selbstbau einer kofferklappe

  • liebe gemeinde,


    ich gehöre eiegntlich nicht wirklich in dieses forum. ich baue mir keine eigene kabine, ich renoviere ein 30 jahre altes hymer-wohnmobil mit dem ziel "h-kennzeichen". damit sind in der einen oder anderen projektecke die ideenfindung mehr oder weniger verboten (vorgaben des tüv zur erreichung des h-kennzeichens), an der einen oder anderen stelle allerdings SEHR von nöten ...


    wie auch immer. ich habe ein kleines prblem und hoffe mir kann hier jemand helfen.


    ich will/muss an einer stelle eine kofferklappe einbauen. diese muss relativ klein sein. die bei REIMO&co zu kaufenden sind zu groß. ich brauche etwas von ca. 20cm mal 40cm.


    meine notlösung ist zur zeit, eine gekaufte kofferklappe auf diese maße zu kürzen.


    meine fragen:
    - hat von euch schonmal jemand solch gekaufte kofferklappe gekürzt?
    - oder gibt es bezugsquellen für die notwenigen profile (alu oder plaste) um sich eine kofferklappe selbst zu bauen?


    herzlichen dank für eine antwort!


    jörg

  • Hallo, Jörg,


    bei Ormocar findest Du (z.B. auf dieser Seite ganz unten) die notwendigen Materialien, kannst Dir die Klappen auch auf Maß anfertigen lassen.


    Viele Grüße
    Leerkabinen-Wolfgang

    die nächsten Festivitäten in http://www.Bodenheim.de:

    vierter Sept.-Samstag (24.09.2022): Weinprobe in den Weinbergen

    05.-07.05.2023: Leerkabinen-Treffen

    erstes Juni-WE (02.-05.06.2023): Weinfest (Stellplatz nicht nutzbar)

    Stellplätze vorhanden! Bei Fragen eMail/PN an mich

  • Hallo Jörg,


    wenn die Maßangaben 20*40cm nicht zwingend sind könnte doch auch eine Toilettenklappe genommen werden.
    Das würde Dir zumindest das schnibbeln an einer größeren Klappe ersparen.


    Gruß Christopher


    PS. Du bist hier schon richtig, es muß nicht zwingend um Komplettausbauten gehen :wink:

    Mercedes Vario 816 mit Holzkoffer

  • Wow, noch 'son Hardcore-Bastler... Es ist manchmal schon der Wahnsinn, was hier im Forum so alles gebaut wird...


    Viel Erfolg
    Leerkabinen-Wolfgang



    P.S.: nimm zum Ausfachen nur kein Styropor, sondern Styrodur o.ä., damit die Dämmung keine Feuchtigkeit aufnehmen kann!

    die nächsten Festivitäten in http://www.Bodenheim.de:

    vierter Sept.-Samstag (24.09.2022): Weinprobe in den Weinbergen

    05.-07.05.2023: Leerkabinen-Treffen

    erstes Juni-WE (02.-05.06.2023): Weinfest (Stellplatz nicht nutzbar)

    Stellplätze vorhanden! Bei Fragen eMail/PN an mich

  • jo!


    der wandaufbau (von außen nach innen)
    - die original-alu-hymer-pickel-haut
    - 20mm styrodur
    - 10mm ähnlich reimo x-treme
    - hartfaser, abwischbar


    jörg

  • Hi, Jörg,


    Zitat von halber

    - 20mm styrodur
    - 10mm ähnlich reimo x-treme

    Gehe ichrecht in der Annahme, daß Dein Skelett (Material?) 20mm stark ist und Du mit dem x-treme über alles eine zusätzliche Dämmschicht legen willst? Aus Kostengründen würde ich mir aber überlegen, anstelle des teueren x-treme's zusätzlich 20mm Styrodur über alles drüber zu legen oder - was zwar aufwändiger, aber zeit- und klebersparender wäre - 30 oder 40mm Styrodur nehmen und dieses 20mm tief ausfräsen, wo Platz für das Skelett benötigt wird.


    Zitat von halber

    - hartfaser, abwischbar

    Hmmm, nicht lieber eine geölte Multiplexplatte? Abgesehen von der angenehmeren Haptik ist dieses unempfindlicher gegen Beschädigung und evtl. eindringendes/eindiffundierendes Wasser...


    Viele Grüße
    Leerkabinen-Wolfgang

    die nächsten Festivitäten in http://www.Bodenheim.de:

    vierter Sept.-Samstag (24.09.2022): Weinprobe in den Weinbergen

    05.-07.05.2023: Leerkabinen-Treffen

    erstes Juni-WE (02.-05.06.2023): Weinfest (Stellplatz nicht nutzbar)

    Stellplätze vorhanden! Bei Fragen eMail/PN an mich

  • Hoi halber Jörg und herzlich willkommen hier! :D


    Tolles Projekt hast Du Dir da aufgehalst! :D


    Betreffend Isolation würd ich's ebenfalls so machen wie Wolfgang es vorgeschlagen hat: 30-40mm Styrodur oder ALPUR (Alukaschierter PU-Schaum) hinten ausfräsen.
    Weshalb?
    Es wird stabiler und unterstützt die Innenverkleidung, die bei Verwendung von X-Treme, Armaflex usw. schon fast selbsttragend sein müsste...
    ...und im Fall von Alu-kaschierten Platten hast Du sogar eine Dampfsperre drin...


  • Gefällt es dir hier im womobox-Forum?
    Dann würden wir uns über deine Unterstützung freuen! Mit nur wenigen Klicks kannst du uns eine Spende via Paypal zukommen lassen. Bitte jetzt


  • hallo picco,


    "alpur" kenne ich nicht ;-((


    meine idee zum wandaufbau kommt so zustande:


    - das aufbaugitter ist aus 4-kant mit den maßen 20x20
    - im original ist die wandstärke auf diese 20mm beschränkt (die ausfachung hat man vor 30 jahren mit styropor gemacht)
    - dieses styropor will ich nun durch styrodur ersetzen und es vollflächig mit der alu-außenhaut verkleben; damit soll dann auch das rumgeflatter der außenhaut beseitigt werden (macht höllischen lärm ...)
    - da ich es gern leise habe im womo, soll dann nach innen nochmal 10mm reimo x-treme oder ähnliches drauf; diese zusätzlichen 10mm sollen auch dazu dienen die elektroleitungen "unterputz" verschwinden zu lassen (ich will die üblichen baumarkt-kabelkanäle als ringleitung legen um mir die möglichlkeit offen zu lassen auch nachträglich noch den einen oder andern draht reinzulegen, ich kenne mich: irgendwas werde ich vergessen ...)
    - das x-trem sollte dann eigentlich als dampfsperre ausreichen, oder?



    mit den insgesamt 30mm ist das womo dann sicherlich nicht als winterfest zu bezeichnen (ist auch nicht der plan)


    jörg

  • Zitat von halber

    "alpur" kenne ich nicht ;-((

    Nicht so schlimm, ich kenn's, das reicht ja... 8):lol:
    Vieleicht kennst Du's unter dem Namen "Roxon Alukaschiert", oder siehe hier
    Es gibt sicher auch Konkurenzprodukte in Deutschland...

    Zitat von halber

    - da ich es gern leise habe im womo, soll dann nach innen nochmal 10mm reimo x-treme oder ähnliches drauf; diese zusätzlichen 10mm sollen auch dazu dienen die elektroleitungen "unterputz" verschwinden zu lassen

    Das wird schallmässig nicht viel bringen...Der Körperschall von z.B. den Regentropfen hast Du über's Alublech entweder direkt oder über den Umweg über die Hartschaumisolation auf dem Stahlrahmen.
    Wenn Du nun innen nicht ein Material mit viel Masse hast wird Dir diese weiche Schicht nicht viel bringen...Da bringt ein offenporiges Oberflächenmaterial wie Holz oder Teppich ( :x ) wesentlich mehr, da es Echo's dämpft.

    Zitat von halber

    - das x-trem sollte dann eigentlich als dampfsperre ausreichen, oder?

    Wenn Du aussen Alu hast hast Du aussen eine Dampfsperre. Das X-Trem ist im optimalen Fall eine Dampfbremse, niemals jedoch eine Dampfsperre. Wenn Du lange Ferien in kalten Gebieten machst (Frost) kann das wegen der Dampfdiffusion zu gefrierender Feuchtigkeit in der Isolation kommen, auch in der geschlossenporigen Isolation!
    Wenn das aber nur wenige Tage sind und das Fahrzeug nachher in der frostfreien Halle steht würd ich mir keinen Kopf machen...

    Zitat von halber

    mit den insgesamt 30mm ist das womo dann sicherlich nicht als winterfest zu bezeichnen (ist auch nicht der plan)

    Mit einem Lambda-Wert von z.B. 0.023W/mK hast Du bei 30mm Isolation die selbe Wirkung wie mit 52mm Styropor...das wird von den Herstellern schon als wintertauglich verkauft.
    OK, Du hast noch den Rahmen und dort nur 10mm Isolation...
    Wenn Du nun Alu-Kaschierte Isolation nimmst (Alu auf der Wohnseite) hast Du damit aber eine Verteilung der Wärmebrücke auf eine recht grosse Fläche, was übers ganze im Durchschnitt bei vieleicht 5% Rahmenanteil 28mm Isolationsstärke ergibt...
    Ohne die Wärmeverteilfunktion des Alu's würde sich der Rahmen bei Wintercamping auf der Innenverkleidung abzeichnen, da es da immer zuerst feucht werden würde, mit Alu wäre diese Gefahr wesentlich kleiner.
    40mm Isolation wäre übrigens wesentlich einfacher zu bearbeiten, da stabiler :idea:

  • hallo picco,


    bei der wandstärke muss ich ein wenig bei den originalen 20mm bleiben. bis auf 30mm aufbauen geht noch, mehr will ich aber eigentlich nicht. mir gehts hier vor allem um die befestigungspunkte der hägeschränke etc. aus statischen gründen will ich die eigentlich sehr dicht am vierkantgitter haben.


    deine argumentation mit der alu-kaschierten oberfläche ist schlüssig. der idealfall wäre ja, große platten mit einer stärke größer 20mm zu nehmen und die stellen des vierkantgitters 20mm tief auszufräsen. wird aber dann eine ganz schöne fummelei. die herren, die vor 30 jahren das gitter zusammengeludert haben, kannten weder zollstock noch winkel ...


    meine idee war daher, eine ausfachung mit 20mm starkem, geschlossenporigem und stabilen (nicht biegsamen) material. hierbei eventuell sich ergebende spalte zwischen der ausfachung und dem schiefen vierkantgitter ausschäumen und zum schluss (nicht zuletzt um die wärmebrücke des gitters abzudecken) über alles mit einem geschlossenporigen biegsamen material (hier 10mm sowas wie x-trem) den inneren abschluss zu machen.


    winterurlaub ist nicht geplant. das würde auch weitere baumaßnahmen (frostsichere wassertanks etc.) nach sich ziehen. das gibt das alte teil aber nicht her. für die übergangszeiten gibts eine schöne truma combi. die dürfte den kasten austreichend auf temperatur bringen ... (für die innenausbauten interessiert sich der liebe tüv-h-prüfer gott sei dank nicht wirklich ...)


    jörg

  • Hallo Jörg,


    na da hast du ja ein tolles projekt angeleiert! Weniger Arbeit als neu bauen ist das aber nicht ;)
    Tuckerst du dann in Zukunft auch mit den org.60PS durch die Gegend?

    Gruß, Holger


  • hallo holger,


    klingt zwar erstmal doof, aber ist wirklich so: der geldmangel treibt mich!


    ich wohne in einer s.g. "umweltzone" (als ob nicht überall "umwelt" wäre, was für ein begriff ...). mit meinem alten vw t3 womo darf ich nicht mehr vor die tür fahren und das macht sich bei einem womo total beschissen.


    für ein langfristig umweltzonengerechtes womo fehlt mir das kleingeld. und da selber verhunst immer noch besser ist als teuer schlecht gekauft, wurde der hymer für stolze 380 doppelmark unser eigentum.


    60ps? ne,ne, der hat von hause aus 80... (plus der automatik sinds dann wieder gefühlte 60ps). der plan sind aber ein paar pferdchen mehr. der motor hat potenzial ...


    die große hoffnung: in summe soll das projekt nicht mehr geld verschlingen als ein neukauf und spaß machen


    jörg

  • Zitat

    Mit einem Lambda-Wert von z.B. 0.023W/mK


    Ist das der Lambda-Wert von Styrodur???
    Wie ist der von X-treme?


    Wo liegt ALPUR preislich, bzw. wo gibt' das?


    Hab alles schon im weiten WWW gesucht - find aber nix.

    :?:

    live on the PING side of life =)

Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Dich mit anderen Mitgliedern direkt austauschen
- Eigene Beiträge und Themen erstellen