Anschluss aussenliegende Gastank an das Fahrzeug

  • Hallo,

    nachdem ich länger überlegt habe ob Gasflasche oder -tank habe ich nun unter dem Fahrzeug einen Platz für einen 50l (Wynen)-Tank gefunden.
    Der passt genau in den bisherigen Kasten der Batterien rein.

    Nun bin ich am Überlegen wie ich vom Gastank in den Aufbau komme.
    Da ich einen federgelageren Zwischenrahmen habe geht ja eine starre Leitung nicht durchgehend, ich muss irgendwo "flexibel" bleiben,

    auch wenn ich sehr nahe am Festlager des Zwischenrahmens von aussen in den Aufbau gehe.

    Letztendlich sind mir noch ein paar Dinge unklar.


    Im Fahrzeug kann ich dann ja auf starre Leitung wechseln und bis zu der "Verteilung" mit den Absperrhahnen gehen.

    Als Verbraucher gibt es Gasherd, Gasbackofen und Gasdurchlauferhitzer.


    Aller 3 Geräte sitzen unmittelbar beieinander.


    Darf man von den Absperrhahnen mit flexiblen Leitungen zu den Verbrauchern fahren?

    Ist beim Backofen ja eigentlich notwendig da er von vorne reingeschoben wird.


    Gibt es hier genaue Vorschriften die man irgendwo nachlesen kann?


    Das ganze soll ungefähr so aussehen.




    Joachim

  • Nein, Du darfst die Geräte nicht mit Schläuchen anschließen.


    Sie genauen Vorschriften findest Du in der DIN EN 1949.


    Eine (nicht mehr ganz aktuelle, aber grob immer noch zutreffende) Zusammenfassung findest Du in der Wissensbasis.

    Viele Grüße
    Krabbe
    (Sachkundiger für Campinggasanlagen)

  • Ups, dann habe ich ein Problem .... wie soll


    • ich den Backofen anschliessen wenn das Kochfeld schon eingesetzt ist, von unten reicht der Platz nicht so richtig zum rankommen.
    • Oder anderes herum, wenn ich das Kochfeld später von oben einsetze dann kann ich es auch nicht mehr anschliessen.


    Die Schränke will ich eigentlich nicht mehr umbauen.


    Es sind nicht mal kurze Schlauchanschlüsse erlaubt?

    ( davon bin ich unwissenderweise ( blöderweise ) ausgegangen ... )

    VG Joachim

    Einmal editiert, zuletzt von grijo ()

  • Nein, es sind auch keine kurzen Schlauchanschlüsse erlaubt.

    Nur feste Rohrleitungen.


    Es ist auch eine ganz doofe Idee Gasverschraubungen unzugänglich zu platzieren, denn es kann immer mal sein, dass man da zur Kontrolle oder zum Nachziehen bei einer Undichtigkeit heran kommen muss.


    Aber in Deiner Zeichnung sieht es doch so aus, als könntest Du von der Seite herankommen.

    Viele Grüße
    Krabbe
    (Sachkundiger für Campinggasanlagen)

  • Hallo Joachim,


    dann hast Du jetzt was gelernt - bei Dingen von denen man keine Ahnung hat und diese Sicherheitsrelevant sind vorher fragen und dann planen.

    Ich glaube nicht das Du drum rum kommen wirst deine Schränke soweit abzuändern das zumindest Montageöffnungen rein kommen.


    Gruß Christopher

    VW T5 Doka und Mercedes Vario 816 mit Holzkoffer

  • Beitrag von Varaderorist ()

    Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().
  • Zum Glück bin ich noch in der Bauphase, aber ein wenig früher gefragt wäre besser gewesen.

    Geplant war eigentlich Spüle und Gasherd in die Arbeitsplatte zu setzen und dann erst die Arbeitsplatte aufzusetzen.
    So hätte ich von oben die ganzen Anschlüsse machen können und dann nur noch das Kochfeld mit einem Schlauch verbunden bevor ich die Platte aufgesetzt hätte.

    Im Problemfall hätte ich einfach wieder die gesamte Arbeitsplatte abgenommen und ich wäre einfach an alle Elemente rangekommen.


    Ich muss jetzt mal schauen ob es ausreicht wenn ich die Spüle als letztes einbaue, durch die Öffnung sollte ich an den Anschluss vom Backofen kommen.
    Den Herd dann von links wenn ich die Schubladen im Schrank links davon aushänge.
    Sind halt einige Verstrebungen dazwischen die es nicht einfacher machen ...


    Habe hier mal für ein besseres Verständnis die Positionen der Gasanschlüsse eingezeichnet




    Wie sieht es denn ausserhalb der Kabine aus?
    Ich muss ja zwischen Kabine und Gastank ein flexibles Stück setzen da sich Kabine zum Gastank verwinden kann.
    Wie lange darf da denn ein Gasschlauch sein?


    Joachim

    Einmal editiert, zuletzt von grijo ()

  • Man kann das Rohr auch in großen Bögen legen, so daß man etwas flexibel ist. Oder sogar eine Spirale ausbilden.

    Klaus

  • Mein Gasprüfer hat auch schon Schlauchleitungen mit Bruchsicherung Aussen zugelassen, ist Auslegungssache... In keinem der zugrundeliegenden Texte steht dass die installation nur mit Rohr erfolgen darf, lediglich der Anschluss von Geräten muss mittels Rohr erfolgen.


    lg Thomas

  • Der Text lautet wie folgt:


    5.1 Anschlüsse von Geräten innerhalb von Fahrzeugen


    und dann kommt unter 5.1 folgender Satz:


    5.1.1 Geräte müssen mit Rohranschlussleitungen fest und spannungsfrei installiert und mit dem Fahrzeug fest verbunden sein.


    Daraus ergibt sich dass alles was IM Fahrzeug verbaut ist mittels fester Rohranschlussleitungen angeschlossen werden muss (ausnahme ausziehbare Kocher)

    Es ergibt sich daraus aber keine Regelung was AUSSERHALB des Fahrzeugs verwendet werden muss bzw. darf...


    Wir hatten auch schon Diskussionen wegen dem folgenden Satz:


    2.1.2 Flaschen sind in Deichselkästen oder Flaschenschränken des Fahrzeuges dicht gegenüber dem Fahrzeug- innenraum und nur von außen zugänglich aufzubewahren


    Die Wörtliche Auslegung lässt nur eines zu: FALLS Flaschen in Flaschenschränken oder Deichselkästen aufbewahrt werden MÜSSEN diese Kästen und Schränke dicht gegenüber dem Innenraum sein, es ergibt sich aus dem Satz NICHT dass Flaschen zwingend in Flaschenschränke ODER Deichselkästen aufbewahrt werden müssen. Demnach haben wir schon Trailer mit Gasflaschen getüvt und Gastechnisch abgenommen bekommen bei denen die Gasflasche an einem Halter Außen befestigt war.


    lg Thomas

  • ja dann besser mal vorher fragen, was der Prüfer den abnehmen würde.

    Sofern der Prüfer die Verordnung richtig versteht.... ;-)


    ich hatte dem Prüfer damals den Satz erklären müssen...


    2.1.2 Flaschen sind in Deichselkästen oder Flaschenschränken des Fahrzeuges dicht gegenüber dem Fahrzeug- innenraum und nur von außen zugänglich aufzubewahren


    ist was anderes als


    2.1.2 Flaschen sind in Deichselkästen oder Flaschenschränken des Fahrzeuges, dicht gegenüber dem Fahrzeug- innenraum und nur von außen zugänglich, aufzubewahren

    Ähnlich ist


    Du hast den schönsten Hintern weit und breit.


    Du hast den schönsten Hintern, weit und breit.


    lg Thomas

  • gtom

    1. ist das nicht der relevante Originaltext der DIN EN 1949 und

    2. Soll es hier ein Gastank werden und kein Flaschenschrank.

    Viele Grüße
    Krabbe
    (Sachkundiger für Campinggasanlagen)

  • Ich würde auf jeden Fall vor dem zusammensetzen des Küchenblocks mit dem Prüfer, der es abnehmen soll, sprechen.

    Bei uns macht der TÜV aufgrund solcher, später nicht sichtbaren/zugänglichen Installationen keine Erstabnahmen mehr.

    O-Ton," da haben wir nur Ärger und Diskussionen mit".


    Also wichtig: Erst jemanden finden der überhaupt bereit ist deine Anlage abzunehmen, bevor du anfängst.

    Das dir irgend ein Campinghändler deine Anlage aus günstig im Web- geschoppten Teilen abnimmt könnte auch ein Traum bleiben.


    Gruß Ralf

  • 1. ist das nicht der relevante Originaltext der DIN EN 1949 und

    2. Soll es hier ein Gastank werden und kein Flaschenschrank.

    Ist mir schon klar, dennoch liegt der Gastank außerhalb des Fahrzeuges und wir hatten Prüfer die das auch so gesehen haben und den Tank zum Aufbau mit einer Schlauchleitung zugelassen haben... zugegeben, erst der 3te Prüfer hat das so akzeptiert... ;-)


    Wie ist denn der original- Text ? Ich hatte nur den zur Hand...


    lg Thomas

  • Schon mal vielen Dank für die Antworten und Tipps.


    Zusammengefasst heisst das für mich


    • Im Fahrzeug nur feste Verlegung des Gasrohrs
    • Jeder Verbraucher einen eigenen Absperrhahn
    • Im Vorfeld mit TÜV absprechen ( vorfahren kann ich nicht da der Wohnkoffer nicht auf dem LKW steht, hoffe es reichen dann Bilder aus )


    Problematisch, bzw. nicht ganz klar ist der Anschluss des aussenliegenden Gastanks da ich ja die "Flexibilität" zwischen Aufbau und Chassis habe.


    Bin nun am Überlegen ob doch eine Gasflasche, oder der Gastank, im Innenraum einfacher wäre ( zum Glück ist der Gastank noch nicht gekauft )


    Wenn Gastank oder -flasche im Innenraum ist muss eine Box/ein Gehäuse um den Tank sein mit einer Öffnung Be-/Entlüftung im Boden nach aussen. ( laut meiner Recherche )

    Da ich von aussen in diese Box keine Tür machen kann ( Verstrebungen in der Wand die ich nicht durchtrennen sollte ) muss die Flasche aus dem Innenraum in die Gasbox gestellt werden. Reicht an dieser Tür eine normale Flachdichtung aus, oder gibt es hier spezielle Vorschriften an die Dichtung?
    Oder gibt es sogar fertige Kästen die man kaufen kann?

    In diese Box kann ich dann ja mit der starren Leitung fahren und von dort dann flexibel an die Flasche.

    Vorteil bei der Flaschenlösung im Innenraum wäre auch dass das Gas im meistens wärmeren Innenraum ist. ( habe gelesen dass Buton/Propan bei Minusgraden probematisch wird )


    Gruss Joachim

  • Für die Erstabnahme der Gasanlage brauchst Du den TÜV nicht, das kann Dir jeder Gas-Sachverständige für Camping-Gasanlagen machen. Bei uns hat das Wynen-Gas direkt nach dem Einbau und Anschluss des Gastanks gemacht, einschl. Erstellung des Prüfbuchs mit Eintragung der Einzelkomponenten.


    Bezügl. Propan/Butan: Das normalerweise in LPG-Gas enthaltene Butan (Sommer 60:40 / Winter 40:60) vergast nicht mehr unter 0°C. Es gibt aber ganz D Gastankstellen, die nur Propangas im Tank haben.

    Guckst Du hier! Allerdings sollte man wissen, dass Butan einen etwas höheren Brennwert hat.

    Gruß vom Niederrhein
    Michael

  • Noch eine Frage :/


    Wenn die Gasflasche im Innenraum ist, darf ich die Box für die Gasflasche auch von oben zum öffnen machen?

    oder muss die Tür seitlich sein?

    Joachim

  • Du kannst doch auch einen Gastank an den Koffer hängen, dann geht auch eine starre Verbindung.

    Der Gaskasten muss nach innen dicht sein, also eine Klappe mit Gummidichtung rundum und die Ecken mit Sika verfugt. Der kann auch von oben zu öffnen sein, das gibts schonmal bei Kastenwagenausbauten (T5 und so). Wichtig ist nur die 100qmm Entlüftung nach unten. Als fertige Türe kannst du auch eine Staukastenklappe nehmen.

    Gruß, Holger


    Bilder meiner alten Kabine hier, und die aktuellen Kabine --> hier
    all.jpg

Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Anderen Mitgliedern Nachrichten schicken oder direkt mit ihnen chatten
- Eigene Beiträge und Themen erstellen