Styrodur - Temperaturbeständigkeit

  • Hallo zusammen!


    zufälligerweise bin ich über die Temperaturbeständigkeit von Styrodur gestolpert. BASF sagt max. 75°C.
    problematisch wird das bei den Heizungsrohren der Warmwasserheizung. Da werden bis zu 85°C durch die Metallrohre gepumpt - die liegen bei mir direkt im Styrodur eingebettet.


    Ich kann mir nicht vorstellen, dass das problematisch wird. Zum einen hab ich direkt im Styrodur schon wieder nen paar Grad weniger. Außerdem wird Styrodur auf Flachdächern eingesett. Wenn da die Sonne ordentlich drauf brutzelt sind gut 80°C doch sicher auch bald erreicht.


    Wie seht ihr das - ist da ein Problem??? Muss ich die Rohrer nochmal vorher isolieren???
    Wer hat die heißen Rohre direkt am Styrodur anliegend verbaut?



    Viele Grüße und kommt gut ins neue Jahr!!!!
    Simon

    live on the PING side of life =)

  • hallo Simon,


    ich habe bei mir die Fußbodenheizung in die Holzpritsche und im Bad als Wandheizung im
    Styrodur eingefräst.
    http://www.womobox.de/phpBB2/d…ile.php?id=1561&mode=view


    Bisher hab ich mit der Begrenzung auf 75 Grad keine Probleme -
    aaber
    erstens läuft bei mir das 82 Grad warme Wasser aus der Thermotop zuerst durch den Warmwasserboiler
    und wird dort herunter gekühlt und dann durch den Fußboden - bei Holz habe ich keine Sorge -
    in der Wand kommt sicher keine Temperatur über 60 Grad an .....


    zweitens habe ich Kunststoffrohre verlegt , da ist die Außentemperatur sicher auch ein , zwei Grad geringer


    drittens habe ich meistens etwas Luft im Kanal , da ich freihändig nicht wirklich exact gefräst habe.


    Mit 85 Grad in Metallrohr wäre ich vorsichtig ! es gibt aber die Möglichkeit , die Temperatur in der Webasto
    etwas herunter zu regeln . Wenn Du einen Motorkühlwasser-Anschluß hast , würde ich das auf keinen Fall machen ,
    da die Temperatur dann noch höher liegt und auch nicht mehr angenehm zu ertragen wäre.


    LG und guten Rutsch
    Ralf

    der Urologe


    Vorsorge tut gut - KAT fahren


  • Hallo Simon,


    wir rechnen bei unseren Yachten mit Oberflaechentemperaturen im Hochsommer/Suedeuropa mit ca 90 Grad und nehmen nix, was weniger bestaendig ist.


    Ein Tisch, den wir vor Jahren mal mit 60-Grad-Schaum gebaut haben, stand in Salzburg mal eine halbe Stunde in der Hochsommerhitze-Sonne. danach waren Dellen drin, reparatur-pflichtig.


    LG quadler aka Andreas


    @ALL: Gesundes Neues !!!!!

  • Danke für eure Antworten. Werde wohl die Nuten im Styrodur nochmal mit der Oberfräse bearbeiten und die Orginalisolierung des Wellrohrs über dieses ziehen. Die Rohre kommen bei direkt von der Webasto und haben somit wirklich Volldampf... möchte mir ja nicht die mühselig verklebte isolierung wegschmoren :?



    Vielen Dank euch,
    Simon

    live on the PING side of life =)

  • Hallo Simon,


    Das Thema ist zwar für Dich inzwischen gelöst - aber es paßt dazu: Unser früheres Womo war ein Iveco Turbodaily 4x4, dessen Kabine von Multimobil aus 2mm Gfk, 50mm Styrodur und 4mm Sperrholz gefertigt war. Ein für uns damals recht gutes Fahrzeug, bei dem allerdings nach einigen Jahren das Styrodur - sicherlich auch aufgrund der dunklen Farbe - schrumpfte, große, sichtbare Blasen auf der Gfk Oberfläche verursachte und letztlich zu einer nicht mehr reparablen Undichtigkeit des Daches (Übergang Dach zum Dachfenster) führte. Also Vorsicht bei der Verwendung von Styrodur im Womobau. Wir haben heute bei der Isolierung 80mm PU und keinerlei Probleme durch Wärmeeinwirkung.


    Gruß (MAN-45) Wolfgang

  • Hallo ich bin auch gerade an dem Thema dran.


    Ich wollte meine Wände mit XPS-Extruderschaumplatten (Extrudierter Polystyrolschaum) Isolieren und die Decke mit X-Treme Isolator oder Armaflex.


    Meine Außenhaut ist aus Alu und Schwarz Lackiert.


    Scheint ja dann doch keine so gute idee zu sein da das XPS nur bis +70° angegeben ist :(


    Gruß Kai

    Wer langsam fährt wird länger gesehen!

  • Vorsicht, unter einem schwarzen Blechdach kann es bis über 100° heiß werden!
    Ich frage mich allerdings warum man sowas macht? Klar, schwarz sieht cool aus, bleibt aber nicht so cool. :mrgreen: Wenn die Kabine außenrum schon schwarz sein soll, dann würde ich das Dach auf jeden Fall weiß machen. Das sieht man von unten ja nicht!

    Gruß, Holger


  • wie schon einmal berichtet: ich habe einen 30 jahre alten hymer zerlegt zwecks neuaufbau. die außenwand war im original: alu-außenblech -> styropor -> innenverkleidung.


    styropor wird mit 70 grad max.-temperatur angegeben.


    an dem 30 jahre alten styropor waren keine veränderungen (schrumpfung, verfärbung etc.) erkennbar.


    ich gehe mal davon aus, dass styrodur wohl auch die nächsten 30 jahre überstehen wird ....


    jörg

  • Zitat von halber

    ich habe einen 30 jahre alten hymer zerlegt...an dem 30 jahre alten styropor waren keine veränderungen (schrumpfung, verfärbung etc.) erkennbar.ich gehe mal davon aus, dass styrodur wohl auch die nächsten 30 jahre überstehen wird ....


    der 30 Jahre alte Hymer war wohl wie früher üblich in Ständerbauweise aufgebaut , oder ?


    wenn ja , kannst Du keinerlei Parallelen zum Styrodur-Sandwich ziehen . Das Problem hier ist ein Hitzeausgelöstes Delaminieren , in der Ständerbauweise gibt es keine Verklebung der Aluhaut mit dem Styropor , ist quasi schon im Neubau "delaminiert".


    LG
    Ralf

    der Urologe


    Vorsorge tut gut - KAT fahren


  • Gefällt es dir hier im womobox-Forum?
    Dann würden wir uns über deine Unterstützung freuen! Mit nur wenigen Klicks kannst du uns eine Spende via Paypal zukommen lassen. Bitte jetzt


  • Zudem ist davon auszugehen, dass ein Werkstoff, der vor 30 jahren mit 70 Grad angegeben wurde, idR vllt 90 Grad ausgehalten hat.


    Heute haelt der Werkstoff noch 70,5 Grad aus...


    :D So traurig, wie das ist, es ist so gewollt. 30 Jahre Design-Werkstoffe eben....

  • hallo ralf,


    ja, ständerbau mit ausfachung. allerdings war beo mir das styropor vollflächig mit außenhautalu verklebt - also kompletter temperaturübergang.


    jörg

  • Ja Schwarz musste es halt sein :mrgreen:
    Dach ist aus GFK und nicht im ganzen Schwarz.


    Das Dach und ein Stück in die Wand rein wird mit Armaflex Isoliert das geht bis 100° Grad.
    Werde Montag mal mit den Herstellern Sprechen.


    Und es gibt ja ne Klima :mrgreen:
    Gruß Kai

    Wer langsam fährt wird länger gesehen!

  • Zitat von noding

    mit Armaflex Isoliert das geht bis 100° Grad. Und es gibt ja ne Klima :mrgreen:


    ad 1 denk dran , auch entsprechenden thermostabilen Kleber zu verwenden !


    ad 2 vergiss die Klimaanlage in disem Zusammenhang - Du wirst sicher nicht die Klimaanlage laufen lassen , um Dein Armaflex zu kühlen , während das Fahrzeug alleine in der Gluthitze vor dem klimatisierten Museum steht .....


    LG
    Ralf

    der Urologe


    Vorsorge tut gut - KAT fahren

  • Hallo,
    welchen thermostabilen Kleber zum vollflächigen kleben von X-Tremeisolator / Torocell auf Alu neh ich den am besten?


    Gruß Noding

    Wer langsam fährt wird länger gesehen!

  • Frag am besten mal bei der Firma Ruderer oder deren Privatpersonenvertrieb nach -
    ich würde einen Kleber nehmen , den die Automobilindustrie zur Verklebung der Antidröhnmatten im Motorraum nimmt.
    Ich hatte da mal eine Probedose für das Führerhaus - aber der ist mir eingetrocknet und in den Müll gewandert.
    Geh mal auf die Ruderer Klebstoffseite.
    LG
    Ralf

    der Urologe


    Vorsorge tut gut - KAT fahren

  • Hallo,
    so ich hab den Tipp bekommen das X-Tremeisolator / Torocell auf Alu und auf dem GK mit Sikaflex 221 zu verkleben.
    Einfach mit der Zahnspachtel auftragen und drauf mit dem X-Tremeisolator.


    10mm X-Tremeisolator / Torocell hab ich für 3,50 den Quadratmeter bekommen :D


    gruß Noding

    Wer langsam fährt wird länger gesehen!

  • Hallo,


    Ich habe mich vor einem Jahr auch mit der Verklebung und Sika 221 ausseinander gesetzt.
    Damals habe Aufgrund vieler Berichte im Internet und Foren, Sikaflex 221 als der richtige Kleber für die Verklebung der Isolation und Alu empfunden.
    Daher habe ich bestellt und musste ihn daher auch fast verarbeiten!


    Heute würde ich für diese Anwendung nur noch 2k PUR Kleber nehmen und den Sika 221 aus fogenden Gründen weglasen:
    - Das auftragen ist mühsam und eine sauerei
    - zum Aushärten ist Feuchtigkeit notwendig, da weder durch das Alu noch durch die Isolation welche dazu kann muss sie manuell dazu gegeben werden.
    - Die Haftung ist auf Styrodur nicht genial, auch auf Forex habe ich kein gutes Ergebnis erzielt. Der einfache SikaBond aus dem Baumarkt ist da viel besser.
    - Der Kleber ist relativ schwer


    Diesen PUR Kleber kann ich Dir empfehlen:
    http://www.wisabax.ch/produkt-…toffe-Wisapur_566__2.html
    Ich nehme an, dass er sehr ähnlich dem Körapur 666 ist.


    Grüsse, Oli

Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Dich mit anderen Mitgliedern direkt austauschen
- Eigene Beiträge und Themen erstellen