t4 oder t5 mit vollisoliertem hubdach

  • hallo
    kann man auf einem vw t5 oder t4 mit kurzem radstand ein hubdach mit festen wänden draufsetzen? es sollte dann bei aufgeklappten dach eine stehhöhe von ca 1,85cm entstehn. ein fest dach währe wegen der besseren isolation gut.
    ich stell mir die lösung so ungefähr vor (Trigano SILVER Hubdachwohnwagen)

  • Hallo Apfelas,


    schau Dir mal unter http://www.expedition-cabin.de die Hubdachkabine an, das könnte doch deinen Vorstellungen entsprechen.


    So wie ich das auf die Schnelle gesehen habe gibts die Kabine auch nur als Hubdach.


    Hab mir die Sache vor ein paar Jahren auf der Allradmesse in Bad Kissingen angesehen und muß sagen das mir die Konstruktion ganz gut gefallen hat.


    Gruß Christopher

    VW T5 Doka und Mercedes Vario 816 mit Holzkoffer

  • ... es gibt auch noch die Variante mit einem Dachzelt aus welchem Du den Boden schneidest und dann eben das Zelt als Hubdach nutzt.


    http://www.woick.de


    ...und dann unter dachzelte schauen.


    Gruß Christopher

    VW T5 Doka und Mercedes Vario 816 mit Holzkoffer

  • ja vielen dank-- der t4/5 von expeditions-cabin ist im prinzip schon richtoig --aber die aussenhöhe ist mit ca 235cm bei abgesenktem dach zu hoch, da die aussenhöhe nicht mehr als 215cm betragen soll. deshalb kommen diese zur seite klappbaren wände von dem wohnwagen eher für mich in frage, da diese konstruktion den t5 nur ca 10cm höher macht.---die frage ist wer so was bauen könnte?


    die festen wände will ich auch wegen winterfestigkeit, sturmfestigkeit und aus sicherheitsgründen, und wie gesagt wegen der isoation auch im sommer

  • Hallo,


    es gab fuer den T4 ein entsprechendes Dach von Holdsworth in England.
    Das ist eingeklappt ca. 15cm hoch. Zu sehen ist das Dach im T4-Camping "Selber machen" Buch.
    Es sieht aehnlich aus wie das hier http://www.classic-campers.co.uk/id43.html, nur war das Dach besser integriert, nicht so aufgesetzt.


    Hab mal bischen gegoogelt, leider ist Holdsworth wohl 1996 pleite gegangen... :cry:


    Hier und da werden bei den entsprechenden Umruestern auch mal Gelaendewagen mit Aufstelldach und festen Seitenwaenden umgebaut.
    Machbar ist das sicherlich auch auf dem t4/T5, nur muss du dafuer ein volles Portemonaie haben. :wink:


    Oder selbermachen... :shock: darueber habe ich auch schon nachgedacht :idea:


    Gruss Ronald

  • ja danke --werde mich mal um schauen. wie ist das denn mit den grundreissen. welcher ist sinnvoller für zwei personen oder lässt sich eher realisren? der mit dem bad im heck hat den vorteil, dass auch bei aufgebauten bett das bad stehhöhe bietet. allerdings ist bei diesem grundriss auch der stauraum geringer.

  • Soo ich hab den Grundriss mal etwas modifiziert.
    Die wesentliche Neuerung ist, dass das Bett quasi ein Doppelfeldbett ist, dass in Haken an den A(B)C Säulen eingehängt (und dann gespannt)wird. So kann man auch den Bereich bis zum Lenkrad nutzen- und gewinnt so im Heck mehr Platz.
    Wenn das Doppelfeldbett fixiert ist, und 2 Personen mit zuasmmen ca 170kg im Bett liegen, dann werden die ABC Säulen recht stark belastet-ob die das aushalten? AUs welchem Matereial könnte man das Feldbett machen? Segeltuch? Wie könnte man das Bett spannen nachdem am es in dei Haken eingehängt hat? Hat jmd schon mal sowas in der Art gebastelt hier?
    Über Vorschläge würde ich mich freuen.

  • Zitat von apfelas

    Soo ich hab den Grundriss mal etwas modifiziert.
    Die wesentliche Neuerung ist, dass das Bett quasi ein Doppelfeldbett ist, dass in Haken an den A(B)C Säulen eingehängt (und dann gespannt)wird. So kann man auch den Bereich bis zum Lenkrad nutzen- und gewinnt so im Heck mehr Platz.
    Wenn das Doppelfeldbett fixiert ist, und 2 Personen mit zuasmmen ca 170kg im Bett liegen, dann werden die ABC Säulen recht stark belastet-ob die das aushalten? AUs welchem Matereial könnte man das Feldbett machen? Segeltuch? Wie könnte man das Bett spannen nachdem am es in dei Haken eingehängt hat?


    Also gundsätzlich würde ich schn mal kein loch in die A-Säule bohren um daran einen Hacken zubefestingen oder diesen an der A-Säule anschweißen, stell dir nur mal vor die würde dadurch geschwächt und bei einem crash einknicken :shock::shock: an B- und C-Säule hingegen kann man schon was dran befestigen.....................aber die Methode mit dem gespanntem Tuch :?: .....richtig ist das da erhebliche Kräfte entstehen, wegen des Kniehebeleffecktes :!::!: aber slbst wenn das geht würde es mir nicht gefallen da man immer in die mitte rollt......


    .......in dem letzten Grundriß sehe ich persönlich keine verbesserung...mir hat der erste bessergefallen....

    Gruß Rolf

  • Hi apfelas,


    ich würde mir nie so eine Art Feldbett ins Wohnmobil bauen, das wäre mir auf Dauer zu unbequem und man wird ja auch nicht jünger. Und wenn man schon eine Menge Geld für solch ein Fahrzeug ausgibt, dann muss man m. M. nach auch vernünftig drin schlafen. Eher würde ich auf eine Nasszelle verzichten.
    Wenn Du aber daran festhalten willst, dann schau wegen der Befestigung mal nach einem älteren T3 Dehler Profi. Der hatte solche Feldbetten im Dach.
    Aber ich würde mir eher etwas festes in der Art eines Hubbettes ausdenken.
    Erstes Fazit meinerseits: Vernünftiges Bett, kein Feldbett.


    Dann sehe ich in Deinem Grundriss noch ein Problem: Wie willst Du ins bzw. aus dem, Bett kommen, wenn sich dies in Schlafposition befindet? Wenn ich das Richtig verstehe, dann hast Du rund um das Bett keine Stehfläche, von der man aus ins Bett klettern könnte. Von ausreichendem Platz zum umziehen etc. ganz zu schweigen.


    Von der Festigkeit des T5 sehe ich kein Problem, eine Bettkonstruktion an A, B, C-Säule oder am Dachholm zu befestigen.

    Viele Grüße
    Krabbe
    (Sachkundiger für Campinggasanlagen)

  • Hallo apfelas,


    zu den Bedenken von Krabbe setzte ich noch die meinen dazu.
    Ich weiß ja nicht wie liebesaktiev Du bist ( will es auch garnicht wissen ) aber ein Schäferstündchen wollte ich in so einer Bettkonstruktion nicht machen.
    Bei dem Halbhochdach bist Du schon bei einer Fahrzeughöhe von 2176mm laut Prospeckt und da frag ich mich warum Du nicht gleich ein Hochdach nimmst. Parkhäuser sind so oder so schon tabu. Mir ist das Hochdach allemal lieber als ein Hubdach.


    Gruß Christopher

    VW T5 Doka und Mercedes Vario 816 mit Holzkoffer

  • Die Bettkonstruktion mit der Anbruingung der Haken an den Säulen wollte ich einem WoMo AUsbauer überlassen, der das dann auch TÜV gerecht konstirein kann. AUf einem Einzelfeldbett kann ich sher gut schalfen --wie das bei einem Doppelfeldbett ist müssten wir vorher wirklich aml ausprobierne , aber da kann man sicher durch verwenden von zB vielen gekreuzten, gepolsterten Riehmen für Stabilität soregn.
    Das Mittelhochdach wollte ich nehmen wiel es unauffälliger ist als das von Polyroof, ein Aussenstehender erkennt alsoi nicht sofort das er vor einem WoMo steht, ausserden ist das dann auch noch containertauglich-man weiss ja nie auf was für Reisezielideen man kommt ;)
    Wenn man abends ins Bett geht, muss man sich erst umziehn und dann dads bett von vorne nach hinten einhaken -die 2 Reisenden würden dann im Bereich der Duschwanne stehen (WC und Wachbecken würden in diesem Moment durch eine Lammelenschebetür abgetrennt sein) und ins ca 1Meter hohe Bett steigen. Wenn einer nachts auf Klo muss, dann steigt er runter in den Duschbereich und zieht die Tür vor dem WC und Waschbecken hervor so das diese Tür zum Raumteiler wird.

  • Zitat von apfelas

    .......... dads bett von vorne nach hinten einhaken..............


    Achso :!: (ich hatte jetzt eher gedacht/verstanden von Links nach rechts)


    also doch kein Feldbett eher ´ne bessere Hängematte :?::?: :D

    Gruß Rolf

  • Hallo apfelas,
    wenn Du einen "normalen" T5 mit dem hohen Dach nimmst, dann schaut das weniger nach Womo aus als diese Aufstelldach Geschichte.
    Unser Ducato (Kastenwagen Eigenausbau) hat nur 2 Fenster und sieht ganz und garnicht nach Wohnmobil aus, von Aussen. Da sich das äussre des Fahrzeugs nicht verändert (Fahren/Stehen/Schlafen) und das Auto eh einem normalen Transporter ähnlich sieht hatten wir bis jetzt auch noch keine Probleme wenn wir irgendwo übernachtet haben.
    Für 2 Personen ist meiner Meinung nach der T5 mit kurzem Radstand ungeeignet. Auch die Bettkonstruktion sollte eine ebene Platte haben, damit man nachts nicht aufeinander rollt.


    Oder Du überlegst ob Du tatsächlich eine Naßzelle brauchst. Wir haben z.B. keine, denn wenn wir aufm Campingplatz sind, dann gehen wir dort ins Sanitärhaus zum Duschen/Waschen/WC. Zähnputzen kann man auch an der Küchenspühle, die ja auch für eine Katzenwäsche taugt. Sind wir in der Wildniss dann kann man sich in eine Bach waschen oder die Aussendusche nutzen (aber nur mit Bioseife). Ein PortaPotti haben wir aber schon dabei, denn es ist nicht jedermanns sache bei ströhmendem Regen nachts zum Pinkeln zu gehen.


    Solltet Ihr längere Reisen vorhaben (Du sprachst von Verschiffung) dann ist ein Bett was unabhängig von Sitzmöglichkeiten ist zwingend notwendig. Es kann ja sein, dass einer von Euch krank wird und 2 Tage im Bett bleiben will/muss. Nun regnet es und der andere, tja wo soll der im Auto sitzen? Zumindest der Fahrersitz sollte dann benutzbar sein.


    Viele Grüße,
    Ronny

  • Die Naforderungen sind ja nun nicht sooo schwer.
    Bei 2-Personen-Nutzung würde ich mir einen T4 oder T5 California mit Aufstelldach kaufen, dazu vielleicht noch eine Isolierhülle (http://www.vwcamper.de) und fertig ist die Laube.

    Schöner Wohnen!

Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Dich mit anderen Mitgliedern direkt austauschen
- Eigene Beiträge und Themen erstellen