Welche Basis

  • Hallo!
    Auf welchen Doppelkabiner bis 3.5t bekomme ich eine Absetzkabine mit einer Bodenlänge von ca.3,8m rauf? Auf den Ford Transit ab Bj:2000 müsste er Platz haben. Gibt es da noch andere Fahrzeuge? Die zweite Frage ist, welcher hintere Böschungswinkel bei reiner Straßenverwendung mind erforderlich ist, um nicht dauernd aufzusitzen?
    Gruß Martin

  • Bei 3,8 m Bodenlänge auf einer 3,5 t Doppelkabine würde ich mir eher Gedanken darum machen, wo ich das Helium im Wagen unterbringe, was die Kabine soweit anhebt, dass Du bei 3,5 t auch noch Klamotten und Leute zuladen kannst. Be i einer Doka geh ich davon aus, dass Deine Crew aus mindestens 4 oder 5 Personen besteht, wenn Du nen Golden Retriever hast, aus 6 .... gewichtsmäßig gesehen .....

  • Habe mir das Projekt von Roadrunner angeschaut. Er hat auf einen Fiat Ducato Doka eine Absetzkabine mit einer Bodenlänge von ca.3,3m und sogar mit doppelten Boden gesetzt. Offenbar hatte er keine Gewichtsprobleme. Und ob jetzt 3.3m oder 3,8m, naja.
    Gruß Martin

  • Hallo Martin,


    wenn Du wirklich eine so große Kabine auf ein Fahrgestell mit 3,5t setzten willst sehe ich große Gewichtsprobleme auf Dich zukommen. Wenn Du die Beiträge von Roadrunner richtig gelesen hast hast Du bestimmt auch gelesen das er konsequent auf Leichtbau geachtet hat und auch sehr darauf achten muß was er einpackt.
    Wenn Du den Wohnraum benötigtst mußt Du wohl über die 3,5t gehen.


    Gruß Christopher

    Mercedes Vario 816 mit Holzkoffer

  • Hallo!
    Danke für eure Antworten. Brauchen tu ich den Platz nicht, ich habe nur gerne viel Platz. Sind 2 Erwachsene und ein 4-jähriges Kind. Vielleicht kommt auch mal ein zweites, und dann soll der Platz dann auch reichen.
    Dann werd ich bei meiner Planerei wohl auf die 3.3m Bodenlänge zurückgehen. Auch hab ich nun gelesen, daß Roadrunner bei Ausnutzung seiner recht hohen Frischwasserkapazität (230l - cool) eher nicht mehr zu leicht ist.
    Ich getrau mich zu sagen, daß die meisten Womo`s überladen sind, aber das sollte man natürlich nicht von vorneherein einplanen.


    Bei meiner Planerei hätte ich auch die Absicht, die Kabine hinter der Hinterachse etwas abzusetzen, um mehr Stauraum unter dem hinten querverlaufenden Bett zu bekommen. (Werde mal eine Skizze hier einbringen, um eure Kommentare dazu zu hören). Die Frage ist dabei, welchen hinteren Böschungswinkel braucht man bei reinem Straßenbetrieb mindestens?


    Gruß Martin

  • Hallo Martin,


    ein Transit Doka mit langem Radstand und Rahmenverlaengerung hat eine (freie) Rahmenlaenge von ca. 3,25m, ohne Rahmenverlaengerung sind es knapp 2,9m.
    Der erstere hat dann schon einen hinteren Rahmenueberhang von gut 1,4m. Mit deiner 3,8m Kabine bist du dann bei knapp 2m....also mir waere das deutlich zu viel, obwohl sicherlich etliche Womos damit rumfahren.
    Boeschungswinkel bei 30cm Bodenfreiheit am Heck sind knapp 9Grad - das ist nicht viel (ein VW Bus hat ca. 20Grad) und beim einfedern wirds natuerlich noch weniger.
    Was man da wirklich braucht haengt sicherlich stark vom persoenlichen Anwendungsprofil ab. Mich wuerd's schon nerven wenn ich ohne Klimmzuege nicht mehr auf eine normale Faehrschifframpe auffahren kann, aber da sieht ja jeder anders :wink:
    Ich wuerde jedenfalls nicht unter den Wert des originalen Fahrgestells gehen, d.h. ggf mit einer Heckabschraegung arbeiten.


    Die Tragfaehigkeit des 3,5t Transit Doka-Fahrgestells liegt bei ca. 1600kg (ohne Extras).
    Ich schaetze mal das eine 3,3m Kabine mit Alkoven, Schraenken etc schnell auf 1000kg kommt, aber da haben anderen mehr Erfahrung.
    Hier gibt es doch einige T4 Doka Kabinen mit ca. 3m Rahmenlaenge - wie sind denn deren Gewichte :?::?::?:


    Wenn du die 3,8m nicht wirklich brauchst - dann lass es doch einfach :wink: , das fahren und rangieren wird dann entspannter sein, du hast mehr Gewichtsreserven, ausserdem bleibst du dann noch unter 7m Gesamtlaenge. Und auch mit 2 Kindern solltest du in so einer grossen Kabine genug Platz haben 8) (wieder Ansichtssache :wink: )


    Gruss Ronald

  • Hi,


    nur mal ein paar Fakten zum Thema Gewicht:
    Mein T4-Syncro Doka-Fahrgestell hat "nackig" mit der Siebdruckplatte auf dem Rahmen, auf dem die Kabine liegt ca. 1500 kg gewogen.
    Die leere Sandwich-Kabine (270 cm Bodenlänge, ca. 220 cm langer Alkoven) ca. 410 kg (Ohne Stützen und dergleichen)


    Urlaubsfertig, mit vollen Tanks, 2 Fahrrädern, Getränke, Lebensmittel und Werkzeug und zwei Erwachsenen komme ich auf 3300 kg und würde auch noch locker mehr hinbekommen - sprich es ist noch Platz in den Staukästen...

    Viele Grüße
    Krabbe
    (Sachkundiger für Campinggasanlagen)

  • Hallo Krabbe,


    dann ist der T4-Syncro aber echt leicht, was fehlt dem denn? :-))


    T5 4Motion vollgetankt ohne Bordwände (mit orginal-Pritsche), keine Klima wiegt 2050kg.
    Kabine fertig ausgebaut 800kg bei 280cm Bodenlänge incl. Doppelboden im Hecküberhang und im Fußbereich der Sitzbänke.


    Vollgepackt mit 11kg Alugas, 80 Ktr Wasser Schlauchboot mit Holzboden und 15PS AB, Fruchtsäfte für 4 Wochen (Wasser gibts in S und N genug:-)), Klamotten für warmes und kaltes Wetter, Regenkl. HH, und Neoprener, Wanderstiefel und Gummistiefel mit uns beiden Mittelgewichlern 3400kg, 100kg Reserve.


    Die Dokas wie bspw. LT, Crafter, Ducato..... bieten bis 320cm Kabinenbodenlänge genug Pritsche, also um 260cm Pritschenlänge, außer den superlangen Crafter und Sprinter, aber mit 3,5 to zGG kommt man da nicht hin.


    Gruß Holz-Didi

  • Dann ist der T5 ja noch schwerer als ich gedacht hätte. :shock:


    Das Gewicht bei mir war komplett ohne Ladefläche und ohne Fahrer.
    Das eingetragene Leergewicht der Doka mit meinen Alu-Seitenteilen, Rammschutz und Schwellerrohren ist inkl. 75 kg für den Fahrer nur über 1800 kg, weil der Prüfer das hinten liegende Werkzeug übersehen hatte, als er die Doka bei der 2,8 t Auflastung gewogen hat.
    (Nein, das hatte ganz bestimmt nichts damit zu tun, dass ich unter 1000 kg Nutzlast bleiben wollte... :oops: )

    Viele Grüße
    Krabbe
    (Sachkundiger für Campinggasanlagen)

  • @Krabbe,


    wenn der T5 auf 2t kommt und deiner 1,8t hat, brauchst dich beim Fahrzeugwechsel, auf T5 mit 3,5t, garnicht umgewöhnen was die Zuladung betrifft :D . Das hat doch was?


    Gruß Christopher

    Mercedes Vario 816 mit Holzkoffer

  • Tja, ich komm (oder kam) ja eigentlich noch etwas unter die 1800 kg. Und dabei hatte ich gehofft mit T5 dann später mal etwas mehr Zuladung zu haben, wenn dann ja auch ggf. ein paar Gestalten mehr im Fahrzeug sitzen...
    :(
    Muss ich meinen also noch etwas Hegen und Pflegen, damit er lange hält, da ein Umstieg auf T5 eh nicht viel bringt...

    Viele Grüße
    Krabbe
    (Sachkundiger für Campinggasanlagen)

  • Hallo Krabbe,


    "Umstieg auf T5 nicht viel bringt...."


    Hiermit lade ich Dich zur Probefahrt ein :D


    Das was er schwerer ist darf er halt mehr laden, es sei denn Du nimmst einen Frontantrieb und einen 1,9er Motor, damit dürfte er dann auch auf 1,8 to kommen, macht 1700kg Zuladung mit Goldschmitt-Luftfeder.
    Aber das wird wohl keine Alternative sein.


    Gruß Holz-Didi

  • Probefahrt? Gerne.


    Iss klar, dass der T5 ein wenig mehr Leistung hat. Das währe dann auch einer der Vorteile des T5. Der zweite ist die Luftfederung, die es aber (für entsprechendes Geld) auch für den T4-Syncro gibt.


    Und an der Motorleistung meines T4 wird auch noch ein wenig was passieren. Ich denke so ca. 100 kW werden es dann geben,

    Viele Grüße
    Krabbe
    (Sachkundiger für Campinggasanlagen)

  • Jau, Stimmt, Du bist ja auch in Hannover.
    Ich werde im Bereich des T4Forum.de stehen.
    Ansonsten gibt es meine Handy-Nr. per PN, damit man sich bei den Menschenmassen auch treffen kann.

    Viele Grüße
    Krabbe
    (Sachkundiger für Campinggasanlagen)

  • Hallo, Martin,
    etwas spät, aber ich war die letzte Woche etwas "forumsfaul":
    Der Gesetzgeber sagt beim Überhang, max. 60% vom Radstand. Ford und wenn ich das richtig im Kopf habe auch Mercedes empfehlen nur 50%, also Gesamtfahrzeuglänge max. 6835 mm (beim Transit).
    Fröhliches Planen
    Holzwurm

Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Dich mit anderen Mitgliedern direkt austauschen
- Eigene Beiträge und Themen erstellen