Suche links und Ideen für Hubkabine mit starren Seitenteilen

  • Hallo Leute!
    Mein nächstes Projekt soll eine Kabine mit Hubdach oder Klappdach werden. Statt Zeltstoff sollte es mit starren aufstellbaren Seitenteilen gemacht werden.
    Habt Ihr hierzu links, Ideen, Fotos, schon fertige Berichte, die ich noch nicht gefunden habe :roll::roll::roll: ???
    Aufstellmechanismus, Klappmechanismus der Seitenteile, Abdichtung der Seitenteile....
    Würde mich über jeden Tipp freuen! :idea:

  • @ Rudi: ja danke, den kenn ich schon. Aber ist mir das meiste zu kompliziert....
    Ich wollte ein einfaches System, das (glaub ich) von Krabbe (weiß aber auch nicht mehr wo :roll: ) mal vorgestellt wurde.
    Also Dach mit einfachen Gummischarnieren hochklappen und die Seitenteile auch hochklappen.... Hat dieses Prinzip mal wer gebaut???

  • Hallo K510,
    ich hab mal eine Kabine für einen HZJ79 mit Aufstelldach und ausklappbaren Seitenwänden gebaut.
    Die Kabine sah so ähnlich aus wie die vom Explorermagazin, also Aufstelldach vorne an der Alkovenspitze angeschlagen, mit Scharnieren. Die Dachschale wog ca. 80kg und wurde mit 2 Gasdruckfedern aufgestellt. Danach wurde die Rückwand von innen ausgeklappt, so dass das Dach damit unterstützt wurde. Dann wurden die 3-eckigen Seitenwände rechts und links von innen ausgeklappt.
    Das ganze war relativ aufwendig zu bauen, Gewichtsvorteil gibts auch keinen, und wirklich Wintertauglich ist das auch nicht, da recht viele Kältebrücken bleiben. Wenn dann kann ich nur zu einem Schachtelhubdach raten.


    Grüße,
    Ronny

  • Hallo und herzlich Dank
    explorer74: der Oldie ist schon mal genial! Scharniere außen - Plattenstoß mit Moosgummi isolieren.....
    Ronny: sowas hätt ich mir vorgestellt! Hast Du zufällig einige Bildchen? Scharniere, Dichtung an Ecken der Seitenteile... wäre für jedes Detail dankbar! Kältebrücken sind doch nur an den Scharnieren oder? Könnte man die nicht zusätzlich isolieren??Primär gehts mir um die Durchfahrtshöhe, Gewicht wäre sekundär.

  • Hi, K510,


    kennst Du schon die Hubdachkabine von DustDevil? Das Prinzip hat einiges für sich...


    Ich habe von solchen Prinzipien aber Abstand genommen, da auf diese Weise Dichtigkeitsprobleme vorprogrammiert sind (zu viele Teile, die sauber gegeneinander abdichten müssen) und nach einem Regen die nassen Aussenwände ins Fahrzeuginnere geklappt werden, was einige Rinnsale in die Kabine leiten dürfte.


    Viele Grüße
    Leerkabinen-Wolfgang

    die nächsten Festivitäten in http://www.Bodenheim.de:

    vierter Sept.-Samstag (24.09.2022): Weinprobe in den Weinbergen

    05.-07.05.2023: Leerkabinen-Treffen

    erstes Juni-WE (02.-05.06.2023): Weinfest (Stellplatz nicht nutzbar)

    Stellplätze vorhanden! Bei Fragen eMail/PN an mich

  • hallo hallo
    ja danke kenn ich - aber wenn dustdevil das nicht dicht bekommt :roll: dann muß ich wohl nach mal überdenken :)


    die nassen seitenteile ins fahrzeug klappen wäre kein problem für mich - dann wisch ich sie halt schnell ab :roll::roll:


    also ich hätte die seitenteile auf so ein gummischarnier (siehe bild) geschraubt (->schon mal dicht!)
    an den kanten, an denen die seitenteile zusammenkommen hätte ich an eine aufsteckdichtung mit dichtungslippe (türen od klappendichtungen) gedacht.
    zusätzlich würde ich im unteren bereich eine regenabtropfleiste montieren.... somit hätte ich gedacht dass ich das teil dicht bekommen sollte.... :?::?:


    an der oberen seite (dachseite) hätte ich die seitenteile an das seitlich heruntergezogene dach anliegen lassen - mit ner gummidichtung dazwischen


    für mich klingt das einfach :lol::lol: aber der hund liegt wohl im detail :oops:
    servus

  • Nochmal Hallo :wink:
    Wenn die starren Seitenteile so schwer dicht zu bekommen sind:
    statt Stoff/starre Seitenteile Neopren oder X-tremIsolator verwenden :?: - um nur eine minimale Isolation zu haben.
    Könnte man gut verkleben :roll: ...
    Oder sind die beiden nicht wasserfest - offenporig? Obwohl: Tauchanzug!Oder sonstige Nachteile an die ich in meiner Euphorie nicht denke?


    Servus

  • Hallo K 510


    Kannst du zu dem Gummischarnier einen Link angeben bzw eine Adresse wo es so ein Teil zu erwerben gibt.


    Gibt es den Gummi auch ohne dem Aluprofil ??
    Wie oft kann man das Gummischarnier öffnen und schließen bis es bricht ??
    Wie weit ist das Scharnier zu öffnen 45 / 90 Grad ??



    Gruß Rudi

    Gruß Rudi

  • hallo rudi!
    ich hab das scharnier gekauft bei http://www.empl.at/ leider hab ich es in ihrem online shop nicht gefunden. falls telefonisch nichts erreichst könnt ich dir vorbeischauen. kein problem!!
    ich hab das scharnier cm weise bis max 3meter bekommen.
    dort wird es bei feuerwehrautos für aussenklappen verwendet!


    biegen kannst es so um die 100 000mal :lol::lol:


    bei der firma MAN lkwbereich hätte ich das scharnier als ober- u unterschiene und gummiteil extra bekommen- war aber teurer und hätte es mir selber einziehen müssen....und das ist trotz schmierseife und 6 händen ziemlich ne arbeit :evil:
    bei reisebussen wird es auch häufig bei den großen außengepäckklappen verwendet.... am billigsten war aber empl !!!! :roll::roll:


    biegen- nicht ganz 180 grad!!!


    hab mal bei einem stück scharnier den gummi eingeschnitten und in die gefriertruhe gelegt und am nächsten tag ne halbe stunde hin u hergebogen: der gummi ist nicht mal weitereingerissen!!!!


    gruß k 510

  • Moin K510, hallo alle zusammen,
    bin neu hier im Forum und beschäftige mich schon eine ganze Weile mit einem Hubdach für eine Kabine, die auf einen Bremach gesetzt werden soll.Favorisiere das "Dust Devil" Prinzip, bei dem die festen Seitenteile ins
    Dach eingeklappt werden. Vorteil bei diesem System ist mehr Bewegungsfreiheit bei geöffnetem Dach und hochgeklappten Seitenteilen
    (in warmen Gegenden nicht zu verachten!!) DustDevil Dächer kann man
    auch einseitig hochklappen (Wetterseite bleibt unten), ob das bei Hubsystemen geht, weiss ich nicht. In 4x4Forum (Bremach etc) hört man nur positives über diese Dächer. Meist sind es Selbstausbauer, da "DustDevil" schon seit geraumer Zeit seine Produktion eingestellt hat.
    Gruss aus dem Norden
    Ingo

  • hi Papazulu und recht herzlich willkommen im forum!


    wie würdest denn du das problem mit der abdichtung zwischen den starren seitenteilen lösen? bzw wie machte denn das dustdevil? leider habe ich noch keine fotos gefunden wie das andere gelöst haben...


    sonnige grüße aus dem süden 8)8)
    k510

  • Moin K510,
    die Dichtungen sind (können) ein Problem (sein). Eine Lösung kann ich Dir leider nicht anbieten. Sorry! Hier oben im Norden gibt es anscheinend keine Dust Devils, die man sich anschauen kann. Im Süden sieht es besser aus. Ich werde versuchen, vor Ort, mit den Eignern über diese Frage zu sprechen. Das dauert aber noch ein wenig,
    Die Seitenteile werden nach dem Ausklappen mit "Kofferverschlüssen" an das Dach herangezogen, (so Photos) wenn dann dazwischen eine Dichtung wie bei Autotüren sitzt müsste es zum Dach hin dicht sein.
    Mir ging es in meinem Beitrag primär darum aufzuzeigen, dass ich die Lösung die Seitenteile von unten nach oben aufzuklappen "unpraktisch" finde.
    Gruss Ingo


    PS. Sorry für die 1. Version, da war ich noch nicht ganz ausgeschlafen.

  • Zitat von PapaZulu


    Das dauert aber noch ein wenig,
    .


    jawohlllll :wink: ich warte :D:D
    ist natürlich superüberlegung - teile oben fixieren -wegen lüftung!
    und unten die seitenteile mit einer "regennase" versehen, dichtung dazwischen und eventuell das gesamte dach mit seitenteilen einen cm nach unten ziehen um es dicht zu bekommen!!!
    gruß k510

  • Hallo an alle Klapp- und Hubdachfans!


    Habe letztes Jahr eine Rucky-Kabine restauriert, da ist das Klappdach mit den hier beschriebenen Scharnieren vorne befestigt. Es ist ein wenig größer als der Koffer und stülpt sich heruntergeklappt ca. 2 cm über diesen drüber. Die Außenbespannung zwischen Koffer und Dach ist aus Zeltstoff und wenn man möchte, baut man die hochklappbaren Seitenwände und die ebenfalls hochklappbare Rückwand ein, und schon hat man zur Winddichtigkeit auch eine große Stabilität erreicht. Waren mit dem Teil dann letztes Jahr auch gleichmal nach Schweden gefahren, und haben wunderbar darin übernachtet und auch einige kräftige Regengüsse problemlos überstanden (auch ohne Seitenwände). Lediglich auf der Heimtour mußten wir eine Nacht in Trelleborg im Auto schlafen, da wir Anfang August in einen ausgewachsenen Orkan ( WS 11 ) geraten waren und dann doch ein wenig Angst um unseren Zeltstoff hatten. Zugegeben, bis rauf zu den Lofooten würde ich mit dem quasi "begehbarem Dachzelt mit Kochgelegenheit und Toilette" nicht unbedibngt fahren wollen, da dort die Temperaturen auch im Sommer die 15°C-Marke selten übersteigen, aber für Mitteleuropa und das südliche Skandinavien reicht es allemal.
    Wer nähere Infos zu dem recht seltenen Teil haben will, der meldet sich mal unter jotes@gmx.de bei mir.

    Jedes Fahrzeug ohne Allradantrieb ist nur eine Notlösung!

  • Hallo, nur zur Info.
    Hatte mal eine Pick-Up Kabine der Fa Tischer mit Hubdach. Dabei wurde das Dach zuerst vorne, dann hinten angehoben ( Man-Power mit Gasdruckunterstützung). Die Sandwich Seitenteile waren an Scharnieren befestigt und wurden von unten nach oben ausgeklappt. D.H. beim Fahren waren die Seitenteile in der Kabine.
    Bei höheren Temp. konnten die Seitenteile auch schräg arretiert werden um eine gute Belüftung zu gewährleisten.
    Die Abdichtung erfolgte, wenn ich mich recht erinnere, mit zwei Gummihohlprofilen, die beim Aufstellen zusammengedrückt wurden.
    Das ganze recht simpel aber funktionell. Auch Wintercamping war kein Problem.
    mfg

    Gruß
    Klaus
    Carpe Diem - Lebe dein Leben heute, wer weiß was morgen ist!

  • Tischer hatte auch mal Hubdächer gebaut, wo zuerst nur das Dach angehoben, und dann die Wände einzeln hochgeklappt wurden.
    Super im Sommer zur Belüftung

    .





    ***

Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Dich mit anderen Mitgliedern direkt austauschen
- Eigene Beiträge und Themen erstellen