Wasserinstallation, Abwasser Dusche

  • Hallo Leute,


    ich bitte um eure Tipps bezüglich der Wasserinstallation.


    Wo würdet ihr den Abwassertank platzieren?


    Ich weiß nicht so recht wie ich das Abwasser von der Dusche, dem Waschbecken und der Spüle zusammen bekommen.
    Wie verlege ich die Abwasserleitung?
    Eine Hebeanlage werde ich wohl brauchen.


    Die Duschtasse würde ich gerne mit Mineralwerkstoff (Corian) machen.
    Das bekomme ich auch hin, habe beruflich öfters mich Mineralwerkstoffe zu zun.


    Aber wie wird das mit dem Abfluss der Dusche gemacht.
    Ich habe an eine Duschablaufrinne gedacht, aber die Höhe der Duschetasse sollte nicht zu hoch sein.


    Wie habt ihr das gelöst?


    Anbei noch die Raumaufteilung und ein Bild vom Baufortschritt.





    Vielen Dank!


    Grüße


    Richi

  • Die billigste und einfachste Lösung wäre, die Auffangbehälter zu trennen. Bei Waschbecken und Küche fallen nicht so furchtbare Mengen an, ein Kanister 15 oder 20 l im Schränkchen drunter reichen aus. Hat den Vorteil, auch frostsicher zu sein.
    Die Dusche entwässerst Du einfach auf kurzem Wegen nach unten unters Auto und wenn Du Duschen willst, stellst Du ein 30 l Abwassertaxi (Tank mit Rollen und Handgriff, hab ich grad einen gebrauchten verkauft) darunter...notfalls reicht für einen sparsamen auch ein Eimer...so ein viereckiger mit 15 l....


    Anmerkung: In meinen Selbstbaumobilen hatte ich nie ein Waschbecken in der Nasszelle....fürs Zähneputzen und den "kleinen Wisch" reichte auch das Küchenbecken aus. Wir waren nur zu zweit und konnten uns mit zB der Frühstückszubereitung gut arrangieren......größere Reinigungen fanden dann im See oder auf dem Campingsani statt... einmal in der Woche waren wir sicher auf dem CP.


    Wenn Du mit großen Kapazitäten arbeiten willst, ist wichtig, ob Du reiner Sommerfahrer bist oder die Tanks frostfest haben willst. Nur für Sommer kommts auf den Platz an, den Du unterm Wagen hast. Sonst wirds kompliziert mit Sachen wie geheiztem Doppelboden oder Dusche auf einem Podest, in dem der Abwassertank sich befindet...sowas kann man vom Tankbauer anfertigen lassen. Der Freund VWBusmann hier im Forum hat so eine Lösung und ist damit recht zufrieden, nimm doch mal mit ihm Kontakt auf, wenn Du ähnliches machen willst.


    Was exotisches für den Sommerbetrieb wären Abwasserspeicher aus Abflussrohren so in Nennweite ab 125 mm oder größer..unten im Fahrgestell längs festgemacht und an den Deckeln mit Leitungen verbunden (nach dem Prinzip der kommunizierenden Röhren) und dort auch mit einem Kugelhhan zum Ablassen versehen.....

  • Tja, wie Thomas schon schrieb, es fehlt das Anforderungsprofil.
    Das Küche und Bad durch einen Gang getrennt sind, hilft auch nicht wirklich.
    Somit erbeben sich zwei Auslässe und doppelte Leitungen.....
    Schreibe mal deine geplanten Reisegewohnheiten, dann sehen wir weiter.


    Gruß Nunmachmal

    Ich habe viel aus meinen Fehlern gelernt, ich glaube ich mache noch einen.

  • Ich hab den Gang vor der Küche aufgedoppelt, ca 8cm...darin laufen Frischwasser und Abwasserrohre und die Elektrik.... Abwasser und Urin Tank außen, war heut Nacht ok (-4 Grad)... wichtig sind grade, kurze Wege von innen (keine Frostgefahr) nach außen. Mein Abwasser mündet direkt durch den Boden in den Tank..da kann es dann gefrieren, ist aber dann schon draußen...


    Gruß, Willi

  • Wir haben es bisher auch so das Badezimmer und Küche nicht auf der selben Fahrzeugseite untergebracht sind. Den Abwassertank habe ich aussen auf der rechten Fahrzeugseite verbaut (unter der Küche). Aus der Küche fließt das Abwasser so ziemlich gerade in den Grauwassertank. Das Abwasser der Dusche führte ich dirket unter der Duschtasse durch den Boden nach aussen, und unterhalb des Aufbaus quer rüber zum Abwassertank. Alles Leitungen die draussen verlegt sind habe ich (nachträglich) isoliert.
    Vor dem Abwassertank habe ich noch einen Bypass gebaut welchen ich öffne wenn der Tank mal zufriert. Denn wenn das Ding da unten zugefroren ist kann man nicht entleeren. Kann man nicht entleeren hilft einem der ganze Wasservorrat überhaupt nix, denn man kann sozusagen nichts brauchen.
    Wir befinden uns mit dem Fahrzeug schwerwiegend in Mittelmeer Nähe und hatten deshalb nur ein paar mal den Tank zugefroren. Hätte öffters gewesen sein können, aber man lernt ja und öffnet das nächste mal eher den Bypass wo das Wasser in einen untergestellten Kübel rinnen kann.
    Ausserdem wurde der Tank mit einem el. Frostschutzstab ausgestattet und gedämmt. Bringt unheimlich viel.


    Nun, und weil das ganze doch ganz blöd werden kann habe ich im LKW Dusche und Küche auf der selben Seite geplant und somit sind auch alle Leitungswege sehr kurz und zusammen (wenn Wasserproblem dann nur an dieser Stelle- nicht überall im Womo). Ausserdem befindet sich der Boiler fast direkt unter der Spüle und unter der Mischbatterie der Dusche. Auch hier habe ich extrem an Wasserverlust gewonnen da das warme Wasser einen sehr kurzen Weg machen muss... ...und man nicht erst ein zwei oder mehr Liter Wasser in leere laufen lassen muss um Warmwasser zu haben.
    Sieht man hier am Bild mit Boiler (rechts Spüle, links Trennwand Dusche) http://www.womobox.de/phpBB2/v…&t=7982&start=255#p102005 ,
    und hier: http://www.womobox.de/phpBB2/v…&t=7982&start=270#p102508


    Schau zu das die Leitungen so kurz wie nur möglich werden. Boiler in Nähe der Spüle, da diese am meissten gebraucht wird. Anstatt das Abwasser quer übers Womo zu leiten würde ich mir das nächste mal einen getrennten kleinen Abwassertank (30-40l) für die Dusche bauen.
    Alle Leitungen sollten später gewissermaßen gut zugänglich sein, vor allem an Stellen wo Verbindungen sind. Das erspart eine Menge Kopfschmerzen.
    Bypass draussen ist Pflicht!

    LG,
    Beni


    You weren't born just to pay taxes and die...
    One life, live it!

  • Duschewasser aufpumpen geht mit ein Membranpumpe.
    Den rest ablaufen lassen ist nicht so problematisch.




    TGM 13290 4x4 in Aufbau

  • Hallo Leute,


    vielen Dank für die Tipps.


    Vielleicht mache ich es so:
    Den Abwassertank setze ich unter dem Kabinenboden auf die linken Seite, da ist der Weg von der Dusche am kürzesten.
    Die Dusche hat dann einen Ablauf der direkt unter der Dusche ist.
    Das Waschbecken im Bad führt auch direkt unter dem Kabinenboden und wir dann an die Abwasserleitung der Dusche angeschlossen.


    Für die Spüle der Küche führe ich dann die Leitung unter dem Kabinenboden auf die linke Seite in den Abwassertank.


    Einen Bypass werde ich auch vorsehen.


    Die Heizung mit integrierten Boiler würde ich dann in die Sitzbank gleich bei der Dusche machen.
    So habe ich kurze Warmwasser-Leitungswege zur Dusche und zum Waschbecken im Bad.
    Die Warmwasser-Leitung zur Spüle führe ich auf dem Kabinenboden (also innen) von der Sitzbank zur Spüle.
    Der Boden im Gangbereich wird sowieso ein wenig aufgedoppelt, da da auch E-Leitungen sind.


    Welche Schläuche würdet ihr für Warm-/Kaltwasser und Abwasser empfehlen?
    Durchmesser?


    Was ist wenn ich nicht immer durchgehendes Gefäller der Abwasserleitung habe?


    Sorry sind viele Fragen aber beim Thema Wasser bin ich nicht so bewandert.


    Vielen Dank!


    Grüße


    Richi

  • Hi Richi,


    die Idee mit dem Abwassertank außen unter der Dusche ist grundsätzlich sehr gut. Aber allein wenn das Fahrzeug einmal in der Übergangszeit eingesetzt wird, würde ich den Tank in eine wärmegedämmte Kiste bauen und in diese ein wenig Warmluft aus der ebenfalls in direkter Nähe sitzenden Truma einleiten, um ein Einfrieren zu verhindern. Aus dem gleichen Grund würde ich den Technikboden auch so hoch machen, daß ich ein Abwasserrohr hindurch verlegen kann. So ist auch die Küchenspüle bei kaltem Wetter zuverlässig nutzbar. Vielleicht kann man dann in diesem Technikboden sogar noch Warmluft führen - zum einen als Fußbodenheizung, zum anderen um die Wasserleitungen zusätzlich gegen einfrieren zu schützen und nicht zuletzt, um evtl. Warmluft an sonst schwer erreichbare Ecken (z.B. linke Bettseite) zu bekommen.


    Und was die Wasserleitungen angeht: in meine neue Kabine kommen die altbekannten PVC-Gewebeschläuche. Damit kommt hinter die Pumpe ein T-Stück und dann zwei Schläuche nach links und rechts in die Küche und in die Naßzelle. Keine weiteren Verbindungen, keine Gefahr von Undichtigkeiten an diesen (ich darf gerade zuhause wieder Fliesen von der Wand reißen und den Trockenbau zurück bauen, weil eine Verschraubung sich als nicht dauerdicht erwiesen hat :twisted::twisted::twisted: ). Außerdem lassen die sich auch am leichtesten dem gewünschten Leitungsverlauf anpassen und sind im Falle eines Falles am einfachsten auszutauschen.


    Viele Grüße
    Leerkabinen-Wolfgang

    die nächsten Festivitäten in http://www.Bodenheim.de:

    07.-09.05.2021: Leerkabinen-Treffen

    erstes Juni-WE (04.-07.06.2021): Weinfest

    vierter Sept.-Samstag (25.09.2021): Weinprobe in den Weinbergen


    Stellplätze vorhanden! Bei Fragen eMail/PN an mich

  • Hallo Leerkabinen-Wolfgang,


    vielen Dank für die Antwort.


    Leider kann ich im keinen Technikboden realisieren in dem auch die Abwasserleitung integriert ist.
    Da komme ich sonst mit der Innenhöhe der Kabine nicht mehr hin.


    Den Tipp mit der wärme gedämmten Kiste kann ich vielleicht realisieren.
    Da schauen ich mal wenn dann die Kabine auf dem Steyr ist.


    Ich denke mittlerweile auch dass ich Gewebeschläuche (Trinkwasser geeignet) verwende und keine Verbindungen an schlecht zugänglichen Stellen mache.


    Grüße


    Richi

  • Hi Richi,


    so ein Abwasserschlauch, der z.B. auf diesen Waschbeckenablauf paßt, dürfte nur etwa 1cm mehr an Durchmesser haben als ein Frischwasserschlauch? Mußt Du irgendwo mit einem Stromkabel den Weg des Frischwasserschlauches queren, so brauchst Du sowieso diesen einen Zentimeter mehr, um das Kabel über den Schlauch führen zu können.
    Ob dieser Zentimeter die Gefahr der Nichtnutzbarkeit der Spüle wegen eingefrorener Leitungen aufwiegt?


    Viele Grüße
    Leerkabinen-Wolfgang

    die nächsten Festivitäten in http://www.Bodenheim.de:

    07.-09.05.2021: Leerkabinen-Treffen

    erstes Juni-WE (04.-07.06.2021): Weinfest

    vierter Sept.-Samstag (25.09.2021): Weinprobe in den Weinbergen


    Stellplätze vorhanden! Bei Fragen eMail/PN an mich

  • Bevor du deine Kabine auf dein Steyr setzt solltest du entscheiden und alles verlegen.
    Vieleicht dabei jetzt die durch Bohrungen im Hilfsrahmen machen.
    Nachher ist sehr spät.


    Die Dusche Abwasserleitung kannst du Unterflur laufen lassen aber ein isoliertes Gehäuse da rund.
    Darin Warmwasserheizung Schlauch oder elektrisch 24v beheizt.
    Und aufpumpen mit Membranpumpe.
    In eine solchen Fall wurde ich kleine Wintertank 100 l? frostfrei ihnen planen + größere 100 Liter Außen unterflur für Sommer (zusammen 200 Liter)
    Gr Campo

    TGM 13290 4x4 in Aufbau

  • Die Idee mit Winter- und Sommertank finde ich klasse! wir z.B. sind im Winter immer nur ein paar Tage unterwegs, da brauchen wir z.B. keine Dusche (das geht auch mit dem Waschlappen). Wichtig ist im Winter, dass Spüle/Waschbecken immer ablaufen können (also zumindest die Leitungen nicht einfrieren; ob der Tank dann gefriert, ist für Kurztripps nicht so wichtig...). Ich würde keinesfalls eine Abwasserleitung auch nur 5cm im ungeschützten Freien verlegen...das gefriert sicher! Ausnahme: Senkrechtes, ausreichend großes Rohr in den (außenliegenden) Tank.
    Problem bei innenliegenden Grauwassertanks: Geruch... das muss dicht sein, die Entlüftung der Tanks muss nach außen gelegt werden...Siphons (Trapp/Geruchsverschluss) an jedem Waschbecken sowieso...
    Ich habe meine Abwasserleitungen mit HT-Rohr DN40 innen im Doppelboden verlegt, das ist ausreichend vom Durchmesser und dafür gibts billig jede Menge Anschlussteile (Siphons etc.) in jedem Baumarkt...der Durchmesser ist an der dicksten Stelle (Muffe) 53mm, da trägt der Boden auch nur ein paar cm auf (7-8cm)...

  • so habe ich das auch gemacht: Je einen 100 Liter Sommer- und Wintertank verbaut. In den Sommertank geht das Duschwasser und das Waschbecken in der Toilette rein. Wenn wir im Winter unterwegs sind, wird halt nur auf Campingplätzen oder an Tankstellen geduscht. Gewaschen wird dann nur im großen Spülbecken.

Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Anderen Mitgliedern Nachrichten schicken oder direkt mit ihnen chatten
- Eigene Beiträge und Themen erstellen