einbaustrahler oder aufbaustrahler

  • salut,


    wir möchten unseren koffer mit 12v halogenstrahler versehen.


    da wir nur 1,80m höhe haben wären uns einbaustrahler lieber (auch aus opt. gründen...).


    wieviel " luft " benötigen einbaustrahler nach hinten, um kabelbrände o.ä. zu vermeiden ?


    unsere decke ist folgendermassen aufgebaut:
    - alu-aussenhaut
    - 5cm sandwich
    - 1cm sperrholz
    - 2cm massivholzdecke


    sind einbaustrahler hier überhaupt möglich oder müsse wir aufbaustrahler verwenden ??


    viele grüsse aus ulm,
    uli & hendrik

  • Ich werde im neuen Bus nur noch so High-Power-LEDS verwenden, wie sie auch seit neuestem in guten Fahrrad-Scheinwerfern oder ähnlichem verwendet werden. Die nehmen nur einen Bruchteil der Energie auf, was der unabhängigen Standzeit zugute kommt. Außerdem werden die auch nicht so warm, wie etwa Halogenleuchten. Mittlerweile sind sie aber wesentlich heller als diese.


    Problem nur: Das Licht ist total kalt und ungemütlich, schlimmer noch als das von Neonröhren. Ich werd deshalb zusätzlich noch eine kleine warme Beleuchtung vorsehen, wenn man abends am dösen ist und es nicht darum geht jeden Winkel ausleuchten zu müssen. Packt man noch 2 Kerzen dazu sollte das für Romantik zu zweit reichen 8)


    Es wird viel Hype um die Ansteuerung dieser LEDs gemacht (getacktete Treiber und pipapo), Fackt ist aber, dass man mit einem einfachen Vorwiderstand und 3 LEDs in Reihe schon ein nahezu perfektes System hat, das als angenehmen Nebeneffekt bei sinkender Batteriespannung auch weniger Leistung aufnimmt und somit sparen hilft, wenn's knapp wird.


    Für drei weiße Luxeons ist z.B. 12,5 Ohm ideal. Das überschreitet dann bei ca. 15 Volt den maximalen Dauerstrom nur unwesentlich, und bei 11,5 Volt hat man immer noch ausreichend Licht, wenn auch natürlich merklich weniger. Am Widerstand fällt allerdings auch etwas Leistung ab, drum sollte man da keinen kleinen fertigen nehmen, sondern z.B. einfach ein Stück Konstantandraht über einen Keramikkörper wickeln. Genau 12,5 fertig zu bekommen dürfte auch schwierig sein. Und in der Leistungsklasse kosten die dann mehr als 10 Meter Konstantandraht, den man für Winterfestigkeit eh hier und da benötigt.


    Ich werde demnächst mehr zu diesem Thema schreiben und verlinken, bei mir geht's gerade erst so richtig mit dem Ausbauen los.


    Wenn ihr natürlich sagt, ihr habt keine Stromprobleme und es soll gemütlich sein wie zu Hause, dann schau doch mal bei den verschiedenen Elektro-Versandhäusern, die bieten viele verschiedene Systeme an und haben zum Großteil auch die Datenblätter dazu zum Download, wo Du die Einbautiefe und alles genau rauslesen kannst. Ich denke wenn's Platz-mäßig eng ist, nimmst halt ein paar mehr und dafür ganz kleine mit nur 10 Watt, die machen dann nicht ganz so heiß und brauchen auch nicht so viel Platz. Ich glaube prinzipiell sind dann meist die schwenkbaren versenkten auch noch etwas tiefer als die statischen. Aber so ein schwenbares Ding ist natürlich schon praktisch!


    Wenn's um ein paar mm nicht geht mit dem einbauen, dann kannst ja auch noch einen Distanzring aus dünnem Holz machen, das ist bestimmt besser als gleich ein Aufbaumodell zu nehmen, an dem man dann immer hängen bleibt.

  • Zitat von mangiari

    ...Problem nur: Das Licht ist total kalt und ungemütlich, schlimmer noch als das von Neonröhren.


    Läßt sich das nicht mit einem kleinen Stoffschirmchen in gelb oder orange abmildern? Wenn man dünnes Material wählt, müßte genügend Licht übig bleiben

  • Naja, man kann es probieren, aber das Problem bei den LEDs ist ja dass nur ganz wenig Frequenzen mit drin sind. Kennst das ja, auch die eigentlich warmen Farben wie gelb oder orange wirken trotzdem irgendwie kalt, zudem ist die Lichtstärke für Beleuchtungszwecke kaum brauchbar.
    Und mit dem Filtern, Du kannst natürlich nur die Frequenzen durchlassen, die auch drin sind. Deshalb würde ich mir da nicht allzuviel von erwarten.


    Ich hab testweise sogar so ne "warm white" luxeon gekauft, aber die ist halt im Vergleich zu der weißen schon sehr funzelig. Alleine nicht zu gebrauchen und zusätzlich zum weißen geht's dann eigentlich komplett unter.


    Ich werd's dennoch versuchen, mit farbigen LEDs und indirektem Licht eine einigermaßen angenehme Beleuchtung für länger hinzubekommen. Überm Tisch ist dann eine große Lampe mit mehreren Spots, die man sich dort hin richten kann, wo man sie gerade braucht. Und in der Küche natürlich nochmal.


    Die ganzen Klappen und Schränkchen bekommen eigene Lichtlein, die angehen wenn man die Klappe öffnet. Das Gegruschtel in dunklen Kästen ist mir lang genug auf die Nerven gegangen, vor allem bringt die Stirnlampe nichts, da man im doch recht niedrigen Bus dann immer nur oben gegen die Abschlussleiste blendet und nicht in den Kasten rein...

  • Hallo zusammen,


    das gehört hier vielleicht nicht hin weil nach Halogenspots gefragt wurde, aber seit kurzem habe ich einige stinknormale 220V Energiesparbirnen über den Wechselrichter laufen...perfekt :lol:
    Superlicht für alle Bedürfnisse und weniger verbrauchen als die 20W Halospot´s tun sie auch noch.


    Nur mal so am Rande


    Gruß
    MaDaCu

  • hallo,


    wir möchten 12v halogen-strahler verwenden.
    uns gefällt die lichtqualität (-farbe), die geringe grösse sowie der " strahlwinkel".
    energiereserven haben wir genug.


    wer weiss wieviel luft wir nach hinten lassen müssen, das uns nichts ankokelt ?


    bringt es was, wenn wir das loch mit metallfolie (o.ä.)auskleiden ?


    würth schreibt in seinem katalog etwas von 10cm abstand (...), bei 20w strahlern - uns würden 10w genügen.


    wer hat mit wieviel abstand (und welchen erfahrungen)halogeneinbaustrahler in seinem koffer verbaut ??


    merci für die teilnahme und grüsse aus ulm,
    uli & hendrik

  • 12Volt Halogen werden in z.B. Holzdecken eingebaut. Da hat man vielleicht nur 2cm Luft nach oben, bedingt durch die Lattung.
    Aber je mehr Luft, um so kühler bleiben sie und halten länger.

    .





    ***

  • salut,


    wir haben ja keine latten unter der decke, sondern müssten für den einbau ein loch (in die isolation) fräsen.
    es gäbe also nicht allzuviel luft, um die wärme abzuführen...


    selbst wenn wir die kabelkanäle etwas großzügiger dimensionieren... - ob das reicht ??


    grüsse aus ulm,
    uli & hendrik

  • Vielleicht ist der Tipp ja in meinem ganzen LED-Geschwafel untergegangen:
    Schau doch einfach mal bei Conrad oder ähnlichem auf die Seite, die bieten jede Menge verschiedene Strahler an und die haben die Datenblätter (oder halt das was mit den Dingern mitkommt wenn man sie kaufen würde) online. Da kannst einfach mal reingucken, was der Hersteller so meint wieviel Luft da benötigt wird.


    Also über Kabelkanal würde ich keine große Abführung von Wärme erwarten.
    Aus was ist denn Eure Isolation? Das spielt ja auch noch ne Rolle, wie heiß das überhaupt werden darf, bevor es kokelt.


    Es kommt auch ein bisschen drauf an wie viel Aufwand Du investieren möchtest und wieviele verschiedene Strahler Du brauchst. Man könnte ja auch, wenn es mit den gegebenen Bedingungen nicht gut geht, in dem Bereich wo Strahler hinsollen eine ganz dünne zweite Decke einziehen unter der die ganze Installation verschwindet. Da reicht ja 3mm Sperrholz mit Distanzstückchen und nem schönen Leistenabschluss außenrum.

  • Hallo, ich habe immer nur mit Aufbaulampen, egal, ob normale Birnchen oder ob Halos, gearbeitet, wenn es in die Deckenisolierung hätte gehen müssen.


    Einbaulampen hab ich nur in den Hochschrankböden verwendet, wenn ich die Wärme in einem Doppelboden in dem Schrank habe verteilen und hinter der Rückwand durch den Ventilationsspalt abführen können.


    Etwas Thermopete (5 mm Schaum und Alufolie, verwendete früher man hinter Heizkörpern) genau über der Lampe auf den Doppelboden geklebt, verhinderte dort eine punktförmige Erhitzung des Holzes.....

  • Hallo Ulmer,
    ich habe bei unserem Ausbau die Halogenstrahler in die Blenden (friese) der Schränke eigebaut. Die Starhler hatten eine Einbautiefe von 20 mm und die Holzstärke des Frieses war 30 mm. Also habe ich auch nur eine "Höhle" für die Starhler gefräst. Da mich die gleiche Sorge plagte, habe ich die Temperaturen gemessen. Bei Dauerbetrieb stellte sich bei 10 W Starhlern eine Temperatur von über 110 Grad ein, was mir zu viel war. So habe ich dann auf 5 Watt Birnchen zurückgegriffen und dann einfach mehrere der Strahler eingebaut. Hier lag die Temperatur dann bei ca. 70 Grad, was ja im grünen Bereich ist.


    Besten Gruß


    HWK

  • nochmals vielen dank für die antworten.


    haben heute ausführlich mit einem techniker der fa.frensch gesprochen und werden einbaustrahler (mit 5 - 10w halogen ) verwenden.


    wir lasses noch 2cm luft nach hinten und versehen das fräsloch noch mit armaflex.


    das sollte reichen...


    grüsse aus ulm,
    uli & hendrik

  • hallo


    sorry
    threat zu spät gesehen


    kann dich aber nur in deiner entscheidung bestärken


    es gibt flache strahler für möbeleinbau, die sind knapp 20mm tief (glaube 16 oder so). wenn du da mit 5watt birnen arbeitest un ein bisserl leerraum über/neben dem fräsloch schaffst denke ich gibt es keinen grund zur sorge


    viel erfolg


    ps:
    habe div LEDs bestellt, liegen aber jetzt alle wieder in der bastel lade
    die lichtfarbe ist einfach katastrophal hart und kalt
    werden bei uns jetzt an einzelnen leuchten als fahrbeleuchtung verwendet, die kann man auch aufdrehen wenns draussen dunkel ist und das volle licht im aufbau blenden würde, und wenn wir nicht im womo sind bleiben die an...


    lg
    g

  • Hallo,


    ich schließ mich einfach mal an. Ich mache mir auch gerade Gedanken über meinen Kastenwagenausbau und die Beleuchtung. Elektrisch bin ich aber total unbegabt.
    Meine Frage: kann ich die mit Draht gespannten Halogenlampen auch im Womo verwenden? Hat da jemand Erfahrung damit gemacht? Muss ich irgendwas beim Anschließen beachten (einfach Trafo weglassen und 12 V ist da).
    Was für Alternativen gibt es sonst noch. Ich brauche eine Beleuchtung für den Sitzplatz, die Küche, das Bad und 2 Leselampen. Wie sieht es da mit fertigen Ledleuchten oder Halos oder ähnlichem aus. Wo kann ich das beziehen?


    Gruß Markus

  • Also die 12V Dinger kannst ganz normal ans Bordnetz hängen, also Trafo weglassen und gut. Hab noch nicht gehört dass das jemand anders machen würde, auch wenn's im Auto ja auch mal knapp 15 Volt haben kann. Glühbirnen sind da nicht ganz so heikel.


    Fliegende Seile mit 12 Volt drauf würd ich aber nicht machen. Im Haus ist das ok, weil beide Leiter durch den Trafo galvanisch von der Masse getrennt sind. Im Auto hast aber an jedem größeren Metallteil Masse und ich glaube auch der TÜV fänd das sicher etwas bedenklich, wenn Du 12V+ einfach so unisoliert quer durch's Mobil spannst. Gerade im Kastenwagen hast ja meist auch recht knappe Stehhöhe, da nerven doch die Seile nur.


    Hol Dir einfach Ein- oder Aufbau-Halogenleuchten. Dann musst halt noch die Gesammtleistung ausrechnen und die Zuleitungen entsprechend dimensionieren und absichern. Dazu gibt's gute Infos hier in der Wissensbasis (welche Querschnitte und Sicherungen für welche max. Leistung)


    Gibt die 12V Halogen Lampen auch als drehbare Strahler, das ist im Bus ganz praktisch, gerade wenn er mal auf den Tisch und mal auf's Kopfkissen leuchten soll, je nach dem ob man gerade Dinette oder Bett gebaut hat.

  • Generell sind 12 V Halogenleuchten aus dem Haushaltsbereich schon recht praktisch, da in vielen Variationen und auch in erschwinglichen Preisklassen zu bekommen. Bei den "Spegellampen" aber auch an die Anschlußleistung denken. Halogenstrahler sind nicht zwingen "Niedrigenergieleuchen" und 40 W oder gar 60 W Strahler müssen es im Wohnmobil nicht sein.
    Ich habe in der Sitzecke Einbauleuchten mit Stiftsockellampen drin. Die gibt es auch in Halogen als 10 W und neu auch als LED-Einsätze. Letztere habe ich aber noch nicht getestet.

    Viele Grüße
    Krabbe
    (Sachkundiger für Campinggasanlagen)

  • @all,
    hat jemand von Euch eine gute Adresse für 24Volt Halogenlampen ?


    Ich hatte nicht gedacht, daß das überhaupt ein Problem sein könnte - aber bisher haben alle Großhandlungen gepaßt - außer Autozubehör - aber es geht um die einfachen GU4 oder GU5,3 Stecksockellampen mit oder ohne Spiegelreflektor in 20 0der 35 Watt - evtl auch noch 50 Watt.

    der Urologe


    Vorsorge tut gut - KAT fahren

  • Hi Ralph,


    die Dinger sind eigentlich alle 12 V, aber schalte doch einfach zwei Stück hintereinander, dann hast Du doch 24 V.

    Viele Grüße
    Krabbe
    (Sachkundiger für Campinggasanlagen)

Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Dich mit anderen Mitgliedern direkt austauschen
- Eigene Beiträge und Themen erstellen