Erfahrungsbericht Solarpanel

  • Moin,
    nachdem ich hier im Forum vor meinem Urlaub so einiges über Solaranlagen nachgelesen habe und darauf hin auch entprechend geplant habe, möchte ich meine Erfahrungen kurz schildern.
    Ich habe für meinen VW Bus ein 50 Watt Modul, welches ich mit einer ca. 10 Meter langen Leitung an den Laderegler anschließen kann. Ich habe das Modul bzeit im Schatten steht - zumindest im Sommerurlaub!
    Also lebewußt nicht fest auf das Dach angebracht, da der Wagen doch die meiste Zeit im Schatten steht. Also lege oder stelle ich das Modul immer da hin, wo die Sonne gerade durchkommt. Damit bin ich sehr gut gefahren, da ich mit dem 50 Watt modul und einer ca. 100 Ah Batt. über eine Woche völlig autark stand. Betrieben habe ich einen Kompressorkühlschrank. Wir sind dann weitergefahren, hätten aber laut Anzeige noch weitere Tage ohne Stromanschluß oder Lichtmaschinenladung stehen können.
    Erst war ich ein weng skeptisch, ob 50 Watt wirklich genügen. Aber im Sommer in der Mittelmeerregion reicht es scheinbar völlig aus um die Standzeit zumindest zu verlängern. Ich vermute mal auf 2 Wochen.


    Soviel dazu, nur eine Anregung für die, die noch zweifeln. Die ganze Rechnerei bringt eh nicht viel, da der Faktor Sonne, Abschattung etc. nie wirklich berechnet werden kann.


    PS: Hab auch nicht akribischh das Teil immer der Sonne nach nachgerichtet. Manchmal auch vergessen, oder einfach mal so reingelegt. Man könnte sicher noch mehr Ah Ladeleistung rausholen, wenn man da etwas akribische der Sonne nachwandern würde (Anstellwinkel des Moduls zur Sonne etc.)


    In diesem Sinne,
    Gruß
    Steffen

  • Hi Steffen,


    das höre ich gerne ... wir planen die Anschaffung einer Samy Solar+, das ist eine Sat-Schüssel mit 50Wp-Modul auf der Rückseite. Durch GPS und Motor wird dieses immer zur Sonne ausgerichtet ... der Hersteller spricht von 3-facher Leistung gegenüber flach montierten Modulen.


    Da wir eher nach Norden fahren, sollten durch die flachere Sonnenbahn stehende/aufgerichtete Module ja deutlich mehr Strom liefern ... wer hat da praktische Erfahrungen?

    Gruß Peter

  • Hallo,
    habe vor meinem Kroatienurlaub in diesem Jahr ein 50 watt Modul auf mein Dach aufgeklebt. Vorteil ist die Sicherheit ( das bekommt so schnell keiner mehr ab) und die geringe Aufbauhöhe.
    Obwohl dieses natürlich nicht seine volle Leistung bringen kann habe ich damit fast den ganzen Urlaub jeden Tag ca 3 Stunden den Fernseher und den Sat Empfänger betrieben. Meine Tochter war mit ! :wink:
    Nur bei Fußball Endspiel habe ich sicherheitshalber auf den Strom vom
    Campingplatz zurückgegriffen.

    In erster Linie habe ich das Panell gekauft um mich bei längeren Standzeiten
    nicht um die Batterien kümmern zu müssen.
    Ich denke aber jetzt über ein 2. Panel und einen Kompressorkühlschrank nach.


    Wer hat da Erfahrungen gemacht


    mfg Dieter

    Honda Dax und Monkey
    jeder sollte eine haben

  • Erfahrung mit der Sammy-Solar habe ich nicht, aber mit dem Norden.
    Wir waren jetzt in Scandinavien (Nordkaptour) und ich hatte neu einen Votronic-Batteriecomputer eingebaut.
    Auf dem Dach habe ich flach zwei ältere 55 Wp Solarmodule, ich hatte diese vor dem Urlaub nicht geputzt.
    Im Juli lieferten die Solarmodule in Norwegen tagsüber so 1,5 bis 2/2,5 A, je nach Wolken etc.
    Das Wetter war meist sonnig/leicht bewölkt, Nachts wurde es auch kühler.
    Betrieben wurde eine Kompressorkühlbox, Nachts die Heizung (Truma C) und die Wasserpumpe.
    Pro 24 h reduzierte sich die die Batteriekapazität so um ca. 5 - 8 Ah.



    Meine persönliche Meinung zu der Sammy-Solar:
    Für das Geld kann man auch 150 - 200 Wp Solarmodule kaufen und auf Dach kleben.

    Viele Grüße
    Krabbe
    (Sachkundiger für Campinggasanlagen)

  • Hallo Krabbe !


    Meintest Du 1,5-2,5 A am Tag oder pro Stunde ?


    MfG Dirk

    Gruß Dirk




    Hier gehts zur Hompage von den Paketkoffern, wo ihr auch Umbaufotos von unserem Kögelkoffer anschauen könnt oder Fotos von den Treffen.

  • Zitat von Krabbe

    Meine persönliche Meinung zu der Sammy-Solar:
    Für das Geld kann man auch 150 - 200 Wp Solarmodule kaufen und auf Dach kleben.


    Jau, wenn man den Platz hat .... bei mir wirds schon für die Samy eng. Kann sein, dass ich darum auch auf feste Module und ne andere Antenne umändern muss.

    Gruß Peter

  • Zitat von diengel


    Meintest Du 1,5-2,5 A am Tag oder pro Stunde ?


    Weder noch.
    1,5 - 2,5 A Ladestrom, die als Momentanbetrachtung fließen.

    Viele Grüße
    Krabbe
    (Sachkundiger für Campinggasanlagen)

  • Das kommt drauf an, wann (zu welcher Jahreszeit) und wo (in welcher Region) Du das Wissen willst.


    Jetzt in Norwegen hatten wir je nach Wetter einen Ertrag von ungefähr 5 bis 20 Ah pro Tag, an sehr sonnigen Tagen sind es vielleicht auch 25 Ah geworden.
    Hätte ich das Solarpanel vorher mal geputzt wäre es wahrscheinlich noch etwas mehr gewesen.

    Viele Grüße
    Krabbe
    (Sachkundiger für Campinggasanlagen)

  • Hallo


    Wir haben eine Batteriekapazität von 2 x 80AH kombiniert mit 2 x 80Wp monokristalliner Solarpanele flach auf dem Dach montiert. In unserem 4 Wochen Urlaub dieses Jahr, hatten wir kein einziges mal extern Strom bezogen. Wir betrieben damit einen 75 L Kompressor Kühlschrank, Licht, Wechselrichter und Kleinverbraucher. Wir hatten Standzeiten von max. 5 Tagen an einem Ort bei zum Teil wechselhafter Bewölkung und die Batterien waren immer spätestens am zweiten Tag wieder voll aufgeladen.
    In 24 h hatten wir einen Verbrauch von ca. 10 Ah.
    Allso bei halbwegs vernünftigen Wetter im Sommer sind wir strommäßig nahezu autark.

  • Zitat von Krabbe

    Hallo Rainer,


    wo wart Ihr im Urlaub?


    Hallo Krabbe


    5 Tage Horb am Neckar --> 4 Tage Mittelmeer Narbon Plage --> 4 Tage Atlantik ca. 50 km oberhalb von Biariz --> den Rest der 4 Wochen haben wir unter anderem die Pyrenäen von süden nach Norden durchquert, 1 Woche für die Rückreise vom Atlantik durch das Perigor, Auvergne, frnz. Zentralmassiv, franz. Jura.
    Vom Wettre her hatten wir eigentlich alles von brühtend heiss (Mittelmeer) bis regnerisch kühl (Pyrenäen).

  • Aber dann doch eher in südlichen Gefilden.
    Dann paßt Deine Beschreibung zu meinen Erfahrungen und der Literatur. ;)

    Viele Grüße
    Krabbe
    (Sachkundiger für Campinggasanlagen)

  • Hallo,


    ich habe auch noch vor dem diesjaehrigen Urlaub ein Solarmodul verbaut.


    Als Hauptverbraucher haben wir eine 40L Kompressorkuehlbox, desweiteren wurde im Urlaub noch etwas Strom fuer Licht und Wechselrichter benoetigt.


    Unsere Versorgungsbatterie hat nur 70Ah.
    Vorher kamen wir damit ca. 2,5-3,5 Tage aus (bis zur Unterspannungsabschaltung :x ).


    Ich habe ein 70Wp Solarmodul montiert, sowie einen Steca Regler der einen netten Algorithmus enthaelt um den "SOC" (Status of Charge) zu berechnen. Dies soll der %ualen Batteriekapazitaet entsprechen. Weiterhin erhaelt man Info ueber den Ah-Gesamtverbrauch, sowie die in die Batterie eingespeisten Ah. :idea:


    Im Urlaub haben wir im Schnitt 16,5Ah/Tag verbraucht.
    In der ersten Woche mit super Sonnenwetter 8) war die Batterie schon am Vormittag wieder voll (SOC=100%).


    Danach, bei wechselndem Wetter mit Sonne und Wolken war die Batterie zum abend gerade wieder voll, bzw hatte nur ein paar Prozent verloren. :D


    Selbst in den letzten Tagen bei oft voellig bewoelktem Himmel hat die Bat.kapazitaet pro Tag nur um ca. 5% abgenommen.
    Auch bei Bewoelkung hat die Anlage oft noch knapp 1A/h gebracht.


    Nun standen wir auch immer unbeschattet, das hilft natuerlich. Aber insgesamt war ich sehr positiv ueberrascht ueber den Ertrag des Moduls.



    Zitat von 2vgsrainer

    Hallo
    Wir haben eine Batteriekapazität von 2 x 80AH kombiniert mit 2 x 80Wp monokristalliner Solarpanele flach auf dem Dach montiert. In unserem 4 Wochen Urlaub dieses Jahr, hatten wir kein einziges mal extern Strom bezogen. Wir betrieben damit einen 75 L Kompressor Kühlschrank, Licht, Wechselrichter und Kleinverbraucher. Wir hatten Standzeiten von max. 5 Tagen an einem Ort bei zum Teil wechselhafter Bewölkung und die Batterien waren immer spätestens am zweiten Tag wieder voll aufgeladen.
    In 24 h hatten wir einen Verbrauch von ca. 10 Ah.
    Allso bei halbwegs vernünftigen Wetter im Sommer sind wir strommäßig nahezu autark.


    Hallo Rainer,
    da hast du ja einen super sparsamen Kuehlschrank :wink:
    Aber mal im Ernst, da hat sich doch irgendwo ein Rechenfehler eingeschlichen, oder?
    Ein 75L Kompressorkuehlschrank der im Schnitt nur 0,4Ah verbraucht, das gibt's doch nicht... :?:


    Gruss Ronald

  • Zitat von Ronald

    Hallo Rainer,
    da hast du ja einen super sparsamen Kuehlschrank :wink:
    Aber mal im Ernst, da hat sich doch irgendwo ein Rechenfehler eingeschlichen, oder?
    Ein 75L Kompressorkuehlschrank der im Schnitt nur 0,4Ah verbraucht, das gibt's doch nicht... :?:


    Gruss Ronald


    Hallo Ronald


    Die Angabe des Durchschnittverbrauchs/Tag bezog sich auf den Zeitraum von 4 Wochen und ist nicht errechnet sondern mehr oder weniger "Pie mal Daumen" ermittelt. Natürlich hatten wir auch bei Tagen mit wenig Sonne und sehr warm (Mittelmeer) schon mal eine Abnahme der Bat-kapazität von 15 Ah über Nacht. Insgesamt aber ist der KS schon sehr sparsam im Gegensatz zu unserem alten 60 L Waeco. Tagsüber wird ja der KS auch von der Solaranlage mitversorgt und je nachdem wie groß der Ertrag der Solaranlage ist, werden die Batterien wieder aufgeladen.
    Wie wir z.B. im Perigor waren, war es abend und auch tagsüber relativ kühl, aber sehr sonnig, dass hat zur Folge das der KS relativ wenig läuft, aber der Ertrag durch die Solarmodule relativ groß ist, was sich natürlich auf den vom Batteriecomputer ermittelten Verbrauch/Tag erheblich auswirkt

  • Zitat von 2vgsrainer


    Hallo Ronald
    ...Natürlich hatten wir auch bei Tagen mit wenig Sonne und sehr warm (Mittelmeer) schon mal eine Abnahme der Bat-kapazität von 15 Ah über Nacht.


    ....Wie wir z.B. im Perigor waren, war es abend und auch tagsüber relativ kühl, aber sehr sonnig, dass hat zur Folge das der KS relativ wenig läuft
    aber der Ertrag durch die Solarmodule relativ groß ist, was sich natürlich auf den vom Batteriecomputer ermittelten Verbrauch/Tag erheblich auswirkt


    Hallo Rainer,
    alles klar, danke fuer die Erklaerung.


    Unsere 40L Kuehlbox hat ueber Ncht so 5-7Ah genommen - halbe Groesse, halber Verbrauch, das passt dann ja wieder :wink:


    In meinem obigen Beitrag habe als Verbrauch den effektiven Verbrauch bezeichnet, ohne Ausgleich durch die Solaranlage.


    Bei deinem durchschnittlichen "Verbrauch" handelt es sich ja dagegen um die Abnahme der Batteriekapazitaet, sprich entnommene Ah plus Ausgleich durch eingespeiste Solar-Ah.


    Dann brauche ich ja meine Kuehlbox doch nicht austauschen :wink:


    Gruss Ronald

Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Dich mit anderen Mitgliedern direkt austauschen
- Eigene Beiträge und Themen erstellen