Can Gas-Kocher

  • Hallo


    Nach dem ich erfahren durfte das Dometic das Ceran-Kochfeld vom Markt genommen hat. Und das Dynaxo Ceran-Kochfeld anscheinend auch nicht das gelbe vom Ei ist, bin ich jetzt mal beim Can Kocher mit Schwarzer Glasplatte gelandet.


    Kann mir jemand etwas über diese Can Kocher erzählen? Erfahrungen usw.


    Wer steckt eigentlich hinter Can? habe im Netz nichts gefunden.


    Danke Gruss Marcel

  • Hallo "adventurer" und alle anderen Leser und Schreiber.


    Vielen Dank für den Link. Genau das habe ich gesucht.
    Denn die bieten noch andere Modelle an, als z.b. Reimo usw.
    Auch neue Modelle sind aufgeführt.


    Jetzt wäre super wenn mir jemand zu den Kocher etwas sagen könnte, egal ob negativ oder positiv.


    Es gibt sicher jemand der einen solchen Can Kocher mit Glasplatte hat.


    Besten Dank


    Gruss Marcel

  • Servus Marcel,


    also das ist halt so:
    Egal welcher Kocher mit Glasplatte, wenn was drauf fällt, Wasserkessel, Topf, Teller, besteht die Möglichkeit, daß das Glas bricht.
    Keine Ahnung ob diese Kocher ein "Sicherheitsglas" verbaut haben. Glasabdeckungen neigen bei starken, punktuellen Einschlägen zum Brechen.


    Zudem sieht man jeden Dreck, Fingerabdruck einfach alles.
    Zu bedenken gebe ich auch, so wie es aussieht haben die Kocher keine "Mulde". Wenn was überläuft, läuft es über die Arbeitsplatte durchs Wohnmobil.
    Kein schöner Gedanke, damit fallen sie durch mein Nutzen-Raster!


    Hübsch sind sie, kein Zweifel!!! Mal was für`s Auge!
    Qualitativ werden sie den SMEV-Produkten nicht nachstehen.


    Wie die Kocher allerdings einen rauhen Reisealltag in einem Fernreisefahrzeug durchhalten!?!?!?


    Ist aber nur eine Einschätzung meinerseits.


    Beste Grüße

    TRM 2000, er will doch nur spielen!

  • Hallo,


    Zuerst mal allen alles gute fürs 2014.


    Ich hab eines dieser Kocher hier rumliegen, genau gesgt das Modell 1335 mit 3 Kochfelder. Leider bisher noch keine praktischen Erfahrungen damit da ich ja immer noch am bauen bin. Der Kocher sieht Wertig und Edel aus. Ist gut verarbeitet. Ob das jetzt Sicherheitsglas ist, keine Ahnung, hab es nicht so genau angeschaut. Das Glas ist aber schon relativ dick und fühlt sich sehr stabil an, was über die Haltbarkeit (fallende Pfannen usw) bei punktueller Belastung natürlich nicht wirklich viel aussagt. Wobei ich das Risiko als relativ klein einstufe da eine grosse Fläche mit den Brennern und den "Pfannenhaltern" (wie heissen die Dinger genau) verdeckt wird, naja es sind schon noch Flächen frei welche getroffen werden können, keine ahnung ob das wirklich ein Problem ist. Ich meine vor jahren als die ersten Glaskeramikherde in den Häusern Einzug hielten hiess es ja auch das dies ungeeignet sei usw...bisher kenne ich niemand persönlich dem ein glaskeramik-Kochfeld kaputt gegangen ist. Natürlich muss man damit was Schläge angeht etwas pfleglicher umgehen als mit einer Chromstahloberfläche, aber da sehe ich kein Problem. Dafür ist Glas meines Erachtens zum Putzen marginal besser als Chromstahl.


    Die Brenner sind unten frei zugänglich (wird wohl bei allen Kochern der fall sein, oder?). Daher muss man beim Bau etwas aufpassen dass man den Kocher nicht auf die Dünnen Gasleitungen welche zu den Brennern laufen abstellt und diese umknickt. Ggf sollte man daher bei Einbau über einem Schrank noch einen Boden unter dem Kocher einbauen, vorzugsweise einen ausbaubaren um spätere Servicearbeiten zu erleichtern, da das Teil ja eingeklebt werden muss.


    Zur fehlende "Mulde" welche Adventurer angesprochen hat, ja da gibt es keine. Könnte man bei Bedarf mit der Oberfräse rundherum eine Nut in die Arbeitsplatte einfräsen, wollte ich zuerst auch machen. Hab mich aber doch dagegen entschieden, da ich jede Nut, Wölbung usw zum Putzen nicht ideal finde...vielleicht bereue ich das beim ersten überkochen...ich werde es sehen.... :roll::)
    Für mich war der bündige Einbau eben ein Kriterium für diesen Kocher da ich so eine glatte Fläche erreiche, welche eben das Putzen erleichtern soll. Das natürlich nur wenn die Glasplatte auch bündig in die Arbeitsplatte eingelassen wird. Das Einlassen würde ich aber dringend empfehlen denn die Glasplatte ist wie geschrieben relativ dick (denke es werden um die knapp 10mm sein, müsste ich bei Bedarf nachmessen). Ist zwar abgerundet und könnte auch auf der Arbeitsplatte aufliegend eingebaut werden, finde ich aber aus mehreren Gründen nicht ideal;
    Putzen wird unnötig erschwert.
    Da dann der Rand "offen" steht ist er prädestiniert beschädigt zu werden (Pfannen fallen lassen) und eine Glasplatte ist ja bekanntlich am Rand am verletzlichsten.
    Da der Kocher keine Krallen oder ähnliches zum befestigen hat, kann es nur geklebt werden. Da finde ich es hält sicher besser wenn die Klebestelle nicht nur auf der Unterseite Fläche auf Fläche, sondern auch noch zur Seite rauf geht.

    Hoffe damit ein paar Denkanstösse geben zu können, leider kann ich wie oben geschrieben (noch) keine praktischen Kocherfahrungen damit vorweisen und wie gut es Funktioniert, das dauert halt noch ein bischen...


    Gruss
    Urs

    In der Theorie entspricht die Praxis der Theorie...

  • Hallo


    So, habe mich nun für einen Gaskocher von CAN entschieden. Habe da nur noch ein Problem.


    Ich wollte den Kocher ursprünglich direkt bei CAN einkaufen. Deshalb habe ich an CAN geschrieben. Diese haben mein Mail an den Herr Knorz in Deutschland weitergeleitet. Herr Knorz wiederum mailte mir das ich mich bei Reimo melden muss. Ok, habe ich mich mit Reimo Schweiz in Verbindung gesetzt. Dort heisst es, sie können nur das bestellen was im Reimo-Katalog ist. Und das ist nur ein 2 flammiger Kocher. Möchte aber einen 3 flammigen. Ok, ich wieder mit Herr Knorz Kontakt aufgenommen. Dieser meinte er werde das mal mit Reimo anschauen. Dann kam seine Antwort " CAN wird mit Ihnen Kontakt aufnehmen".
    OK, und nun stehe ich mit CAN im Kontakt, und kann nach langem verhandeln den Kocher und die Spüle doch direkt bei ihnen beziehen.


    So, nur einen kleinen Hacken gibt es noch, die Mindestbestellmenge beträgt 500.-Euro. Aber mit dem Kocher und der Spüle komme ich nicht auf die 500.-Euros.


    Deshalb, möchte ich fragen gibt es ev. jemanden hier der demnächst auch was aus dem CAN Sortiment haben muss ? Dann könnte ich es gleich mit bestellen und weiterversenden.
    ----- Kann die CAN-Artikel zu einem guten Preis anbieten ----- Auch Artikel von Dometic kann ich zu einem Guten Preis anbieten -----


    Wenn jemand interessiert ist (CAN oder Dometic) einfach anfragen.


    Gruss Marcel

  • Hallo,
    Ich gehe davon aus dass Du Deinen Kocher mittlerweile organisieren konntest :wink:


    Aber für die welche noch eins brauchen; Ich hab meinen von SVB in DE. Lieferung in die Schweiz alles reibungslos und ohne irgendwelche Mindestbestellmenge von 500€. Zahlte damals zwar 30€ Versandkosten, das aber nur weil noch andere Dinge dabei waren (z.B Lattenrost) welche das ganze zu Sperrgut machte. Für Sperrgut finde ich das akzeptabel. Natürlich kam noch die üblichen Verzollungskosten und Mwst dazu.


    Auch ich habe die Firma CAN als etwas "reserviert" kennengelernt. Im Vorfeld fragte ich nach Bedienungsanleitungen einiger Kocher (insbesondere wegen Mindestabstände zu Möbeln und andere für die Planung relevante Dinge). Zuerst erhielt ich ein Mail dass Bedienungsanleitungen nur mit den entsprechenden Geräten ausgeliefert würden...nachdem ich zurückgeschrieben hab dass sie sicher verstehen dass ich nicht zuerst mehrere Kocher kaufen würde um zu schauen welches dann vielleicht passe und dass ich in dem Fall leider einen anderen Hersteller in Betracht ziehen müsse, hab ich die geforderten Anleitungen inert kürzester Zeit und ohne Probleme per mail erhalten.
    Auch wenn ich damit immer noch nicht gekocht habe und trotz der kleineren Probleme im Vorfeld, hab ich den Kauf nachwievor in keinster Weise bereut.


    Hoffe meine Erfahrungen helfen jemand bei der Entscheidungsfindung, sei es für oder gegen den CAN-Gaskocher.


    Gruss
    Urs

    In der Theorie entspricht die Praxis der Theorie...

  • Falls noch kein Kocher gekauft ist, wir haben ENO den Vorzug gegeben, weil er einen Brenner hat mit 2,5 kw. Da kann man wirklich ein Steak drauf braten. Bei den anderen Brennern dümpelt das Fleisch nur so dahin. Abdeckung haben wir aus Holz und Innenseite Alu (Spritzschutz für die Wand bei aufgeklapptem Brenner) gefertigt. Einen Nachteil hat der Brenner: Die Knebel sind nicht genug hitzebeständig. Wenn die Pfanne zu weit über die Knebel ragt, läßt die Hitze die Knebel schmelzen. Wir haben es direkt reklamiert und die Firma hat eine Tüte mit fünf Ersatzknebeln geschickt.
    Christel

    Wenn kein Wind weht, zeigt auch der Wetterhahn Charakter.

  • Hallo


    Ich habe das jetzt mit dem Dometic PI8023GL Gaskocher mit Glasplatte unter den Brennern gelöst.
    Dazu habe ich die Brenner und die Regler sowie den elektronischen Zünder ausgebaut. Danach die Glasplatte mit einem Messer (Cutter) aus der Kochmulde gelöst.


    Dann habe ich das Ganze in meine Hi-Macs Platte eingelassen. Jetzt habe ich einen 3 Flammen Kocher mit Zündung der deutlich unter 500Sfr. gekostet hat.


    Und so sieht das eingebaut aus....



    Gruss Marcel

  • Zitat von adventurer

    Zu bedenken gebe ich auch, so wie es aussieht haben die Kocher keine "Mulde". Wenn was überläuft, läuft es über die Arbeitsplatte durchs Wohnmobil.
    Kein schöner Gedanke, damit fallen sie durch mein Nutzen-Raster!


    Hübsch sind sie, kein Zweifel!!! Mal was für`s Auge!
    Qualitativ werden sie den SMEV-Produkten nicht nachstehen.



    Moin.


    Also ich habe mich auch für CAN entschieden - das war der Einzige Kocher, der von den Einbaumaßen her passte. Wie lange die Glasplatten halten wird sich zeigen.
    Allerdings habe ich keinen Schrank darüber, wo etwas rausfallem könnte... :D
    Dieses Modell hat eine Mulde. Kocht etwas über, läuft es sogar in die Spüle.









    Gruß Stefan

    Alles wird gut. Irgendwann.

  • Zitat von Mamuag


    Und so sieht das eingebaut aus....


    Sieht schön aus. Wie hast Du den Auschnitt in der Arbeitsplatte gamacht? Deiner hat doch etwas viel Ecken und "krumme" Winkel... :wink:


    Da war meiner etwas einfacher einzulassen (siehe Bild im Anhang)


    Zitat von christel

    Falls noch kein Kocher gekauft ist, wir haben ENO den Vorzug gegeben, weil er einen Brenner hat mit 2,5 kw. Da kann man wirklich ein Steak drauf braten. Bei den anderen Brennern dümpelt das Fleisch nur so dahin.


    Auf Anraten eines Bekannten hab ich mich genau aus dem Grund für den CAN PV 1352 entschieden. Hat 1x 3000W, 1x 1900W und 1x1000W. Mal schauen wie der erste Steak darauf wird...leider immer noch nicht soweit dass ich testen konnte.


    Zitat von christel

    Abdeckung haben wir aus Holz und Innenseite Alu (Spritzschutz für die Wand bei aufgeklapptem Brenner) gefertigt.


    Hast Du Fotos davon? Diesbezüglich muss ich mir nämlich auch noch was einfallen lassen.


    Zitat von adventurer


    Zu bedenken gebe ich auch, so wie es aussieht haben die Kocher keine "Mulde". Wenn was überläuft, läuft es über die Arbeitsplatte durchs Wohnmobil.

    [/quote]


    Das ist richtig, kann aber ganz einfach umgangen werden: Nur Steaks darauf zubereiten :wink:


    Gruss
    Urs

  • Moin.


    War fast nur ein rechteckiger Ausschnitt mit Radien an den "Ecken" und acht kleinen Aussparungen für die Befestigung.
    Eine Schablone war nicht dabei, aber eine Untertasse hatte genau den pasenden Radius :D




    viel sieht man nicht...






    Gruß Stefan

    Alles wird gut. Irgendwann.

  • Hallo Urs


    Ja genau diesen Kocher den du hast, wollte ich ursprünglich auch. Doch wollte mir fast niemand diesen Verkaufen und wenn dann zu einem Apothekerpreis von ca. 800.-Sfr. Das war mir zu viel, und nach wochenlanger suche habe ich die Alternative bei Dometic gefunden.


    Für den Ausschnitt habe ich eine Kopie der Glasplatte aus 15mm Sperrholz gemacht. Mit dieser habe ich eine Schablone erstellt welche rund 4mm grösser ist als die Glasplatte. Anhand dieser konnte ich den Ausschnitt in der Arbeitsplatte mit Hilfe der Oberfräse und Bündigfräser sauber ausschneiden. Somit ist der Ausschnitt rundum 4mm grösser als das Glas und es gibt keine Spannungen in folge Ausdehnung.


    Gruss Marcel

  • Interessant wie hier zwischendrin immer wieder die gute Brennerleistung von CAN und ENO hervorgehoben wird!


    Das war für uns der einzige Grund keinen Kocher von Dometic oder Smev zu kaufen! Und wann werden die mal endlich auf uns hören?


    ps: nachdem ich erst einen ENO Herd mit Backofen gekauft hatte (zwischendrin auch mal mit CAN geliebäugelt), der dann aber zu kompliziert war im Einbau (er sollte mindestens 2 cm Luft rundrum haben), haben wir schlussendlich einen Thetford Triplex Herd gekauft (nur wegen des stärkeren Brenners), aber den finde ich, von der Verarbeitung, nicht seinen stolzen Preis wert!

  • So, der CAN-Kocher ging zum ersten mal in Betrieb. Zuerst brannte da aber nur eine Seite, also etwa die hälfte des Brenners. Auch reagierte es sehr zickig auf kleine Veränderungen am Regler. Nach ca 2 Minuten war dann alles ok. Deswegen hab ich das gestern auf Luft in den Leitungen geschoben. Doch heute hatte ich das wieder. Scheint als ob es zuerst warmlaufen müsse, danach brennt es wie eine eins, naja schnelle Drehungen am Regler mag er nicht, dann geht die Flamme aus, aber damit kann man leben, einfach mit Gefühl regeln.


    Hab da nicht soviel Erfahrungen mit solchen Kochern...wie sind eure Erfahrungen? Ist das normal?


    Danke und Gruss
    Urs

    In der Theorie entspricht die Praxis der Theorie...

  • Moin.


    Also wenn die Leitung gefüllt ist, brennt die Flamme gleich nach dem ersten zweiten Klacken der Zündung ringsherum.
    Ist die Leitung leer, dauert es ein paar Klicks mehr, brennt aber auch gleichmäßig!



    Gruß Stefan

    Alles wird gut. Irgendwann.

Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Dich mit anderen Mitgliedern direkt austauschen
- Eigene Beiträge und Themen erstellen