Erste rahmenfeste GEOCAMPER Monocoque Kabine

  • Hallo WoMoBoxer,


    im BTF und WoKaMa bin ich ja mehr aktiv, aber da jetzt meine, zwar nicht selbstgebaute - aber geplante Leerkabine in Kaliningrad bei GEOCAMPER gerade entsteht, möchte ich mein Projekt auch hier präsentieren.
    Wer wissen möchte, wie es dazu kam - die Vorgeschichte - kann das hier finden:
    http://forum.buschtaxi.org/ers…uf-meinem-lux-t39460.html


    oder hier:
    http://wohnkabinen-magazin.de/…camper-rahmenfeste-kabine


    Aktuell sieht der Stand so aus:








    Ich habe die leere Kabine bestellt, allerdings sind folgende Arbeiten dann schon enthalten:


    - Isolierung
    - Fenstereinbau
    - Hecktür fertig
    - Quertunnel vor der Vorderachse als Stauraum, der von innen Sitzbank ist
    - Teilweise E-Installation, Kabelmontage, sofern sie sich unter der Isolierung befindet.

    Schönen Gruß aus der Eifel


    scout (erisch)


  • Hi Erich,


    schön, daß Du Deine Kabine auch hier vorstellst. Aufgrund der vielen Zeit, die ich zum Lesen aller Beiträge dieses Forums brauche, komme ich kaum dazu, in andere Foren zu schauen. Ich habe daher auch nicht Deine ganze Geschichte gelesen, nur das rechnerische Gewicht gesucht: 290kg voll eingerichtet mit Fenstern, Türen, Teilverkabelung und ...?? Hast Du schon eine Zweischenmeldung, ob das rechnerische Gewicht erreicht werden kann?


    Den Hersteller Geocamper kenne ich noch gar nicht - ok, für Kaliningrad habe ich auch vielleicht nicht den passenden sprachlichen Background. Wie lange sind die schon am Werk? Welche Überlegungen haben Dich dazu gebracht, von denen Deine Kabine bauen zu lassen? bauen die eher nach deutschen oder nach osteuropäischen Standards (der Wechsel von Eigenproduktion zu Ost-Fremdproduktion bzw. die damit verbundenen Qualitätsprobleme waren vor einigen Jahren der Grund zum Untergang der Fa. Huckepack)? Bauen die nur die Geocar-Nachbauten oder auch frei nach Kundenvorgaben?


    Viele Grüße
    Leerkabinen-Wolfgang

    die nächsten Festivitäten in http://www.Bodenheim.de:

    03.-05.09.2021: Leerkabinen-Treffen

    erstes Juni-WE (04.-07.06.2021): Weinfest fällt aus

    vierter Sept.-Samstag (25.09.2021): Weinprobe in den Weinbergen


    Stellplätze vorhanden! Bei Fragen eMail/PN an mich

  • Hallo Kabinebauer !


    Diese Kabine sieht ja schon nicht schlecht . :D


    Bin auch an weiteren Infos interessiert.


    Wann und wo kann man sie zum ersten mal sehen ? :wink:


    Gruß Volker

    Nur das Denken , was wir leben ,hat einen Wert.

  • Hi WoMoBoxer,
    ich war eine Runde Endurofahren im Piemont, darum hier nicht dabei :D ,
    ich habe mich nach zwei Jahren Hilux mit Explorer entschieden, dass meine Wunschkabine ohne Pritsche auf dem Rahmen steht, nur mit einem kleinen Alu Stützrahmen. So fange ich also bei Minus (ca.) 100Kg an und so funktioniert auch meine Gewichtskalkulation.
    Geocamper entstand aus einer nicht Zustande gekommenen Partnerschaft von Geocar und Pavel Maratev, dem GF von «MP Service», GmbH, Russland, 236000, Kaliningrad, D.Donskogo Str., 7/11/502
    http://translate.googleusercontent.com/translate_c?client=tmpg&depth=1&hl=en&langpair=ru|de&rurl=translate.google.com&u=http://www.geocamper.com/lang-de/contacts&usg=ALkJrhj8PxMUG9Sk7XRgZ6DeAZUHwrlwKg
    Nachdem ich mich interessierte für eine URO Kabine aus Spanien, diese aber damals nicht bereit waren, eine baugleiche Kabine nur mit anderem Unterteil zu bauen, fragte ich noch bei Geocar an, wo die ungeänderte Leerkabine schon 17000 € gekostet hätte.
    GEOCAMPER fand mein Konzept interessant und machte mir ein interessantes Angebot. Natürlich erreicht so eine Kabine bei weitem nicht so ein hohes Anspruchsniveau, wie eine 25000€ Geocar Kabine - das will ich auch gar nicht, für mich geht es um den Gebrauchswert.
    - Ich bekomme eine winterfest isolierte Kabine, mit 4 Seitz S4 Fenstern, als Leerkabine, allerdings sind alle relevanten Leitungen bereits unter der Isolierung verlegt.
    - Vorne wird bereits der oben beschriebene Stauraum- Quertunnel mit Klappen von beiden Seiten zugänglich eingebaut und isoliert.
    - Auf dem Tunnel (in FR li) befindet sich ein Sitz, davor - auf einem Podest - ein Klapptisch, unter dem Podest die WEBASTO AirTop 2000 Dieselheizung.
    - Gegenüber dem ersten Sitzplatz befindet sich der zweite Sitzplatz, im Staufach darunter die ENDERS Toi.
    - Dahinter, mit etwas Abstand viele Staufächer, bis unter die Decke, li neben dem Einstieg ein beheizter Jackenschrank. Alle anderen Staufächer sollen Kunststoffboxen
    mit einer Frontblende werden, die auch den Verschluss aufnimmt.
    - Alle Einbauten werden als Alu- Stecksystem ausgeführt, Trennwände und Fronten aus 3-4mm Sperrholz, foliert.
    - Rechts vom Heckeinstieg nimmt eine alkovenhohe Anrichte alle Küchenutensilien auf, ebenfalls mit Einschubboxen.
    - Oben in der Platte sind in einer Mulde 2 Stück CampBistrot ZS Kocher eingelassen (Innenraumgeeignet), Da ich nur im Notfall drinnen kochen will, sind die Kocher
    herausnehmbar - gekocht werden soll außen unter der Foxwing Markise auf den heruntergeklappten Sandboards
    Diese Anordnung erspart die schwere Gasflasche und den Gas-TÜV. Beim letzten 5 wöchigen Marokkourlaub habe ich 5 Gaskartuschen a' 90ct verbraucht
    - Elektrisch soll der Aufbau getrennt sein vom Auto, das geschieht mit dem CTEK 250S Dual, der ist im Fahrbetrieb (oder im Landstrombetrieb mit Ladegerät) ein
    Ladebooster mit bis zu 20A, wenn mein 100Wp PV-Modul liefert, werden zuerst die Starterbatterien, dann die 100Ah Bordbatterie geladen, damit soll die ENGEL (35W) ein paar LED Lämpchen und WICHTIG, die Musikanlage schon einige Tage am Fleck durchhalten. Mit der Explorer ohne Aufbaubatterie und PV ging das 4 Tage. . .
    - Das Bett ist im Schulterbereich 1,70m breit und läuft zu den Füßen auf 1,40m spitz zu, es wird aus dem Alkoven gezogen und ist 2,10m lang (ich 1,90!)
    - es bekommt eine MESH Auflage und 60mm Kaltschaum - der glatte Luxus gegenüber Explorer, das Klappdach werde ich hoffentlich bei 4 geöffneten Fenstern und einer
    Dachluke luftmäßig nicht vermissen, im Winter gar nicht.
    - Alle schweren gegenstände, wie Batterie, WC, 2. Kocher usw., PV Modul werden nicht mitgenommen, wenn es auf streckenmäßig anspruchsvolle Reisen geht, wie z.B.
    hier: http://scout-erisch.de/2.html
    -

    Schönen Gruß aus der Eifel


    scout (erisch)


  • Hier nochmal meine Gewichtskalkulation, die im BTF mit Hilfe einiger anderer 'Luxfahrer und Geocamper entstand:



    - Chromstosstange:----------------------------------15 kg
    - Heckklappe:-----------------------------------------20 kg
    - Heckunterfahrschutz samt Orig. AHK:-----------51 kg
    - Pritsche DoKa/X-tra:-------------------------------80 kg / 100 kg
    _______________________________________________________
    Ges. DoKa / X-tra-----------------------------------166 kg / 186 kg


    das ist doch was


    Also fange ich bei -153 kg an


    Ok man muss einen Rahmen für die Kabine dazurechnen, im anderen Thread kommt xxxx mit einem Rechteckrohrrahmen auf 25 kg, ich komme mit Alu auf 13 kg


    Roland, ein GEOCAMPER Kollege, der über seine Kabinengewichte Buch geführt hat.
    hat mit 4 Federzugwaagen unter seinem Carport mit den nicht fertig verkleideten
    Alu- Vierkantrohrgestellen seiner Einrichtung 290 Kg gemessen.
    Ich behaupte mal, dass die Auf- Pritsche- Kabine mit der Treppenform im unteren Bereich mindestens so viel Materialgewicht und Fläche hat, wie meine. Ich rechne für meine noch 40 kg hinzu.


    Dann lautet die Rechnung:......-153 kg
    Kabine fertig eingerichtet......+290 kg
    Polster u. Elektrik o. Batt.......+ 40 kg
    ______________________________________
    Ges Kabine........................177 kg


    Kann sein, dass das zu knapp gerechnet ist, aber mein Ziel ist unter total 200 kg (+ KFZ Leer-G)
    zu bleiben

    Schönen Gruß aus der Eifel


    scout (erisch)


  • Hallo Erich,


    wenn ich Dich richtig verstehe, bauen die individuell, also keine Standard-Monocoque-Formen?
    Und: weißt Du, wie die GfK-Schichtung aufgebaut ist? Anzahl Lagen, Gewebe/Gewirke/Vlies, Dicke etc.?


    Bin gespannt, wie das Endergebnis nachher aussieht - insbesondere hinsichtlich Einhaltung von Maßen und Gewichten!


    Viele Grüße
    Leerkabinen-Wolfgang

    die nächsten Festivitäten in http://www.Bodenheim.de:

    03.-05.09.2021: Leerkabinen-Treffen

    erstes Juni-WE (04.-07.06.2021): Weinfest fällt aus

    vierter Sept.-Samstag (25.09.2021): Weinprobe in den Weinbergen


    Stellplätze vorhanden! Bei Fragen eMail/PN an mich

  • Hi Wolfgang u. WoMoBoxer,


    Geocamper und Gecar wollten mal zusammen etwas machen, daraus wurde aber nichts - nur die Formen der alten Vikunja waren schon da.
    (die Vikunja ist eine Kabine, die auf die normale PU Pritsche gesetzt wird)
    Das wollte ich aber nicht und habe mit viel Unterstützung aus dem BTF und WoKaMa Pläne gemacht.
    GEOCAMPER war bereit so eine Kabine zu bauen und hat ev. auch Lust, das weiter zu machen.
    Mit zunehmendem Erfolg, wie man sieht:









    Zu Hause stapelt sich schon das Zeug für den Innenausbau


    - gestern kamen 30m Alu Vierkantrohr 20x20x1,5, damit werden Gestelle für die Inneneinrichtung im Stecksystem gebaut.


    - Das ganze Elektrozeuch steht schon da einschl. PV, Regler, AGM- Batterie, jede Menge LED, Kabinenradio, Lautsprecher, Schalter, Sicherungen >>> damit will ich anfangen.


    - auf Anraten erfahrener Innenausbauer habe ich noch keine Einrichtung vor- gebaut.


    - Danach wird das Alu Gestell für die Küchenanrichte gebaut (in FR rechts)
    danach 2. Sitz und hintere Staukästen.


    - die Radkästen waren zuerst kleiner geplant, aber dann hatten wir im BTF eine Diskussion darüber (einschl. René und Jürgen), da haben uns die alten Buschtaxler überzeugt, diese Größe (die der originalen an der Pritsche entspricht) zu wählen. Nicht schlimm, da der linke Radkasten in einem Podest verschwindet. Der rechte wird ein bisschen aus der Anrichte hervorstehen.
    So wird auch bei Extremverschränkung nix schleifen oder Löcher in die Cab rattern (auch wenn die dicken Pellen drauf sind)


    Im Moment tausche ich mich Pavel noch aus über die Positionierung der Fenster und z.B. zusätzlich einlaminierte Gewinde für Stützen usw.
    Ich wäre gerne jetzt nach Kaliningrad geflogen, aber die Flüge kosten fast dreimal soviel, wie im März - dann lass ich's



    Jetzt noch ein paar Rahmengeschichten:


    ... Ihr habt es ja nicht anders gewollt . . .




    Der Lux Rahmen (Bj 2007)




    Eine Schweißnaht, mit Flex- Bürste gereinigt, darauf hält laut Korrosionsschutz Depot (KD) nix . . .




    . . . also nach dem Bürsten mit Korund gestrahlt, strahlt nicht - ist matt
    Dass darauf die Farbe besser hält, kann ich glauben




    auch gestrahlt





    und nicht gestrahlt, das spiegelt und glänzt richtig





    hier gehts weiter



    KD sagt also, auf Flächen, die mit rotierenden Bürsten gereinigt wurden hält nichts, gestrahlte Flächen sind dagegen ideal.
    Bürsten geht aber besser, deswegen strahle ich die gebürstete Fläche, was weniger Material verbraucht und auch weniger Sandstrahl Sauerei ist.
    Alle Flächen mit intakter Beschichtung werden nur angeschliffen.
    Weiter sagt KD, man soll alle Flächen gewissenhaft entfetten. Dazu habe ich mir Marine Clean besorgt, welches ich hochkonzentriert, 1:1, anwenden will.
    Danach will ich Brantho Korrux 3in1 zuerst auf den blanken Flächen spritzen, beim 2. Gang wird dann alles gespritzt, dann noch ein 3. Gang, danach Perma Fluid außen und Fluid Film innen.

    Schönen Gruß aus der Eifel


    scout (erisch)


    Einmal editiert, zuletzt von scout ()

  • Am Wochenende erhielt ich noch ein Bild,
    es zeigt die Fensterausschnitte.
    Parallel werden die Kabel nach meinem Plan verlegt,
    darauf kommt dann die Isolierung und die Innenverkleidung



    Was macht der, der auf seine Kabine wartet, Rischtisch,
    er entrostet den Rahmen des PU ergänzt Hohlraumschutz
    und Beschichtung (partiell Sandstrahlen, Brantho Korrux 3in1)
    und baut den Hilfsrahmen.


    Als ich den Graukittelmann deswegen fragte, wollte der nur wissen, ob ich am Originalrahmen irgendwas vorhätte.
    Als ich ihm sagte: Nöö, Zwischenrahmen angeschraubt an Originalpunkten, wirkte er ganz entspannt.
    Wahrscheinlich verabschiede ich mich doch wieder von dem Plan, den Hilfsrahmen aus ALU zu machen.
    Ausschlaggebend ist meine alte Motorradfahrerweisheit, Gepäckträger usw. nur aus Stahl zu machen, damit man sie bei jedem Dorfschmied geradebiegen und nachschweißen kann (Felgen nehme ich ja deswegen auch aus Stahl)


    In der Farbgebung haben wir uns auch entschieden.
    Oberhalb der höchsten Sicke, das ist die Kontur unterhalb des oberen Fensters, diese verläuft rundum wird das Dach hellgrau (lichtgrau) unterhalb ein Grau, dass im Ton zwischen Dach und Toyotalackierung liegt.
    Beides in 2K Matt. Zusätzlich soll es aus optischen aber auch Schutzgründen Folienapplikationen (Holger4x4) geben.


    Farbe 1: Lichtgrau RAL 7035


    Farbe 2: Staubgrau RAL 7037



    Schönen Gruß aus der Eifel


    scout (erisch)


  • Parallel zum Renovieren des 'Lux - Rahmens entsteht im Kopf der Zwischenrahmen.
    Wie oben schon erwähnt, habe ich mich von der Alu- Konstruktion wieder verabschiedet.









    Also wird der Rahmen jetzt aus gekanteten U-Blechen 100x40x2 über den 6 Löchern im Toyota Rahmen (rot).

    Alles andere wird aus Vierkant Stahlrohr 40x40x2

    Hier eine Skizze der von Pavel gemessenen Außen Kontur des Kabinenbodens und darin gelb markiert die zwei Rahmenteile.

    Hauptsächlich steht die Kabine auf der vorderen Wand, unter dem Alkoven und dann besonders auf den
    Enden der Radkästen. Ich dachte, da ist die Konstruktion am stärksten.
    Der ganze Rahmen wird mit Gummi beklebt.

    Ich überlege noch, wo und wie ich die Kabine auf dem Rahmen befestige.
    Vielleicht mit angeschweißten Gewindebolzen?

    Schönen Gruß aus der Eifel


    scout (erisch)


  • Hoi Erich


    Wie wärs mit kleben?


    Sika auf den Rahmen und dann die Kabine drauf, fertig! :wink:
    Oder spricht was dagegen?


    Kannst Du uns noch angeben welches Baujahr Dein Hilux hat?
    Wäre im Zusammenhang mit der Skizze der Lochabstände noch interessant!!! :D


  • - Kleben geht nicht, weil ich den Rahmen ohne Kabine mit einem Alu- tränenblech belegen will, für Moppädttransport oder so.


    - Mein Lux ist Bj. 2007, aber ab 2005 bis Heute sind alle 'Luxe gleich (natürlich je Single-, Xtra- oder Double- Cab
    Wenn ich nicht irre, hatten die davor fast den gleichen Rahmen

    Schönen Gruß aus der Eifel


    scout (erisch)


  • Nachdem die Farbauswahl abgeschlossen war, erfolgte sofort die Lackierung:


    Ehrlich, das Ergebnis freut mich :D


    Picco, diesmal ohne störenden blauen Himmel :wink:








    Schönen Gruß aus der Eifel


    scout (erisch)


  • Was tut der 'Lux Fahrer, wenn er auf ein Ereignis wartet, er schraubt.
    Bei der Gelegenheit, den Rahmen ohne Pritsche erreichen zu können, bot sich an, den Roststellen, besonders an den Schweißnähten zuleibe zu rücken.
    Nach einer furchtbaren Orgie mit Schleifen und Sandstrahlen hab ich Heute die Farbspritze genommen.
    (3 Lagen Brantho Korrux 3in1, darauf kommt in den nächsten Tagen Perma Film, Vorbehandlung mit Marine Clean 1:1 verdünnt)


    Seht her:





    Bei Pavel geht es aber auch weiter, und langsam dem Ende entgegen.
    Die Kabel wurden verlegt und Gewinde gesetzt für die PV Befestigung.
    Provisorische Rahmen für die -40° Isolierung
    Verstärkungen im Boden für die Befestigung der Kabine auf dem Hilfsrahmen.






    Schönen Gruß aus der Eifel


    scout (erisch)


  • Ich bin jetzt ehrlich gesagt etwas ratlos,
    einerseits sehen sich viele (1396) Leute die Beiträge hier an, Rückmeldungen gibt es keine.
    Ich stelle einfach mal die Frage:
    Soll ich das hier weiterführen oder nicht?
    Weiter keine Antwort heißt für mich Schluß, wofür ich auch nicht böse bin 8)

    Schönen Gruß aus der Eifel


    scout (erisch)


  • die Interessen hier sind halt vielschichtig ,von der kleinsten Kiste bis zum großen Truck.
    Interesse besteht hier bestimmt was auch die 1400 Aufrufe beweisen.
    Da du aber in 3 Foren postest ( oder evtl. sogar mehr ? ) und viele auch diese Foren lesen,
    gibts halt mehr Rückmeldung in diesen spez. Foren.


    Da ich alle Foren lese werde ich dein Projekt sehr gespannt weiterverfolgen , bin ja zu 1 % mit beteiligt :D:D

    Gruß Rudi

  • Ich finde es interessant zu verfolgen und freue mich über die Bilder, habe aber nichts beizutragen. Deshalb auch keine Rückmeldung ;)
    Lese ja den ParallelThread im Wohnkabinenmagazin auch.

  • Zitat von scout

    Ich bin jetzt ehrlich gesagt etwas ratlos,
    ...
    Soll ich das hier weiterführen oder nicht?


    Hallo Scout,


    ich lese mit Interesse Deine Beiträge und finde vor allem die Bilder informativ. Dazu beitragen kann ich aber leider nichts, weil mein Ausbaugegenstand ein gänzlich anderer ist. Dennoch habe ich davon einen Gewinn: z. B. Deine Überlegungen zur Farbgebung finde ich anregend und durchaus übertragbar.
    Auch wenn nicht, wie mancherorts, eine argumentlastiger Diskussionsthread entsteht, ist es dennoch bereichernd mitzulesen, wie Dein Projekt sich weiterentwickelt.
    Also, lass Dich nicht davon abbringen und halte uns auf dem Laufenden!


    Danke, Mobilix

    Wenn der Hammer das einzige Werkzeug ist, wird jedes Problem zum Nagel...

  • Hi


    Cooler Bericht, weiter machen bitte.

    Grüsse Willy
    _______________________________________________________
    in dubio prosecco ;) mens sana in campari soda ;)

Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Dich mit anderen Mitgliedern direkt austauschen
- Eigene Beiträge und Themen erstellen