Risse in GFK reparieren

  • Hallo allerseits,


    ich kann es mir zwar kaum vorstellen, dass dieses Thema nicht schon bis zum Abwinken behandelt wurde, aber ich finde keine passenden Einträge.


    Meine alte GFK-Sandwich Kabine (Ormocar?) hat mitlerweile ein bis zwei Duzend kleine Risse im äusseren GFK. dDe möchte ich reparieren, um Eindringen von Waser zu vermeiden.
    Epoxy -Kleber scheint ja das Mittel der Wahl zu sein, oder? Greift Epoxy den Hartschaum an? (Kunstharz tut es!).
    Wie gehe ich dann vor-
    Risse breit schleifen, in den Enden Löcher bohren um weiterreissen zu vermeiden und dann?
    Das Epoxy wird mir am Auto runterlaufen und nicht im Riss bleiben.
    Kann ich mehrere dünne Schichten Übereinanderlegen?


    Fragen über Fragen... Wie sind Eure Erfahrungen?


    Danke & viele Grüße,
    Stefan

  • Hallo Stefan


    Genauso wie du bereits geschrieben hast mußt du die Risse vorbehandeln und zum Spachtel wurde ich Karosserie Glasfaserspachtel mit Härterzustaz verwenden. Da läuft dir nix runter und je nach Härterzusatz (Menge) kannst du dir die Topfzeit einstellen und durch die Glasfasern in der Spachtemasse wird die gespachtelte Fläche sehr belastbar. Bei Härterzusatz gemäß Herstellervorgabe ist das Material nach ca. 1/2 Stunde fest und nach ca. 1Std schleifbar. Also die Zeitangaben sind nur grobe Richtwerte, da dass ganze auch sehr stark von Oberflächentemp. und Umgebungstemp. abhängig ist, damit will ich sagen mann sollte das ganze nicht unbedingt in der prallen Sonne machen, denn dann regiert das Zeug schneller als einem lieb ist :cry::wink:

  • Hallo Rainer,


    vielen Dank schon mal für Deinen Rat.
    Ich habe in der Aussenwand vor ca. 4 Jahren eine grösseres Loch geschlossen (Trinkwasserstutzen). Das habe ich mit Glasfasermatte und Faserspachtel gemacht - auch das reisst jetzt wieder auf. Hat der Faserspachtel die nötige Haftung / "Klebekraft" oder habe ich möglicherweise Fehler bei der Verarbeitung gemacht?
    Ich hatte ursprünglich an Epoxy gedacht, da ich bessere Klebekraft vermutet habe als bei den Spachtelmassen...


    Viele Grüße,
    Stefan

  • Hallo Stefan,


    sofern man größere Löcher schließen will, so sollte man die Ränder breit anschelifen und mit Glasfaser und entsprechenden Harz/Härter beilaminieren. Da sonst nur an der Stossstelle eine Klebkraft aufgebaut werden kann. Tipps sind hier im Forum mit der Suche zu erhalten oder bei entsprechenden Bootsbauern oder Bootsausrüstern, da hier häufiger schon mal kleine Blessuren auszubessern sind.


    Besten Gruß


    HWK

  • Hallo Stefan


    Wie HWK bereits geschrieben hat ist es bei größeren Löchern immer wichtig das ganze möglichst großflächig überzulaminieren mit Glasfasermatte und Harz. Das Handlaminieren ist nicht ganz ohne, da gehört eine Menge Erfahrung und handwerkliches Knowhow dazu. Auch der Aufbau des Laminats bezüglich der Maschenweite der einzelnen Glasfasermatten sollte bedacht werden. Ich bin hier nun leider auch nicht der große Fachmann vor dem Herrn :? aber wenn ich das noch richtig in Erinnerung habe sollte die unterste Lage grob und dann immer feiner min. 3 Lagen. Aber bitte nagel mich hier jetzt nicht fest.
    Bei den kleinen Rissen würde ich es halt schon so machen wie ich oben geschrieben habe. Was halt wichtig istm dass die kleinen Risse abgebohrt und möglichst v-förmig aufgefräst werden und hier nach der Prämisse "lieber etwas breite als zu schmal" verfahren wird, damit auch die Spachtelmasse ordentlich eingearbeitet werden kann. Das ist eigentlich ein gängiges und bewährtes Reparaturverfahren . Aber du schreibst doch dein Aufbau sein (eventuell) von Ormocar. Ruf doch einfach mal den Herrn Bohrer 06392 / 993375 an.
    Ob es was vergleichbares wie die Glasfaserspachtel auf Epoxyd Basis gibt weis ich nicht.

  • Zitat von 2vgsrainer

    das ganze nicht unbedingt in der prallen Sonne machen, denn dann regiert das Zeug schneller als einem lieb ist :cry::wink:


    :!: Jepp, stimmt. Zu beachten ist auch, daß wenn du zu viel Härter nimmst, das Harz sehr schnell sehr warm wird. Ausserdem, ab dem Zeitpunkt wo du merkst, daß der Härteprozess einsetzt, hör auf. Ab jetzt fängt das "Batzen" an.


    Übrigens Obacht beim schleifen. IMMER Atemschutz, Glasfaserstaub ist fast so gesundheitsfördernd wie Asbest. Und wenn es dich nach dem schleifen juckt und kratzt, kalt abduschen. Kalt deswegen, weil sich dann die Poren der Haut verengen und du die Glasfasern leichter abwaschen kannst. Nimmst du warmes Wasser weiten sich die Poren und die schrubbst die Fasern nur noch tiefer in die Oberhaut... Überleg dir was dir lieber ist, kalt duschen oder lang jucken


    Zaphod, will eigentlich nix mehr mit laminieren zu tun haben...



    Ach ja, wenn du keinen wert auf Aussehen legst, es gibt da bei Westfalia eine Glasfaserdichtmasse zum Aufrollen, ist im http://www.pickup-wohnkabinen-forum.de schon mal besprochen worden. Hab damit mal eine Dachluke abgedichtet. Funktioniert sieht aber sch.... aus

    Wer andern eine Bratwurst brät hat ein Bratwurstbratgerät

  • Hab noch mal den Thread gesucht und hier gefunden. War ein anderes Wundermittelchen ohne Glasfasern.... Naja vielleicht hilfts ja doch


    Zaphod, manchmal brauch ich halt 2 Anläufe

    Wer andern eine Bratwurst brät hat ein Bratwurstbratgerät

  • Zitat von sids

    Epoxy -Kleber scheint ja das Mittel der Wahl zu sein, oder? Greift Epoxy den Hartschaum an? (Kunstharz tut es!).
    Stefan


    hallo Sids,
    wenn Du so viele undichte Stellen im Koffer hast, würde ich Dir dringend empfehlen, eine kleine Reise zu Ormocar zu machen - die dichten Dir die Kabine in zwei -drei Stunden komplett mit Garantie ab -
    wenn Du ohne jegliche Kenntnisse anfängst,schaffst Du Dir wahrscheinlich nur noch größere Probleme plus Gesundheitsprobleme.
    Epoxyharz greift zB den Schaumstoff nicht an - Polyesterharz sehr wohl ,
    die Härter speziell Epoxy - sind extrem allergisierend - und hier gilt keinesfalls daß man die Topfzeit mit der Menge der Härterzugabe einstellen kann - es gibt ein genaues auf zehntel Gramm genaues Mischverhältnis, das einzuhalten ist , sonst wird Dein Harz unter Umständen nie hart sondern bleibt klebrig - und, und,und.
    Das kann man alles in den Handbüchern nachlesen und leicht erlernen -
    aber ob es das für die paar Rep-Stellen wert ist ?
    und ohne machst Du mehr Fehler als Dir lieb ist :roll:


    sagt Einer der aus vielen Fehlern gelernt hat.....

    der Urologe


    Vorsorge tut gut - KAT fahren

  • So, hier mal ein Zwischenstand:


    all die scheinbaren "Risse" sind nach näherer Prüfung zugeschmierte Alt-Reparaturen oder entfernte Anbauten. Also unsachgemäss mit Presto zugepappte Bohrungen, Unfällchen und Ähnliches.
    Ormocar ist ja für mich als Nordlicht nicht wirklich um die Ecke, aber ich habe hier einen hilfsbereiten Bootsbauer aufgetan, der mir auch ein Epoxy liefert.
    Damit verklebe ich jetzt ersteinmal die kleinen, erweiterten Risse & Löcher.
    Nach dem ich den Schrott ( Feinspachten, Faserspachten, GFK-Trümmer, Zeitungspapier (!!! "Westfalenpost" !!!) aus den alten, größeren Löchern entfernt habe
    und mit Sika & Styrodur die Isolierung wieder aufgebaut habe, wird hier mit GFK laminiert.
    Handschuhe und Brille sind obligat, geschliffen wird nass.


    es geht weiter,
    Vielen Dank für all die Tipps und Hinweise,
    Stefan

  • Epoxyharz greift zB den Schaumstoff nicht an - Polyesterharz sehr wohl ,



    Hallo Urologe! Bin auf der Suche nach Sandwichplatten hierhergekommen!
    Ich weiß nicht was da fürn Schaum verbaut wurde, aber Polyesterharz greift Polyuretanschaum (50kg/qm) meines Wissens nicht an!


    Bild: handlaminierte Kabine mit PU Schaum, die innere Stütze (Holzteile) wurden grad entfernt - siehe Boden. Auch daß es heiß werden kann beim Aushärten sieht man sehr gut - braune u dunkelbraune Stellen.


    sorry error vielleicht kommt Bild noch später

  • Hallo
    Ich bin neu hier und beschäftige mich mit der Planung einer Lerkabine. Lohnt sich sowas überhaupt (Finanziel)? Ich bin von Beruf Tischler, und sonst auch relativ gut im Handwerklichen Geschick (möchte ich behaupten). :wink:
    Auch lese ich häufig was über Bilder im Forum, sehe aber keine. Woran kann das liegen? Auf diesen könnte ich mir sicherlich auch Anregungen holen. Gern würde ich mich über eure Mithilfe freuen.


    Vielen dank! Kalle

  • Hallo Questman
    Ist ja eine eindrucksvolle Bildershow, die Du von dem Treffen gemacht hast.


    Wenn mir der Rosa Panther (also der T3) auch am besten gefällt so bin ich doch am meisten beeindruckt von den zum Teil riesigen Pickup-Aufbauten. Kaum zu glauben, dass man damit noch auf schlechten Wegen oder bergauf fahren kann. Als Nicht-Pickuper vermute ich, dass die Leute ihren Aufbau am Campingplatz abstellen und dann oben-ohne rumfahren. Anders kann ich mir das beim besten Willen nicht vorstellen.


    Schöne Grüsse
    Sepp

  • Zitat von K510

    Epoxyharz greift zB den Schaumstoff nicht an - Polyesterharz sehr wohl ,
    Hallo Urologe! Bin auf der Suche nach Sandwichplatten hierhergekommen!
    Ich weiß nicht was da fürn Schaum verbaut wurde, aber Polyesterharz greift Polyuretanschaum (50kg/qm) meines Wissens nicht an!


    ja, aber
    die Aussage bezog sich auf Polystyrol (Styrodur bzw styrofoam - Platten).

    der Urologe


    Vorsorge tut gut - KAT fahren

Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Dich mit anderen Mitgliedern direkt austauschen
- Eigene Beiträge und Themen erstellen