230V,12V,Außen-,Batterie,-Generator-versorgung wie koppeln

  • Und noch eine Frage.


    Ich werde in meine Kabine eine Außenversorgung 230V, einen Honda 10i,
    und 2 Akkus sowie Solarpaneele verbauen.


    Wie verschalte ich die am besten? Die Verbraucher werden bis auf die Klimaanlage und Steckdosen und evtl. der Kühlschrank alle in 12 V verbaut.


    viele Grüße Frank

  • Hallo Frank,


    in der Wissensbasis hat es einen Plan der Dir fürs erste alle fragen beantworten dürfte.
    Willst Du den Honda fest in deine Kabine einbauen und Verdrahten oder nur im Falle des Einsatzes anschließen?


    Gruß Christopher

    VW T5 Doka und Mercedes Vario 816 mit Holzkoffer

  • Hallo Frank,


    über die Suchfunktion wirst Du hier sicherlich mehrere Möglichkeiten finden, die Elektrik im Womo zu installieren. So allgemein, wie Deine Frage gestellt worden ist, ist es leider sehr schwer, Dir darauf eine schnelle un zielgerichtete Antwort zu geben. Unter der Wissensbasis ist auch das Wesentliche abgelegt.


    Mit bestem Gruß


    HWK

  • Sorry wenn es zu allgemein war.
    Nachdem ich den ganzen morgen mit suchen und lesen verbracht habe, habe ich aber nicht das richtige gefunden oder überlesen.
    Ich möchte gerne 230 V aus Feststrom,Generator oder Wechselrichter .
    Die 2 Batterien mit je 120 Ah sollen über Solar, Festanschluß oder Generator geladen werden.
    Der Honda 10i bekommt ein schallgedämmtes Einbaufach in von außen zugängig und verbleibt normalerweise in der Kabine.
    Die Elektrik des Pickups wird nicht mit der Kabine verbunden.
    Generator und Spannungswandler in Invertertechnik sind vorhanden.
    Alles andere muß noch angeschafft werden


    Gibt es da bezahlbare fertige Steuerungen oder wie kann ich die selber herstellen (Module?)


    Gruß Frank

  • Hi Frank,


    Also zunächst mal das Thema Batterieladen. Das wird ja so aussehen, dass Du mit dem Generator das Ladegerät betreibst, somit hast Du für die Batterien zwei Lademöglichkeiten: Ladegerät oder Solarregler. Beide kannst Du problemlos parallel schalten.


    Somit ist auf 12 V Seite nichts zu tun.
    Kommen wir zur 230 V Seite. Willst Du, wenn Du mit dem Wechselrichter 230 V erzeugst, diese in der gesamten 230 V –Anlage zur Verfügung haben, oder reichen Dir ein oder zwei seperate Steckdosen für den Wechselrichterbetrieb?
    Wenn Du die 230 V des Wechselrichters in die gesamte Anlage einspeisen willst, dann benötigst Du eine Vorrangschaltung, da der Wechselrichter nie 230 V von außen bekommen darf. Einige Wechselrichter haben diese schon eingebaut, ansonsten gibt es soetwas auch separat zu kaufen.
    Ob Dein Honda 230 V am Ausgang abkann kann ich Dir nicht sagen, ansonsten wäre hier auch eine Vorrangschaltung erforderlich, wenn der immer fest angekabelt sein soll. Aber ich würde für den Generator eher einfach vorgehen und vom Generator in die 230 V (CEE-)Einspeisesteckdose einspeisen bzw. mit einer Wechselschaltung einfach zwischen CEE-Einspeisung und Generator hin und herschalten, denn gleichzeitig Feststrom und Generator wirst Du ja nicht brauchen.

    Viele Grüße
    Krabbe
    (Sachkundiger für Campinggasanlagen)

  • Hi Krabbe,


    das hört sich ja wesentlich einfacher an als ich gedacht habe.


    Der Generator kann mit anderen (Honda?) Generatoren parallel geschaltet werden. Ob der allerdings mit Feststrom gleichgeschaltet werden kann weiß ich auch nicht. Laut Händler nein aber ich hatte nicht das Gefühl als ob der Auskunftgeber das wirklich wußte.


    Aber egal du hast ja vollkommen recht. Warum denke ich nur zu kompliziert wenn es auch mit nem Stecker geht :lol: . den kann man ja direkt in den Festanschlußkasten legen und gut ist´s.


    Gruß Frank

  • Hallo Frank,


    Du kannst die 230V-Leitung auch zum wechseln machen. Mit einem Schalter den Du entweder auf 230V-Netz oder auf 230V-Agregat stellst.
    Dann kannst Du das Agregat immer angeschlossen lassen und mußt nur den Schalter verstellen.


    Gruß Christopher

    VW T5 Doka und Mercedes Vario 816 mit Holzkoffer

  • Ich glaube ich kann eine preisgünstigere Lösung anbieten, die ist allerdings nicht besonders elegant.


    Der Aussen-Stromanschluss ist bei mir lediglich mit einer Aufputz-Steckdose im Innenraum verbunden.
    Alle 230V Verbraucher laufen bei mir in einer Ecke zusammen, die Kabelenden sind mit einem Schuko-Stecker versehen. Aas ganze wird in einer einfachen Steckdosenleiste gesammelt, der Stecker der Leiste ist nun meine Hauptstromversorgung fürs ganze Mobil. Diesen stecke ich nun entweder in den Wechselrichter, der ebenfalls hier montiert ist, oder in die Aufputz-Steckdose, wenn das Auto am Stromnetz hängt. Fertig.


    So, nun der Generator.
    Der 10i ist ein feines Gerät und sehr leise. Aber ich bin mir nicht sicher ob es Dir gefallen wird, wenn der mal 2-3 Stunden im Mobil vor sich hin rappelt. Ich würde selbst den 10i ein paar Meter entfernt vom Mobil in die Prärie stellen und dort vor sich hintuckern lassen.
    Wie auch immer, Du musst so oder so zum Starten rausgehen. Die 230V Dose des Generators kann man dann eben mit einem Kabel mit dem Aussen-Stromanschluss am Mobil verbinden. Gut is.


    Einfach aber funktioniert perfekt!


    Allerdings muss ich zugeben, dass ich ebenfalls über eine elegantere Lösung nachdenke. Eine Vorrang-Schaltung in der Reihenfolge Wechselrichter-Netzstrom-Generator.
    Ein Gerät mit entsprechender Funktionaliät ist der AC32A und wird von Sterling angeboten, der Reiz wäre aber natürlich das ganze selbst mit Schützen zu realisieren.


    Manfred (Parapanter) hat sowas gebaut, dazu noch mit einer Zeitverzögerung, damit der Wechselrichter nicht unter Last geschaltet wird.
    Vielleicht schreibt der ja mal was ;)

  • Jepp, Supergeräte aber was für den Eigenbau wäre natürlich am besten.
    Einmal kann ich das besser unterbringen und es wird wohl auch preiswerter sein.


    @ Martin Mein Gedanke ist dabei die Diebstahlsicherheit und der Lärmpegel für andere. 8-10 mal im Jahr besuche ich Großveranstaltungen wo man evtl. dicht an dicht mit anderen steht und Hinz und Kunz herläuft.
    Der Honda bekommt ein abschließbares Aufbewahrungsfach welches sich an einer hinteren Ecken der Kabine befindet. Da ich mich mit Dämmung und Brandschutz sehr gut auskenne ist es für mich ein leichtes das Fach entsprechend zu gestalten. Zudem kann ich ja das Gerät trotzdem herausnehmen und anderswo plazieren.


    Grüße Frank

Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Dich mit anderen Mitgliedern direkt austauschen
- Eigene Beiträge und Themen erstellen