Gas Durchlauferhitzer

  • Hallo, an alle.


    Ist es grundsätzlich erlaubt im Wohnmobil einen Gas Durchlauferhitzer zu installieren.


    Wer weiß was darüber und kann mir weiter helfen.


    Herzlichen Dank im voraus.


    Gruß


    Thomas Weinmann

  • Ich glaube die Frage ist nicht ob es grundsätzlich erlaubt ist so einen zu installieren, sondern ob Du eine Firma findest die einen herstellt, der die Zulassung zum Betrieb in Kraftfahrzeugen hat. Ich seh da generell kein Hinderniss, mir ist so ein Produkt aber nicht bekannt.


    Ich kenne die Gasboiler und dann gibt's noch verschiedene Arten von Thermen, die man z.B. um einen Luftheizungsstrang installiert.


    Wo siehst's den Vorteil eines Durchlauferhitzers, oder warum suchst Du gerade danach?

  • Hallo,


    ich sehe die Vorteile eines Durchlauferhitzers in folgenden Punkten:


    - klein , leicht


    - das Wasser wird nur erhitzt wenn ich es brauche


    Gruß



    Thomas weinmann

  • Hallo,


    Gasdurchlauferhitzer sind meines Wissens nicht mehr erlaubt gibt es auch keinen Vetrieb mehr. Ich hatte vor 30 Jahren einen von Lilie, das war ein normaler Durchlauferhitzer mit Dachkamin, Frischluftzuführung von Außen und Kunststoffabdeckhaube.
    Leider war der von Lilie damals verwendete Durchlauferhitzer nicht sehr zuverlässig. Fast jedesmal beim Duschen musste man die erlöschte Zündflamme wieder anzünden, wenn man da Alleine im Auto war - nicht lustig!
    Ich habe dann einen Truma-Boiler eingebaut und bin bis heute sehr zufrieden.
    Aber die grundsätzlichen Argumente für Durchlauferhitzer sind richtig, die Praxiserfahrung ist halt was anderes.


    Viele Grüße

    Viele Grüße


    Theo

  • Hi Thomas,


    mit TÜV-Zulassung wirst du außer den üblichen Verdächtigen wie Alde oder Truma nichts finden! Da kann ich Mangiari nur beipflichten!
    Es ist halt ein Unterschied, ob du so ein Teil für den stationären oder mobilen Einsatz konstruierst, die mobile Variante ist aufwendiger, weniger Stückzahl = höhere Kosten, ... . Es würde mich auch nicht wundern, wenn in den stationären Geräten eine wesentlich größere Menge Gas ankommt (größerer Leitungsquerschnitt, höherer Druck?) und man deswegen bessere Aufwärmzyklen hat. Bei den mobilen Geräten wird das jedenfalls durch den zusätzlichen Boiler gepfuffert.


    Ginge noch auf Elektrobasis! Dann aber viel Spaß bei der Planung der Stromversorgung. Danach erübrigt sich eigenltlich aber jede Diskussion über Einsparmöglichkeiten, Gewicht, klein etc.!

  • Hallo Gunti,


    nein, dieses Gerät ist nicht in Deutschland für Womos etc. zugelassen. So wurde es auch einmal auf der Homepage des Herstellers erwähnt, wenn ich mich recht erinnere. Für Deutschland muss eine DVGW-Zulassung vorliegen. Ich wollte erst auch so etwas. Nun habe ich geplant, über 230V zu gehen, zumindest habe ich meine ganze Anlage darauf ausgelegt. Aber ein endgültiger Praxistext steht bei mir noch aus, d.h. bekomme ich über Solar so viel Strom, um das Gerät regelmäßig verwenden zu können?


    Gruß
    Jürgen

  • Also vom Durchlauferhitzer mit Strom im Auto vesteh ich nicht viel, aber wenn ich mir meine beiden im Haus anschaue und den Unterschied zwischen 18 und 24 KW spüre, dann frag ich mich, was da im Auto verbaut werden muss und woher die ganzen Kawehchen kommen sollen.


    Ich kenn den Leistungsunterschied einer kleinen Kaffeemaschine, die mit 24 Volt im LKW läuft und der, die ich mit 230 V im Wohnwagen auf dem Camping betreibe. Nicht, dass der Durchlauferhitzer sowas ähnliches ist....hihi....


    Und im Übrigen: Welch herrliche Dekadenz liegt in solchen Wünschen. Eh, wir betreiben Camping oder sowas ähnliches, das war im Zelt, wo die Mücken un de Hummele Dich verjücken un Du kannste nit erus im Rään..... :P
    Heute bevorzugen wir Einfamilienhäuser auf Rädern mit Garage ..... da wird doch noch Platz für nen Hänger mit nem 50 KWH Dieselgenerator sein, oder?

  • Hihi.... wir schreiben schon Mai und nicht den ersten April...... mit SolarSTROM wirste beim Durchlauferhitzer nicht weit kommen......


    Aber was geht, ist bei Sonnenschein solarerhitztes Wasser über den bekannten Solarsack hinaus...ich hab auch mal einen gesehen, der immer heißes Wasser in Spanien über ein schwarzes Plastikfass, das auf dem Armarturenbretthinter der nach Süden ausgerichteten Frontscheibe vom Womo stand, erzeugte, aber das war nicht das Durchlauf-, sondern eher das Boilerprinzip.....


    Da müsste mal einer, der was von versteht, berechnen, wie groß die Solarmatte sein muss, die man für die durchlaufende Wassererhitzung auf Duschtemperatur braucht, die man dann aufs Wagendach schnallen könnte. Als Vergleich hätte ich meine Schwimmbadheizung über Solar, da ist die Matte 6 x 4 Meter und mit der vorhandenen Pumpgeschwindigkeit, strömt nach einem Nachmittag mit voller Sonne das Wasser nur mit einer Temperatur aus den Düsen, dass man ohne Probleme reinfassen kann. Also wesentlich höher als Körpertemperatur ist das nicht. Aber die Zuleitungen sind 50 mm dick...da strömt deutlich mehr Wasser als zum Duschen notwendig ist.

  • Zitat von Theo

    Hallo,


    Gasdurchlauferhitzer sind meines Wissens nicht mehr erlaubt gibt es auch keinen Vetrieb mehr. Ich hatte vor 30 Jahren einen von Lilie, das war ein normaler Durchlauferhitzer mit Dachkamin, Frischluftzuführung von Außen und Kunststoffabdeckhaube.
    Leider war der von Lilie damals verwendete Durchlauferhitzer nicht sehr zuverlässig. Fast jedesmal beim Duschen musste man die erlöschte Zündflamme wieder anzünden, wenn man da Alleine im Auto war - nicht lustig!
    Ich habe dann einen Truma-Boiler eingebaut und bin bis heute sehr zufrieden.
    Aber die grundsätzlichen Argumente für Durchlauferhitzer sind richtig, die Praxiserfahrung ist halt was anderes.


    Viele Grüße


    Ja, das kenne ich. Bei mir gab es beim erneuten anzünden der Pilotflamme zu einer Verpuffung im Wohnmobil und seit diesem Erlebnis fahre ich Gasfrei!
    Bei dem Gerät war meines Erachtens die Frischluftzufuhr zu knapp berechnet.
    Eine Zulassung für Kocher und Co ist in D in Form eines Gutachtens durch den Hersteller nicht erforderlich. Keines der in Wohnmobilen verbauten Geräte hat eine "Allgemeine Betriebs Erlaubnis". Die verbauten Geräte entsprechen (hoffentlich) den geforderten Eckdaten.
    Die Eckdaten für Durchlauferhitzer sind mir nicht bekannt.


    Gruß Nunmachmal

    Ich habe viel aus meinen Fehlern gelernt, ich glaube ich mache noch einen.

  • Hoi zämä


    Thermisch Solar im Womo wäre zwar toll, ist aber ein unrealistisches Hirngespinst wenn man was haben will das mit der Leistung eines Truma-Boilers oder eines Durchlauferhitzers konkurrieren will.
    Ich bin unter anderem schon seit Jahren technischer Berater für eine Solarfirma und bin von Solaranlagen überzeugt, bin aber gegen solche Basteleien, da sie nicht zufriedenstellend funktionieren können und damit den Ruf der Branche schädigen.
    Aber natürlich kann man einen Solarsack oder was ähnliches benutzen, nur vergleichen lässt sich so was nicht mit einem Truma-Boiler...
    Mit Photovoltaik genug Strom zu erzeugen und in Batterien zu speichern und dann elektrisch Warmes Wasser bereiten halte zwar für möglich, bei entsprechender Dimmensionierung auch mit dem Komfort eines Truma-Boilers, aber nicht für Sinnvoll...wenn ich nur ans Gewicht der Batterien denke!!!

  • hallo und danke für die antworten ,
    ok habe verstanden - wegen fehlender DVGW nicht im womo zulassbar - wenn ich mir so etwas nun "mobil" einbaue , zb in einem schrank zum rausnehmen und das gerät dann "offiziel" nur "draußen" betreibe über die außengassteckdose , könnte doch kein prüfer was dagegen haben oder ? :idea:


    lg gunti

  • Zitat von gunter

    hallo und danke für die antworten ,
    ok habe verstanden - wegen fehlender DVGW nicht im womo zulassbar - wenn ich mir so etwas nun "mobil" einbaue , zb in einem schrank zum rausnehmen und das gerät dann "offiziel" nur "draußen" betreibe über die außengassteckdose , könnte doch kein prüfer was dagegen haben oder ? :idea:


    lg gunti


    Klar geht das so, aber.......
    ....hast du gelesen was mir, bei einem zulässigen Gerät passiert ist.
    Da war noch ein extra Gehäuse drum rum....


    Mir hat das keinen Spass gemacht, mach du dir keinen Spass damit.


    Gruß Nunmachmal

    Ich habe viel aus meinen Fehlern gelernt, ich glaube ich mache noch einen.

  • @ThomasFF
    Ja, meine Idee klingt abstrus, aber wenn du inkl. Verluste des Wechselrichters mal 4-5 A pro Minute rechnest, ist das doch gar nicht so dramatisch.
    Es ging mir um kurzfristig und kurzeitig warmes Wasser, also keine stundenlangen Duschorgien ;-)


    Gruß
    Jürgen

  • Never confuse having a carreer with having a life

  • Zunächst halten wir den Ansatz (Durchlauferhitzer) für sinnvoll. Nicht nur wegen des geringeren Energiebedarfes, sondern auch wegen geringerer Keimbelastung gegenüber einem Boiler. Ein Gewichtsvorteil - evtl. auch ein Raumvorteil - ergibt sich damit auch. Wir testen demnächst ein Gerät (für Außeneinsatz) das zum Innenraum hermetisch gedichtet in einen eigenen, versenkten Kasten in die Außenwand eingebaut sein wird. Kalt- und Warmwasserleitung wird (hermetisch gedichtet) nach außen/innen geführt; und gleichzeitig bleibt auch ein Zugang von außen über eine Klappe (z.B. Außendusche oder Warmwasserbedarf außen). Die Bedienung lässt sich (wieder hermetisch gedichtet) auch von innen bedienbar konstruieren. Die Innenwände des Kastens werden deutlich stabiler gebaut als die Außenklappe um ggf. Verpuffungen nach außen abzuleiten zu können (Klappenwand mit Sollbruchstellen); aber mit einer zweiten - davor liegenden, fest montierten - Prallwand so gestaltet, dass nicht außenstehende Nachbarn geschädigt werden könnten. Und natürlich muss der Gaskasten einen tiefliegen, nach außen gerichteten Entlüftungsspalt aufweisen. Wir werden später über unsere Erfahrungen damit berichten, einschließlich der Änderungs-Abnahme durch autorisierte Fachleute. Wir werden eben selbst etwas konstruieren und bauen müssen. Duschen wollen wir damit nicht, aber auch das könnte man. Eigentlich brauchen wir das nur in der Nasszelle und in der Küche; da ist uns keimfreies Wasser (nicht lauwarm, sondern ca. 70°) wichtig, das dann noch mit Kaltwasser zurechtgemischt werden kann.

  • Zitat von landsegler

    Zunächst halten wir den Ansatz (Durchlauferhitzer) für sinnvoll. Nicht nur wegen des geringeren Energiebedarfes, sondern auch wegen geringerer Keimbelastung gegenüber einem Boiler. Ein Gewichtsvorteil - evtl. auch ein Raumvorteil - ergibt sich damit auch. Wir testen demnächst ein Gerät (für Außeneinsatz) das zum Innenraum hermetisch gedichtet in einen eigenen, versenkten Kasten in die Außenwand eingebaut sein wird. Kalt- und Warmwasserleitung wird (hermetisch gedichtet) nach außen/innen geführt; und gleichzeitig bleibt auch ein Zugang von außen über eine Klappe (z.B. Außendusche oder Warmwasserbedarf außen). Die Bedienung lässt sich (wieder hermetisch gedichtet) auch von innen bedienbar konstruieren. Die Innenwände des Kastens werden deutlich stabiler gebaut als die Außenklappe um ggf. Verpuffungen nach außen abzuleiten zu können (Klappenwand mit Sollbruchstellen); aber mit einer zweiten - davor liegenden, fest montierten - Prallwand so gestaltet, dass nicht außenstehende Nachbarn geschädigt werden könnten. Und natürlich muss der Gaskasten einen tiefliegen, nach außen gerichteten Entlüftungsspalt aufweisen. Wir werden später über unsere Erfahrungen damit berichten, einschließlich der Änderungs-Abnahme durch autorisierte Fachleute. Wir werden eben selbst etwas konstruieren und bauen müssen. Duschen wollen wir damit nicht, aber auch das könnte man. Eigentlich brauchen wir das nur in der Nasszelle und in der Küche; da ist uns keimfreies Wasser (nicht lauwarm, sondern ca. 70°) wichtig, das dann noch mit Kaltwasser zurechtgemischt werden kann.


    ... und schon getestet? Bin auch gerade was ähnliches am bauen und wäre an Deinen Erfahrungen interessiert.


    Gruss discotek

  • ..würd mich auch interessieren...

    Das einfach Schöne soll der Kenner schätzen,
    Verziertes aber spricht der Menge zu. (Goethe)

Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Anderen Mitgliedern Nachrichten schicken oder direkt mit ihnen chatten
- Eigene Beiträge und Themen erstellen