Vier/Dreipunkt, Federn oder TFT Kabinenlagerung/Hilfsrahmen?

  • Hallo Fachleute


    Plane ja eine 5m Kabine auf Basis eines MAN TGM 4x4.
    Nun gibt es ja verschiedene Hersteller von Leerkabinen die unterschiedliche Hilsrahmenanbindung an das Basisfahrzeug empfehlen.


    Was ist denn die richtige Technik, wo man auf der Straße nicht ins Schwanken kommt und im Gelände den Rahmen nicht von der Kabine abreist?


    Danke


    Mike

    Träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum

  • Hallo Mike,
    ich bin jetzt nicht der Fachmann für diese Antwort, hab mich aber doch in Bad Kissingen und bei allen möglichen Kabinenherstellern versucht schlau zu machen.
    FÜr mich war das Fazit: 3 Punktlagerung ist bei schwerem Gelände das Optimum. Für mit jedoch, besser für das was ich zu tun plane (50% Asphalt, der Rest Schotter und Lehmpisten, Gelände ohne Piste nur im Notfall), hat diese Lagerung wohl auch Nachteile weil die Kabine ganz nett schaukeln kann. Hab mich also von einer 4 Punktlagerung überzeugen lassen (wenn die überhaupt so heisst.) Laienhaft gesprochen ist die Kabine auf dem Rahmen hinten links und rechts fest und vorn links und rechts auf Federelementen montiert.
    Grüsse
    Lothar

  • Hi Mike,


    es gibt Lagerung mit Federn (Kofferlagerung-Light), Dreipunktlagerung und Rautenlagerung (die von Lothar benannte 4-Punktlagerung).
    Vorteile ganz grob:
    - Kofferlagerung Light: Kostengünstig, einfach.
    - Dreipunktlagerung: Volle Verschränkung, wenn man richtig baut, perfekte geometrische Anordnung.
    - Rautenlagerung: Volle Verschränkung wenn man richtig baut, geringere Aufbauhöhe


    Nachteile ganz grob:
    - Kofferlagerung Light: Federweg normalerweise beschränkt, kann ganz schön krachen bei Geländefahrt
    - Dreipunktlagerung: größere Aufbauhöhe, Problem Durchgang mit Faltenbalg wegen extremer Verschränkung
    - Rautenlagerung: Teuerste und anspruchsvollste Variante, nicht 100% perfekte Geometrie (es sei denn man geht den Weg von JStefan).


    Lies dich am besten mal in folgenden Foren mit Suchbegriff Kofferlagerung durch, da findest du BÄNDE!:
    http://www.allrad-lkw-gemeinschaft.de/
    http://www.maggie-deutz.com


    mfg


    Joe

  • Hallo Joe


    Danke für die Links, bin fast durch :)
    wenn ich die Infos richtig verstehe ist die Rautenlagerung
    die am meisten empfohlen wird, wenn man einen längeren Radstand hat.
    Man könnte dies auch als 4 Punktlagerung bezeichnen richtig?


    Habe mal ein PDF ran gehängt.
    So bauen es mehr oder weniger die bekannten Hersteller auf,
    wie z.B. Unicat, teils Ormocar, Action Mobil usw.


    Danke an ALLE


    Mike

    Dateien

    • Hilfsrahmen.pdf

      (155,13 kB, 348 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum

  • Hier der Originaltext von MAN:


    http://manted.mn.man.de/manted…h13.html#Anchor-4.1-43274


    5.4.2 Pritschen- und Kofferaufbauten


    Zur gleichmäßigen Belastung des Fahrgestells erfolgt die Aufbaubefestigung über einen Hilfsrahmen.
    Schon bei der Bemessung des Aufbaus ist auf Freigängigkeit der Räder auch im abgesenkten/voll eingefederten Zustand des Fahrgestells zu achten.
    Zusätzlicher Platzbedarf z.B. für Gleitschutzketten, Seitenneigung des Fahrzeugs, Achsverschränkung ist zu berücksichtigen.
    Klappbare Bordwände dürfen auch im abgesenkten/voll eingefederten Zustand nicht auf der Fahrbahn aufstehen.
    Vor allem geschlossene Aufbauten wie z. B. Koffer sind gegenüber dem Fahrgestellrahmen torsionsstarr.
    Damit die gewünschte Rahmenverwindung durch den Aufbau nicht behindert wird, soll die Aufbaubefestigung am vorderen Aufbauende verdrehweich erfolgen.
    Im Kapitel 5.3.5 ‚Schubweiche Verbindung’ ist eine Möglichkeit beschrieben (siehe auch Bild 29)


    Bei geländegängigen Fahrzeugen reicht dies nicht, hier empfehlen wir die vordere Aufbaubefestigung mit Dreipunkt- oder Rautenlagerung (Lagerungsprinzip siehe Bild 32).


    Bild 32: Lagermöglichkeit verwindungssteifer Aufbauten gegenüber verdrehweichem Fahrgestell mit Dreipunkt- und
    Rautenlagerung TDB-158

  • Hi Mike,


    die GIF's sollten als schematische Darstellung betrachtet werden! Gem. der am meistengeäußerten Meinungen sollten die Festlager bei der Hinterachse liegen.
    So ist es auch bei meinem WoMo gelöst und funzt bis jetzt 100%ig.


    Anmerken möchte ich allerdings, dass es darüber sehr schöne Diskussionen in den vorgenannten Foren gibt, ob das korrekt ist.


    Ach ja, fein raus ist, wenn man einen verwindungsarmen Rahmen wie Urologe oder JStefan bei den KAT'sen hat!

  • Hi Joe



    Ich plane das "feste" Lager sehr nah an der Hinterachse
    aber nicht wie bei dir fest angescharubt, wenn ich es richtig gesehen habe ( war gestern mal 1 Std. auf deiner Webseite :) )
    sondern "halbfest" mit Gummipuffer am Festlager.
    Habe schon von einem Fahrzeug gehört, dass an dieser Stelle, weil fest am Rahmen angeschraubt, gebrochen ist.
    Ob es wirklich daran lag, können nur ein paar Sachvertändige klären. Ich denke ein wenig Spiel ( Gummi) kann nicht schaden.


    Mike

    Träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum

Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Dich mit anderen Mitgliedern direkt austauschen
- Eigene Beiträge und Themen erstellen