Unimog Wohnmobil mit H-Kennzeichen

  • Hallo Leute,


    habe da mal ein paar Grundsätzliche Fragen zur Zulassung.
    Ich möchte einen Unimog (1300 ex BW) kaufen.
    Jetzt sind die schon oft mit H-Zulassung zu bekommen, was ich gerne dann auch beibehalten möchte.
    (Zum einen sind die Haltungskosten da günstiger, zum anderen hat er dann ne Grüne Plakette usw. )


    Jetzt mal ein paar Fragen:
    1. Wenn man jetzt die originale Pritsche entfernt und sich ne Wohnkabine auf eigenem neu geschweißten Rahmen draufbaut is die H-zulassung damit Essig, richtig?
    2. Ist es überhaupt irgendwie möglich das ganze als Wohnmobil mit H-Zulassung hin zu bekommen?
    3. Da ich den Unimog auch als Arbeitstier verwenden möchte, würde ich mir Containerlocks wenn es sein muß in die Originalpritsche (wenn es geht am liebsten in einen neuen Rahmen)
    einschweißen und daran die Kabine bzw auch andere Aufbauten dann befestigen. Somit wäre dieKabine einfach Ladung und die Zulassung als LKW mit H-Zulassung wäre kein Problem richtig?
    (Hier wichtig für mich, geht das und geht das eben auch mit eigenem Rahmen dann?
    4. Verliert man aufgrund von grober Veränderung der Karosserie (oder was weiß ich) die H-Zulassung, wenn man sich einen Durchstieg ins Fahrerhaus schneidet?



    Ich merke gerade, ich habe mich noch garnicht vorgestellt =D
    Ich heiße Manuel, bin aus Freiburg i.Br., bin gelernter KFZ-Mechaniker und angehender Dipl. Ing. Fahrzeug- und Motorentechnik (12. Semester jetzt *wegduck*).
    Der Unimogvirus hat mich total befallen und ich träume schon eine ganze weile vom Ausbau zum Expeditionsmobil.


    In diesem Sinne


    Grüßle Honk

  • Hallo Manuel,


    willkommen im Forum.


    Also, warum willst du denn nicht einfach die Kabine wie eine Pickupkabine mit eigenen Stützen machen?
    Dann brauchst Du keinen Rahmen und auch die H.Zulasung ist kein Problem da die Kabine dann nur Ladung ist.
    Ist die Kabine runter bleibt die original Mogpritsche und alles ist gut.


    Gruß Christopher

    Mercedes Vario 816 mit Holzkoffer

  • Hallo Manuel,


    am MOG dürfen Veränderungen vorgenommen werden, sofern es ein Serienzustand war, der älter als 30 Jahre ist. Aber eine andere und neu konstruierte Pritsche ist dann schon zu viel der Veränderung und das H-Kennzeichen ist in Gefahr.


    Ich würde auch eine Kabine als Ladung auf die vorhandene Pritsche bauen und somit bleibt das H-Kennzeichen dran. Da dann die Kabine Ladung ist, hat man auch etwas mehr Freiraum beim Ausbau und Wahl der eingebauten Geräte und Fenster.


    Besten Gruß


    HWK

  • Hallo Manuel,
    würde das auch wie meine Vorredner machen. Mog im Original lassen
    und Kabine ( evtl. BW-Shelter) als Ladung fahren.
    Dann noch alles in Sandfarben lackieren, wäre mein Favorit, und es passt.


    Schätze mal Du meinst so einen Mog? ;)


    Den hier finde ich aber auch sehr interessant. Vor allem wegen der Portalachsen.
    Hat auch schon die angesprochenen Container-Locks und sogar etwas mehr Zuladung bei geringerem Gewicht.
    Tja aber ist halt ein Renault, :lol: was ja nicht so schlecht sein muß, wie man hier lesen kann.


    Günstiger auch mit Kabine gibts sowas.

    Gruß Ralf

  • Hallo Manuel!
    Erstmal herzlich willkommen hier im Forum.
    Ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen.
    Normalerweise solltest Du eine Kipperspinne hinten auf dem Mog haben. Wenn Du die Pritsche abnimmst und Du einen neuen
    Boden mit Aufnahmen für die Spinne baust, gilt das offiziell als Ladung.
    Du solltest vorher allerding die H-Abnahme machen.
    Als Tipp:
    Melde Dich auch hier an: http://www.unimog-community.de
    Ich fahre auch zweigleisig. :wink:
    Aber als Unimoginfizierter geht an dem Forum kein Weg vorbei.
    Dort gibt es auch einen Bereich für Zulassungsfragen.
    Grüße, AT

  • Hi Leute,


    Dankedanke für die schnellen Antworten.


    Gut dann plane ich das ganze eben wegen der H-Zulassung wie ihr sagt mit der Originalpritsche.
    Wenn ich hwk richtig verstanden habe, dann darf ich dann auch nicht die Containerlocks dort einschweißen und auch keinen Durchgang aussägen^^
    Naja, der Durchgang ist nicht so schlimm, ich plane die Kabine so um, dass ich aus der Schießluke des Mogführerhauses oben in die Kabine komme als Notdurchgang.
    Aber die Befestigung mit den Containerlocks ist fest in meinem Schädel eingebrannt.
    Wenn die Kabine als Ladung durchgehen soll, muß die Kabine mit Ladungssicherungsmitteln oder Bordwerkzeug gesichert sein richtig?



    Zitat von Questman

    Schätze mal Du meinst so einen Mog? ;)


    Ja genau sowas meine ich^^ :D


    Die alternativen Fahrzeuge von dir (ich duze dich jetzt einfach mal :P ) sind alle toll, aber leider nicht kompatibel mit meiner Virus-MOG-fektion :!:
    Ihr kennt das sicherlich alle.
    Da machen dann auch richtige Argumente keinerlei Sinn mehr. :twisted:



    AT
    Bei der Unimogcommunity bin ich auch angemeldet.
    Ich plane meine Kabine ja mit Pro/E und hatte dort mal deswegen nach CAD-Daten fürn Unimog gefragt^^
    Da kam dann ein unmotivierter Verweis des Mods auf die Suchenfunktion bei raus (was ich natürlich schon Ergebnislos gemacht hatte).


    Ich habe dort mal bezüglich eines Umbaus von OM253 auf OM366LA gesucht und dabei wirklich z.T. haarsträubendes gelesen.
    Ich will da auf keinen Fall drauf eingehen, am Ende ist ja sicherlich auch alles gut!


    Aber deswegen habe ich eher angst vor dem Forum :D
    Da komm ich lieber an diese Bierbank hier.
    Scheinen nette Leute zu sitzen...


    Grüße Manu

  • Hi, Manu,


    auch von mir ein herzliches Willkommen!


    Zitat von Honk

    ... Wenn die Kabine als Ladung durchgehen soll, muß die Kabine mit Ladungssicherungsmitteln oder Bordwerkzeug gesichert sein richtig? ...

    Genau!


    Zitat von Honk

    ... Da komm ich lieber an diese Bierbank hier.
    Scheinen nette Leute zu sitzen...

    :D:D:D

    die nächsten Festivitäten in http://www.Bodenheim.de:

    vierter Sept.-Samstag (24.09.2022): Weinprobe in den Weinbergen

    05.-07.05.2023: Leerkabinen-Treffen

    erstes Juni-WE (02.-05.06.2023): Weinfest (Stellplatz nicht nutzbar)

    Stellplätze vorhanden! Bei Fragen eMail/PN an mich

  • Danke für die Einladung :wink:


    Ich denke aber, dass ich da erst drauf zurückkomme, wenn ich mein eigenes Schneckenhäuschen dabei habe.
    Jedesmal auf der Abenteuer und Allrad bekomme ich schon nen inneren Heulkrampf :cry:
    Also mehr als das Betreten von ein paar Kabinen kann mein Körper vermutlich psychisch und physisch nicht verkraften!

  • Odi

    Hat den Titel des Themas von „Unimog H-Kennzeichen“ zu „Unimog Wohnmobil mit H-Kennzeichen“ geändert.

Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Dich mit anderen Mitgliedern direkt austauschen
- Eigene Beiträge und Themen erstellen