Glas oder Plastik Fenster? Seitz oder KCT?

  • Noch ein Neuer. :)


    Plane gerade auf TGM13t 4x4 ein Leerkabine.
    Bei der Fensterauswahl bin ich mir nicht sicher was ich nehmen soll.
    Da KCT Fenster 5x so viel kosten wie Seitz bitte ich um Hilfe.
    Fenster sollen von Afrika bis zum Nordkap und Meereshöhe bis Andenpässe geeignet sein. Wo liegen die Vor-und Nachteile der beiden Arten?


    Schon mal Danke!


    Mike13

    Träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum

  • Grüß Dich hier im Forum, Mike.


    Nach dem Gerät, was Du planst, und Deinen Reisevorhaben, scheinst Du ja ein hardcore Geländebewältiger zu sein oder werden zu wollen. Die Seitzfenster aus den Womos sind halt hundsgemeine Plastikteile mit einem Kombirollo, die im Prinzip für den normalen Campingbetrieb ausgelegt sind. Äste zerkratzen die Oberfläche, die Häkchen an den Rollos sind zarter Kunststoff, die verschleißen irgendwann. Allerdings gibts für die Dinger Ersatzeile und die Rahmen halten recht ordentlich, wenn Du bei der Kabinenaufhängung keine entscheidenden Fehler gemacht hast, so dass sich Fahrwerksverwindungen nicht auf die Wände und damit die Rahmen auswirken. Nach nem dreitägigen Sandsturm sind die blind, aber das sind die Glasfenster u.U.auch....


    Ich würd darüber nachdenken, die Fenster versenkt einzubauen und mit einer Klappe (vornehm wäre eine Schiebemimik) abzudecken, das deckt ab und macht das Auto unauffälliger. So geschützt kannst Du die Seitz, denk ich, ruhig verwenden.

  • Dazu gab es hier und im Maggie-Deutz-Forum schon sehr ausführliche Diskussionen.
    Echtglasfenster sind deutlich besser als Plastikfenster, sie sind kratzfester, einbruchsicherer und auch dichter.
    3 meiner nicht einmal 1 Jahr alten Bonocarfenster (sind von Seitz) haben sich schon so gewölbt das sie teilweise nicht mehr am Dichtungsgummi anliegen und damit Wind und Staub eindringen können.
    Meine Seitzfenster im vorherigen Womo hatten das gleiche Problem, allerdings nicht so gravierend wie bei den jetzigen.


    Die KCT-Fenster finde ich aber viel zu überteuert.
    In England habe ich gerade gesehen das dort die passenden Fensterprofile samt Scharniertechnik Standartware sind.
    Die Bonocarfenster waren eh nur als Zwischenlösung gedacht und werden bald durch Echtglasfenster ersetzt.

  • Danke für den Link zum Maggie-Deutz Forum!


    Was mir nicht ganz klar geworden ist, ob Kusters die Fenster nach D noch liefert und ob man die zugelassen bekommt. Gibt es hierzu einen aktuellen Stand?


    Danke


    Mike

    Träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum

  • Werde mal bei Ormocar nachfragen ob die beliefert werden.


    Wo liegen die Vorteile eines Seitz S5 gegenüber der S4 Serie?


    Mike

    Träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum

  • Der Unterschied zwischen Seitz S4 und S5 liegt überwiegend beim Rollo für die Verdunkelung. Beim S4 ist das ein Rollo, beim S5 so eine Art "Zieharmonika".
    Eigentlich gefallen mir die S5 besser, aber in einem Offroadmobil würde ich ggf. eher die S4 einbauen, weil ich den eindruck habe, dass beim fahren it verdunkelten Fenstern diese "Zieharonika" nach unten rüttelt.
    Ist jetzt schwer zu beschreiben, am besten Du versuchst Dir mal beide anusehen.
    Wenn Du zum Leerkabinentreffen kommen solltest: Ich habe beides verbaut.


    IMHO gibt es das S4 in mehr Größen als das S4. Zumindest ist das S4 für den Selbstausbauer überall zu bekommen, das S5 nicht, da das S5 von Dometic eigentlich nur für Wohnmobilhersteller gebaut wird.

    Viele Grüße
    Krabbe
    (Sachkundiger für Campinggasanlagen)

  • Danke


    Dann kenne ich sie doch. In meinem derzeitigen normalen Womo sind vermutlich die normalen S4 verbaut und auf Messen konnte ich schon mal die mit den "Falten" betrachten.


    Mal schauen was Ormocar sagt ob die Kusters noch möglich sind oder ob es vernünftige Alternativen zu KCT gibt.


    Mike

    Träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum

  • Hallo,


    Kusters hat auch bei mir auf mittlerweile vier Anfragen per Mail, Fax und Telefon nicht einmal reagiert :-(


    Aber eigentlich auch egal: die kochen auch nur mit Wasser.
    Ich lasse mir - allerdings ging das auch nur nach einigem Suchen - von einem örtlichen Fensterbauer aus Schüco-Profilen und der von Sven genannten typisch englischen Aufstellergeschichte ("Senk-Klappfenster", die schwingen nach oben außen auf und senken sich dabei oben mit zunehmendem Öffnungswinkel nach unten ab) meine Fenster nach Kusters-Vorbild bauen. Kosten ca. 650 Euro pro Stück (Außenmaße ca. 1200x800) mit Isolierverglasung aus Verbundglas (6mm-16mm-6mm).


    Sicher gibt's dafür keine ABE, die gibt's bei Kusters und KCT aber auch nicht, die Teile müssen jeweils einzeln abgenommen werden und man darf auf die Ausnahme vertrauen, daß oberhalb von 2m über Grund die Bauform der Fenster angeblich nicht mehr relevant ist (was ich bezweifeln möchte, ich habe so einen Passus noch nicht in der StVZO gefunden).


    KCT mag ein ausgefeilteres Konzept haben, vielleicht stabilere Aufsteller (da habe ich bei Schüco aber auch keine Bedenken), Höhenerprobungen bis 4000m oder so usw. Ob das aber weit über 1000 Euro für ein Fenster rechtfertigt, muß jeder selbst entscheiden.


    Björn

  • Die Aufsteller von KCT sehen genauso aus wie die in England verwendeten.


    Und zur Zulassung: jeder Fensterbauer bekommt das Verbund-Isoglas auch mit E-Prüfzeichen. Dann ist der Einbau vollkommen legal und der TÜV-Mensch freut sich.


    @Björn: Kannst Du mir bitte falls vorhanden die Daten des Schükoprofils mailen und wie dein Fensterbauer das bestellen kann.
    Danke im Voraus.

  • Ich hätte auch gerne bitte den Lieferanten. :)


    Danke


    mike

    Träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum

  • Hi Mike und Sven,


    wenn mehrere das wissen wollen, hier drei Links zu eingescannten Zeichnungen. Das System heißt Schüco AWS65, ist silber eloxiert oder in quasi allen RAL-Farben (pulverbeschichtet) zu bekommen, wenn der Fensterbauer auch einen Aparillo hat zum "Rollen", also zum Zusammenfügen des Außen- und Innenteils des Profils mittels der isolierenden Kunststoff-Abstandhalter, geht das sogar mehrfarbig.
    Lieferant ist Schüco selbst, mein Fensterbauer heißt Assmann & Klasen in Rüdersdorf bei Berlin.


    Schnittzeichnung 1: Scherenaufsteller im Rahmen
    Schnittzeichnung 2: Schnitt des unteren horizontalen Profils mit Olive und Verriegelung
    Schnittzeichnung 3: Schnitt eines Vertikalprofils.


    Da stehen jede Menge Nummern auf den Zeichnungen, vermutlich Bestellnummern.


    Gruß, Björn


    Noch was vergessen: eigentlich sollten die Fenster ja komplett flächenbündig werden, da hatte sich der Fensterbauer allerdings ein Ei gelegt und nicht berücksichtigt, daß bei den tollen ausgewählten Profilen keinerlei Möglichkeit für den Einbau der Olive, also des Handgriffs zum Verriegeln, und der Aufstellerscheren vorhanden war... So steht nun der Flügel 1cm über den Außenrahmen, was man durch versenkten Einbau des Fensters in der Wand vermindern kann.

  • Hallo Björn,


    mich interessiert jetzt wie ihr den Rahmen einbaut. Entgegen dem Reynaers Profil welches Kusters verwendet hat man ja bei dem Schüco Profil keine Auflagefläche auf die Wand. Und das Rahmenprofil ist auch ein ganzes Stück dicker als das von Reynaers.

  • Hallo Sven,


    Im Fahrzeug gibt es dann einen fest eingeschweißen Stahlrahmen (40x40mm) mit nach innen aufgesetzten Hartholzleisten (30x40mm), irgendwo da wird das Fenster wie im Hausbau durch den Rahmen seitlich verschraubt. Der entstandende Spalt wird mit Dichtmasse abgedichtet.


    Björn

  • Hallo


    Antwort von Ormocar ist, dass sie auch nicht mehr von Kusters beliefert werden können da Kusters Stückzahlen braucht :roll:


    Mike

    Träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum

  • Hallo zusammen.


    Gibt es etwas Neues zum Thema Fenster.
    Auf der Abenteuer Allrad sollen KCT Nachbauten gesehen worden sein.
    Ich war zwar dort, konnte aber keine entdecken.
    War sonst noch jemand und hat eine Entdeckung gemacht :?::)


    mike

    Träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum

  • Moin!


    Ich habe mal (auch in einem 4x4 WoMo) Seitz S4 verbaut. Bin damit über 100 000 km durch Ausstralien/Neiseeland (und USA, Alaska, Canada)gefahren. Die Kunststoffscheiben haben mich nicht gestört. Sicherlich gibt es Kratzer. diese auch überall am Auto, was soll es, es ist halt so wenn man durch den Busch brettert und hat mich nicht gestört. Genervt hat mich die fehlende Insektendichtheit des Mückenrollos im Inneren, dies gerade im Urwald wenn es um 18 Uhr dunkel wird und man bei offenem Fenstern mit Licht im Auto sitzt. Nach einer Woche habe ich mir wegen dieser Erfahrungen ein reines Mückenzelt zugelegt, nur Gaze, aber wirklich dicht. Dan konnte man in Ruhe bei Gaslicht sitzen und lesen.
    Ich habe diesbezügliche Erfahrungen und die Reaktion von Seitz hier im Forum vor Jahren mal ausgebreitet.


    Gruß


    Fritz

  • Hallo,
    ich hab in Bad Kissingen jede Menge "nachgemachter" KCT Fenster gesehen. Leider kam bei Nachfrage immer heraus, das es Eigenbauten der jeweiligen Hersteller sind und die die Fenster allein nicht verkaufen.
    Und wenn doch, so sagte mir einer, könnten sie den Preis von KCT nicht schlagen. :(
    Ich habs jetzt aufgegeben und bekomme 4 KCT Fenster eingebaut. Eines davon als feststehendes Fenster (ist 50% billiger). Überzeugt von KCT hat mich im übrigen, daß ich in BAd Kissingen mit einem Vorschlaghammer auf ein KCT-Fenster einschlagen durfte und es nicht geschafft habe, es zu zertrümmern.
    Und ich habs wirklich versucht! :twisted:
    Lothar

  • Ich kann da nur wieder meine Schüco-Alufenster ins Feld führen. Aufbau analog zu KCT oder Kusters, also oben angeschlagen und nach außen öffnend (ein "Klapp-Senkfenster", weil es sich beim Öffnen oben leicht absenkt). Die Aufstellscheren kommen aus dem britischen Königreich, da gibt's solche Fenster an Häusern zuhauf.
    Aber: meine Fenster sind mit den Außenmaßen 1200x800 sehr groß und damit beim Einsatz von Verbund-Isolierglas (2x 6mm) sehr schwer (und ich meine sehr, pro Flügel ohne Rahmen etwa 7-8 kg), so daß die Aufsteller überfordert sind und den Fensterflügel nicht oben halten können. Ich könnte jetzt den ("ganz normalen") Fensterbauer dafür verantwortlich machen, müßte dafür aber alles wieder ausbauen und müßte auf solche Fenster verzichten, weil sie anders nicht zu fertigen wären...
    Was KCT jedoch für Glas verwendet, das man sogar mit einem Hammer nicht einschlagen kann, weiß ich nicht. Ist auch fraglich, ob man sowas braucht, meine Fenster haben ihre Unterkante in 2,3 bzw. 3,0m Höhe.


    Björn

  • Hallo Björn,
    für mich ist das schon wichtig wie stabil die Scheiben sind, obwohl auch bei uns die Fensterhöhe jenseits der 2m Marke liegt. Dabei denke ich weniger an einen Einbruchversuch als an betrunkene Steine werfende Jugendliche (gibt es in Südamerika - Bolivien leider alzu oft).
    Ein neues Glas dort unten zu beschaffen wird wohl recht schwer werden.
    Zusätzlich sind die Scheiben noch mit einer speziellen Schicht versehen, die Sonnenlicht reflektiert und so die Wärmeentwicklung im inneren etwas bremst.
    Was machst du eigendlich bei den Schückofensten mit Rollos (Verdunklung-Moskitonetz)?
    Die sind bei KCT ja eigendlich noch teurer als die Fenster. Ca. 400€ pro Stück (variiert ein wenig mit der Fenstergrösse).

Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Dich mit anderen Mitgliedern direkt austauschen
- Eigene Beiträge und Themen erstellen