Spannungsunterschiede???

  • Hallo Forum, da sich meine Kühlschrankprobleme als defekte Batterie herausgestellt hat, habe ich jetzt 2 Neue mit erheblichen Umbaumaßnahmen eingebaut. Nach der Inbetriebnahme zeigte meine Spannungsversorgung 14,20 V an. Dann viel mir ein, daß ich ja die Sicherung für die Solaranlage gezogen hatte.Nachdem ich Diese dann eigesteckt hatte ging meine Spannung auf 12,75 V zurück. Nach ein paar Minuten stieg die Spannung dann stetig im Zehntelbereich an, was sie eigentlich immer bei Sonnenschein tut. Meine Frage ist, ob es normal ist, das die Spannung im Solarbetrieb dermaßen in die Knie geht? Ich habe dann aus Neugierde die Solaranlage wieder vom Netz genommen und die Spannung stieg wieder über 14V an. Ist meine Solaranlage nicht mehr in Ordnung?
    Grüße aus dem Chiemgau
    Werner

  • Also wenn die Spannung bei Versorgung in die Knie geht stimmt auf jeden Fall was nicht. Da ist die Frage, wer hier was versorgt. Mess doch mal den Strom, der zu der Zeit zwischen Batterie und Solaranlage fließt. (aber obacht beim Messen von großen Strömen)

  • Was hast Du denn für einen Solarregler drin?
    Eigentlich sollte der dafür sorgen, dass der Strom nur vom Solarpanel zur Batterie kann und nicht umgekehrt.

    Viele Grüße
    Krabbe
    (Sachkundiger für Campinggasanlagen)

  • Hallo
    Eine Solaranlage liefert Strom, wenn genug Licht vorhanden ist, im Dunklen
    würde sie aber verbrauchen, der Strom würde zurück zum Panel fließen und dort den Schnee langsam schmelzen.
    Deswegen gehört ein Regler eingebaut zumindest aber Dioden, die den Strom nur in eine Richtung durchlassen.
    Ist ein Regler vorhanden ?
    Wenn ja, könnten da auch die Dioden defekt sein.


    Dioden sind nicht teuer, ich würde den ev vorhandenen Regler überbrücken
    und zwei Dioden in die Leitungnen löten, um messen zu können was die Spannung an der Batterie macht

  • Hallo zusammen,


    dei 14,2 V scheinen aus einer Ladeeinrichtung zu kommen, da das bei Gelbatterien die übliche Ladeschlussspannung ist. Ich würde, um den Fehler in der Anlage zu finden, die Akkus alleine messen, dann die Verbrqaucher anschließen, dann die eventuelle Ladeeinrichtung via 220V und dann die Solaranlage dazuschalten. Dabei ist es wichtig, dass alle Verbraucher und Versorger an die Batterien geschaltet werden und nicht etwa über den Solarladeregler.


    Miß einfach mal durch und schreibe uns die Ergebnisse. Wichtig ist auch - wie Krabbe schon schrieb - um welchen Laderegler es sich hier handelt.


    Besten Gruß


    HWK

  • Zitat von schertzkekse

    Nach der Inbetriebnahme zeigte meine Spannungsversorgung 14,20 V an.


    Eine solch hohe Leerlaufspannung können Bleibatterien eigentlich nicht für mehr als ein paar einzelne Sekunden nach Ladungsende liefern.
    Kann es sein, dass dieser Wert nicht die wahre Klemmspannung der Bat. (z.B. mit einem Multimeter direkt an den Polen der Bat. gemessen) sondern die Fahrzeug - Systemspannung (z.B. vom Instrumentenpanel angezeigt) war und die Bat. wegen der fehlenden Sicherung gar nicht mit dem Fahrzeugsystem verbunden war?
    Einen solchen Zustand kann es bei einigen Solarreglern (z.B. solche mit integriertem Tiefentladeschutz) geben!
    In einem solchen Fall wird dann das Fahrzeugsystem mit der nominellen Ladeschlussspannung des Solarreglers (z.B. 14.2V) versorgt und die Bat. bekommt nichts.


    Zitat von schertzkekse


    Nachdem ich Diese dann eigesteckt hatte ging meine Spannung auf 12,75 V zurück. Nach ein paar Minuten stieg die Spannung dann stetig im Zehntelbereich an, was sie eigentlich immer bei Sonnenschein tut.


    Genau dieser Effekt deutet auf meine obige Annahme hin denn 12.75V ist die zu erwartende Leerlaufklemmenspannung einer (nahezu) vollen Bleibat. bei normalen Temperaturen (ca. 15 - 25 °C). Nach dem Einstecken der Sicherung wird die Bat. dann vom Solarregler auf das Spannungsniveau für den s.g. Bereitschaftsparallelbetrieb (je nach Philosophie des Entwicklers des Ladereglers zwischen 13.6 und 14.4V) gehoben. Dieser Vorgang dauert je nach Verhältnis von Batteriekapazität zu Solarstromertrag zwischen ein/zwei Minuten und mehreren Stunden.


    Zitat von schertzkekse


    Meine Frage ist, ob es normal ist, das die Spannung im Solarbetrieb dermaßen in die Knie geht? Ich habe dann aus Neugierde die Solaranlage wieder vom Netz genommen und die Spannung stieg wieder über 14V an. Ist meine Solaranlage nicht mehr in Ordnung?


    Wenn obiges Szenario wirklich zutrifft dann ist soweit alles in Ordnung.

    Eine mögliche Prüfung könntet ihr durchführen:
    1.) Die Sicherung entfernen.
    2.) Das Bordnetz durch Einschalten von 12V Lasten wie Lampen, Pumpen, Ventilatoren u.s.w. mit mehr als dem momentanem Solarstromertrag belasten.
    => Die Bordnetzspannung sollte stark zusammenbrechen (je nach (Über)Last bis hin zu 0.nix Volt.


    Bleiben die 14.2V dabei jedoch stabil, müssen wir neu überlegen :wink:


    Grüße aus dem Kohlenpott


    Ralf


    P.S. Alles oben gesagte gilt natürlich nur, wenn ausser der Solaranlage keine sonstige Stromversorgung (externe 230V~, Lichtmaschine u.s.w.) für das Fahrzeugnetz aktiv ist.

    Es gibt viel zu tun ... NIX WIE WEG !!!

  • Erst einmal vielen Dank für die guten Tips. Ich werde mir jetzt alles reinziehen und mich gleich morgen Früh ans Werk machen. Sobald ich Handfeste Ergebnisse habe, werde ich Euch umgehend benachrichtigen.
    Grüße aus dem Chiemgau
    Werner

  • Hallo Forum, ich habe nun alle möglichen Spannungsvarianten durchgemessen hier das Ergebnis. Ausgangsspannung mit Solaranlage
    13,03V am Pannel. Nach ca. 3Min. erhöhte sich die Spannung um 0,02V.
    (Leichter Sonnenschein) also normal. Nach entfernen der Solarsicherung stieg die Spannung auf 14,10V. Batteriespannung (abgeklemmt) 13,00V.
    Nach dem Einschalten aller großen Verbraucher (Kühlschrank,Heizung,
    Wasserpumpe und Radio) sank die Spannung auf 11,6V.Das gleich Spiel
    wollte ich dann mit gezogener Solarsicherung machen. Nichts ging! Die
    Sicherung befindet sich am Ausgang des Ladereglers. Somit hat sich Ralfs Vermutung als richtig erwiesen.Mein Tiefentladeschutz mit dem Voltmeter ist vor der Sicherung abgegriffen und somit zeigt mir das Voltmeter die
    Leerlaufspannung des Solarreglers an.
    Fazit: Außer Spesen nichts gewesen. Aber: es ist immer Interessant hier im Forum über solche Dinge zu diskutieren. Der Lerneffekt ist gewaltig.
    Nochmals vielen Dank an Alle, die sich an dieser Dikusion beteidigt haben.
    Grüße aus dem Chiemgau
    Werner

  • Hallo Wolfgang,


    die nun bestätigte Tatsache das Dein ganzes Bordnetz mit der Sicherung des Solarreglers abgesichert ist erscheint mir als nicht allzu glückliche Lösung.
    Es liegt der Verdacht nahe, dass in diesem Fall Sicherungswert und Kabelquerschnitte nicht aufeinander abgestimmt sind.
    Wenn Du magst und den Aufwand nicht scheust kannst Du ja mal einen Schaltplan aufzeichnen. Den können wir dann gemeinsam prüfen und ggf. verbessern.


    Grüsse,


    Ralf

    Es gibt viel zu tun ... NIX WIE WEG !!!

  • Hallo Ralf, dein Vorschlag ist nicht schlecht, aber!
    Die Pläne für meinen Neuen sind schon fertig. Ich brauch jetzt nur noch die Kabine zu bestellen und im März fang ich dann mit dem Ausbau an.
    Da ich mir vorgenommen habe Euch über den Ausbau in Etappen zu informieren (und bestimmt noch die Ein oder Andere Frage habe) werden wir sicherlich noch voneinander hören.
    Viele Grüße aus dem Chiemgau
    Werner

Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Dich mit anderen Mitgliedern direkt austauschen
- Eigene Beiträge und Themen erstellen