ich brauch Eure Hilfe wegen Kuehlschrank

  • Hallo Zusammen


    Bin heute zum ersten Mal hier, weil ich in meinen Unimog 404 ein Kuehlschrank einbauen möchte.
    Das Problem ist, seit ich angefangen habe im Internet zu suchen, bin ich verwirrter, als vorher.


    Was ist ein Absorber, was ein Kompressor, wie kann ich die Dinger am besten betreiben?
    Es gibt doch auch welche, die mit Gas betrieben werden, aber welche Temperaturen machen die Gasflaschen mit, wie ist die Leistung, was sagt der TUEV dazu, was kommen da an Kosten auf mich zu, wie ist der Einbau zu gestalten??


    Ich hoffe mir kann irgendwer, irgendwie helfen.


    vielen Dank


    pascal

  • Hallo Pascal


    Erstmal willkommen im Forum
    Nun zu deinen Fragen


    Ein Absorber wird in der Regel mit 3 Betriebsarten betrieben
    1.) mit 12 V
    frisst jede Menge Strom 80-100 Watt permanent und Kühlleistung kaum der Rede wert
    2.) mit 230 V (wenn vorhanden)
    3.) mit Gas
    Mit 220V und Gas Kühlleistung max. 20- 25 Grad unter Umgebungstemperatur.
    Das heißt bei 35-40- Grad draußen wird dir die Butter beim Kühlschrank rauslaufen und das Bier kannst du warm trinken .


    Ich hör schon wieder die Gegenargumente,aber bei mir ist es eben so.


    Der Absorber ist fest eingebaut mit einem Abgaskamin zur Seitenwand.
    Du kannst natürlich Ventilatoren ans Kühlgitter montieren,dann kannst die Temperaturangaben um 5 Grad nach oben schrauben,das wars dann aber auch schon.
    Gasanlage muß natürlich abgenommen werden.


    Zum Kompressor:
    Ist in etwa von der Funktion mit einem Haushaltskühlschrank zu vergleichen.
    Eins ist sicher ,der macht das was er soll --- kühlen---
    Der läuft in der Regel nur mit 12 V oder 24 V je nach Modell.
    Teilweise auch mit 230 V über Netzteil.
    Verbrauch je nach Modell 35-50 Watt (Laufzeit bei 30-35 Grad draußen ca.25-35 %)


    Ich habs nach 15 Jahren Absorber satt ab 25 - 30 Grad draußen ,warmes Bier oder Wein zu trinken.
    Hab mir bei EBay ein Kissmann Kühlaggregat ersteigert und bau mir meine Box mit 60mm Isolierung selber.


    Wenn ich lese das du einen Unimog fährst dann werden deine Reisen evtl. in wärmere Gebiete gehen . dann kannst den Absorber ganz abhaken.


    Beim Kompressor hast bei dem oben genannten Verbrauch bei einem 100 AH Akku aber auch nur 2-3 Tage Standzeit ohne weitere Energiezufuhr.
    Dann mußt du entweder weiterfahren,230 V anschließen oder an die 100 Watt Solarzellen dazukaufen.


    Kompressor kannst du z.B. hier kaufen : http://www.12v-kuehlgeraete.de/


    Ich hoffe das du jetzt nicht ganz verwirrt bist


    Gruß Rudi

    Gruß Rudi

  • Hallo Rudi


    Danke fuer Deine Meinung, ich hab die Webpage mal angeguckt und bin doch einiges schlauer geworden, auch vom Funktionsprinzip her.


    Du sagst, Du willst Dir das Teil selber bauen, mit was fuer Kosten rechnest Du da???


    pascal

  • Hi, Pascal,


    einen Überblick über die Preise kannst Du Dir auf der von Rudi angegebenen Hompage, genauer http://kuehlgeraete.51n.de/ind…60abff486ed47b9be5a201178 holen.


    Ein Vorteil der Trennung von Kühl- und Kompressoraufstellraum: Du kannst den Kompressor irgendwo montieren, wo er akustisch nicht stört und eine gute Wärmeabfuhr nach außen gewährleistet ist. Auch ein Kompressorkühlschrank kann nur funktionieren, wenn er die Wärme irgendwohin los wird - und das im Sommer bitte nicht in den Wohnraum...


    Viele Grüße
    Leerkabinen-Wolfgang

    die nächsten Festivitäten in http://www.Bodenheim.de:

    07.-09.05.2021: Leerkabinen-Treffen

    erstes Juni-WE (04.-07.06.2021): Weinfest

    vierter Sept.-Samstag (25.09.2021): Weinprobe in den Weinbergen


    Stellplätze vorhanden! Bei Fragen eMail/PN an mich

  • Hallo zusammen,


    ich stand auch vor der Qual der Wahl Adsorber oder Kompressor und hatte am 1. Juni auch mal eine Diskussion hier gestartet, die für mich aufschlussreich war. Nochmals besten Dank an alle Kollegen hier :D:D !!


    Der Einfach heit halber habe ich mich wieder für einen Adsorber der neueren Generation entschlossen. Bei Probelauf hat der Schrank im Tiefkühlfach immerhin -25 Grad C gebracht und im Kühlschrank bei tifster Thermostateinstellung auch immer noch -3 Grad C (was sicherlich zu tief ist und auch nicht gebraucht wird). Die Umgebungstemperatur betrug hier 22 Grad C, so dass auch noch Reserven drin sind. Es war ein deutlicher Unterschied zum jetzigen Kühlsschrank, der doch empfindlicher ist. Das Hauptargument gegen einen Kompressor war einfach der Stromverbrauch.


    Besten Gruß

  • Hallo Pascal


    Zu den Kosten :


    Da Kühlaggregat incl. Verdamper und Kältespeicher gebraucht ,
    bei EBay € 120.-- (gibts natürlich nicht jeden Tag)
    Edelstahlblech für innen bei EBay € 20.--
    Hartschaum so um die € 20.--
    Außenverkleidung Kunststoff ?? was weiß ich + Kleinteile
    Ich glaub ich komm knapp über € 200.-- + meine Arbeitszeit :D :D


    Dafür hab ich die Box auf Maß mit ca. 48 l Inhalt und Super-Isolierung
    Ob sich natürlich bei einem Neupreis des Aggregats von ca. € 550.--
    der Selbstbau rentiert muß jeder selbst ausrechnen.


    <<<Auch ein Kompressorkühlschrank kann nur funktionieren, wenn er die Wärme irgendwohin los wird>>>


    So ist es , hab ich noch vergessen


    @ hwk Bei 22 Grad kühlt mein Absorber auch noch einigermaßen ,aber ab 28-30 Grad ist dann endgültig Schluß, vor allen Dingen wenn du den Kühlschrank wieder mit warmen Getränken und Speisen auffüllst.


    Gruß Rudi

    Gruß Rudi

  • Kompressorkühlschränke sind im Gegensatz zu Absorbern relativ lageunabhängig. Heist: sie funzen auch noch, wenn das Auto etwas schräg steht. Must also am Rastplatz nicht mit der Klötzchenunterlegspielerei :P anfangen. Der Gasverbrauch beim Absorber sollte gerade bei längeren Reisen nicht außer Betracht gelassen werden. Mit 450gr Gas am Tag kannste rechnen wie weit du mit dem Vorrat kommst.


    Ihr seht, nach Jahren mit dem Absorber kommt in die Kabine ein Kompressor rein, trotz der höheren Kosten bedingt durch die Solaranlage, die ich aber auch sonst gut brauch kann.

    .





    ***

  • Hi, Pascale


    Hast Du schon mal überlegt, einen ganz normalen Haushaltskühlschrank zu nehmen?
    Das sind auch Kompressorkühlschränke mit, wie Du ja selbst weißt, exzellenten Kühleigenschaften.
    Ich baue mir gerade so ein Teil selbst ein. Hat gekostet 264 Euro, mit 4-Jahresgarantie !!!!. Dann noch einen kleinen Wechselrichter dazu, hat gekostet ca. 60 Euro.
    Beides eingebaut macht zusammen gut 320 Euro. :lol:


    chiao, bis bald

    Wo ein Pick Up ist, ist auch ein Weg (nicht immer, aber immer öfter)

  • Hallo Pick Up-Jo


    wie hast Du das denn mit dem Anlaufstrom hinbekommen, der bei einem 220 V Mod. doch recht hoch ist. Welche Reserve musste denn der Wechselrichter haben, um den Anluf zu schaffen? Sonst ist das sicherlich eine tolle Idee, auch wenn ich nicht ganz überzeugt bin, dass der Schrank die Belastung beim Faheren so gut aushält wie ein dafür konstruierter Kompressor. Aber Du kannst ja mal über die Erfahrungen berichten.


    Besten Gruß


    HWK

  • Hallo, zusammen,


    derHeinz hat bereits seit einiger Zeit einen Haushaltskühlschrank (wie auch einen Haushalts-Gasherd/-Backofen) in seinem WoMo im Einsatz. Er hatte beim Leerkabinen-Treffen berichtet, daß er mit seinen ersten elektronisch geregelten Kühlschränken Probleme gehabt hätte. Erst ein kleiner Umbau und ein einfacherer Kühlschrank hätte dann den WoMo-betrieb überlebt. Genaues weiß ich allerdings leider nicht mehr - fragt ihn doch diesbezüglich einmal...


    Viele Grüße
    Leerkabinen-Wolfgang

    die nächsten Festivitäten in http://www.Bodenheim.de:

    07.-09.05.2021: Leerkabinen-Treffen

    erstes Juni-WE (04.-07.06.2021): Weinfest

    vierter Sept.-Samstag (25.09.2021): Weinprobe in den Weinbergen


    Stellplätze vorhanden! Bei Fragen eMail/PN an mich

  • x x

    Einmal editiert, zuletzt von Anonymous ()

  • Hi zusammen,


    ich habs noch nicht ausprobiert, wie das mit dem Anlaufstrom hinhaut, aber mein kleiner Inverter (Wechselrichter) hat 300 W Dauerleistung und 1000 W Spitzenleistung kurzfristig und ist nur alleine für den Kühlschrank zuständig. Ich hoffe mal, daß das reicht.
    Die Dauerhaltbarkeit sehe ich nicht als Problem an. Falls ein Defekt eintritt, habe ich vier Jahre Garantie, um den beheben zu lassen :lol: , das ist mehr als Du bei allen Womo-Aggregaten jemals bekommen wirst.


    ciao

    Wo ein Pick Up ist, ist auch ein Weg (nicht immer, aber immer öfter)

  • Zitat von Pick-Up Jo

    ... Falls ein Defekt eintritt, habe ich vier Jahre Garantie, um den beheben zu lassen :lol: ...
    ciao


    Das ist zwar richtig, aber nur bei Einsatz in zugelassener Umgebung. Ich habe vor, mir ins WoMo eine Mini-Spülmachine (ich hasse keine Hausarbeit mehr als Abspülen) einzubauen. Siemens/Bosch sagen: "ok, mach' das - aber Garantie hast Du in diesem Falle keine, da der Betrieb weit außerhalb der Spezifikation erfolgt." So wird es bei Deinem Kühlschrank wohl auch sein - oder willst Du den im Falle eines Falles aus der Kabine aus- und in die Küchenzeile einbauen, damit der Reparateur nichts merkt?


    Viele Grüße
    Leerkabinen-Wolfgang

    die nächsten Festivitäten in http://www.Bodenheim.de:

    07.-09.05.2021: Leerkabinen-Treffen

    erstes Juni-WE (04.-07.06.2021): Weinfest

    vierter Sept.-Samstag (25.09.2021): Weinprobe in den Weinbergen


    Stellplätze vorhanden! Bei Fragen eMail/PN an mich

  • Hallo zusammen



    Vielen Dank für Eure Anregungen. Erstmal noch was im Vorraus
    Mein Name ist Pascal, ohne E am ende und ohne K in der Mitte und bevor andere Zweifel auftreten, mein Name ist auch nicht Marcel, oder Patrick, nur damit das schon mal im Vorfeld geklärt ist.


    An einen Haushaltskühlschrank hab ich auch schon mal gedacht. Nur, bin ich mir nicht sicher, ob das Ding Holperstraßen aushält, denn dafür wurde es ja nicht gebaut. Von Gas werde ich auch die Finger lassen, niemand fährt gerne mit Druckbehältern durch die Gegend.


    Ich werde mal die Augen offen halten nach nen Kompressor. Besten Dank nochmal

  • Hallo Joe


    Deine Argumente zählen natürlich!


    Die Physikvorlesung ist ne Zeitlang her. Aber mein Unimog läuft ja auf 24V, fürs Fahrzeug selber. Die Stromversorgung für die Kabine läuft ebenfalls auf 24V, 100ah die Batterien werden auch von der Lichtmaschine aufgeladen. Nun hat das gute Stück auch noch einen Spannungswandler, bei dem ich auf 220V umschalten kann. Das würde es doch tun oder?
    Es ist halt nur so, daß ich möglichst wenig umbauen möchte. Denn ich je mehr ich verändere, desto mehr Arbeit habe ich, desto mehr Zeit, Geld und Nerven gehen verloren.

  • Hallo zusammen,


    der Anlaufstrom eines Kompressor-Kühlschrankes ist m.W. nach mit einem Faktor von 2-3 unterdimensiniert, das diese Kompressoren ja gegen Druck anlaufen müssen. Die haben ein Relais eingebaut, was für kurze Zeit einige Wicklungen des Motors kurzschließt, um mehr Leistung zu bekommen. Steht diese Leistung nicht zur Verfügung, kann der Motor nicht lrichtig anaufen, wird auch nicht gekühlt und brennt schnell durch :x:x . Habe selbst mal diese Erfahrung machen müssen beim Betreiben eines Kühlschrankes an einem Generator, der auch nicht genügend Leistungsreseve hatte.


    Einfach mal vor Einbau mit fliegender Verdrahtung ausprobieren und im Zweifel lieber eine Nummer dicker wählen.


    Besten Gruß


    HWK

  • Hallo zusammen


    Ist schon so, wie hwk schreibt, der Anlaufstrom von Elektromotoren ist ein mehrfaches höher als der Strom im Betrieb. Und wie du schreibst, ist der Anlaufstrom beim Kühlkompressor (im Extremfall) nochmals deutlich höher, d.h., auf keinen Fall darf der Kühlkompr. nachdem er wegen genügend Kältemittelverdichtung abgestellt hat, mittels Thermostat manuell wieder zum anlaufen gebracht werden, weil er in dem Moment im Kompressionsbereich zusätzlich einen hohen Überdruck überwinden müsste, wofür die Geräte nicht ausgelegt sind. Erst wenn das verdichtete Kältemittel über den Verdampfer (teilweise) abgebaut ist, kann der Kompressor wieder problemlos anlaufen. Das Thema ist vielen von uns bei Luftkompressoren hinlänglich bekannt, die haben, wenn der Betriebsdruck im Druckbehälter erreicht ist ein Entlüftungsventil, welches die Druckleitung zwischen Zylinder und Druckluftbehälter entlüftet (das Zischen, wenn die Kompressoren ausschalten), sonst ist nichts mit wieder anlaufen. Als Illustration: der in meinem Bus eingebaute 2- Zylinder- Kompressor zieht im Betrieb 5,7 A, im Anlauf 27 A, allerdings nur einige Zehntelsekunden. Genau deswegen bin ich übrigens mit dem Kompressor zum Generatorhändler gegangen und hab mich versichert, dass der Geni den Kompressor auch wirklich zum laufen bringt. Vielleicht kannst du Pascal, wenn du dann einen 220V- Kühli haben solltest, damit zum Händler gehen der dir den Spannungswandler verkauft und die Sache ausprobieren?


    Gruss
    Manfred

Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Anderen Mitgliedern Nachrichten schicken oder direkt mit ihnen chatten
- Eigene Beiträge und Themen erstellen