Die Folgen eines Leerkabinen-Treffens...

  • Hallo, zusammen,


    wie schon häufiger beschrieben, haben (hatten?) wir den Bau zweier Kabinen - einer kleine Alltags- und einer größere Urlaubskabine - auf T5 oder Transit DoKa geplant.
    Die entsprechenden Planungen waren schon weit gediehen, auch meine bessere Hälfte fand die Ideen gut.


    Auf dem Leerkabinen-Treffen hatten wir die Möglichkeit, eine Bimobil-Kabine mit vergleichbarer Raumaufteilung zu sehen - und plötzlich sind die Pläne gar nicht mehr gut, die Kabine ist ja vieeel zu klein.


    Sollte ich Heidi nicht davon überzeugen können, daß die geplante Kabine doch für uns perfekt ist, wird's schwierig, da wir dann doch PKW und WoMo-Basis brauchen würden, und dazu fehlt das nötige Kleingeld - das würde ich viel lieber in die Kabinen stecken. Deshalb meine Frage an Euch:


    Wißt Ihr zufällig, wo man eine Bimobil-Kabine Typ VD280 für eine Woche oder so mieten kann?


    Nur so können wir wohl feststellen, ob ich alle bisherigen Planungen kicken kann oder daran weiterbasteln soll. Besser, wir stellen das in der jetzigen Planungsphase fest als daß wir später mit der Kabine nicht zufrieden sind...


    Viele Grüße
    Euer Leerkabinen-Wolfgang

    die nächsten Festivitäten in http://www.Bodenheim.de:

    07.-09.05.2021: Leerkabinen-Treffen

    erstes Juni-WE (04.-07.06.2021): Weinfest

    vierter Sept.-Samstag (25.09.2021): Weinprobe in den Weinbergen


    Stellplätze vorhanden! Bei Fragen eMail/PN an mich

  • ... es würden auch ein Wochenende genügen...


    Viele Grüße
    Leerkabinen-Wolfgang

    die nächsten Festivitäten in http://www.Bodenheim.de:

    07.-09.05.2021: Leerkabinen-Treffen

    erstes Juni-WE (04.-07.06.2021): Weinfest

    vierter Sept.-Samstag (25.09.2021): Weinprobe in den Weinbergen


    Stellplätze vorhanden! Bei Fragen eMail/PN an mich

  • Hallo Wolfgang,


    dem Einen bringt so ein Treffen viele neue Ideen und dem Anderen ( Dir ) wohl auch viele Fragen ob das geplante Vorhaben so umgesetzt werden kann.


    Ich hab jetzt keine Adresse für Dich an die Du Dich wenden kannst aber frag doch bei Bimobil direkt nach ob sie Dir einen Händler wissen welcher so eine Kabine inder Vermietung hat.
    Habe mir von Bimobil mal einen Prospekt schicken lassen und bekam noch alles mögliche an info dazu. Was ich damit sagen möchte ist das Bimobil einen recht cooperatieven Eindruck bei mir hinterlassen hat.


    Gruß Christopher

    VW T5 Doka und Mercedes Vario 816 mit Holzkoffer

  • Na Wolfgang, verwöhnt von der MABU was ?
    Ich hatte bestimmt schon mal gefragt - muss es eine Doppelkabine sein ?
    Geht nicht auch eine 3-sitzige Kurze ?


    Oder prüfe doch mal ernsthaft, was es kostet die MABU umzusetzen.
    Ein flotteres Großwomo würde dann die Alltagskabine unnötig machen.


    Gruß Uwe

  • Hallo, Ihr zwei,


    danke für Eure Anregungen - die Anfrage bei Bimobil habe ich gestellt, und eine DoKa sollte es sein, da ich das Basisfahrzeug als Firmenwagen bekommen könnte, was aber nur Sinn macht, wenn ich nicht noch einen Erstwagen zusätzlich benötige. Dann könnte das Basisfahrzeug alle paar Jahre ausgetauscht werden und ich hätte immer eine aktuelles Fahrzeug.


    Viele Grüße
    Leerkabinen-Wolfgang

    die nächsten Festivitäten in http://www.Bodenheim.de:

    07.-09.05.2021: Leerkabinen-Treffen

    erstes Juni-WE (04.-07.06.2021): Weinfest

    vierter Sept.-Samstag (25.09.2021): Weinprobe in den Weinbergen


    Stellplätze vorhanden! Bei Fragen eMail/PN an mich

  • Hallo,

    Zitat von Leerkabinen-Wolfgang

    Dann könnte das Basisfahrzeug alle paar Jahre ausgetauscht werden und ich hätte immer eine aktuelles Fahrzeug.
    Viele Grüße
    Leerkabinen-Wolfgang


    Wie viele Jahre, was meinst Du, passt die Kabine auf ein neues Fahrzeug?

  • Hallo, Frebeka,


    in der Vergangenheit: LT1, T4, dann T5 und der Transit - wäre alles ohne nennenswerte Umbaumaßnahmen möglich gewesen. Evtl. hätte ich irgendwo etwas unterbauen müssen, aber es wäre alles gegangen, entsprechende Planung vorrausgesetzt (insbesondere Verzicht auf das letzte Quentchen Platzausnutzung) ...


    Viele Grüße
    Leerkabinen-Wolfgang

    die nächsten Festivitäten in http://www.Bodenheim.de:

    07.-09.05.2021: Leerkabinen-Treffen

    erstes Juni-WE (04.-07.06.2021): Weinfest

    vierter Sept.-Samstag (25.09.2021): Weinprobe in den Weinbergen


    Stellplätze vorhanden! Bei Fragen eMail/PN an mich

  • Tja, Bimobil weiß von keinem VD 280 in der Vermietung. Blöd das!


    Viele Grüße
    Leerkabinen-Wolfgang

    die nächsten Festivitäten in http://www.Bodenheim.de:

    07.-09.05.2021: Leerkabinen-Treffen

    erstes Juni-WE (04.-07.06.2021): Weinfest

    vierter Sept.-Samstag (25.09.2021): Weinprobe in den Weinbergen


    Stellplätze vorhanden! Bei Fragen eMail/PN an mich

  • Neuer Tag, neue Ideen:


    Wo es eine BIMOBIL zu mieten gibt, weiss ich auch nicht, aber Du liest ja auch die ReisemobilInt. , frag halt die Händler alle ma ab.


    Wunder kann man ja bei 270x200cm Grundfläche nicht erwarten, da Ihr beiden aber selbst wenig Grundfläche benötigt, sollte das kein Prob sein. Viel macht da die Aufteilung aus, ob eine Kabine eng oder luftig wirkt, und die BIMOBIL, die ich bis jetz gesehen habe, waren eher naja, denn das Bad hinter der Tür Richtung Alkoven ist ein ganz schöner Klotz im Raum. Wolfgang, Du kennst ja meinen Carthago Abakus. Ich würde so ähnlich wieder bauen. Also links Dinette- Sitzbank 130cm Tisch Sitzbank 70cm- dann über Eck das Bad. Rechts: Kleiderschrank (muss uU nicht bis zur Decke gehen), Tür, Winkelküche. Passt alles auf die og. Grundfläche.


    Dach: Mal was neues. Statt Hubhutdach ein Wechseldach. Dh im Alltagsbetrieb ein Dach (sagen wir besser Deckel) analog der Grundfläche, nur wenig cm höcher als das Fahrerhaus. Für die Reise das Reisedach etwa 80cm hoch mit Alkoven sogroß wie möglich/nötig. Das Alltagsdach ist nicht schwer, sollte zu zweit abgenommen werden können. Für das Reisdach wäre es am einfachsten ein entsprechendes Carport zu haben, wo man diese abseilen kann. Aber es gibt sicher noch andere Möglichkeiten.


    Schöpferische Grüße aus dem Vogtland

  • Hallo Wolfgang,


    warum wäre der Umbau der Kabine auf ein aktuelleres Chasiss nur in der Vergangenheit was gewesen?


    Wenn ihr mit eurer Kabine soweit zufrieden seit solltet ihr eventuell doch mal darüber nachdenken die Kabine zu verpflanzen.


    Warum soll es denn unbedingt eine Bimobil Kabine sein?
    wenn es nur um die Kombination T5 mit Kabine geht könnt ihr doch auch mal bei Tischer oder Nordstar wegen einem Mietfahrzeug nachfragen.


    Gruß Christopher

    VW T5 Doka und Mercedes Vario 816 mit Holzkoffer

  • Hallo Wolfgang,
    versuch´ es doch mal bei http://www.Euch.de.
    Weiß zwar nicht was für Kabinen die vermieten, aber eine Anfrage ist es wert,


    Gruß,
    Stefan

    Das Leben ist zu kurz um sich lange zu ärgern
    Gruß,
    Stefan

  • Dankeschön an Euch alle, die Ihr Euch Euren Kopf für uns zerbrecht. Zu den einzelnen Ideen:
    ein Umsetzen auf ein anderes Basisfahrzeug kostet lt. MaBu mind. 8-9000 €, dabei bleibt dann aber das hohe Gewicht und die damit verbundenen Einschränkungen nicht zuletzt im Bereich der Geschwindigkeit und den erreichbaren Gegenden - und die Notwendigkeit eines zusätzlichen Alltagsautos.
    Die Bimobil-Kabine kommt sehr nah an unsere Vorstellung heran - die anderen Absetzkabinenanbieter haben eigentlich durch die Bank die Sitzgruppe an den Akoven anschließend, was uns nicht gefällt. Daher also unsere Suche nach der Bimobil-Kabine.
    Was die abnehmaber Oberschale Diener Idee, lieber Uwe, angeht, hat die den Nachteil, daß die absolut unterschiedlichen Grundrisse der Alltags- und der Urlaubskabine nicht miteinander vereinbar sind. Das werden also zwei Absetzkabinen bleiben.


    Aber mir ist da gestern so eine Idee gekommen, muß noch ein bißchen grübeln, aber vielleicht läßt sich da noch etwas machen...


    Viele Grüße
    Leerkabinen-Wolfgang

  • Zitat von Leerkabinen-Wolfgang

    Kleiderschrank und Vorratsschränke würden während der Urlaubsfahrt anstelle der zweiten Sitzreihe in der DoKa eingebaut.


    Keine blöde Idee. Ich hab mir heimlich auch schon Gedanken gemacht, ob später mal, wenn der Kasten wieder alt ist, evtl. Kinder da sind... ne Doka nicht verkehrt wäre. Aber so wenig Platz hinten drauf für Räder und Gepäck


    => Wenn man die Sitze nicht braucht gehen Räder oder Gepäck ja wunderbar statt der hinteren Sitzreihe.


    Aber jetzt stehen erstmal noch ein paar Jahre im Kasten bevor. Bereue es auch nicht, da ich zur Zeit noch viel mitten in der Stadt am Straßenrand wohne, das fände ich mit einer Kabine nicht so toll, weil die halt sofort als Camper erkennbar ist.

  • Hallo Wolfgang,


    wenn Du die Vorratsschränke wärend der Urlaubsfahrt in die Doka setzten willst sollen deine Kinder dann in den Aufbau?
    Habe auf der CMT im Januar, bei Bimobil, erfahren das die Eintragung der Sitzplätze in der Kabine ab diesem Jahr wohl nicht mehr geht.


    Was ist Dir denn genau in der Bimobilkabine zu klein?


    Wenn ich richtig infomiert bin baut Tischer auch nach Kundenwunsch aus.


    Gruß Christopher

    VW T5 Doka und Mercedes Vario 816 mit Holzkoffer

  • Hallo Wolfgang


    wir waren auch auf dem Womoboxtreffen aber nur als Gäste mit einem
    VW T5 Multivan. Ich hätte mit Dir gesprochen aber du warst immer unterwegs. Die Idee die du hast habe ich 1999 auf Sprinterbasis selbst gebaut. Die Kabine hat die maße 2,05*3,20m plus Alkofen 3,5 T gesamtgewicht.
    Der Grundriss ist identisch mit der Bimobilkabine. Wenn das für Dich interesant ist kannst du gern vorbeikommen (ca. 60 km)und dir das Fahrzeug anschauen.


    Gruß aus Kl.

  • Hallo, noch einmal,


    wir kriegen das schon hin - wär' doch gelacht!


    Nur noch einmal, um unsere Vorstellungen klar zu stellen: das Fahrzeug soll drei Bereiche abdecken:
    - Alltagsfahrzeug: also tiefgaragentauglich und mind. 4-5 Sitzplätze, flottes Reisetmpo muß möglich sein, ohne an Spritkosten arm zu werden, Kofferraum
    - Kurztripps: kleine Kabine, die eine Schlafgelegenheit für 2 Personen, eine Koch- und eine Waschgelegenheit enthält
    - Urlaubsreise: Bewegungsraum, große Betten, Dusche, 'ordentliche' Tank- und Batteriekapazitäten; ausgelegt für nur 2 Personen


    Also: DoKa unter 2m Höhe mit 'Alltags-'Hubdachkabine; damit Platz für 4-5 Personen beim Fahren, Kabine mit hochgeklappten Betten als Kofferraum nutzbar, für Kurztripps über ein (verlängertes) WE als Wohngelegenheit ausreichend. Ähnlich wie Krabbe und Wolfgangchen es mit ihrem Hardtop gemacht haben, nur mit erweiterter Nutzbarkeit.
    Stufe 2: Alltagskabine 'runter, Urlaubskabine drauf. Zusätzlicher Stauraum durch Austausch der Sitze in der zweiten Reihe durch Schränke. Bei Verzicht auf diese ist sogar ein Kurztripp mit 4 Personen möglich (Heckbett 170/130*210cm)


    Diese Kabine gibt es nicht fertig zu kaufen, deshalb wird das auf jeden Fall ein Individualbau, von wem, sei erst noch einmal dahin gestellt. Am nächsten kommt unseren Vorstellungen wie gesagt der Bimobil VD 280, hier war der Raumeindruck aber recht eng.


    Wir haben gestern noch einmal lange darüber nachgedacht, und herausgekommen ist der unten dargestellte Grundriß: Knackpunkt: das WC kann zum Duschen unter die Sitzbank geschoben werden, der ansonsten dort befindliche Auszug muß dann einfach vorher in den Gang herausgezogen werden. Damit entsteht eine üppige Dusche bei doch recht geringen Naßzellenabmessungen (evtl. 100*80cm, vielleicht noch kleiner).


    Was haltet Ihr davon?

  • Hallo Wolfgang,


    beim Freistehen mit dem relativ kleinen Womo ist eine geräumige Dusche sicherlich ein angenehmes Feature zum Wohlfühlen, nur, den vergleichsweise großen Platz für den Transport von Luft in einem Schrank zu vergeuden, den man im besten Falle 2 mal 10 Min am Tag nutzt (vom Aufhängen nasser Anoraks mal abgesehen), ist m.E. ein Luxus, den Ihr Euch nicht leisten solltet. Ich würde zwei komplette Bänke bauen und statt der Dusche den Kleiderschrank nach vorne an die Fahrerseite setzten. Das PP kommt in einen Auszug und die Dusche wird in den jetzt entstehenden beiteren Flur untergebracht mit einer Tasse im Boden und einer Kabine aus Duschvorhang-Material.


    Aber das ist natürlich meine Interpretation der Prioritäten, die Du sicher etwas anders setzen wirst. Mir wäre die größere Bewegungsfreiheit meiner Lösung mit der Option, sich auf den Sitzbänken auch mal lümmeln und auch ein befreundetes Paar bei etwas schlechterem Wetter empfangen zu können, wichtiger als die feste Duschkabine. Abgesehen davon, ist der freiere Blick ebenfalls ein Wohlfühlfaktor, denn ich fürchte, Ihr werdet Euch in Eurem Auto mächtig eingemauert vorkommen, wenn Ihr die Heckklappe nicht öffnen könnt. Außerdem halte ich die Vorbeiquetscherei an Eurem merkwürdig und unpraktisch geformten Tisch für eine Zumutung, tut mir leid....... Tja, als gewichtiger Betrag zur Menschheit habe ich eine gehobene Sensibilität für Lebensräume....hihihihi


    Übrigens, aber verrate mich bitte nicht weiter, für Deine Situation wäre wahrscheinlich ein Wohnwagen ggfs hinter einem kurzen Transit Kasten die optimale Lösung, aber als Guru eines Womoselbstausbauerforums kann man sowas nicht gut zugeben.... :roll:
    PS: Auch ein Wowa läßt sich auf Basis einer Leerkabine selbst ausbauen....hihihi
    PS 2: Iss ja juuuuuuuut.... ich hör ja schon auf..... :oops::wink:

  • Es ist alles eine Frage des Nutzens und der Anforderungen.


    ich habe in meiner kleinen Kabine auch einen recht großen Sanitärraum untergebracht. Zum einen weil ich gerne etwas Bewegungsfreiheit im Bad habe und ich Umbauerrei um das Bad zu nutzen nicht mag. Und wir haben drei Kinder die immer wieder (teilweise blitzartig) auf Toilette müssen, und da immer erst umzubauen wäre nervig, bzw sogar für die restliche Besatzung hinderlich. Außerdem nutze ich den Platz in der Nasszelle auch für Stauraum.


    Wohnwagen oder Reisemobil, was praktischer ist hängt davon ab ob man länger an einem Ort bleibt oder meist jeden Tag fährt und dann immer wo anders übernachtet.
    Ich fahre oft Strecken die mit einem Wohnwagen nicht oder nur sehr eingeschränkt fahrbar wären. Zu vielen schönen Standplätzen käme ich mit einem Wohnwagen nur sehr schwerlich.
    In den letzten 2 Jahren bin ich öfters Single-Track-Roads gefahren bei denen die Ausweichmöglichkeiten für ein Gespann zu kurz gewesen wären.
    Und bei Sturm in Island fährt sich ein Reisemobil schon schlecht genug aber ein Gespann ist dann unfahrbar ( versuchen tun es trotzdem immer welche, die Berichte von umgestürzten Wohnwagen sind oft genug in der Zeitung).


    Wenn man aber länger an einem Ort verweilt und nur größere Straßen auf Anreise fährt ist der ein Wohnwagen sicherlich eine gute Alternative mit einigen Vorteilen.

  • Hallo Wolfgang,


    das mit der "Toilettenverschiebung" würd ich nicht machen. Die Toilette starr lassen und ein Klappwaschbecken darüber montieren.
    Mit einem Vorhang oder besser mit einer Faltwand die Toilette und das Waschbecken abtrennen und eine Große Dusche haben.
    Vorteil dieser Lösung wäre das sich der nicht duschende Mitreisende nicht auf den ausgezogenen Auszug achten muß und sich frei bewegen kann.


    Was das Raumgefühl auch verbessert ist wenn die Nasszelle und die Küche ins Heck wandern und Du eine große Rundsitzgruppe direckt hinter dem Fahrerhaus machst.


    Gruß Christopher

    VW T5 Doka und Mercedes Vario 816 mit Holzkoffer

  • Hallo, Ihr lieben Helferlein,


    zum Thema WoMo/WoWa: wir sind absolut keine Camper, d.h. stationäres Stehen ist eher die Ausnahme. Ausnahme von der Ausnahme: Länder mit Campingplatzzwang wie Ex-Jugoslavien. Aber gerade aufgrund der Campingplatzpflicht sind diese Länder ganz nach unten auf unserer Wunschliste gerückt. Außerdem möchten wir auch einen Allradantrieb, um entlegenere Gegenden 'heimsuchen' zu können (z.B. Island - hallo Sven :wink: ), und den Traktionsvorteil wollen wir nicht durch einen Hänger wieder verlieren.


    Auf einen Kleiderschrank in der Kabine habe ich übrigens bewußt verzichtet: der soll bei Urlaubstouren anstelle eines Sitzes in der zweiten DoKa-Reihe eingebaut werden. Daher gibt es außer der Naßzelle keine deckenhohen Bauteile, die das Raumgefühl einschränken würden. Im Küchenbereich sind Kocher, Spüle und Kühlschrank angedeutet.
    Und Banklänge haben wir eigentlich auch genug: in Fahrtrichtung 170cm, hinten quer sogar 210cm - das sollte für zwei Personen locker reichen (der Auszug unter der Quersitzbank ist ja nur so hoch, daß die Sitzbank noch darüber paßt.
    Und was den Tisch angeht: der fein-rot-gepunktete Bereich ist der eigentliche Tisch, der grob-rot-gepunktete die Ergänzungsstücke zum Umbau in ein Bett bzw. für eine größere Gruppe am Tisch.


    Die Überlegung mit dem WC und dem Klappwaschbecken hatten wir auch schon (siehe linken der ersten vier Grundrißideen), aber hier ergibt sich nur eine Duschfläche von ca. 55*80 oder 90cm. Manch einem mag das reichen, aber wir sind halt mächtig von unserer 80*80cm Haushaltsdusche im 'Dicken' verwöhnt. Schubse ich das WC 20cm aus der Naßzelle 'raus, habe ich wieder meine knapp 80*80cm...
    Und die Hecksitzgruppe ist für uns ein Muß seit unserem ersten eigenen WoMo: soviel Licht und Ausblick wie mit einer solchen Anordnung bekommt man bei keiner anderen. Wo sonst kann man drei große Fenster an der Sitzbank haben, und das auch im tiefen Winter?


    Wir werden einmal Pappkartons sammeln und dann ein 1:1-Modell basteln; 'mal sehen, ob ich meinen Schatz nicht doch noch davon überzeugen kann, daß man auf einer alltagstauglichen Basis eine urlaubstaugliche Kabine haben kann!


    Trotzdem bleibt der Wunsch nach einer Mietmöglichkeit für eine Bimobil VD 280-Kabine :oops: ...


    Liebe Grüße
    Leerkabinen-Wolfgang

    die nächsten Festivitäten in http://www.Bodenheim.de:

    07.-09.05.2021: Leerkabinen-Treffen

    erstes Juni-WE (04.-07.06.2021): Weinfest

    vierter Sept.-Samstag (25.09.2021): Weinprobe in den Weinbergen


    Stellplätze vorhanden! Bei Fragen eMail/PN an mich

Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Dich mit anderen Mitgliedern direkt austauschen
- Eigene Beiträge und Themen erstellen