Kofferausschnitte und andere Fragen

  • Moin moin,


    bisher fahren wir einen Kastenwagen, möchten aber gerne auf einen Koffer ca, 4m Länge umsteigen.
    Beim Kastenwagen war das mit den Fenster- und Versorgungsklappenausschnitten ja recht einfach. Alles was nicht Holm war, konnte man bedenkenlos aussägen :)

    Wie ist das aber nun bei den Koffern.

    Es gibt ja Alu- bzw. Blechkoffer und Koffer in Sandwichbauweise.

    Woher weiß ich denn nun, wo ich da Löcher rein sägen kann und wo nicht?

    Dann hab ich gehört, dass es bei Koffern Probleme mit Verwindungen geben kann. Ist das nur bei großen bzw. bestimmten Koffern so, oder macht sich das nur im Gelände bemerkbar?
    Wir werden wohl maximal Feldwege mit Schlaglöchern fahren, oder mal über ne Wiese. Richtig Offroad soll es eher nicht werden.

    Und wie ist das mit der Decke? Gibt ja jede Menge Koffer, die oben nur so eine Plexiglasscheibe drin liegen haben. Die kommen ja dann eher nicht in Frage, oder?

    Bin mir einfach komplett unsicher, auf was ich bei den Koffern achten muss. Kann mir da jemand unter die Arme greifen?
    Wie gesagt, es geht nicht um einen großen LKW Koffer, sondern eher um was kleines

  • Hallo,

    ich habe das noch nicht gemacht. Würde aber schriftlich beim Kofferhersteller und bei ein und demselben TÜV-ler anfragen und besprechen. Beim TÜV würde ich wirklich aufpassen das nur mit dem zu besprechen der das Fzg. auch abnimmt.

    Gruß,

    clubby

  • Ja würde ich auch so machen, allerdings geht es gerade erst mal darum heraus zu finden, welche Koffer sich überhaupt für so ein Projekt eignen, welche ideal wären, und welche eher nicht um eine Vorauswahl für die Basis zu finden

  • Moin,wenn du grössere Öffnungen für Fenster oder Klappen im Möbelkoffer brauchst ,also zwischen den Stütz Profilen zu wenig Platz ist ,um grössere Fenster ein zu setzen ,kannst du diese Senkrechten hier gelben Provile abfangen,in dem du ein Querriegel ,wie hier in rot einsetzt und stabil verbindest . Dieses trägt dann die Last des Daches oder der Wand in dem Bereich,wo ein oder zwei Stützen entnommen wurden .Erst die stabile Verbindung ein bauen ,dann kannst du dein Ausschnitt für ein Fenster ,den Durchgang zum Fahrerhaus oder einer Klappe aus schneiden wie hier in türkies gezeigt .


    Es grüsst,der syt

  • Ich habe ein ähnliches Projekt vor mit einem 6,10m LKW-Koffer auf nicht Allrad-LKW (Standart 7,5t). Von dem ursprünglichem Sprinter/Daily bin ich weg, da zu klein um dort drin zu leben.



    Mein Plan ist es innen einen Rahmen mit 4Kantprofilen zu schweißen, zumal ich auch eine Dachterrasse plane. Um die Klappen und Fenster will ich auch jeweils Rahmen setzen, die ich da integriere.

  • Da wäre es ja schon fast einfacher einen eigenen Sandwichkoffer zu bauen, oder? Wenn Du eh den ganzen Rahmen neu machst, kommt es auf das bissel Beplankung ja auch nicht mehr an

  • @Phananger (Vorname wäre gut),

    falls der Kasten Deines LKW aus Plywood ist, brauchst Du kein zusätzliches Stahlkorsett. Die Holzwände und der Rahmen tragen ausreichend.

    Das Dach wird für eine Terrassennutzung aber verstärkt werden müssen.

    Bei anderen Wandaufbauten hängt es vom Material ab.

    Gruß vom Niederrhein
    Michael

  • Thorsten ist mein Name,


    Wegen der Dachterasse , mit Deckel zum hochfahren (wie genau, da bin ich mir noch nicht sicher, vermutlich Linearantriebe) brauche ich eh Streben. Auf das Originaldach soll eine Sandwichplatte geklebt werden.


    Nebenbei mag ich auch noch eine große breite Seitentür haben, die ich auch irgendwo einfassen muss.


    Wenn ich einen Koffer selber aus Sandwichplatten kleben würde, dann wäre ich mir nicht sicher ob ich ihn wirklich dauerhaft dicht bekomme. Auch habe ich großen Respekt davor solch riesige Platten passgenau zusammenzufügen.

  • Wenn ich einen Koffer selber aus Sandwichplatten kleben würde, dann wäre ich mir nicht sicher ob ich ihn wirklich dauerhaft dicht bekomme. Auch habe ich großen Respekt davor solch riesige Platten passgenau zusammenzufügen.

    dein Rahmen muss genauer gearbeitet werden als die Sandwichplatten. So mit Meterstab und Aufreißwerkzeug sollte man schon umgehen können. Die Winkel decken vieles zu. Ich habe auch an meiner größten Platte mich tierisch geirrt und wollte die Gehrung falsch sägen. Da ich nicht richtig an den Anschlag gekommen bin, mit laufender Säge, habe ich aufgegeben. Der Frust war groß. Der Alu-Winkel der Dachkonstruktion hat den Fehlschnitt zugedeckt.

    Ja, Dachterrasse ist geil.

    Ich habe viel aus meinen Fehlern gelernt, ich glaube ich mache noch einen.

  • nunmachmal

    Dein Baubericht hat mich super insipiert.

    Die Lösung mit den selbstgemachten Linearantrieben ist top, sowie auch viele andere Details.

    Sobald wir endlich hier in Thailand unser Haus verkauft haben und bevor es dann mit dem Womobau losgehen soll würde ich Dich gerne kontaktieren um mir Dein Womo im Detail real anzuschauen.

  • nunmachmal

    Dein Baubericht hat mich super insipiert.

    Die Lösung mit den selbstgemachten Linearantrieben ist top, sowie auch viele andere Details.

    Sobald wir endlich hier in Thailand unser Haus verkauft haben und bevor es dann mit dem Womobau losgehen soll würde ich Dich gerne kontaktieren um mir Dein Womo im Detail real anzuschauen.

    Wenn es soweit ist meldest dich halt und schaust im Blog wo wir sind. Da kommen wir schon zusammen.


    Gruß Nunmachmal

    Ich habe viel aus meinen Fehlern gelernt, ich glaube ich mache noch einen.

Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Dich mit anderen Mitgliedern direkt austauschen
- Eigene Beiträge und Themen erstellen