Frage zu Höhen der Fahrzeuge

  • hi


    ich könnte einen besser isolierten koffer bekommen. doch der ist um immerhin 25cm höher als der jetzige. somit würde die fahrzeughöhe auf gut 3,65- 3,7m kommen


    wie sind eire erfahrungen zu so hohen fahrzeugen?? welche einschränkungen ?


    wollte ja eigentlich immer unter den 3,5m bleiben


    grüße
    offroadfun

  • Hallo Offroadfun,


    wir fahren selbst ein Fahrzeug mit einer Höhe von 3,60 m. Das Womo vorher war halt nur 3,3 m hoch. Die 30 cm sind sicherlich nicht die Welt, können aber z.B. in kleinen Dörfern in Farnkreich / Italien etc. schon einen gewaltige Unterschied machen. Einige Tunnel in Norditalien sind z.B. nur mit 3,50 befahrbar (laut Schild; abber in der Mitte passt man auch mit 3,6 durch :lol: ).


    Wenn man einen CP anläuft können die 30 cm auch schon mal lästig werden.


    Aber ich würde immer wieder in diese Klasse greifen, da hat man halt mehr Platz!


    Besten Gruß


    HWK

  • Hi,


    meine Meinung: ab 3,2 m (soweit ich das in Erinnerung habe, ist das die Höhenbegrenzung seitens ADAC und vieler anderer beim Abtransport, Ausnahme gibt es angeblich über Gerling) ist es sowieso egal, ob 3,25 oder 3,30 m: Es wird immer irgendwo irgendwas geben, was dich aufhält. Und eigentlich sogar schon darunter! Nur als Bsp. die "Teppichklopferstangen" an den Stränden etc..
    Ist halt immer sehr individuell, wo man seine Prioritäten setzt. Mit 'nem Suzi LJ kommt man schon sehr gut durch, wenn man keinen Überrollbügel hat, aber die Isolierung und die Unterbringung der Kochecke bei der Basis ... :P


    Logisch, je höher, desto mehr Probleme! Aber man hat ja nur 3 Variablen: L x B x H um sich und das Geraffel zu verstauen und wohnlich einzurichten.

  • Ich schließe mich der Meinung von Joe an. Für mich ist die magische Grenze 3,20m. Wenn ich eh schon darüber bin, ist`s eh schon egal. (Außer die Fahreigenschaften werden durch die Erhöhung zu negativ beeinflußt)


    Gruß Martin

  • Hallo zusammen,


    sicherlich sind die 3,20 das Maximum für einen Huckpack-Transport auf einem ADAC-Fahrzeug. Aber 3,20 m sind bei etwas tragkräftigeren Basisfahrzeugen nur als Integrierte zu halten. Bei mir war die Höhe des Fahrzeugrahmens schon mehr als 90 cm über der Strasse. Mit Fahrerhaus und aufgesetztem Alkoven waren halt die 3,60 m zusammen. Bisher habe ich aber die Einschränkungen durch die Höhe als wesentlich geringer empfunden als die EInschränkungen im Raum des Fahrzeuges. Die Wettbewerber vom ADAC und auch einige Versicherungenbitene auch eine Schutzbrief mit Rücktransport für Womos über 3,20 m an. Irgendwo haben wir im Fahrzeug auch diesen Schutzbrief, hoffen aber, dass wir ihn nicht brauchen :wink: .


    Besten Gruß


    HWK

  • Hallo!


    Meins hat 3,05 m. Der Transport auf einem Autotransporter und mit einem "Abschleppwagen des ADAC" über 600 km nach Belgien ist schon an der Höhe (Gesamthöhe der Fuhre) gescheitert.


    Die Höhe ist eine Frage des Reiseziels, der Reisegewohnheit. Auf europäischen Straßen und Autobahnen gibt es wohl nur Probleme in südländischen Dorfdurchfahrten (die gibt es aber auch schon wegen der Länge und der Breite eines solchen Fahrzeugs, da ist die Höhe vermutlich das geringere Problem). Ich habe zumindest schon Rämpeleien mit den Zargesboxen auf dem Dach und Ästen im Busch gehabt (war also sicherlich bei 3,4 m). Ich würde so niedrig bauen wie es geht, Innenstehhöhe von 5 cm über Körpergröße reicht. Breite niemals über Containermaße, wenn man mal verschiffen will.


    Fritz

  • Zitat von Fritz

    Innenstehhöhe von 5 cm über Körpergröße reicht. Breite niemals über Containermaße, wenn man mal verschiffen will.


    Fritz


    ..naj ja da in ich ja mit meinen aufbau schon bei 3,5m mit innenhöhe von 1,88m (kann gerade so darin stehen)

  • Zitat von Fritz

    Hallo!
    Meins hat 3,05 m. Der Transport auf einem Autotransporter und mit einem "Abschleppwagen des ADAC" über 600 km nach Belgien ist schon an der Höhe (Gesamthöhe der Fuhre) gescheitert.


    hallo


    wie das denn?


    bin solo ohne dachbox und ohne klima (kann man zur not runterbauen bis der schlepper da is) auch gute 3,05


    wenns nur um die 5cm gegangen ist dann lass ich halt die luft aus den reifen und passt


    zur not auch beim auflieger ...


    no risk no fun


    lg
    g

  • Hallo,


    laut den ADAC Heftchen ist der Transport für Fahrzeuge bis 3,2m möglich. Bei größeren Höhen kann nur Pannenhilfe geleistet werden.
    So steht es zumindest in meinem Vertrag.


    Gruß Christopher

    VW T5 Doka und Mercedes Vario 816 mit Holzkoffer

  • Hallo abo!


    Nicht die 3,05 m sind das Problem, aber wenn der Wagen auf einem Abschleppwagen steht der auch die 3,5 t laden darf, dann sind es über (um) 4 m. Mit einem üblichen Autotransporter ist es ebenso. Der Spediteur sagte, die Überhöhe ist nicht das große Problem, aber wenn es eine Kontrolle gibt dann habe ich das Auto abzuladen und dann steht es da.
    Auf einen normalen Anhänger (für PKW Transport) geht das Ding wegen des Gewichts auch nicht.


    Gruß


    Fritz

  • Zitat von Fritz

    ...Der Spediteur sagte, die Überhöhe ist nicht das große Problem, aber wenn es eine Kontrolle gibt dann habe ich das Auto abzuladen und dann steht es da.
    ...


    hallo


    naja, ok


    ich hätte das schon eher so gesehen dass das dem spediteur bzw dem oeamtc/adac sein problem ist wie die karre als ganzer nach hause kommt ...


    lg
    g


  • Nun, das ist aber eher das Problem des ADAC!
    Die bieten 3,2m an - somit müssen die das auch leisten. Und wenn dafür ein Tieflader anrollen muss... auch egal!

  • Und sie tun es auch: Ich musste mit meinen 3m Höhe und 8 Tonnen abtransportiert werden. Hat mit dem ADAC problemlos geklappt – nach 3h war ein Tieflader da.
    Gruß
    Jakob

Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Dich mit anderen Mitgliedern direkt austauschen
- Eigene Beiträge und Themen erstellen