Kühlschrank oder Kühlbox

  • Hallo,


    ich hätte mal eine Frage. Für meinen Transitumbau habe ich so langsam alle Teile zusammen. Es fehlen mir jetzt noch ein Kühlgerät, Akku und nen Ladegerät. Nun frage ich mich, ob ich ne Kühlbox oder nen Kühlschrank nehmen soll. Ich habe bisher so die Erfahrung, dass wenn ich mal campen war, die Boxen irgendwie platzsparender waren. Deswegen neige ich eher dazu. Hat da irgendjemand Vor- oder Nachteile, die man leicht übersieht, oder vergisst?
    Weiter hätte ich ne Frage bezüglich Reimo. Ich bin nächstes WE zufällig in Kassel und als ich gehört habe, dass dort ne große reimo Vertretung ist, wollte ich da mal hin um mir nen par Anregungen zu holen bzgl. Sitz-Schlafkombinationen. War schonmal jemand da und kann mir sagen ob sich das lohnt?


    VG Franz

  • Von Waeco gibt es auch eine Art Schubladenbox, wobei der Kompressor beliebig bis 1,5 Entfernung eingebaut werden kann. Dadurch sparst du Platz. Beim Kühlschrank hast Du meines Erachtens nur einen Vorteil, wenn dus brauchst: Der Tiefkühlbereich, den gibt es meines Wissens in keiner Box. Wenn du den Kühlschrank in Türnähe einbaust, kannst du sowohl von innen als auch von aussen zugreifen, brauchst also auch keine Box herumschleppen. Achja: Wenn Du einen 190l Kühlraum brauchst, wirst wohl mit einer Box nicht weit kommen ;-)

    SolySombra 4x4

  • nein, nein. Ich habe so an 40 - 50 Liter gedacht. Weißt du zufälli die Bezeichnung von der o.g. Box?

  • Hallo Franz,


    Kühlbox: wenn Du eine Kompressor Kühlbox nimmst ist diese nicht gerade ein Schnäppchen aber wesentlich sparsamer im Stromverbrauch als eine Absorberbox. Vorteil einer Kühlbox gegenüber eines Kühlschranks ist das Du sie einfach mal in den PKW stellen kannst oder bei einem Fest zuhuse deine Getränke darin kühlenkannst.
    Und sie wird dein Fahrzeug warscheinlich überleben und dann in das nächste Fahrzeug mitgenommen werden.


    Kühlschrank: wenn Du eine Gasanlage verbauen willst nimm den Kühlschrank. Vorteil des Kühlschranks (absorber)ist das Du ihn auch mit Gas betreiben kannst und dadurch deine Wohnraumbatterie schonst.


    Ich habe mich bei meinem Ausbau für die Kühlbox mit 50l Innhalt entschieden da ich keine Gasanlage verbaut habe. Verkaufe ich das Fahrzeug nehme ich die Kühlbox mit in das nächste Fahrzeug.


    Gruß Christopher

    VW T5 Doka und Mercedes Vario 816 mit Holzkoffer

  • Hallo,


    schaust Du unter WAECO.COM --> Produkte --> mobile Kühlung. Dort gibt es alles, was das Herz begehrt.
    Die Schubladenbox heisst CD irgendwas, die Einbau-Kühlboxen heissen CB irgendwas (gibts übrigens bis 110 Liter !!)
    Ich hab in meinem Auto eine CB 40 Kühlbox verbaut.
    Vorteile (zuimndest für mich) :
    :wink: die kalte Luft "fällt" beim Aufmachen "nicht raus", d.h. geringerer Stromverbrauch
    :wink: im Küchenblock integriert, d.h. zusätzliche Ablagefläche, wenn man die Klappe zu ist.
    :wink: designtechnisch unauffälliger, Rangierfläche um die Tür entfällt (man kommt von allen Seiten dran)
    :lol: Vorteil Kompressortechnik allgemein : keine großen Entlüftungslöcher in der Aussenwand, bessere Kühlleistung gegenüber Absorber (zumindest bei 12 V)


    HINWEIS: Das sind meine ganz persönliche subjektiven Erfahrungen, selbstverständlich gibt es auch genug Argumente für einen Absorber-Kühlschrank. Ich glaube, die Grundsatzdiskussion Kompressor / Absorber hatten wir hier schon, oder ?
    Sonst los


    Gruß
    Lutz

    unterwegs in einem Opel Movano aus 2005, Ausbau fertig in 2007, soweit das überhaupt möglich ist

  • hi,


    erstmal schon vielen Dank für die schnellen Antworten. Ich wollte garkeine Diskussion, ob nun Absorber oder Kompressor besser ist, auslösen. Es ging mir lediglich um die Form, Box oder Schrank. Es sind ja dummerweise oft die kleinen Dinge beim Gebrauch, die einen entweder zufrieden stellen, oder einen ärgern. In die Richtung wollte ich eigentlich. Ich habe mich schon ziemlich auf Absorber eingeschossen.

  • Hoi Pico...(da fehlt ja ein "c" :lol: )


    Ich halte es für umständlich, eine Box zuerst als Schublade aus einem Schrank zu ziehen und dann den Deckel zu öffnen...
    Wenn Box, dann so, dass der Deckel immer direkt zu öffnen ist, sonst ist der Schrank trotz des Türschwenkbereiches bequemer zu bedienen...
    Aber jeder wie er mag!


    Gruss


    Picco (hier ist ja das zweite "c" wieder :D )

  • Hi picco, (hab glaube ich nie nen Beitrag von dir gelesen, wäre mir bestimmt aufgefallen)


    bin da ganz deiner Meinung. Habe mir das Gerät gerade mal angeschaut und denke auch, dass das nichts für mich ist. Nach dem was ich bis her so gehört habe, bestärkt mich das nur ne Absorber Box zu installieren. Muss mir am WE mal nen par Modelle anschauen. Hat irgenwer nen Tip, wo man da evt. in der Nähe von Kassel mal hinfahren könnte? Mir hat jemand mal was erzählt, dass da ein Reimo Händler wäre, wo ich mir auch mal nen par Sitz-Schlaf-Kombis anschauen könnte. Würde gerne mal direkt mit jemanden reden, der mir dann ggf. auch was zeigen kann.


    VG Franz

  • Hi,


    ich bin auch für Kühlboxen.
    Gründe:
    - Die Kälte fält beim öffnen nicht raus.
    - Man kann die voller packen, da man alles von oben reinstapeln kann. Das Volumen der Box kannst Du fast vollständig nutzen, wenn nötig. Beim Kühlschrank geht das nicht.
    - Beim Kühlschrank hab ich schon mal vergessen die Veriegelung vor der Fahrt zu schließen... Nach der ersten schnelleren Kurve war wieder ne Menge Platz im Kühlschrank... :shock: - Das kann bei der Box nicht passieren.

    Viele Grüße
    Krabbe
    (Sachkundiger für Campinggasanlagen)

  • Hallo nochmal,
    wenn es denn eine "alleinstehende" Kühlbox sein soll (also nich unbedingt was zum Festeinbau) und der Grundriss Platz hinter dm Beifahrersitz läßt, noch eine Idee aus einem früheren Ausbau (war ein VW-Bus):
    ich hab eine Absorber-Kühlbox mit ca. 40 Liter genommen und hinter dem Beifahrersitz wie folgt befestigt:
    2 Metall-Laschen unter den Boden der Kühlbox genietet, so dass diese rechts und links mittig ein paar cm überstanden,
    2 Einschraubmuttern unterhalb der Laschen in den Holzfußboden gedreht (diese metallenen Muttern mit einem groben Aussengewinde für Holz, Span u.ä. und einem Standard-Innengewinde M6 oder so)
    das ganze mit Schrauben, die anstatt des normalen Schraubenkopfes ein kleines Plastik-Handrad hatten, durch die Laschen festgeschraubt.


    Das ganze ergibt im Auto noch einen "Notsitz", wenn mal Besuch kommt und kann auch schnell herausgenommen werden, wenn mal für die Gartenparty ein Kühlschrank benötigt wird.


    Die Laschen an der Box und die Löcher im Holzboden (nicht ins Blech durchgeschraubt) fallen nicht auf.


    Im Auto habe ich das Teil nur über 12 Volt betrieben (wenn die Leistung auch nicht so toll war). Wenn wir ein paar Tage vor Ort geblieben sind, wanderte die Box ins Vorzelt und wurde mit Gas betrieben.
    Ausserdem kann man im Ernstfall auch mit 220 Volt zu Hause vorkühlen und die schon gefüllte Kühlbox ins Auto stellen.


    Gruß
    Lutz

    unterwegs in einem Opel Movano aus 2005, Ausbau fertig in 2007, soweit das überhaupt möglich ist

  • Natürlich sind Boxen sparsamer, aber dafür verbauchen sie nen Haufen Oberfläche. Boxen zum Ausziehen oder ähnliches sind dann schon wieder sehr kompliziert zu bauen.


    Wenn man den Mitreisenden beibringt, dass man nicht wie zu Hause alle paar Minuten aus Langeweile in den Kühlschrank zu gucken hat, dann hält sich das Problem in Grenzen. Und wenn der Kühlschrank gescheit voll geladen ist, passt auch nicht so viel Luft zum rausfallen rein :D


    Ich packe beim Losfahren immer ein paar zu Hause tiefgefrorene Tetra-Packs (Milch- und Safttüten) in den Kühlschrank, dann bleibt er die ersten Tage fast ohne Energie eiskalt.


    Wollte auch gerne mal ne Box haben, aber estens wusst ich nicht wo die Öffnung hin sollte und zweitens sind bei mir beim Rumstehen immer alle waagrechten Flächen innerhalb von Minuten zugestellt. Und wie soll ich dann nach Stunden noch an mein Bier rankommen, ohne groß umzuräumen? :mrgreen:

  • Zitat von mangiari


    und zweitens sind bei mir beim Rumstehen immer alle waagrechten Flächen innerhalb von Minuten zugestellt. :mrgreen:


    Kompressorboxen fünktionieren auch in Schräglagen

  • So meinte ich das nicht. Ich meinte die waagrechten Flächen im Innenraum. Ich wüsste nicht wo ich da eine Kühlbox in meinem Ausbau unterbekommen sollte. Das ist ja knappe Arbeitsfläche, die verlorengeht. Und insbesondere sind bei mir halt diese Arbeitsflächen in Minuten vollgestellt (z.B. mit dreckigem Geschirr).


    Ich bräuchte eine Kühlbox als Schublade, oder als Kipplade. Aber da wird's mit der Isolierung und den Anschlüssen schon wieder schwierig. Kompressor kommt bei mir eh nicht in Frage, da ich so gut wie nie 230V Anschluss habe.


    Außerdem will ich unterwegs meine Ruhe und keinen Kühlschrank laufen haben, der nevt zu Hause schon so.


    Aber ich muss gestehen, ich bin kein Wüstenreisender. Fühle mich bei 25° schon unwohl und deshalb hat mir der Absorber bis jetzt immer gut gereicht. Das muss man wohl ziemlich von seinen Reisegewohnheiten abhängig machen.


    Für den Kleinkram kann man auch Kunstoff-Kästchen in den Kühlschrank stellen, dann purzelt das nicht so rum und die Kälte bleibt auch beim öffnen im Schrank.

Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Dich mit anderen Mitgliedern direkt austauschen
- Eigene Beiträge und Themen erstellen