Webasto Air Top Standheitzung einbauen (Erfahrungen)

  • Hallo Leute,


    ich habe einen Fiat Ducato (5,5m) und bau ihn noch gerade aus.
    Möchte mir eine Standheitzung einbauen mir schwebt die Air Top 2000 S von Webasto vor.


    Dazu hätte ich ein paar fragen bzw würde auf erfahrungsberichte mich sehr freuen.


    1. Reicht die 2KW Heizung für den Bus. (zulassung ist von 03-10) will eh nicht im Winter fahren.
    2. Unterflur oder nicht?
    2.1. Wenn Unterflur brauche ich das orginalgehäuse etc?
    2.2 Wo lasse ich bei unterflur am bessten die Luft ausströmen.
    3. Wie schaut es, was ist alles dabei bzw brauche ich noch was extra (Webasto rückt mit infos sehr schwer raus.)


    Ich dachte mir erst ich baue die Heizung unterflur ein, wegen dem Platz und unter dem Duci is ja genug platz. Nur mein Ausbau sieht da nicht so viel Möglichkeiten vor für die luftschlitze auser vieleicht in der Wand. Das ist die einzigste möglichkeit.


    Oder ich baue die Standheitzung in die Wand ein unter dem Tisch und habe ne leichte ausbeulung, das währe meine nächste Idee dazu.


    Gruß
    Flo
    ps: danke schon mal für die Hilfe/Tips

  • Kann Dir nichts über die Webasto sagen, aber wenn Du mit 2KW heizt, musst auf jeden Fall gut isolieren, wenn das ganze was bringen soll. Ich hatte meinen letzten Ausbau an der Schiebetür noch nicht isoliert, weil ich die noch gegen eine unverbeulte austauschen wollte und so lange war die Heizung fast für die Katz.


    Klar ist es trotzdem angenehm, wenn man die kalten Füße vor den Luftaustritt strecken kann, aber wirklich viel wärmer ist es im Bus nicht geworden. Kommt auch bissl drauf an wieviel freies Volumen Du so im Bus hast. Mein ganz kleiner erster Transit war auch nicht so toll isoliert (z.B. keine Trennwand/Vorhang oder ähnliches) aber der war so klein und so schlecht durchlüftet, dass es trotzdem pudelwarm wurde.


    Ich versuche mit der Heizungsluft diesmal nicht nur die Luft zu erwärmen, sondern auch Gegenstände. Denn wenn die Wände warm sind, ist es nicht so wichtig, wie warm die Luft ist. Dazu baue ich flache Kanäle mit sehr dünnen Sperrholzabdeckungen, durch die die Luft muss, bevor sie austreten darf. Ich erhoffe mir davon dass das Raumklima angenehmer wird, als wenn man nur ne trockene warme Luft hat, aber eiskalte Möbelwände.

  • Hallo Flo,


    ich habe in meinem Bus eine Webasto unter dem Fahrzeug mit Luftansaugung an der Außenwand und Warmluft aus einem mittig gelegenen Ausströmer. Die Heizung war schon verbaut und somit kann ich Dir jetzt auf die schnelle keine Angaben über Technische Daten und Typ machen. Die Heizleistung empfinde ich als vollkommen ausreichend.


    Gruß Christopher

    VW T5 Doka und Mercedes Vario 816 mit Holzkoffer

  • Moin,
    ich habe die Air Top 2000 in meiner Kabine verbaut.


    So wie ich das auf deinen Fotos erkennen konnte ist/wird dein Bus isoliert. Da sollte die Heizleistung fuer die Uebergangszeit reichen.


    Bei uns laeuft die Heizung jedenfalls fast nie auf maximaler Stufe. Wenn, dann nur mal kurz zum schnellen anheizen.


    Verglichen mit einer Gasheizung ist die Heizung etwas lauter.
    Deshalb besser Montage Unterflur.
    Ich habe die Marine-Ausfuehrung verbaut, da war alles dabei was zur Montage benoetigt wird, inkl. Schalldaempfer (aber natuerlich kein Montagekasten).
    Nach meinem Wissen gibt es die AirTop als Womo- und Marine- Version (mit Schalldaempfer) sowie als Pkw Version ohne Schalldaempfer
    Die wesentlichen Gerauschquellen der Heizung ist das klackern der Kr.st.pumpe (wurde mit Elastomeraufhaengung geliefert) und die Lueftergeraeusche bei hoher Leistung. Durch den Schalldaempfer sind die Abgasgerausche gut gedaempft.


    Meine Heizung sitzt in einem geschlossenen Staukasten und hat 3 Ausstroemer im Fussbodenbereich.
    Bin insgesamt mit Heizleistung und Geraeuschniveau sehr zufrieden.


    Gruss Ronald

  • Hallo Flo,


    wir haben bei unserem Koffer die AirTop 3500 unterflur einbauen lassen.


    Für unseren Koffer ist die 3500 reichlich dimensioniert. Interessant an der bei uns installierten Version der 3500 ist das größere Gebläse, dass eine schnellere Umwälzung der Luft bringt. Wenn Du dauerheizen willst, wird die 2000er in normalen Klimazonen reichen, die stärkeren bringen die Bude halt schneller auf Temperatur. Das angenehme ist, dass die Heizung dann das Gebläse alleine herunterregelt und der Geräuschpegel im Wagen wieder sinkt.


    Du musst Dich generell entscheiden, ob Du der Heizung Frischluft aus dem Wagen oder von draussen zuführst (egal, wo Du sie einbaust). Ersteres hilft beim heizen, aber dafür musst Du fleißig lüften) - ist bei uns so installiert.


    Unterflur ist (für die Insassen) leiser, spart Platz und tut der Funktion keinen Abbruch. Das Originalgehäuse ist nur eine Art Halbschale als Steinschlagschutz. Nett, aber wenn Du den Steinschlagschutz anders realisierst, ist es entbehrlich, zur Geräuschisolation trägt es NICHT bei.


    Bei uns ist die Heizung hinter dem Tank montiert, die Heißluftleitung kommt unter der Dinette nach oben. Ab da habe ich einen Strang an Heißluftleitungen a la Truma (mit Truma-Teilen) verlegt. Wichtig sind ein paar Ausströmer kurz hinter der Heizung, damit es keinen Wärmestau (und dann eine Abschaltung der Heizung) gibt. Aber auch die Ausströmer mit 'langer Leitung' bekommen bei mir noch Warmluft ab - muss man ein bischen einregulieren.


    Zum Lieferumfang kann ich wenig sagen, habe wie gesagt einbauen lassen. Hasst Du Dir das Manual zur Heizung schicken lassen? Da sind die elektrischen Anschlußpläne drin. Ein Hinweis: Mir wurde damals gesagt, die einfache Bedieneinheit kann nicht mit einem Temperaturfühler im Innenraum arbeiten. Darum habe ich die Einfache Zeituhr (und eben den Thermofühler) dazugenommen. Damit kannst Du die Heizung morgens selbsttätig starten lassen. Eine Temperaturvorwahl in °C gibt es nicht, aber in der einmal gefundenen Position des Temperaturwählers heizt die Einheit tatsächlich reproduzierbar auf die gleiche Temperatur, egal wie kalt es draussen ist.


    Gruß, Tobias.


    PS: Sollte die Heizung nicht länger als 120 Minuten heizen wollen, dann ist sie falsch elektrisch angeschlossen (war bei meiner erst der Fall). Es gibt einen Pin beim Anschlußstecker, der beim Wohnmobil Dauerplus braucht. Beim PKW bekommt er Zündplus, dann ist Dauerbetrieb bei laufendem Motor möglich und bei ausgeschalteter Zündung eben nur 120 max. Minuten als Batterieschonung.

    2016er Sprinter 319CDI (906.136) mit Al-Ko Tiefrahmen und Ormocar-Koffer, gasfreier Ausbau
    Mehr zu unserem Fahrzeug gibt es hier - unsere Reiseberichte aus Mittel- und Nordeuropa findet ihr hier.

  • hallo leute,


    ich bin jetzt dazu übergegangen, da die 3500 nicht viel mehr kauft das ich die einfach einbaue.
    Und unter die Sitzbank hinterm fahrersitz.


    Ich habe standart Isolierung 2cm PE Schaum und werde diff stellen -> bis jetzt noch nicht genau welche noch mehr drauf kleben -> reste verkleben.


    Cool i würde natürlich auch nen Schaldämpfer verbauen wollen.


    Ich hätte noch nachträglich Fragen.
    1. Wie laut ist so die Heizung beim laufen
    2. Wie laut beim anlauf.
    3. Stinkt die Disel Heizung?
    4. Wie schaut es mit dem verbrauch aus 35W steht im Datenblat höchstens ist es gemeint beim anlauf und/oder bei volleistung?
    5. Die vorwahlur ist die Ihmmer dabei und warum ist extra noch so ein Drehknopf dabei? Was haben die Für Funktionen genau abgesehen was die so schreiben?


    Ich will auch paar ausströmer verbauen im Fußboden entlang.


    Danke schon mal im vorraus.

  • Was ich so weiß ist bei Dieselheizungen oft der etwas kräftige Anlaufstrom zum Vorglühen nervig, da der die Spannung bei schwächeren Batterien recht in den Keller zieht und dann funktioniert das ganze nicht mehr, obwohl noch genügend Energie da wäre um das Gebläse tagelang laufen zu lassen.


    Weiß aber nicht ob das immer noch aktuell ist, kenne das nur von ein paar anderen Bubesitzern, die im Winter dann gerne mal kalt da stehen, weil die Heizung meint "zu wenig Spannung zum heizen".


    Also ne kleine Solaranlage oder ähnliches kann hier sicher Wunder bewirken, dann hast immer ne schön volle Batterie.

  • Nun bei der 2kw steht 9-20watt oder so ist der verbrauch das geht ja.


    Was mich noch interresieren würde, was ist der Große unterscheid zwischen Der Marine Version und der Normalen?


    Was ich gesehen habe ist nur Zubehör wie der "Temperatursensor extern" dabei etc kann man den nachrüsten bzw bringt der so viel im bus?


    Gruß
    Flo

  • Hallo Flo,


    der angegebene elektische Verbrauch ist ein Durchschnittswert. Wie Mangiari schon schrieb ist beim Starten der Heizung ein hoher Anlaufstrom zu bewältigen. Der leigt in der Größe von 10 A und wird auch für mehrere Sekunden benötigt, da zum Start ein Glühstift genutzt wird, der erst so seine 80 °C haben muß.


    Wichtig ist auch, die Kraftstoffpumpe möglichst schallentkoppelt aufzuhängen, da das Klickern der Pumpe doch recht nervend ist.


    Besten Gruß


    HWK

  • Hallo nochmal, zu Deinen Fragen:


    1. Wie laut ist so die Heizung beim laufen


    Was Du hörst, ist im wesentlichen der Lüfter und das Rauschen der Luft in der Heißluftleitung. Die Lautstärke ist ganz stark davon abhängig, ob die Heizung gerade voll heizt oder nicht, denn das Gebläse wird automatisch geregelt. Bei Volldampf stelle ich das Radio lauter, bei Minimalstufe überlege ich manchmal, ob ich die Heizung schon ausgeschaltet habe. Nervig ist, wie hwk schon sagt, das klacken der Dieselpumpe, unbedingt entkoppelt einbauen - der Einbauort ist aber vermutlich auch bei Dir unter dem Wagen, muss nämlich dicht am Tank sein (ist im Handbuch beschrieben).


    2. Wie laut beim anlauf.


    Für 2-3 Minuten hörst Du nur das Klacken (Selbsttest und Vorglühen), danach erst fährt der Lüfter hoch. Die Heizung ist aber beim Anlaufen nie lauter als später im Betrieb. Beim Auschalten übrigens umgekehrt - die Heizung läuft (bei abgeschaltetem Brenner) minutenlang nach, um eine Überhitzung der Brennkammer zu vermeiden. In dieser Zeit darf man den Strom (selbstredend) nicht abklemmen.


    3. Stinkt die Diesel Heizung?


    Am Auspuff schon ein wenig, aber nur bei Windstille zu bemerken. Auf jeden Fall weniger als ein Diesel-Transporter im Leerlauf. Bei ordentlicher Installation stinkt es an der Heizung und am Warmluftaustritt nicht.


    4. Wie schaut es mit dem verbrauch aus 35W steht im Datenblatt höchstens ist es gemeint beim anlauf und/oder bei volleistung?


    Siehe hwk. Der Startstrom ist tatsächlich nicht so klein. Bei unserem Wagen ist das auch bei der Beleuchtung sichtbar :-). Die flackert dann auch leicht, das gibt sich aber binnen ~20 Sekunden wieder.


    5. Die Vorwahluhr ist die immer dabei und warum ist extra noch so ein Drehknopf dabei? Was haben die Für Funktionen genau abgesehen was die so schreiben?


    Wie schon geschrieben: M.E. ist nur dieser tollte Drehknopf dabei (Leistungssteller nennen wir das mal). Die Vorwahluhr kostet extra (ersetzt den Drehknopf) und ist wohl auch der billigste Weg den Temperaturfühler anzuschließen, was ich empfehlen würde. Den kannst Du nämlich da anbringen, wo Du auch sitzt oder liegst. Die Vorwahluhr selbst kann neben der Temperaturvorwahl drei verschiedene Heizprogramme, wovon immer nur eines aktiv sein kann. Vorgewählt werden Startzeiten (eine pro Programm), Laufzeit und Wochentage.


    Die Marine-Version ist wohl ein größeres Einbaupaket - technisch die gleiche Heizung. Interessant ist die VP-Version mit dem Lüfter der 5000er - allerdings auf Kosten des Stromverbrauchs bei Vollast.


    Gruß, Tobias.

    2016er Sprinter 319CDI (906.136) mit Al-Ko Tiefrahmen und Ormocar-Koffer, gasfreier Ausbau
    Mehr zu unserem Fahrzeug gibt es hier - unsere Reiseberichte aus Mittel- und Nordeuropa findet ihr hier.

  • Nur weil ich gerade stärkerer Lüfter lese, falls man im Nachhinein Probleme mit der Lüftungsleistung bekommt, gibt es von Truma auch so reine Gebläse, die man in die Warmluftleitung hängen kann um einen Luftstau zu vermeiden. Also ich würde das nicht unbedingt von vornherein vorsehen, aber falls es später tatsächlich Probleme gibt vielleicht eine einfache Lösung.

  • Hallo Mangiari,


    sofern man solche Gebläse nachrüstet, müssen sie aber beim Betrieb der Heizung mitlaufen, da sich sonst die Luft vor dem Gebläse staut, was im ungünstigsten Fall dann zu einem Ansprechen des Überhitzungsschutzes führt. Im weniger ungünstigen Fall wird halt der Strang, in dem das Genbläse sitzt, mit Warmluft unterversorgt.


    Besten Gruß


    HWK

  • hallo danke für die antworten.


    hört sich ja doch sehr interresant an!


    zusatzlüftung denk i ned das man die noch dazu braucht so viel werde ich eh nicht heizen - hab ja die kiste nur von April - Oktover zugelasen.


    Es geht ja da nur darum, dass man nach dem Windsurfen etc mal heizen kann und die luftfeuchtigkeit sich nicht überall niedersetzt und doch was trocknet.


    Gruß
    Flo

Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Dich mit anderen Mitgliedern direkt austauschen
- Eigene Beiträge und Themen erstellen