Ist das normal dass die eine gewisse Reaktionszeit haben, in der man die Augen besser kurz zumachen sollte?


    Was kannst Du mir denn generell zu Invertergeräten sagen und welche hast Du Dir gekauft? Ich hab nur dieses eine gefunden, welches ich für brauchbar halte. Laufen die wirklich einwandfrei mit 230V ??

  • hallo Martin,
    bei mir geht der Automatikhelm blitzschnell "zu" und wieder "auf" !
    Der hat keine Reaktionszeit, die auch nur im Entferntesten mit dem langsamen Augenzwinkern vergleichbar wäre !!!!
    Das mußt Du sofort reklamieren.
    Ich war bzw bin absoluter Schweißer-Lehrling -deshalb war meine erste Investition der Automatikhelm und das war meine beste Investition überhaupt !! Daher auch der 2. Kauf für einen Freund , der mir das Schweißen gezeigt hat und die problematischen ,tragenden Teile geschweißt hat.


    Ich habe nur den kleinen Free Inverter 1600 für 194 Euro - der hat meine Bedürfnisse befriedigt - aber im Nachhinein würde ich auf jeden Fall einen Inverter mit kompletter Schutzgaseinrichtung kaufen - damit kann´s wirklich jeder..... meinen Kleinen bereue ich nicht , weil er nur knapp 4kg mit allem wiegt - man kann ihn umhängen und auf der Leiter schweißen und natürlich problemlos für den Notfall mitnehmen.

    der Urologe


    Vorsorge tut gut - KAT fahren

  • Hallo Martin


    Also wenn du nur max 2 mm Material Schweißen willst, und aber auch mal Edelstahl mit Wig verfahren schweißen möchtest, oder mit Elektroden dann kann ich dir Das Miggy 160
    Von Oerlikon nur empfehlen . Ich selbst hab das Gerät seit 2001 und bin absolut damit zufrieden, Oerlikon ist ein der obersten Hersteller für Profis.
    Ich benutze das Gerät für Karosseriearbeiten , leichte Stahlkunstruktion bis max 2mm, Edelstahlgeländerbau im Wig Bereich , Elekrodenschweißen hab ich nur mal zur Probe mit dem Gerät versucht, um zu sehen was es wirklich kann, durch die Inverter Technik funktioniert es aber super , kein festkleben der Elektroden ,super lauf beim Schweißen geringes Spritzen.
    Das Gerät ist Optimal handlich und auch mal unterwegs, im Garten oder Baustelle einsetzbar.
    Ich mach hiermit aber keine Werbung oder so , bin einfach zufrieden mit dem Gerät.


    Gruß Thom :lol:
    http://www.oerlikon-kornwesthe…task=view&id=47&Itemid=67

  • Hallo Martin,
    Du bist kein Profi und ob Du es glaubst oder nicht die "Baumarktscheiße"
    von Einhell tut bei mir schon seit 20 Jahren und war früher viel im Einsatz.
    Letzten Winter war zum ersten mal was am Schlauch kaputt. Und ich habe
    für so ein altes Teil noch alles notwendige für 20 Euro bekommen.
    Aber ein gebrauchtes Gerät würde ich nicht kaufen, noch dazu wenn es nicht extrem viel billiger als ein neues ist.
    Aber unter 160A würde ich auf keinen Fall gehen eher höher, denn es kommt irgendwann auch dickeres Material und außerdem die Einschaltdauer ist dann
    größer. Denn es nervt sehr wenn das Gerät zum dritten mal in einer Stunde
    abschaltet und du schon wieder 10 Minuten warten mußt.
    So viel Kaffee kann man nun auch nicht trinken.
    Gruß,
    Stefan :wink: Du machst das schon

    Das Leben ist zu kurz um sich lange zu ärgern
    Gruß,
    Stefan

Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Dich mit anderen Mitgliedern direkt austauschen
- Eigene Beiträge und Themen erstellen