Beiträge von stubenhocker

    Zitat von carthago malibu

    Wäre es möglich, diese auch schon etwas früher zur Verfügung zu stellen? Da muss ich abends im Bett nicht das Licht anlassen, wenn Frau'chen schon schlafen will ... :lol:


    Anderer Vorschlag: geh doch ins Bett wenns draußen noch hell ist! :wink:

    Wikipedia sagt:
    Geographen des Institut Géographique National, des nationalen Geographieinstituts Frankreichs, errechneten 1989 den geographischen Mittelpunkt Europas als Flächenschwerpunkt und ermittelten eine Stelle im Dorf Purnuškės etwas nördlich von Vilnius in Litauen mit den Koordinaten ♁54° 54′ 0″ N, 25° 19′ 0″ O.

    Zitat von EXPLORER-Magazin

    Danke Alex für das ausführliche Feedback.
    Eine tiefergehende Vorstellung des Crafter als Neufahrzeug haben wir als nicht mehr so zielführend erachtet, weil er im kommenden Sommer abgelöst wird. Deswegen haben wir uns auf die Vorstellung dieser zwei Versionen beschränkt.


    Das leuchtet ein.


    Hab noch einen Nachtrag: der Bericht übers Baltikum. Wir waren im Sommer für 2 Wochen in Litauen- eine Woche durchs Land geeiert, dann 4 Tage Kurische Nehrung. Haben, ausser jeweils für eine Nacht in Vilnius, Kaunas und Nida, frei gestanden. Viel Schaschlik gegessen, tolle Altstädte bewundert und trotz Hochsaison wars auf der kurischen Nehrung recht ruhig. In der Nähe der Orte waren am Strand, logischerweise, ein paar mehr Leute, an den anderen Abschnitten kaum welche. Der Campingplatz in Nida war schrecklich: viele (besoffene) Russen- laut, voll, unangenehm. Ansonsten ist Litauen traumhaft! Übrigens: dort befindet sich der geografische Mittelpunkt Europas.
    Alex

    Zitat von EXPLORER-Magazin


    Da steckt man drei Monate harte Arbeit rein und Ihr verschlingt es in ein paar Stunden :P
    Und? Wie fällt dein Feedback aus?


    Mein Senf: Ihr habt (wieder mal) eine super Ausgabe geschafft! Ich bin seit der ersten Ausgabe dabei, kaufe mir die Zeitschrift noch am Kiosk, bin aber demnächst Abonnent. Eure Zeitschrift bildet genau meine (automobilen) Interessen ab: Offroad-Reisen; mit allen Neben-Aspekten.
    Darf ich die aktuelle Ausgabe mal auseinanderpflücken?! Bis auf eine Seite habe ich alles gelesen, speziell interessierte mich: T3 Syncro (habe selbst einen), Thema Langzeitreisen (steht bald an), ausserdem die Übersicht der verschiedenen Fahrzeugklassen (die eierlegende Wollmilchsau wurde noch nicht erfunden :wink: ).
    Auf den Crafter-Test habe ich mich sehr gefreut, der fiel m.M. allerdings etwas kurz aus. In BaKi bin ich im Crafter 4Motion mitgefahren und war sehr begeistert, könnte unser zukünftiges Auto werden! Im Sommer habe ich dann eine Werksbesichtigung bei Oberaigner in Rostock/Laage bekommen, anschließend durfte ich einen Sprinter 4x4 im Gelände probefahren. Begeisterung Nummer 2, der käme auch infrage! Nun würden mich aber die dafür angebotenen Allrad-Konzepte von Iglhaut, Achleitner und Oberaigner interessieren. Was unterscheidet diese, auch vom Serien-Allrad? Die Wohn-Ausbauten sind für mich eher nebensächlich, da hat jeder so seine Ansprüche...
    Aber wie eingangs geschrieben: tolles Heft! Bis auf die eine Seite. Die mit dem Impressum :D


    Grüße aus Schwerin,
    Alex

    Glückwunsch zur Bestellung! Ich bin ebenfalls in BaKi im Crafter um den Parcour gefahren (worden) und war danach restlos begeistert vom Fahrzeug- so was geiles aber auch! Der Nachfolger für unsere/n T4 und T3 Syncro ist damit gefunden. Allerdings muss ich mich noch 3-4 Jährchen gedulden....
    Bin gespannt auf Eure Erfahrungen.


    Grüße aus dem östlichen Nachbarland,
    Alex

    Zitat von sharkrider

    Der 130er mag an ner spitzen Kuppe schneller aufsitzen, dafür kommt er an anderen Stellen viel weiter als der Bulli sich jemals zu träumen wagt und hat wonaders wieder Nachteile gegenüber dem VW die er nie ausgleichen kann.


    Mir gings hier um den Vergleich 130er mit Wohnkabine <-> T3 Syncro mit Campingausbau. Da sehe ich keinerlei Vorteile beim Defender!
    Aber egal, ich wollte dem TE nicht sein Gefährt madig machen. Wie Du schon schriebst: jeder hat seine Ansprüche Vorstellungen und versucht diese in seinem Auto umzusetzen. Und uns alle eint wohl die Suche nach der eierlegenden Wollmilchsau?! :wink:

    Zitat von mrmomba

    Ich glaube, das Zauberwort heißt extrem. Ich denke, dass der noch wesentlich besser geeignet ist als ne normale Pritsche / Pickup usw. Halt nur Gewicht aufm Arsch.


    Ein sehr schönes Fahrzeug, aber was kann es nun wirklich? Der hohe Schwerpunkt schränkt die Geländetauglichkeit enorm ein, auf der Straße fährt sich die Schrankwand auch nicht komfortabel- also warum baut man (sich) sowas? Mit unserem Karmann Colorado fahre ich auch Schotterstraßen und auf der Autobahn 130km/h bei 11l Verbrauch, bei ausreichendem Wohnkomfort für 4 Personen.


    Kleine Geschichte von neulich: wir waren im Offroad-Park: diverse Defender, u.a. ein 130er. Der hing dann ziemlich schnell auf einer Kuppe fest- aufgesessen. Unser T3 Syncro mit Campingausbau (für 4) ist da locker durchmarschiert, hat für großes Erstaunen gesorgt. Wenn also ein 130er PickUp schon so schnell aufgibt kann die Kabine hintendrauf nur eine Verschlechterung sein....
    Aber gut siehts aus!


    Alex

    In unserem Wohnmobil war ein Stecksystem der Firma Reich verbaut. Die Rohre waren gut (mit Gefälle) verlegt und vom Durchmesser ausreichend dimensioniert. Leider reißen mit der Zeit die Winkelstücke ein und KÖNNEN (!) dann zu Undichtigkeiten/Leckagen führen. Das war bei uns nach ca. 12 Jahren der Fall, daher habe ich Schläuche verbaut. Da durchgehend verlegt werden diese nicht undicht, das Wasser läuft aber schlecht ab.
    Alex

    Zitat von Zaphodbeeblerock

    Hallo


    Mein Name ist Alexander


    Hallo Alexander,
    mein Name ist auch Alexander und ich fahre auch einen Karmann, allerdings einen Colorado. Ich habe auf der englischen Karmann-Seite http://www.karmann-coachbuilts.com/ einen Link zu einer Restaurations-Foto-Seite gefunden, vielleicht hilft Dir das ein wenig http://www.karmann-coachbuilts…tions/caravansupplies.htm.
    Viel Glück!


    Alexander

    Zitat von SteffenLeb

    Der Ausbau soll grob so aussehen.
    Hinten eine Garage ca 90 cm tief über die ganze Breite und ca. 160 cm hoch. Oben drauf kommt ein Querbett. Davor ein Stockbett. Um ins obere Bett zu gelangen muß man ein wenig klettren.
    Auf der Beifahrerseite kommt dann klassich die Küchenzeile mit nem Kleiderschrank. Auf die Fahrerseite eine kleine Naßzelle und dann die Sitzbank, die über Eck geht über die ganze Breite der Kabine - In L-Form.


    Und das willst Du auf 3,38m hinbekommen? Kleb Dir (z.B. mit Paketband) die Grundfläche Deiner Kabine auf den Wohnzimmerfussboden und versuch mal darin Deine Aufteilung umzusetzen (z.B. mit Pappe oder Karton).
    Alex

    Das System von Reich http://rk-reich.com/index.php?…4822e5ab762793c8b3f4fb0d2 kann ich -bedingt- empfehlen. Zubehör (Verbinder mit versch. Winkeln) gibts ausreichend, allerdings mögen diese Verbinder keinen Frost! Da die Steckverbindungen unter leichter Spannung stehen (da gesteckt) platzen diese nach einigen Jahren bei stärkerem Frost ganz gern auf. Man hat dann u.U. einen Wasserschaden, der früher oder später erkannt wird. Um dem vorzubeugen kann man bei der Installation die Verbindungen zusätzlich von aussen abdichten (selbstschweißendes Iso-Band o.ä.?), dann ist das System sehr zu empfehlen. Der Durchmesser ist übrigens absolut ausreichend, auch als Duschablauf.
    Gruß,
    Alex

    Zitat von SteffenLeb

    Wie machen das denn dann die anderen Millionen 5 Köpfigen Familien?


    Hi Steffen,
    ich plane schon seit etlichen Jahren ein Womo (Doka-Fahrgestell, Kabine, Allrad) für unsere Familie (4 Menschen, 1 Hund) und dreh mich im Kreis. Deshalb fahren wir immer noch "Standart-Weißware": einen Karmann Colorado S (Basis T4): 6 Sitz-/4 Schlafplätze, Leergewicht 2535kg, Zuladung 750kg, kompakte Abmessungen, innen recht geräumig. Ich schaffe es nicht, ein ähnliches, für uns bezahlbares (<40t€) Selbstbau-Womo zu planen und umzusetzen, an einer Stelle klemmts immer. Ich werde also warten bis die Kinder nicht mehr mitfahren und dann nur für uns 2 (+2 Notsitzschlafplätze) planen, Basis wird dann ein Allrad-Sprinter.
    Gruß,
    Alex

    Als Thread-Eröffner muss ich mich auch mal wieder zu Wort melden: danke für Eure Ratschläge, aber ich bin immer noch nicht weiter, drehe mich im Kreis. Das Sprinter-Projekt ist deswegen und wegen anderer Geschichten nach hinten gerückt, vielleicht gehts 2013 los.
    Schreibt fleißig weiter, das hilft nicht nur mir!


    Viele Grüße,
    Alex

    Ich verkaufe eine neue und unbenutzte Trittstufe OMNISTEP 400 slide out, elektrische Ausführung 12V. Ich wollte diese Trittstufe an unserem Wohnmobil verbauen, habe dann aber festegestellt das der Auspuff im Weg ist. Daraufhin habe ich die Trittstufe an den Verkäufer (Caravan-Handel) zurückgesendet. Der hat eine Rücknahme mit der Begründung, das an der Oberseite Kratzer seien, verweigert.
    Ich habe dann versucht die Trittstufe doch noch irgendwie dranzukriegen- es geht aber absolut icht. Entweder ich muss den Auspuff verlegen oder die Stufe steht zu weit über die Seite über.
    Der Zustand ist neu, lediglich an der Oberseite sind ein paar Spuren vom Anpassen (keine Kratzer o.ä.). Die Trittstufe hat ca. 1,70m Kabel und hat komplettes Anschluss- und Befestigungsmaterial (Auslieferungsteile ab Werk), zusätzlich noch Relais und Material für automatisches Einfahren bei Motorstart, Standort Schwerin.


    Preis: 155€ inkl. versichertem Versand in Deutschland (derzeitiger NP im Netz 210€ + Relais).


    Alex