Westfaliaaufstelldach reparieren

  • Nabend erstmal!


    Ihr seit sozusagen meine letzte Hoffnung.
    Ich fahre einen T4 mit einem Westfalia Aufstelldach. Leider ist selbiges in wenig in die Jahre gekommen und weist nun im Zelt stoff einige Löcher auf. Nun meine Frage: Kennt jemand jemanden der sowas reparieren kann oder hat einer ne Idee wo man da nachfragen könnte?
    Ich hab nämlich keine Lust mir nen neues Dach draufsetzen zu lassen.
    Ich hab schon bei Autosattlern angefragt (war das erste was mir eingafallen is), die fühlten sich aber alle nicht wirklich "zuständig", hatten aber auch keine bessere Idee.
    Ich hoffe einer von euch kann mir helfen.


    Gruß
    Steffen


    P.S.: ich hoffe ich bin hier im "Offtopic" richtig, wusste aber sonst net so wirklich wo ichs unter bringen soll..

  • Nabend, und willkommen im Forum!


    hast du mal versucht Ersatz von Westfalia zu bekommen?
    Sonst würde ich versuchen den Stoff auszubauen, Airtex Stoff zu kaufen,z.B. bei Pieper, und zusammen mit Reisverschlüssen usw. zu einer Näherin deines Vertrauens mit einer Profimaschine zu geben.

    Gruß, Holger


  • Hallo,
    Westfalia wird Dir wahrscheinlich nicht weiterhelfen können. Die haben seinerzeit (nach Beendigung der Zusammenarbeit mit VW) alle Ersatzteile an VW herausrücken dürfen. Zumindest habe ich mit der Begründung keine VW-spezifischen Teile bei Westfalia bekommen können.
    Ich wurde an den VW-Vertrieb verwiesen, wo mir ein VW-Händler (der auch die VW-Womos verkauft) ersatzteiltechnisch weiterhelfen konnte.
    Ansonsten (wenn es nicht gleich ein originaler kompletter neuer Stoffbalg sein soll) frag mal bei einem Sattler nach, der auch im Bereich LKW-Planen, Cabrio-Verdecke o.ä. aktiv ist. Oder bei einem Zelthersteller, der -meist für Wohnwagen - individuelle Vorzelte nach Kundenwunsch baut. Beide sollten für eine Reparatur oder einen Nachbau ausgerüstet sein.
    Gruß
    Lutz

    unterwegs in einem Opel Movano aus 2005, Ausbau fertig in 2007, soweit das überhaupt möglich ist

  • Hallo Steffen,


    wenn Dein Zeltstoff nicht bereits so marode ist, das nur noch ein Austausch in Frage kommt,
    kannst du einzelne Löcher evtl. auch zu kleben.

    Gruß Ralf

  • Danke erstmal für die schnellen Antworten!
    Ich würde jetzt mal nach meiner (laienhaften) Einschätzung sagen das der Zeltstoff nicht komplett raus muss. Die Möglichkeit wurde mir von einem Westfalia-Händler auch schon angeboten. Ich bin nur der Meinung das das auch einfacher und vor allem auch billiger gehen müsste.
    Benutzt wird das Dach hauptsächlich in südlichen Gefilden, von daher ist der vielleicht ein wenig marode Zeltstoff (immerhin BJ 96) vertretbar.
    Ich hatte auch an die Möglichkeit gedacht das kleben zu können. Es geht mir eg. auch nicht darum das es hinterher tiptop aussieht, müssen nur halt die Löcher raus.
    Questman, haste ne Idee wer das machen könnte oder womit man das selber zugeklebt bekommt?


    Gruß
    Steffen

  • Ich hätte da Bedenken beim kleben. Der Stoff wird ja immer geknickt beim Zusammenfalten. Da gehen die Flicken bestimmt leicht wieder los. Oder gie geflickte Stelle wird unnötig steif und stört beim ordentlichen einfalten.
    Wie wäre es denn mit Flicken aufnähen? Vielleicht zu zweit, einer von innen und einer von außen. Nähte dann mit Zelt Nahtdichter versiegeln.

    Gruß, Holger


  • Hallo,


    wie groß sind denn die Löcher?
    wenn die Löcher die Größe von wenigen mm haben kann man das auch mit Nadel und Faden stopfen ( wie die Socken ). Wenn die Löcher aber schon im cm-Bereich liegen sollte ein Flicken aufgenäht odeer geklebt werden. Wenn der Zeltstoff Risse hat können diese zugenäht werden.


    Gruß Christopher


    PS. ich glaube letzes Jahr kam in der Promobil ein Bericht über solche Reparaturen.

    Mercedes Vario 816 mit Holzkoffer

  • Zitat

    Ich hätte da Bedenken beim kleben. Der Stoff wird ja immer geknickt beim Zusammenfalten. Da gehen die Flicken bestimmt leicht wieder los. Oder gie geflickte Stelle wird unnötig steif und stört beim ordentlichen einfalten.


    Klar an einer Knickstelle macht sich kleben nicht so gut.
    Aber wo die Löcher sind, wurde ja nicht gesagt.
    Und mit dem richtigen Kleber hält das mehr wie der originale Stoff.



    Btw: Aus welchem Material ist der"Zeltstoff"?


    Wenn es nur ein paar Löcher sind, ist alles besser als den kompletten Zeltstoff auszutauschen

    Gruß Ralf

  • http://www.vwbusshop.de/ bietet dir evtl. Ersatz. Es gibt noch andere Shops die so etwas anbieten, evtl. findet man das Teil günstiger.


    Ich weiss nicht, aus welchem Material dein Dach ist. Das Westi-Dach meines T3s habe ich mit einfachem festerem Stoff geflickt. In Outdoor-Läden dürfte man auch hochwertigere Flicken finden. Ist eben eine Frage der Optik...


    Ich würde noch nach weiteren Sattlern oder Segelschneidern suchen. Ich habe mir vom Sattler auch schon Surf-Segel zusammennähen und verkleben lassen, da sollte so ein Zeltdach eine leichte Übung sein.


    Vorletztes Jahr habe ich mir einen Neoprene-Anzuge zusammen nähen und verkleben lassen...


    Ich würde im Wassersportbereich mal nachfragen, da ist man u.U. schwierige Formen und Stoffe gewohnt.

  • Also die Löcher bzw. Risse sind schon teilweise 3-4 cm lang. Sie befinden sich allesamt auf der größten Seite nach vorne raus (ich hoffe das ist veständlich). Im hinteren Bereich hab ich noch keine Probleme.
    Der Stoff ist ganz normaler Zeltstoff...wie man das von so alten Zelten kennt. Wurde mit der Zeit auch immer mal wieder nen bissel durchlässig, mit ner Impregnierung ging das dann aber immer.
    Der Stoff wurde eg. auch nie so wirklich gefordert, meist nur in warmen südlichen Gefilden!
    Ich hab jetzt noch nen paar Autosattler angefragt, zwei wollen sich das ganze nun wenigstens schonmal angucken.


    Gruß
    Steffen

  • Wo kommst Du den her?


    Ich würde es ggf. mal im Bootszubehör versuchen, z. B. einem Betrieb, der Persennings näht (Das sind die "Überzieher", mit denen die Boote bei nichtgebrauch abgedeckt werden.)
    Ansonsten in einem Betrieb für Markiesen bzw. Abschattungen.

    Viele Grüße
    Krabbe
    (Sachkundiger für Campinggasanlagen)

  • Morgen!
    Ich wohne im Kreis Recklinghausen am nördlichen Rand des Ruhrgebiets.
    Allerdings komme ich aufgrund meiner Ausbildug viel rum. Die nächste Zeit werde ich im hohen Norden, genauer in Lübeck verbringen.
    Krabbe, das mit den Boots"planen" is ne gute Idee, das war mir bis jetzt noch net eingefallen. Da müsste ich oben in Lübeck ja eg. was finden..


    Gruß
    Steffen

Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Dich mit anderen Mitgliedern direkt austauschen
- Eigene Beiträge und Themen erstellen