MB Vario 815 DA Doka Isokoffer

  • Hallo an alle,


    dann will ich mich auch einmal vorstellen, nachdem jetzt die passive Lesezeit vorbei ist und die aktive Schreibzeit begonnen hat. :D
    Ich bin seit kurzen stolzer Besitzer eines MB Vario 815 DA Doka.


    Ein paar Eckdaten:
    BJ 2001
    114.000 km, also gerade erst eingefahren
    Isokoffer von Fa.Spermann
    Farbe: blau
    Gesamteindruck: extrem geil


    Mit dem Wagen zieht es mich Richtung Norden zum Kanu fahren, speziell Schweden hat´s mir angetan.
    Will mich da aber gar nicht zu sehr auf eine Himmelsrichtung festlegen, werd sicher auch mal im warmen Süden vorbei schauen.
    Interessanterweise hat der Koffer ähnliche Innenmasse (L400xB227xH209) wie vom VWBusman seinem MB 609er. Hier auch nochmal Herzlichen Glückwusch an euch!
    Mal gucken ob sich beim Ausbauen auch ein paar Paralellen entwickeln.
    Ich muss allerdings erstmal wieder mein Konto auffüllen, bevor es richtig losgehen kann.
    Mit als erstes steht ein Durchgang von der Doka zum Koffer auf dem Programm.
    Nebenbei, bin 36 komme aus Berlin, Name: Thomas.


    Beste Grüße
    VL

  • Hallo Thomas, herzlich Willkommen!


    Jetzt haben wir schon den vierten Neuausbau in der 6m-Klasse :) Da Du ja schreibst, dass der Bau später losgeht, kann man ja schonmal planen! Benutzt Du auch Google Sketchup? Kann ich sehr empfehlen, besonders am Anfang hat man ja noch keine konkrete Vorstellung vom Grundriss. Selbst nach fast 4 Monaten schiebe ich immer noch hin und her :roll:


    Bin natürlich auch auf Fotos gespannt, immer her damit!


    LG Andi

  • Hallo Thomas,


    Glückwunsch zum Vario - das werden ja immer mehr ihr :D .


    Wir werden uns jetzt erst mal mit dem entkernen des Koffers beschäftigen bevor wir mit dem Ausbau beginnen.


    Gruß Christopher


    PS. Angaben zum Grundriss in "meinem" Thread.

    Mercedes Vario 816 mit Holzkoffer

  • Danke, Danke!!!


    Bilder folgen noch, ich muss erstmal welche machen.
    Mit dem Grundriss habe ich mich schon länger theoretisch beschäftigt.
    Der muss natürlich jetzt noch praktisch angepasst werden.
    Entwerfen und zeichnen mache ich am liebsten als Handskizzen.
    Ich habe mir sozuagen ein blanko Projektbuch zugelegt, da werden alle Ideen und Skizzen eingetragen, so hat man alles immer schön beisammen.


    Entkernen muss ich bei mir nichts mehr im Koffer, der ist schon leer und hat sogar schon 6 Airline-Schienen montiert die ich jetzt in die Grundrissplanung miteinbeziehen werde.


    Grüße
    VL

    MB Vario 815 DA Doka Isokoffer Bj.2001

  • Hallo Thomas,


    ich plane auch mit dem Stift auf dem Papier in Skitzenform.


    Na wenn dein Koffer schon leer ist steht dem Baubeginn ja nichts mehr im Weg.


    Bei mir wird es bis zum Baubeginn noch etwas dauern, möchte ja nichts kaputt machen beim entfernen.


    Gruß Christopher

    Mercedes Vario 816 mit Holzkoffer

  • Hi Christopher,


    theoretisch hast du recht, könnte es sofort losgehen.
    Praktisch ist da noch mein arg geplündertes Konto, das keine großen Ausbauschritte zulässt.
    Das ist aber nicht so schlimm, weil ich dann in Ruhe planen und nachdenken kann.
    Ich werde mich jetzt erstmal mit dem Durchgang zum Koffer beschäftigen und mich ins Thema Faltenbalg einarbeiten. Den ausgeschnittenen Teil vom Koffer würde ich gerne als Schiebetür verschliessbar machen.
    Mal sehen wie sich das realisieren lässt.


    Beste Grüße
    Thomas

    MB Vario 815 DA Doka Isokoffer Bj.2001

  • Hallo Thomas,


    hast Du schonmal festlegen können wie weit sich der Koffer zum Fahrerhaus hin bewegt?


    Mich beschäftigt auch die Frage ob ich einen Faltenbalg oder einen starren Durchgang verwirkliche.


    Wie weit sind denn bei Dir Koffer und Fahrerhaus entfernt?
    Bei mir handelt es sich um einen Zwischenraum von ca. 6-7cm.


    Gruß Christopher

    Mercedes Vario 816 mit Holzkoffer

  • Hi,


    ich konnte noch nicht feststellen wie Kabine und Koffer sich bewegen, auch über die Auflagerung des Koffers kann ich noch nichts genaues sagen.
    Den Abstand zwischen Koffer und Kabine muss ich noch genau messen, schätze aber das er so 8-10 cm ist.


    Beste Grüße
    Thomas

    MB Vario 815 DA Doka Isokoffer Bj.2001

  • Hi,


    ich hab zwar vergessen den Abstand zu messen, dafür habe ich aber mal ein paar Fotos gemacht.
    Ist mir nur noch nicht ganz klar wie ich die hier reinstellen kann.


    Beste Grüße
    Thomas

    MB Vario 815 DA Doka Isokoffer Bj.2001

  • Danke, Picco,


    das ist echt gut gemacht!


    Gruß
    Leerkabinen-Wolfgang

    die nächsten Festivitäten in http://www.Bodenheim.de:

    vierter Sept.-Samstag (24.09.2022): Weinprobe in den Weinbergen

    05.-07.05.2023: Leerkabinen-Treffen

    erstes Juni-WE (02.-05.06.2023): Weinfest (Stellplatz nicht nutzbar)

    Stellplätze vorhanden! Bei Fragen eMail/PN an mich

  • So hab´s dann endlich mal geschafft.
    Ein Bild als Avatar und eins als Profilbild reinzustellen.
    Muss mich wohl demächst mal auf so einer Bilderspeicherseite anmelden, werden ja wohl bald mehr Bilder.


    Ausbau-Update:
    Hab erstmal getan was mein Ausbaubudget z.Z. zulässt, und am Wochenende mit meiner Freundin ca. 8h den Wagen und Koffer von Innen geschrubt.
    Der Benzingeruch ist jetzt so gut wie weg.


    Beste Grüße
    Thomas

    MB Vario 815 DA Doka Isokoffer Bj.2001

  • Hallo Namensvetter, willkommen auch von mir.
    Sach ens (hochdeutsch: Sag mir bitte...hihi), ob Du den Durchgang als Notfallverbindung von der Kabine zum Fahrerhaus verwenden willst oder ob Du ständig zwischen Doka als aktiver Wohnbereich und Koffer hin- und her wechseln willst. Im ersten Fall reicht natürlich ein "Schlängelloch" mit hoher Schwelle, im zweiten muss es eine vernünftige Tür in bequemem Format sein, denn Du wirst sie im Camperalltag ständig nutzen müssen. Dann sollte es auch ein geschlossener Duchgang sein, denn eine Einfachlösung mit zwei übereinander liegenden Gummistreifen gegen Nässe von oben verhindert leider nicht den unangenehm kalten Zug bei Wind oder gar Frost.
    Aber das mit der Schiebetür ist so eine Sache. Die ist schwer herzustellen, es sei denn, Du kannst auf eine professionelle Lösung zurückgreifen. Außerdem muss sie in den Innenraum öffnen und braucht eine "Garage", wohin Du sie schieben kannst, Du musst also bei der Gestaltung des Grundrisses drauf Rücksicht nehmen und verlierst diesen Platz, das ist bestimmt soviel wie ein halber Kleiderschrank. In den Zwischenraum zwischen Kabine und Fahrerhaus kannst Du sie eigentlich nicht schieben, denn wenn Du einen türnahen Faltenbalg einbauen willst, wäre der im Weg. Natürlich kannst Du auch eine ganz große Lösung vorsehen und den ganzen Raum hinter dem Fahrerhaus mit einer wasserdichten Abdechung "versiegeln".... da lassen sich auch zwei Schiebetüren hinschieben, eine vom Fahrerhaus nach rechts und die von der Kabine nach links.
    Aber wenn Du schon so weit gehen willst, dann kannst Du die Einfassung auch noch isolieren (dazu würden sich die Schaumwürste zur Leitungsisolierung aus der Sanitärinstallation eignen) und verzichtest ganz auf die Türen und läßt den Durchgang auf oder machst nur auf einer Seite einen dicken Vorhang dahin.
    Übrigens, die Verwindung zwischen Kabine und Fahrerhaus kann man ziemlich einfach testen. In einen Flansch, den man mit Tape auf die Kabine klebt, schiebt man einen offenen Edding so, dass die Spitze leicht gegen das Fahrerhaus drückt (den Lack kann man mit was DCFix schützen), durch ein Schaumflöckchen unter dem Stift in dem Flansch leicht gefedert und auch mit Tapestreifen festgehalten. Dann fährst Du mit dem Auto über schlechte Wegstrecken und schlaglochübersäte Feldwege. Die Ausschläge kannst du nachher aus dem erzeugten Bild ablesen und Dich bei Deiner Konstruktion nach richten, aber besser an die zwei cm zugeben, weil Du im echten Leben auch schon mal härter in ein tieferes Loch geraten kannst, als Du Dich auszuprobieren getraut hast.

  • Hi Thomas,


    sach ich doch gerne!
    Der Durchgang soll als Hauptzugang zum Koffer genutzt werden.
    Er wird ca. die Maße 80cm Breite und 110cm Höhe haben und wird hinter der Beifahrerseite liegen.
    Alternativ wird hinten noch die gesamte Hecklappe als Zugang und gleichzeitig als "Panoramfenster" genutzt. Das ist natürlich meist nur im Sommer eine Alternative, so dass der Hauptzugang zum Koffer von der Doka aus ist.
    Mit der Schiebetür hast du sicher recht, es wird ziemlich schwer selber zu realisieren sein.
    Mein Gedanke war dabei das man mehr Innenraum zur Verfügung hat.
    Wobei man noch genau abwegen muss, was mehr Platz verbraucht, entweder die Garage für die Schiebetür oder der Radius der normalen Tür.
    Technisch einfacher wird jedenfalls eine normale Tür mit Anschlag links sein. Ich werd mir das nochmal genauer überlegen.


    Dann werd ich demnächst mal mein Dach mit Edding anmalen. :)
    Schlaglöcher sind ja z.Z. nicht schwer zu finden!


    Beste Grüße
    Thomas

    MB Vario 815 DA Doka Isokoffer Bj.2001

  • Hi Picco,


    danke für deine Beschreibung.
    Hätte ich ja eigentlich auch selber sehen können :oops:
    Habe dein angehangenes "Erklärungsbild" erst heute gesehen, vorher war das nicht da...
    Jetzt ergibt auch der Post von Leerkabinen-Wolfgang erst Sinn für mich.
    Danke nochmal.


    Ich habe oben mein ersten Post um ein paar Bilder ergänzt.


    Beste Grüße
    Thomas

    MB Vario 815 DA Doka Isokoffer Bj.2001

  • Hi, wenn ichet zu tun hätte, würd ich an eine nur 1,10 m hohe Tür nicht mal denken, ich bin doch kein österreichischer Lakai aus dem 19. Jahrhundert oder früher, der sich mit einem Klappdiener rückwärts aus dem Raum entfernt, auch wen Da die Regierung sitzt (ich spreche von Deiner Besten.....hihihi). Nä, dat jeht övverhaupp nit, 1.70 bis 1,80 sollten es schon sein, es soll ja bequem werden. Und wenn das Fahrerhaus zu niedrig ist, wird oben eine olle Aufsetzkabine draufgesetzt und ins Dach ein entsprechender Ausschnitt gemacht... ich hoffe, Du kannst schweißen oder hast Freunde, die Dir das machen.
    Einen Faltenbalg brauchst Du bei dem geringen Abstand nicht. Ein 20 bis 25 cm breiter Gummistreifen, bogenförmig mit einer Wölbung rund um die Tür an beides, Kabine und Fahrerhaus, geklebt und geschraubt, reicht völlig und hat genügend Bewegungsfreiheit, um sich den Bewegungen anzupassen. Und eine Isolierung rundum reicht aus, dass Du nur in der Kabine eine Tür brauchst. Zum Fahrerhaus bleibt es offen.
    Die Tür kann in die Kabine aufklappen, dürfte ja etwas mit 20 bis 30 cm Abstand vom Außenrand angeschlagen sein. Dahinter könntest Du z.B. einen Garderobenschrank oder einen anderen Schrank unterbringen, vor den die Tür schlägt, so dass Du kaum Platzverlust hast.

  • Zitat von elVARIOloco

    Habe dein angehangenes "Erklärungsbild" erst heute gesehen, vorher war das nicht da...
    Jetzt ergibt auch der Post von Leerkabinen-Wolfgang erst Sinn für mich.
    Danke nochmal.

    Bitte, bitte, kein Problem! :lol:
    Kann es sein dass Du nicht eingeloggt warst?
    Denn sonst hättest Du es sehen müssen...

  • So verlockend es ja ist, 60cm Außenwand zu sparen, aber ich würde auch nie einen Krabbelgang als Haupteingang machen! Enweder bekommst du wie Thomas geschrieben hat eine ordentliche Verbindungstür hin, oder du baust eine richtige Eingangstüre ein. Sonst wirst du nicht glücklich und hast immer ne Beule am Kopf! :oops:

    Gruß, Holger


  • Hallo Thomas ( elVARIOloco ),


    beim Durchgang als dauernd genutzen Weg wollte ich auch etwas mehr als nur ein Schlupfloch.
    Allerdings gehe ich jetzt von meiner Körpergröße (192cm )aus und da sind 110cm Höhe eine Qual. Wenn Du natürlich etwas kleiner bist und ca. 160cm misst ist der Durchgang akzeptabel.


    Gruß Christopher

    Mercedes Vario 816 mit Holzkoffer

Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Dich mit anderen Mitgliedern direkt austauschen
- Eigene Beiträge und Themen erstellen