Neue Batterien fällig, aber welche?

  • Hallo,
    wer nicht hören will muss fühlen... :evil:
    Bei meinen alten Wohnmobilen mit Absorberkühlschrank und ohne Solar bin ich ja immer so hingekommen mit Starterbatterien im Wohnbereich. Hat sich da eigentlich immer so gerechnet.


    Jetzt habe ich Solar auf dem Dach und einen Kompressorkühlschrank. Da wird halt doch ein wenig mehr Strom hin- und hergeschoben.
    Die Folge:
    Meine schönen Starterbatterien im Wohnbereich sind nach knapp 4 Jahren platt. :?
    Ein paar zyklenfeste Neue müssen her, aber welche?
    Welche Erfahrungen habt ihr mit den verschiedenen Typen und Marken gemacht?
    Wäre ja doof, wenn es am Leerkabinentreffen nur warmes Bier gäbe! :wink:


    Vielen Dank im Voraus
    Herby

    Probier's mal mit Gemütlichkeit

  • Oh, dieser Beitrag interessiert mich. Ich werde ihn aufmerksam verfolgen.
    Ich habe nämlich auch die billigsten Starterbatterien im Aufbau, was aus Italien.
    Haben nun auch schon 4 Jahre runter und ich habe zur Zeit den Eindruck das sie ein wenig schwächeln.
    Gehe davon aus, wenn ich die im Sommer wieder richtigen Zyklen aussetzte, das sie wieder in die Spur kommen, aber ......?


    Gruß Nunmachmal

    Ich habe viel aus meinen Fehlern gelernt, ich glaube ich mache noch einen.

  • Hab bisher gut Erfahrungen mit eine Moll Solarbatterie in der alten Kabine gemacht. Neu 140Ah und nach 10 Jahren noch nachgemessene 100Ah. Deutsches Qualitätsprodukt, aber nicht zu teuer. Deshalb habe ich in der neuen Kabine wieder eine ähnliche Batt gekauft.

    Gruß, Holger


  • Habe seit 5-6 Jahren eine AGM-Batterie von RP-Technikmit 100Ah.
    Damit betreibe ich in erster Linie die Kompressor-Kühlbox und Licht.


    Die wurde damit schon unzählige Male an die Entladegrenze der an der Kühlbox eingestellten "Abschaltspannung" gebracht.
    Bis lang ohne Probleme.
    Die zur Verfügung stehende Nutzungsdauer entspricht immer noch dem Urzustand.

    Gruß Ralf

  • Zitat von Questman

    Habe seit 5-6 Jahren eine AGM-Batterie von RP-Technikmit 100Ah.
    Damit betreibe ich in erster Linie die Kompressor-Kühlbox und Licht.


    Von denen habe ich 2x 85 Ah bei mir in der kabine verbaut.
    Habe bis dato die gleichen Erfahrungen wie Questman gemacht.
    Keine Probleme.

  • Ich vergaß, das natürlich der Preis immer eine große Rolle spielt.
    Die oben beschriebenen Italienischen Batterien kosteten mich rund 0,75€ / Ah


    Gruß Nunmachmal

    Ich habe viel aus meinen Fehlern gelernt, ich glaube ich mache noch einen.

  • Hallo Herby,


    habe bis jetzt immer Starterbatterieen im Wohnraum verwendet und hatte nie Probleme.
    Ich denke aber die Wahl der Batterie ist immer auch etwas Glaubenssache. Für mich ist es die einfachste Lösung Starterbatterieen zu verwenden da die Lichtmaschine schon die richtige Ladespannung liefert und ich mir da keine Gedanken machen muß ob die Batterie richtig geladen wird. Wenn Landstrom zur Verfühgung steht ist es auch mit einem einfachen Ladegerät getan und man muß nicht Gel geeignete Ladegeräte nehmen.


    Gruß Christopher

    Mercedes Vario 816 mit Holzkoffer

  • Zitat

    Wenn Landstrom zur Verfühgung steht ist es auch mit einem einfachen Ladegerät getan
    und man muß nicht Gel geeignete Ladegeräte nehmen.


    ..welche aber auch kaum mehr Geld kosten. ;)

    Gruß Ralf

  • Meine Gel 80 Ah für den Wowa-Mover, auf Komfort umschaltbar, hat nach 7 Jahren gehimmelt und wurde durch eine 60 Ah AGM ersetzt, die mein freundlicher zufällig rumstehen hatte und die in einem Tag verfügbar war.


    Früher hatte ich es besser, ich konnte bei Charly Alfers 120 oder 130er Starter für 61 DM!!!! kriegen. Das waren trocken überlagerte von Bosch, die aber sofort loslegten, wenn Säure eingefüllt war. Zwei hatte ich im 609er verbaut, die hab ich nach 5 Jahren voll in Funktion mit verkauft....keine Klagen vom Kaufer, obwohl ich ihn auf das Alter hingewiesen habe. Im LKW hatte ich auch zwei 130er, die haben bei mir 6 Jahre gehalten und wurden auch mit verkauft, ebenfalls Starter. Meine Erfahrungen mit Startern decken sich mit denen vom Christopher, alles paletti mit denen.

  • Hallo,
    ich wollte nur ein kurzes Feedback geben, wie ich mich entschieden habe. Da hier im Prinzip gute Erfahrungswerte für die Moll-Solarbatterien zum Vorschein kamen, der Preis von haus aus erträglich ist und mein lokaler Camping-Dealer eine "15% auf Alles" Aktion hatte habe ich mich dafür entschieden. Waren so nicht teuerer als normale Starterbatterien.
    Vielen Dank nochmal für Die vielen Tipps!


    Gruß
    Herby

    Probier's mal mit Gemütlichkeit

  • Hi,


    Zitat

    Ich vergaß, das natürlich der Preis immer eine große Rolle spielt.
    Die oben beschriebenen Italienischen Batterien kosteten mich rund 0,75€ / Ah


    Gruß Nunmachmal


    du solltest aber dabei auch die Zyklen mit berücksichtigen. Logo sind zyklenfeste teurer als "simple" Starterbatterien. aber erste halten je nach Typ bis zu 1000 Zyklen, eine Starterbatterie ist i. d. R. mit 200 angegeben. So, setze jetzt mal den höheren Preis in Relation! :D

  • Zitat von Joe

    Hi,


    du solltest aber dabei auch die Zyklen mit berücksichtigen. Logo sind zyklenfeste teurer als "simple" Starterbatterien. aber erste halten je nach Typ bis zu 1000 Zyklen, eine Starterbatterie ist i. d. R. mit 200 angegeben. So, setze jetzt mal den höheren Preis in Relation! :D


    Ich habe sie seit vier Jahren drin. Bei diversen Treffen bin ich der einzige der "frei" steht, da mein Wohngogo gar keine 220Volt vorgesehen hat.
    Und das immer ohne Probleme :mrgreen:


    Gruß Nunmachmal

    Ich habe viel aus meinen Fehlern gelernt, ich glaube ich mache noch einen.

Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Dich mit anderen Mitgliedern direkt austauschen
- Eigene Beiträge und Themen erstellen