anfängerfragen zur lackierung

  • salve


    wir möchten unseren lkw neu lackieren.es handelt sich um einen 1113-er mit alu-koffer.
    ist folgende vorgehensweise richtig ?


    - rost mit drahtbürste . winkelschleifer & flex entfernen
    - 1 mal grundieren
    - 2 mal lackieren


    welche grundierung ist zu empfehlen ?


    welchen lack sollen wir nehmen ?


    was spricht gegen lack aufrollen ?


    wir möchten unser fahrzeug gerne einfach & ohne grosse einarbeitung in die materie so lackieren , das wir uns lange am anblick erfreuen können.


    was gibt es noch alles zu beachten ???



    viele grüsse aus weimar


    hendrik & uli

  • Ich hab meine Seitz Fenster blau lackiert. War kein Problem. Ich hab sie gut angeschliffen, dann Primer gesprüht und zuletzt das blau.
    Danach hab ich sie eine Woche stehen lassen. Danach war der Lack richtig gut durchgetrocknet.
    Lothar

  • Hallo
    Bin nicht so der Lacker aber soviel kann ich sagen:
    Kunststoffteile sollten mit einem Zusatz im Lack lackiert werden. Nennt sich Softfacezusatz, macht den Lack elastischer damit er später nicht abplatzt.




    Gegen rollen spricht nichts, wird halt nicht so gleichmäßig wie mit der Pistole und Zeitaufwendiger ist es allemal. Wer die Möglichkeiten hat, sollte besserzur Pistole greifen. eine Scheune ohne Nachbaren, oder zumindest ohne böse Nachbaren wäre schon gut, einen starken Kompressor und
    Pistolen (eine für Grundierung/Spritzspachtel und eine für den Lack)kann man sich ausleihen
    Zum entrosten kann man sehr gut mit der Flex und Stahlbürste arbeiten, der sogenannte "Negerkeks" eignet sich auch hervorragend. Bei Alu muss man mit sanfteren Mitteln arbeiten.
    Für blanken Stahl würde ich als Grundierung POR15 nehmen, ist sündhaft teuer aber ein Teufelszeug. Bei allen anderen Grundierungen kommt der
    Rost in 1-2 jahren wieder durch .

  • Hallo ulmer,


    meine derzeitige in Bau befindliche Kabine wird gerollert werden. Da ich auf eine Lackierung verzichten werde grundiere ich sie 2x. Das müßte passen.


    Laß mich aber gerne eines besseren belehren.


    Gruß Peter

    --
    take nothing but pictures
    leave nothing but footprints
    kill nothing but time

  • hallo peter


    welche grundierung wirst du verwenden und wie verdünnen ?
    wollen dieses wochenende den koffer fertigstellen ( aussen ) ...
    über weitere tips sind wir dankbar !


    mit freundlichen grüssen


    hendrik

  • Ganz kurz zum lackieren von Seitz...


    Hab eine weiße S4 Kofferklappe mit billigem Acryl Spray schwarz gemacht. Hält bis jetzt gut. Hatte auch schon an meinem alten Bus gute Erfahrung gemacht es einfach so zu spritzen, hielt sieben Jahre, wahrscheinlich jetzt noch.
    Aber die Griffe der Seitz Klappe :( Is ein anderer Kunststoff :oops: Da platzt sie schon ab.


    Zum Alu lackieren kann ich nichts sagen. Wollte meine GFK Kab aber auch rollern, wenn da nicht mein Lackierer mir über den Weg gelaufen wäre :wink:

    .





    ***

  • Hallo hendrik


    sorry für die Verspätung.


    Ich bin leider auch Anfänger in Bezug auf Lackierung. Ich kann Dir nicht mal den Namen dieser Farbe sagen, da mein Freund derzeit nicht erreichbar ist. Er sprach nur von einer grauen ALU-Schutzgrundierung. Die soll an allen Stellen aufgetragen werden, wo Feuchtigkeit, Salz etc eine Angriffsfläche findet. Versünnt wird das glaube ich nicht.


    Gruß Peter

    --
    take nothing but pictures
    leave nothing but footprints
    kill nothing but time

  • salve


    vor 10 tagen haben wir unter grossem aufwand das fahrzeug komplett
    geschliffen,grundiert und ihm die erste schicht lack verpasst.
    das ergebnis :


    ernüchternd.


    möchte diese woche mal zum farbenhändler fahren und nach den gesammelten fehlern fragen...


    nächster versuch und zweite lackschicht sind für dieses wochenende geplant.


    na denn ...


    hendrik

  • Was ist denn nicht so zufriedenstellend?
    die gewalzten Kastenwägen und KOffer, die ich gesehen hab sahen alle gut aus. Sicherlich leicht Flimmerchen sind immer drin.
    Berichte doch einmal.
    Hab meine GFK Kab in einer Halle geschliffen, dann entfettet, fein geschliffen , Staub gesammelt(Öltuch) . Den Boden vorher genäst und die Absauganlage lief immer. Und trotzdem hab ich einige Fusseln im Lack :roll:
    Haben unsere Farbe eh in Matt gewält, past zum Farbton :twisted: und nach den ertsen Feidberührungen/Ästen etc fällt das alles nicht mehr auf. :wink:
    Ein große plane Fläche sauberst und spiegelnd zu lackieren ist ein Aufwand :shock:

    .





    ***

  • Zitat von christianus

    Für blanken Stahl würde ich als Grundierung POR15 nehmen, ist sündhaft teuer aber ein Teufelszeug. Bei allen anderen Grundierungen kommt der Rost in 1-2 jahren wieder durch .


    Hallo Christianus, ich muss an mein Blech jetzt ran, fängt an zu blühen (Metall). Hast Du eine duetsche Lieferadresse für das PAR 15? Ich müsste sonst in den Staaten bestellen :-( (ebay). POR-15 SEMI-GLOSS BLACK RUST PREVENTIVE PAINT 1 (Link ist zu lang). Das wäre es doch-Oder?
    Grüsse wolfgang
    EDIT: Sorry, hab schon !!!, hatte die Schiffsausrüster übersehen.

  • Wie kann man nur ein Fahrzeug mit der Rolle anschmieren, das sieht doch sowas von billig aus.


    Jede 20€ Spritzpistole aus dem Baumarkt macht ein um Lichtjahre schöneres Resultat in einem Bruchteil der Zeit.


    Zudem reicht es nach der Grundierung 1x zu lackieren, 2te Schicht ist überflüssige Farbverschwendung.


    Ich habe damals bei meinem auch gedacht ich könnte rollen, hatte halt auch angst vor der Spitzerei.
    Resultat war das ich nochmal abgeschliffen habe, so scheisse sah das aus.
    Dann Spritzpistole (Baumarkt) gekauft, und, perfekt, schön gleichmässiger Lack.


    Ich hab die Pinsel und Rollen weggeworfen, bei mir wird nur noch lackiert, auch bei ausbesserungen.


    PS: Eine Pistole reicht völlig, wofür eine 2te?

    Na ja, ihr wisst ja.......... wie auch immer.......

  • Hallo Ozymandias,


    Ich lerne ja gerne dazu, hast Du mit Druckluft oder einer Elektropistole gearbeitet?


    Gruß Peter

    --
    take nothing but pictures
    leave nothing but footprints
    kill nothing but time

  • Hi


    Ich habe mit Druckluft gearbeitet, mit nem 150€ Kompressor, ohne Luftaufbereitung, Spritzdruck je nach Arbeit zwischen 2 - 5 Bar eingestellt, funktioniert für den Hobbybereich hervorragend.
    Habe dadurch auch gleich angefangen mit 2K-Lacken zu arbeiten, ist auch nicht so schwierig wie man gemeinhin meint.
    Mischung hab ich Daumen X Pi angesetzt, nix mit Waage oder abmessen, einfach 4 : 1 im Joghurtbecher.
    Pistole ist eine Fliessbecher mit 1,25er Düse für etwa 60€, damit mach ich alles.
    Bei 2K muss man einfach die Pistole sauber putzen nach der Arbeit.


    Das Resultat bei 2K ist aber viel besser als bei Normallack, 2K ergibt eine glasharte Oberfläche wo nicht schon der erste Strauch alles wieder zerkratzt.
    :idea:


    Ich hab mich damals fürs lackieren entschieden weil ich mir gesagt habe "entweder mach ichs jetzt richtig oder ich lass es (machen)" - keine Halbheiten mehr.

    Na ja, ihr wisst ja.......... wie auch immer.......

  • Hallo,


    Danke für Deine ausführliche Antwort. Jetzt kann ich mir schon viel mehr darunter vorstellen. Vor allem mit Deinen Angaben kann ich jetzt einfach zum Einkaufen gehen.


    Vielen Dank nochmal


    Gruß Peter

    --
    take nothing but pictures
    leave nothing but footprints
    kill nothing but time

  • Hallo Ulmer!


    Für Lackierungen auf Aluminium brauchst du einen Aluprimer sonst blättert der Lack nach einiger Zeit großflächig ab.


    Als Lack würde ich einen zweikomponentigen LKW-Lack (Polyurethan) nehmen. Erstens ist er billiger als 2K-Acrylautolacke und zweitens ein bischen härter. Du kannst ihn mit Pu- oder Acrylhärtern mischen, welche gerade billiger sind, das Ergebnis ist das selbe (Mischungsverhältnis beachten, 5:1 oder 2:1). Falls du in einer relativ kalten Umgebung arbeitest nimm einen "kurzen" (= schnell) Härter. Wenn Du den Lack noch statt mit Pu- oder Acrylverdünnung mit Nitro verdünnst, zieht das ganze schneller an (vorsicht bei großen Flächen - wenn du zu langsam lackierst kann es zu Streifenbildung kommen. Dieser Tip funktioniert nicht bei Metallic-Lack.


    Einkomponentige Lacke aus dem Baumarkt brauchen ewig zum trocknen und werden nie wirklich hart.


    Ich finde auch, daß es wesentlich effizienter (Materialverbrauch + Arbeitszeit) und schöner (Verlauf der Farbe) ist, dein Fahrzeug zu spritzen als zu rollen.


    Gruß aus Niederösterreich


    Harry

Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Dich mit anderen Mitgliedern direkt austauschen
- Eigene Beiträge und Themen erstellen