Startprobleme mit Ford Diesel

  • Hallo Forumsbewohner,
    Ich habe an meinem Ford 7,3l Diesel das defekte Vorglührelais gewechselt. Nun klackert es zwar nicht mehr aber der Motor will immer noch nicht richtig anspringen.
    Nachdem die Vorglühanziege ausgeht, startversuch und langes Orgeln mit dem Anlasser, nichts geschieht. Nochmals vorglühen, dann erneuter Startversuch: Aus dem Auspuff kommen helle Wölkchen, dann eine schwarze Wolke und dann läuft der 8 Zylinder! Allerdings sehr unruhig und nicht gleichmäßig wie früher. Er ruckelt und nuckelt im Standgas.
    Wenn der Motor dann erstmals warm ist, startet er ohne weitere Probleme, allerdings läuft er auch dann nicht ruhig im Standgas.
    Motor: 8 Zylinder 7,3Liter Diesel Ford E350.
    Wer hat einen Tipp???


    Guido

  • Hi Guido,
    der 7,3L ist meines Wissens doch ein "alter" Vorkammermotor, kein Direkteinspritzer ?!?


    Deine Startprobleme hoeren sich sehr nach (mehreren) defekten Gluehkerzen an.
    Mit einer oder zwei defekten GK wuerde der V8 bei den jetzigen Temperaturen wahrscheinlich sogar noch vernuenftig anspringen,
    wenn's noch mehr sind irgend wann nicht mehr...


    Wenn du deren Zuleitung abklemmst kannst du durch eine Wiederstandsmessung schnell herausfinden ob eine/mehrere defekt sind.



    Zur Laufruhe im Standgas faellt mir folgendes ein:
    Einspritzzeitpunkt ?
    ESD-Abspritzdruck ?
    ESD-Spritzbild ?


    Das alles kann natuerlich auch einen negativen Einfluss auf das Startverhalten haben...


    Gruss Ronald

  • Hallo Ronald,


    Danke für die schnelle Antwort. Motor ist Baujahr 1990. Kein Direkteinspritzer.


    Wie müssen die Wiederstandswerte sein ? Geht das mit einem Vielfachmeßgerät?
    So wie ich weiß müssen ja dann alle Glühkerzen gewechselt werden oder?


    Guido

  • Hallo,


    Zitat von triplee

    Wie müssen die Wiederstandswerte sein ? Geht das mit einem Vielfachmeßgerät?


    I.d.R. brennen die GK durch, dann hast du einen extrem hohen Widerstand.
    Ich glaube der normale Widerstand sind so einige hundert Ohm, aber da bin ich mir nicht mehr ganz sicher....also einfach vergleichen: Widerstand klein oder sehr gross :wink:
    Wenn du die GK dann ausgebaut hast, kannst du die auch einfach mal an eine Batterie anklemmen, innerhalb weniger Sekunden muessen die anfangen zu gluehen - sonst definitiv defekt (Vorsicht, die ziehen viel Strom und werden sehr heiss :wink: )
    Und ja, ein simples Vielfachmessgeraet reicht.


    Zitat von triplee

    So wie ich weiß müssen ja dann alle Glühkerzen gewechselt werden oder?


    Besser ist dass, da, wenn die erste(n) kaputtgehen die restlichen auch bald folgen koennten.
    Aber wenn der Motor erstmal lauuft merkt er nicht ob GK alt oder neu :!: , soll heissen du musst nicht unbedingt gleich alle GK erneuern, aber anbieten wuerde es sich schon :idea:


    Gruss Ronald

  • Moin!


    Glühkerzen mit einigen 100 Ohm wird es im Fahrzeug nicht geben. Der Wert wird eher bei 1 bis 2 Ohm liegen, dann dann beträgt die Stromaufnahme bei 12 V 12 bis 6 Ampere.
    Statt Widerstandsmessung lieber mit dem Vielfachmessgerät eine Durchgangsprüfung (mit dem Summer oder Pieper) machen. Dafür aber natürlich Kabel abklemmen und zwischen Kabelanschluss und Masse messen.


    Fritz

  • Hallo zusammen,


    der Widerstand wird meist im ersten Moment auch unter 1 Ohm liegen. Moderne Kerzen (Schnellglühkerzen) ziehen im ersten Moment bis zu 30 A und regeln bei Erreichen der Glühtemperatur dann runter (ca. 10-15A).


    Da reicht dann meist ein einfaches Multimeter nicht aus. Das einfachste ist halt das Ausbauen und dann Probelauf. Hier ist aber zu überprüfen, ob die Kerzen für 12V ausgelegt sind, da einige (ältere Motoren) die Glühkerzen hintereinandergeschaltet hatten.


    Zum Them Leerlauf ällt mir nur noch zusätzlich ein, dass hier auch die Nachglühkontrolle defekt sein kann (sofern der Ford so etwas hat). Das führt dann auch zum Stottern in der Warmlaufphase.


    Besten Gruß


    HWK

  • An Alle:


    Danke erstmal, da ist ja der Abend gertettet :twisted: Um an die Glühkerzen zu kommen, muß nämlich die innere Motorverkleidung abgebaut werden und dann kommt man auch nur an 4St gut rann. Für den Rest sollte man Finger wie ein Affe haben :x:x


    Guido

  • Kommst du zumindest mit den Fingern an die GKs?


    Zieh den Temperaturstecker ab (falls es beim Ford wie bei VW und anderen PKWs ist), so dass die GKs auch bei warmen Temperaturen maximal vorglühen. Halte danach mal die Finger an die einzelnen GKs. Wenn sie i.O. sind sollten sie warm werden. Bleiben einzelne komplett Kalt, hast du die Übeltäter.


    Eine andere Testmöglichkeit wäre, die GKs direkt mir 12V (bzw. 24V) zu versorgen (also ohne über das Relais zu gehen) und danach den Motor anzuschmeissen. Wenn der Wagen dann vernünftig startet, liegt es nicht (nur) an den GKs.


    Die Vorglühanzeige hat nicht zwingen etwas mit dem tatsächlichen Vorglühen zu tun.

  • Hallo,


    der Ford läuft wieder rund! Es waren (leider) mehrere Teile defekt:
    1. Das neu eingebaute Vorglührelais war von Anfang an kaputt. :twisted: Wurde jedoch kostenlos gegen ein funktionierendes getauscht.
    2. Die Glühkerzen hatten auch schon bessere Zeiten erlebt :roll:
    3. Die mechanische Kraftstoffvorförderpumpe war nach 16 Betriebsjahren ebenfalls hinüber. Um knapp 700Teuro´s ärmer kann ich nun wieder fahren.....


    Danke nochmals an alle für die Tipps!!


    Guido

Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Dich mit anderen Mitgliedern direkt austauschen
- Eigene Beiträge und Themen erstellen