Doppelverglasung

  • Hallo zusammen,


    habe in meinem Womo 3 große Echtglas-Fenster je 1 qm.
    Nun, der Winter ist kalt + die Fläche von ca. 3qm kostet natürlich Energie.


    Deshalb überlege ich, innen vor die Fenster eine weitere Scheibe zu montieren - sprich davor setzen, aber aus hochwertigem Acrylglas.


    Die Voraussetzungen dazu sind gut, denn es gibt innen am Fensterrahmen einen Falz.
    In diesen könnte ich ein Gummiklemmprofil einziehen + die Acrylscheibe einpassen.


    Die äußere Glasscheibe ist eingeklebt, kann also nicht geöffnet werden.
    Die innere Acrylscheibe mit dem Gummiklemmprofil würde ebenfalls dicht abschliessen.
    Zwischen den beiden Scheiben wäre dann ein Abstand von ca. 3cm.


    Nun befürchte ich, dass die Scheiben innen anlaufen könnten + wenn dies so wäre, könnte ich die Scheiben nicht putzen, bzw. vom Kondenswasser befreien. :roll:


    Wie seht Ihr das... bzw. gibt es Tipps ?
    Und vielleicht kennt auch jemand einen Anbieter für preiswertes Gummiklemmprofil... was ich so gefunden habe, liegt so um die 18€ + Filler 5€ pro Meter


    Schon mal vielen Dank + beste Grüße
    Axel

  • hallo Axel,


    Willkommen im Forum.
    Diese Wärmeproblematik löse ich ähnliche Weise .


    Nur baue ich die Makrolonscheibe (schlagfester als Acryl) als Astschutz und Wärmedämmung außen mit Gasdämpfern vor die Fenster und werde entweder
    Bronzefarbenes Makrolon nehmen oder die Scheiben mit Tönungsfolie innen bekleben , um im geschlossenem Zustand Einblicke in die Kabine zu verwehren.
    Bei Dunkelheit werden eh die Rollos innen heruntergelassen und geben dann eine zusätzliche Wärmedämmung.


    Innen macht das doch keinen Spaß - Du kannst die Fenster nicht mehr öffnen und sie werden bei der hohen Feuchtigkeit im Herbst sicher permanent beschlagen.



    edit - ich hab jetzt erst realisiert - Du hast fest stehende Scheiben , keine Fenster in dem Sinn , die Du dämmen willst. Dann relativiert sich das etwas -
    weil fest stehend außen macht nicht so sehr viel Sinn , wenn das Makrolon verkratzt , siehst Du bald nicht mehr viel - als klappbare Abdeckung spielt das keine Rolle.
    Dann kannst Du nur alternativ versuchen , das Acrylglas (gegossen) dampfdicht vor das Glas zu kleben. Das muß aber dann bei sehr trockener Luft geschehen-
    und ob,s auf Dauer dicht bleibt ?

    der Urologe


    Vorsorge tut gut - KAT fahren

  • HAllo Axel,


    wenn es kompltt dicht ist, kann man beim Einbau etwas Trockenmittelin Formvon Molekulasieb mit debeigeben, das wird bei den Thermopensheiben auch gemacht. Dann sollte es nicht beschlagen. Alternativ kann man mit einer Kanüle durch das Gummi stechen und dann z.B. schutzgas einleiten und den Zwischenraum spülen, Das man dann eine weitere Kanüle braucht,um zu spülen, versteht sich sicherlich von selbst. Das Schutzgas ist absolut trocken und dann kan es ebenfalls nicht zur Kondensatbildung kommen.


    Besten Gruß


    HWK

  • Vielen Dank für Eure Meinung + die Ratschläge,
    damit kann man doch schon was anfangen... :D


    Zwei Dinge interessieren mich noch:
    Molekulasieb die Feuchtigkeit welche das Produkt aufnimmt... bleibt das in den Kristallen fest eingeschlossen ?


    Schutzgas was für ein Gas ist das? ...
    - leichter oder schwerer als Luft ?
    - gesundheitsschädlich ?
    - bekommt man sowas als Privatmensch auch in kleineren Mengen?
    - Und das mit dem "Spülen" ist mir nicht eindeutig klar. Über eine Kanüle das Gas einleiten...
    woher weiss ich das es genug ist?
    Nehme an, die 2. Kanüle ist zum Ablassen, damit sich kein Druck aufbaut, bzw. die Luft entweicht.


    Vermute ich das richtig, dass sich das Gas im Laufe der Zeit wieder verflüchtigt ? Denn 100% dicht wird das Gummiklemmprofil ja nicht abschliessen.


    Wäre nett von Euch, wenn Ihr dazu noch was sagen könntet.
    Vielen Dank

  • Hallo
    Die Vorschläge sind zwar pfiffig, aber ich glaube nicht dass das auf Dauer funktioniert.


    1. Thermopenscheiben sind auf Grund ihres Materials (Glas) und für die Randversiegelung wird ein Aluprofil verwendet, schon mal diffusions dicht
    2. Eine Acrylscheibe/PC-Scheibe ist nicht diffusions dicht und somit wird das Schutzgas (z.B. Argon) sich mit der Zeit verflüchtigen
    3. wird sich über die Klemmprofile und das Arbeiten der Acrylscheibe/PC-Scheibe (Ausdehnung bis zu 5 mm/m je nach Temp) zwangsläufig das Schutzgas verflüchtigen bzw Wasser eindringen.
    4. das verwenden von Molekularsieb (man könnte auch Kieselgur nehme) fuktioniert auch nur über einen begrenzten Zeitraum, denn je nach Menge tritt fürher oder später eine
    Sättigung ein und dann ist es vorbei mit der wasseraufnahme.


    Also wenn du unbedingt innen eine Acrylscheibe/PC-Scheibe davor hängen möchtest, dann würde ich dir empfehlen analog der Verarbeitungsrichtlinien von Doppelstegplatten zu verfahren
    und zwar "unten so dicht wie möglich und oben so dicht wie nötig", das bedeutet in deinem Fall: unten, rechts und Links --> so dicht wie nur irgend möglich
    oben eine Entlüftung (Bohrung, kleiner Spalt) des Zwischeraums vorsehen, so das eingedrungene Feuchtigkeit wieder raus kann.
    Ob das für dich zufriedenstellend funktioniert kann ich dir leider nicht beantworten, das muß man probieren.
    Auf jeden Fall würdest du durch die 2 Scheibe eine Pufferung der "Kältestrahlung" im Bereich der Fenster bekommen.

  • Hallo Axel,


    ja die zweite Kanüle ist dafür da, damit sich kein Druck aufbaut, der Dir dann die fenster beult. Das Molsieb ist ungefährlich nund verbleibt einfach zwischen den Scheiben. Rainer hat sicherlich recht, dass so etwas nicht für die Ewigkeit ist, aber bei einem dichten Profil sollte es für mehrere Jahre halten. Dann kann man immer nochmals nachspülen und die eingedrungene Feuchtiogkeit wieder verdrängen. Schutzgas ist ungiftig und besteht zum großen Teil aus Argon, einem edlegas, was zu ca. 1 % in der Luft vorkommt. Man kann auch andere Gase nehmen, Hauptsache, sie enthalten keine Feuchtigkeit.


    Die handelsüblichen Fenster für das Womo sind auch in den Zwischenräumen mit trockenem Gas gefüllt, wobei die Befüllöffnungen dann mit einem kleinen Stopfen versehen worden sind.


    Da Du ja ein Klemmprofil verwendest, würde ich mir keine Sorgen machen; im Zweifel kann man ja immer noch ausbauen und nacharbeiten.


    Besten Gruß


    HWK

  • Hallo, Axel,


    in meinem letzten WoMo hatte ich eine Einscheiben-Schiebedachluke von 80*100cm, die mir im Winter ein ähnliches Probelem bereitet hat. Ich habe das Problem derart gelöst, daß ich eine zweite Scheibe nicht dauerhaft vorgesetzt hatten, sondern mit vielen Schrauben im Winter gegen ein Dichtungsgummi im Rahmen der Dachluke geschraubt habe. So konnte ich bei Bedarf die Scheiben trennen und reinigen (und nötigenfalls noch eine zusätzliche Luftpolsterfolie zur zusätzlichen Dämmung einbringen)...


    Viele Grüße
    Leerkabinen-Wolfgang

    die nächsten Festivitäten in http://www.Bodenheim.de:

    vierter Sept.-Samstag (24.09.2022): Weinprobe in den Weinbergen

    05.-07.05.2023: Leerkabinen-Treffen

    erstes Juni-WE (02.-05.06.2023): Weinfest (Stellplatz nicht nutzbar)

    Stellplätze vorhanden! Bei Fragen eMail/PN an mich

  • Die Kastenfenster in alten Häusern sind auch nicht hundertprozentig dicht. Dennoch wesentlich besser als Einscheibenverglasung. Also wenn es die Gegebenheiten zulassen kannst Du auch die Zusatzscheiben zum Rausschieben oder zum Vorhängen machen, Wenn es rundrum einigermaßen satt anliegt wird das Dir schon sehr helfen. Und zum Putzen kannst Du sie einfach wegnehmen. Bei Deinen ziemlich großen Fenstern denke auch an die Schwingungen beim Fahren, wähle das Glas nicht zu dünn.


    Grüße aus dem Vogtland

  • An meinem letzten Mobil, einem kanadischen Triplee waren ebenfalls Doppelscheiben eingebaut. Die innere konnte abgenommen werden. Der Rahmen war aus Alu und an den vier Ecken waren im Rahmen Bohrungen in die Zapfen vom feststehenden Fenster durchgesteckt wurden. Am abnehmbaren Fenster waren dann Schieber die um die Zapfen herum griffen und das Fenster so fixierten. Der Alurahmen war auf der Seite mit der er an dem eingebauten Fenster in Berührung kam nur mit einer Art Mossgummi beklebt. Die Fenster liefen zwar etwas an, aber nur direkt an den Rahmen. Es war nie das ganze Fenster beschlagen.


    Guido


  • Gefällt es dir hier im womobox-Forum?
    Dann würden wir uns über deine Unterstützung freuen! Mit nur wenigen Klicks kannst du uns eine Spende via Paypal zukommen lassen. Bitte jetzt


Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Dich mit anderen Mitgliedern direkt austauschen
- Eigene Beiträge und Themen erstellen